Angelo Vaccaro-Notte Spieler des Jahres 2019

25.12.2019 15:18

(Charles Jakob, Bernd Klostermann und Walter Heger, letzterer aufgrund der ihm zu Verfügung gestellten Filmaufnahmen, berichten) Traditionell wählten die Fußballer des TSV ihren Spieler des Jahres. And the winner is ... Angelo Vaccaro Notte, unser Keeper, der uns so viele Punkte gerettet hat. Ihm folgten Chris Haamann und Seyit Midilli. Die Pokalübergabe nahm unser treuer Betreuer und "Mädchen für Alles", Edmund Hirschfeld, vor. Unser Torhüter war auch die Wahl unseres 1.Vorsitzenden Kurt Kriegisch als sein persönlicher Spieler des Jahres. Als trainingsfleissigster Spieler bekam Antonio La Macchia ein Präsent, und Nico Haamann, weil er, obwohl als Spieler seit langer Zeit verletzungsbedingt ausgefallen, immer fleissig als Helfer mitwirkt und die Arbeit der Abteilung unterstützt. Markus Fendyk hob hervor, daß man trotz zahlreicher Verletzungsausfälle (phasenweise fehlten 9 Spieler) in der Tabelle relativ gut dasteht, beinahe so wie vergangene Saison, als es die gleichen Probleme nicht gab. Edmund Hirschfeld wurde vom Trainerteam als jemand, der immer mehr als 100% für den TSV gibt aufgerufen. "Ohne ihn wär's langweilig", fügte Markus Fendyk an. Emotional war Edmund Hirschfelds persönliche Ansprache, bevor er die Spieler des Jahres proklamierte. Beim TSV werde so viel für die Fußballer getan wie bei kaum einem anderen Verein, und einen besseren Trainer werde man im Bezirksbereich kaum woanders finden. Daher könne er es absolut nicht nachempfinden, wenn Spieler den TSV verlassen - schon gar nicht in Richtung Kreisliga B.
"Schaut Euch den Alex Hoffart an"
, sagte er, "436 Spiele für den TSV Grünbühl. Das kann ihm keiner mehr wegnehmen". Besonderes Lob fand er für die Homepage des TSV Grünbühl. Dort könne man stundenlang surfen, und fände doch immer wieder was Neues und Unglaubliches.

Den Fairnesspokal 2019 bekam Charles Jakob überreicht, zum zweiten Mal nach 2000 übrigens. Einen Stadionsprecher wie ihn wird man kaum woanders finden, schon gar nicht in unserer Liga. Auch andere Helfer, z.B. unsere beiden charmanten Platzkassierinnen Petra Hoffmann und Sylvia Hirschfeld, wurden großzügig beschenkt, unter anderem mit einem von Frau Melcher wundervoll bemalten Teller. Die darauf abgebildeten Jahreszahlen bezeichnen die Jahre, in denen der TSV Grünbühl in die Bezirksliga aufgestiegen ist (1971 war's noch die A-Klasse). Nico Haamann hatte sich ein paar Tage vorher beim Pressewart nach diesen Zahlen erkundigt. Kann man da eine Botschaft herauslesen ? Auch Bernd Klostermann war unter den Gästen. Er berichtete, daß die ausgehängten Statistiken, erstellt vom Pressewart, reges Interesse gefunden hätten. Kurz vor 12.00 Uhr war so die Zeit des allgemeinen Aufbruchs. Das war auch schon mal anders. Ein paar Spieler, Funktionäre, Trainer, Präsident und die Ehrengäste sind noch geblieben. Ein paar von unseren jüngeren türkischen Spieler haben sich gegenseitig schöne Weihnachten gewünscht. Integration live !

Zurück

Besucher:735.609
Aktualisierung:23.07.2024