Marjan Kurcz feiert 70.Geburtstag

10.03.2021 11:08

Marjan Kurcz, von 1970 bis 1981 Stammspieler unserer Fußballer, feierte am 10.März 2021 seinen 70.Geburtstag.

Er bestritt 250 Spiele für die erste Mannschaft und war, wie einige Kenner meinten, ein bei den gegnerischen Stürmern nicht sehr beliebter Abwehrspieler. Laut Charles Jakob war er auch einer der ersten Verteidiger, die sich regelmäßig ins Sturmspiel mit einschalteten. Marjan Kurcz war beim Aufstieg in die A-Klasse, heutige Bezirksliga, 1971 dabei, ebenso beim tragischen Wiederabstieg ein Jahr später. Dafür spielte er 1972 auch beim legendären Stadtpokalsieg vor 800 Zuschauern auf dem alten Sportplatz am Favoritepark mit.

Seine guten Leistungen sprachen sich im Lauf der Zeit herum, und für die Saison 1974/75 wechselte er zusammen mit Anton Kolotuschkin zum SGV Freiberg, wo der Bezirkspokalsieg gefeiert werden durfte. Dennoch kehrten beide 1975 wieder zum TSV Grünbühl zurück. In der Saison 1975/76 erzielte Marjan beim FV Markgröningen eines seiner wenigen Tore, als er kurz vor Schluß genau ins Dreieck das 1:1 erzielte - insbesondere deshalb bemerkenswert, weil der TSV Grünbühl in Markgröningen selten Punkte holen konnte.

1980 war Marjan Kurcz beim erneuten Aufstieg in die jetzt Bezirksliga genannte höhere Liga dabei, wo sich der TSV dann vier Jahre lang hielt. Bemerkenswert an dieser Aufstiegssaison war, daß Trainer Eberhard Rosenberger gegen Ende der Saison die zuvor als Defensivkräfte eingesetzten Armin Klostermann und Marjan Kurcz in den Angriff beorderte. Dieser Aufstieg wurde u.a. mit dem legendären Bierkarrenmarsch von Aldingen nach Grünbühl gefeiert. Marjan Kurcz beendete seine Karriere in der ersten Mannschaft nach der Saison 1980/81.

Neben dem Aufstieg 1980 (siehe auch dort) war er auch als Co-Trainer (in Nachfolge von Friedrich Platt) von Armin Klostermann beim Erfolg der A-Jugend beteiligt, die den Durchmarsch in die Bezirksstaffel schaffte, und dann auch noch mit einem Sieg gegen die hoch eingeschätzte TSF Ditzingen den Bezirkspokal gewann. Mehr ==>  hier.

Es folgten nach seiner aktiven Karriere natürlich Einsätze in der AH, unter anderem anlässlich der Sportwoche 1991, zusammen mit zahlreichen Ikonen des Grünbühler Fußballs, wovon unten ein Foto abgebildet ist. Außerdem sehen wir die Meistermannschaft 1971, ein Foto zusammen mit Kurt Kriegisch und Edi Fischer aus der Saison 1971/72 und eines vom Frühjahr 1978 während des Spiels gegen den TV Aldingen, als er ungläubig in Richtung Schiedsrichter schaut. Von hinten erkennen wir hier Rolf Gantner, Jan Orzechowski, Stanislaw Simanek, Richard Zmarlak und seitlich blickend Bernd Sagurna. Dazu noch die Meistermannschaft der A-Jugend von 1980. In den letzten Jahren haben wir Marjan Kurcz leider nur selten in Grünbühl auf dem Sportplatz gesehen.

Wir wünschen ihm Alles Gute zu seinem Geburtstag, Gesundheit und ein noch langes Leben !

       

Zurück

Besucher:602.632
Aktualisierung:13.06.2021