Ein stolzer Sechziger - Jürgen Stolz feiert "runden"

14.03.2019 15:16

Jürgen Stolz war und ist beim TSV Grünbühl mit vielen Talenten unterwegs. Wie wir durch Befragen einiger Insider erfuhren, kam er der Liebe wegen zu seiner "Mietzi" nach Grünbühl. Diese bescherte uns mit Oliver Stolz ein weiteres im Verein fleissig aktives Mitglied. Auch das Kennenlernen von Friedrich Kirchner führte den geborenen Stuttgarter letztendlich nach Grünbühl. Am 3.März 2019 feierte Jürgen Stolz seinen 60.Geburtstag.

Wann er genau Jürgen nach Grünbühl kam, konnten wir nicht herausbekommen. Tatsache ist, daß er 1986 Trainer der A-Jugend war. In der Vereinschronik ist außerdem vermerkt, daß eine im März 1978 durch Erwin Schwarz gegründete Skatabteilung später durch unseren Jürgen übernommen wurde. Jürgen trat als Kind für den VfB Stuttgart gegen den Ball, später beim TSV Zuffenhausen und der SpVgg Kirchberg/Murr. Als sein Vater die Vereinsgaststätte des FC Marbach übernahm trainierte er einige Zeit mit Größen wie Axel Höhm und Uli Stiegler zusammen. Bevor er dann für den TSV die Fußballschuhe schnürte setzte er einige Jahre aus.

Das erste, was mir, dem Pressewart, zu Jürgens Karriere als Fußballer einfällt ist, daß 1987 der VfB Vaihingen wegen ihm seine Meisterschaftsfeier in der Bezirksliga um ein paar Tage verschieben musste. Der TSV Grünbühl nämlich schlug den späteren Meister und Aufsteiger mit 2:1. Und den Siegtreffer markierte Jürgen Stolz. Er war also Mitglied der 1987 so unglücklich abgestiegenen Bezirksligatruppe. Er war auch an der sensationellen Aufholjagd nach aussichtsloser Situation zur Winterpause in der Saison 1990/91 mit einigen Toren beteiligt. Bis 1992 (plus 1 Spiel in der Saison 96/97) machte Jürgen 86 Spiele für die erste Mannschaft und schoss dabei 24 Tore. Anschließend spielte er bis 2004 in der zweiten Mannschaft, in der Saison 1998/99 gar einige Male zusammen mit seinem Sohn Oliver. Für die AH-Fußballer trat er ab Beginn der 2000er Jahre regelmäßig an. Im April 2014 schnürte er dann noch einmal seine Fußballschuhe und machte im Jubiläumsspiel zu Ehren Friedrich Kirchners 50.Geburtstag mit einem Kopfballtorpedo das 6:6.

Als Jugendleiter löste er 1990 während dessen Amtszeit Josef Scherer ab und blieb es gut zwei Jahre, ehe Jan Orzechowski das Amt übernahm.

Im Jahr 2005 wurde Jürgen Stolz zum Leiter der AH-Abteilung gewählt. Er löste Horst "Schober" Graef ab, der sich damals mit launigen Sprüchen verabschiedete und sich unter anderem für die fleissige Mitarbeit bei "Frau Fritzle" bedankte. Ab 2007 überließ Jürgen das Amt dann seinem Stiefsohn Alexander Lang, der es 4 Jahre lang bekleidete.

Während einer Ausschußsitzung 2013 kam die Idee auf, eine Dartmannschaft ins Leben zu rufen, die am Ligabetrieb teilnimmt. Ausgangspunkt der Idee war es u.a. gewesen, den Vereinswirt damit umsatzmäßig zu unterstützen. Maßgeblich daran beteiligt war unser Jürgen und steht diesem Zweig Grünbühls bis heute als Kapitän vor. Der 21.03.2013 war der historische Tag, an dem im Vereinsheim in Steinheim das erste Ligaspiel bestritten, und natürlich gewonnen, wurde (siehe Mannschaftsfoto unten).

Jürgen, wir wünschen Dir, dem Allrounder, alles Gute, und vor allem Gesundheit für die zweite Hälfte Deines Lebens !


Zurück

Besucher:538.264
Aktualisierung:22.10.2019