Der TSV trauert um Alfred Stadtmüller

19.07.2014 14:26

Mit Alfred Stadtmüller hat uns diese Woche ein aus dem Vereinsleben nicht wegzudenkendes Gesicht verlassen. Er ist einer aus der alten Garde des TSV gewesen, war Ehrenmitglied des TSV Grünbühl und seit vielen Jahren gewähltes Mitglied des Vereinsrats. Alfred Stadtmüller war maßgeblich am Vereinsheimbau 1967/68 beteiligt. 1967 begann er als Jugendtrainer im Turnen, danach fungierte er auch als Fußballjugendtrainer. Als Fußballer war er lange Jahre in der AH tätig, und war auch deren Kassierer. Auch beim Festplatzbau 2003 war er trotz bereits hohen Alters aktiv beteiligt. Er hat auf keinem Vereinsfest als fleissiger Helfer gefehlt. Als Handwerker stand er dem Verein stets mit Rat und Tat hilfreich zur Seite. Zudem hat er seit vielen Jahren die Fussballer des TSV mitgefördert. Er liebte überhaupt das Zusammensein mit jungen Leuten und feierte gerne mit. Von nun an wird man beim Lenken der Schritte auf den Sportplatz und in unser Vereinsheim jedes Mal feststellen müssen "Da fehlt ein gewohntes, liebgewonnenes Gesicht". Wir teilen seinen Angehörigen unser herzliches Beileid mit.

Josef Klostermann erinnerte sich in seiner Trauerrede an seinen besten Freund:

"Liebe Helga, Petra und Carola mit Familien, verehrte Trauergäste,

es liegt mir sehr am Herzen, ein paar Worte über unseren Alfred zu sagen:

 Nun habe ich meinen letzten und besten Freund verloren, das tut sehr weh.

Alfred war ein guter Freund, zuverlässig, ehrlich und hilfsbereit.

Seit etwa einem Jahr ging es ihm nicht mehr so gut. Operationen hat er über sich ergehen lassen müssen und auch der Tod von Helmut Vogler hat ihm sehr zugesetzt.

Aber wir haben auch bessere Zeiten, sehr viel Schönes miteinander erlebt. Während unserer langen Freundschaft haben wir einige Skiurlaube und Ausflüge gemeinsam verbracht.

Alfred war ein sehr geselliger Mensch, sein Sportverein ging ihm über alles:

Mit Kinderturnen begann sein Lebenswerk beim TSV Grünbühl. Als Spieler in der AH und auch als Jugendtrainer war er jahrelang tätig.

Und gab es im Verein etwas zu arbeiten, war Alfred immer sofort zur Stelle.

Deine Freunde vom TSV werden Dich nie vergessen.

Tschüss Alfred"

Zurück

Besucher:506.255
Aktualisierung:11.12.2018