Unterstützung für die Township Katatura

29.10.2015 13:34

Unser guter alter "Rambs" - Ralph Frey - hat von einem guten Kumpel berichtet, der wie er gerne Länder und Gegenden bereist, in welche die Massen eher nicht hinkommen. Er heißt Sven Kling und war in Namibia in der Township "Katatura", wo die Menschen in ärmlichen Verhältnissen leben, die Kinder aber dennoch absolut gerne Fußball spielen. Daher haben unser "Rambs", Bernd Klostermann und Jugendleiter Andreas Orzechowski unsere Trikotbestände durchforstet und Geschenke für die Fußballer im fernen Land mitgeschickt.Auf den Fotos ist übrigens der im Torwartrikot der Pfarrer der Township.

Nachfolgend die Geschichte von Sven Kling:

Unterstützung für Fußball-Kinder im Township in Katutura der Hauptstadt Windhoek, Namibia

Bei meinen Reisen nach Namibia, ist mir neben der beeindruckenden Tierwelt und der Landschaften, natürlich auch die Armut der Menschen aufgefallen. Und so wurde es zur Selbstverständlichkeit, dass in jeden freien Raum des Reisegepäckes alte Klamotten und Spielsachen gepackt wurden. Wenn man die Dankbarkeit, vor allem der Kinder, sieht und spürt, wenn man Ihnen ein T-Shirt oder eine Fußball gibt, dann sind das ganz besondere Momente.

Vor meiner diesjährigen Reise wollte ich noch mehr machen und habe auch in der Arbeit darüber gesprochen. Mein Kollege, Uwe Fischer, kam dann eines Tages mit einer riesigen Tasche, voll mit Fußballtrikots und Fußbällen, an. Dessen Kumpel, Rambs (Schlappi), von der Fußballabteilung des TSV Grünbühl hatte rund 20 komplette Sätze Trikots und Fußbälle gespendet !

Jetzt musste noch ein Weg gefunden werden, das zusätzliche Gepäckstück mitzubekommen. Durch die Hilfe von Frau Bonner von der Fluggesellschaft der Air Namibia, wurde mir der kostenlose Transport der Kleiderspende ermöglicht. Da ich die Sachen nicht wahllos verteilen, sondern wirklich ein Fußball-Team unterstützen wollte, habe ich meine Kontakte vor Ort spielen lassen. Eine gute Bekannte hatte mir den Kontakt des Pastors Gaingob geschickt, der sich in seiner Gemeinde „Prayer House of God Ministries“ um die ärmsten Kinder kümmert.

Sie werden unterrichtet und spielen natürlich auch gerne Fußball.

Leider hatten sie bis dato keine entsprechenden Klamotten, geschweige denn richtige Fußbälle. Aber das änderte sich Anfang September. Das Elend in einem Township hautnah zu erleben war sehr bedrückend. Aber es war unbeschreiblich, zu sehen, welche Freude bei der Übergabe der Kleiderspende ausgelöst wurde – Gänsehaut pur !

Wir waren mitten in den Unterricht geplatzt, aber das war egal. Ich danke allen, die dazu beigetragen haben, den Kindern in Katutura eine riesen Freude zu bereiten.

Sven Kling

Zurück

Besucher:506.255
Aktualisierung:11.12.2018