Miran Rojko ist kein falscher Fuffziger

12.05.2017 17:58

Nachträglich allerbeste Grüße an unseren langjährigen Trainer Miran Rojko, der am 18.04.2017 seinen 50.Geburtstag beging. Wir wünschen alles Gute und natürlich zu allererst Gesundheit, und daß er uns nie vergessen wird. Als Miran 2001 zum TSV als Trainer kam, war er für mich bald so etwas wie der Ralf Rangnick der Kreisliga. Ballorientierte Raumdeckung, Verschieben ganzer Mannschaftsteile je nach Spielsituation und weitere taktische Feinheiten führte er ein. Würde das gut gehen ? Es klappte natürlich nicht immer, aber sehr oft. Dazu braucht man intelligente Spieler. Die hatten wir offenbar. Miran Rojko feierte mit dem TSV Grünbühl zwei Aufstiege – 2003 in die Kreisliga A und 2015 in die Bezirksliga. Leider verabschiedete er sich 2015 mit dem unglücklichen Abstieg aus der Bezirksliga, für den er selbst am wenigsten konnte. Unseren neuen Trainer Andreas Wick bereitete er durch fachmännische Beratung auf seine neue Aufgabe vor. Er ging nicht einfach und ließ uns machen, nein: er wollte, daß unser Weg erfolgreich weitergeht.

Wenn ich mir bestimmte Videos anschaue, komme ich zu dem Schluß, daß sich wohl kein Trainer so enthusiastisch über Erfolge freuen konnte wie er. Ich denke dabei an das Tor von Bekir Kicir beim Relegationsspiel in Neckarrems 2006 und den entscheidenden Treffer von Alexander Hoffart gegen den TV Aldingen vor zwei Jahren. Ich habe auch ein Spiel in Erinnerung, als er – als Torwart – nach dem Schlußpfiff am Boden lag und die Fäuste nach oben reckte.

Also, Miran, nochmal alles Gute !
Und wir freuen uns immer, wenn Du Dich bei uns blicken lässt.

Zurück

Besucher:506.256
Aktualisierung:11.12.2018