Jasch feiert seinen 70.Geburtstag

13.07.2022 13:21

Jan Orzechowski, allseits als “Jasch“ bekannt, feierte am 13.Juli 2022 seinen 70.Geburtstag. Wir wünschen ihm alles Gute, vor allem Gesundheit und ein noch langes Leben !

“Jasch” ist ein Name, der bezirksweit bekannt ist. Erst vor einer Weile begrüßte ihn der Zuschauer einer gegnerischen Mannschaft - freudig überrascht, ihn mal wieder zu sehen. "Jasch" war ein bei den Gegnern gefürchteter Stürmer. In den Jahren 1970 bis 1981 war er insgesamt 8 mal Torschützenkönig des TSV Grünbühl. Außerdem war er stets, auch noch lange Jahre nach Beendigung seiner aktive Karriere, ein talentierter Stimmungsmacher, was ihn auch in auswärtigen Vereinsheimen in Erinnerung bleiben ließ.

Er absolvierte, nachdem er schon viele Jahre in der Jugend gespielt hatte, von 1970 bis 1982 knapp 300 Spiele für die erste Mannschaft und erzielte dabei rund 200 Tore. Wenn man mit älteren Vereinsmitgliedern spricht, hört man auch oft, daß die Zahlen möglicherweise höher sind. Aber es gab seinerzeit niemanden, der Statistik führte. “Jasch” war an zwei Aufstiegen beteiligt, 1971 in die A-Klasse (heutige Bezirksliga) und 1980 in die Bezirksliga, wo der TSV damals vier Jahre lang verbleiben konnte.

In der Saison 1970/71 löste der TSV am 12.Spieltag mit einem 3:2 in Eglosheim den SKV als Tabellenführer ab. Die Tore erzielten "Jasch", Waclaw Misztal und Stanislaw Orzechowski, sein Bruder.

Der Aufstieg 1980 wurde am vorletzten Spieltag mit einem 2:1 gegen TSG Steinheim gesichert. Dieses Tor erzielte in der 83.Minute Bernd Sagurna, nachdem "Jasch" davor den Ball “gegen den Pfosten gehämmert” hatte, wie es in unserer Vereinschronik heißt. Am letzten Spieltag siegte man dann noch ehrenhalber in Aldingen, und der Marsch zurück nach Grünbühl mit einem Bierwägele gilt als legendär.

Bis 1991 (in seinem letzten Spiel am 19.August 1991 erzielte er in Ingersheim nochmal ein Tor) trat "Jasch" dann noch für die Reserve gegen den Ball.

Zu jener Zeit war "Jasch" auch zwei Jahre lang Jugendleiter des TSV. Ich habe 1993 anlässlich der Jahreshauptversammlung notiert, daß er sich darüber beklagte, daß viele Eltern ihre Kinder beim Verein nur noch abliefern würden. Aus jener Zeit datiert auch eine von ihm initiierte Geldsammelaktion zur Anschaffung eines VW-Busses für die Auswärtsspiele von Jugendmannschaften. Nicht wenig von dem zusammengekommenen Geld stammte aus den Einnahmen seiner viele Jahre lang zur Tradition gewordenen "Räucherfischtage". Nicht selten waren auch Exemplare dabei, die unser "Jasch", der passionierter Angler war, selbst gefangen hatte. Auch unser Vereinsblatt "sport info" sollte etwas abbekommen.

Auch als Jugendtrainer war "Jasch" tätig. So führte er beispielsweise 1977 die C-Jugend des TSV in die Leistungsstaffel.

Durch seine beiden Söhne Andreas und Thomas (inklusive Nachkommen) ist gewährleistet, daß der Name Orzechowski in Grünbühl auch weiterhin in aller Munde bleibt.

Mein persönlicher erster Einstieg beim TSV Grünbühl im Jahr 1975, als ich für ein gutes Jahr in Grünbühl spielte, ist eng mit der Person "Jasch" verbunden. Es wurde viel gefeiert damals, und am Wochenende fuhr man auf die Dörfer in die Disco. Auch unterhalb der Tanzschule Müller in der Schillerstrasse in Ludwigsburg waren wir damals oft, und nicht nur einmal gewann "Jasch" dort beim Karaoke-Singen. Ich traf mich seinerzeit auch ab und zu mit ihm und Josef "Juschu" Scherer zum gemeinsamen Musizieren mit 2 Gitarren. Ich bin mir sicher, daß jemand damals eine Cassettenaufnahme gemacht hat, als wir "Beautiful sunday" von Daniel Boone anstimmten. Vielleicht taucht sie ja irgendwann wieder auf ? Gut in Erinnerung habe ich auch einen Mannschaftsausflug an den Titisee nach Ende der Saison 1975/76, bei dem "Jasch" natürlich auch dabei war. Der Typ mit dem rot-weiß karierten Hemd auf dem Gruppenfoto (unten) ist übrigens euer Pressewart.

Wir sehen auf den Fotos unten die A-Jugend von 1969 (Jasch oben 2. von rechts), "Jasch" bei der offiziellen Meisterehrung 1971, eine Spielszene aus den 70ern, als er einen Gegenspieler stehen lässt, was im Hintergrund mein Freund Charles Jakob in Damenbegleitung interessiert beobachtet, ein Foto bei einer Ehrung in Grünbühl durch Otto Depré, beim Biernachschub anlässlich der legendären Aufstiegsfeier 1985 und einen freudig grinsenden "Jasch" im Jahr 1996.

           

Zurück

Besucher:664.377
Aktualisierung:30.11.2022