Jahreshauptversammlung 2015

02.04.2015 07:41

Nachwuchs ist für die Zukunft gefragt

Die Jahreshauptversammlung des TSV Grünbühl am 13.März 2015 machte neben den Neuwahlen eine wichtige Abstimmung bezüglich Vereinsheim notwendig. Unser erster Vorsitzender Kurt Kriegisch eröffnete mit seinem Jahresbericht. Zunächst gab er bekannt, daß der Pachtvertrag mit Vereinswirt Karlheinz Böhm bis 30.06.2017 verlängert wurde. Die Ehrentafel, auf der alle Spender für den Neubau der Franz Josef Hütte genannt werden, erfolge demnächst. Als besonders positiv gab Kurt Kriegisch bekannt, daß der Verein erstmals seit vielen Jahren finanziell wieder im Plus dastehe. Für die Fußballjugend habe es außerdem einen großzügigen Spender gegeben, der namentlich nicht genannt werden will. Eine Spende gab es auch durch die Ludwigsburger Weinlaube, in Person von Herrn Remmele, die Flüchtlinge unterstützen soll, die dem Verein gerne beitreten möchten. Die Resonanz müsse man erst noch abwarten. Sehr erfreulich nannte es unser erster Vorsitzender, daß das Angebot für "Zumba"-Tanz sehr gut angenommen wird. In Richtung der Fußballer des TSV, die erstmals seit langer Zeit wieder an die Tür der Bezirksliga anklopfen, gab Kurt Kriegisch zu, er habe nichts gegen eine eventuelle zünftige Feier zum Saisonabschluß. Der 12.Vereinsbesen, organisiert von Armin Klostermann, sei erneut sehr erfolgreich gewesen. Sehr beliebt, und auch sehr gut besucht, war der Kinderfasching, organisiert von Regina Orzechowski und Oliver Stolz. "Eine klasse Sache", kommentierte Kurt Kriegisch. Mit Rückblick auf die Sportwoche 2014 dankte er, stellvertretend für alle anderen Helfer, Annika Harbich, Silke Reitz, Andreas Orzechowski, Berislav Vidackovic, Barbara Macionczyk, Thilo Brodhagen, Sandra Beller und Thomas Beller. Die Theateraufführung im Februar nannte er ebenfalls als sehr gelungen, auch das spontan eingestreute "Dinner For One" mit einem tollen Alexander Lang als Butler James. "Miss Sophie's Erbe", dargeboten von der Theatergruppe des RKV Neckarweihingen sei ebenfalls sehr gut gewesen. Kurt Kriegisch dankte den Organisatoren Edmund Hirschfeld und Roger Fischer. Das Bürgerfest 2014 sei sehr gut besucht gewesen, aber nur 3 Personen aus dem verein zum Abbau, das sei doch sehr enttäuschend gewesen, neben Kurt Kriegisch nur noch Leonard Paluszkiewicz und Regina Orzechowski. Abschließend appellierte unser erster Vorsitzender an die jüngeren Leute im Verein, daß sich auf Dauer ein Nachfolger finden müsse, was auch auf manches andere Amt zutreffe. Immerhin gebe es schon einige jüngere Leute im Verein, die sich ehrenamtlich engagieren.

Als Kassenprüfer gab Gert Burk bekannt, daß es absolut keine Beanstandungen gäbe und lobte die hervorragende Arbeit von Hauptkassierer Jürgen Bruckner.

Fußballabteilungsleiter Bernd Klostermann ließ seinen Bericht durch Kurt Kriegisch verlesen, da er selbst nach einer Knieoperation der Versammlung nur sitzend beiwohnen konnte. Als sehr erfreulich wurde es benannt, daß ausschließlich drei Spieler des derzeitigen Fußballerkaders nicht aus der eigenen Jugend kommen. Die in den vergangenen Spielzeiten längeren Schwächeperioden habe es in dieser Saison nicht gegeben, von zwei Niederlagen nacheinander in Hochberg und Affalterbach abgesehen, sodaß man dchaus das Ziel habe, bis zum Schluß um die Meisterschaft mitzuspielen. Als neuen Betreuer für die zweite Mannschaft stellte er Thilo Brodhagen vor. Erwähnt wurde auch das Engagement, zusammen mit Klaus Gailing vom SB Asperg, in Richtung auf Abschaffung der Kreisliga C (was sich ja kurze Zeit später als erfolgreich herausstellte).

Fußballjugendleiter Andreas Orzechowski hob zunächst hervor, daß es wieder eine aktive Bambini-Gruppe, betreut von Oliver Stolz und Sven Martens, gebe. Sehr erfolgreich spiele die F-Jugend, die zahlreiche Turniere gespielt, und viele auch gewonnen habe. Ziel der Trainer Wojtek Wolny und Rafael Gogolewski sei es, alle Spieler zum Einsatz kommen zu lassen. Für die E-Jugend lobte Andreas Orzechowski, daß von den drei jungen Trainern Furkan Yildiz, Tolgahan Kap und Emre Tasdemir die beiden erstgenannten dennoch weitermachen würden, obwohl sie als aktive Fußballer mittlerweile den Verein gewechselt hätten. Bei den Juniorinnen werde Berislav Vidackovic, der "im Verein so ziemlich alles macht", von Teammanagerin Barbara Macionczyk fleissig unterstützt. Letztere erwähnte zusätzlich, daß der nach eiiner Opreation ausfallende Berislav Vidackovic zwischenzeitlich durch Jan Tom Kurzawa und Friedrich Kirchner vertreten werde. Die D-Jugend habe man zurückziehen müssen, da die Trainer Edmund Hirschfeld und Alexander Lang, die aus beruflichen Gründen nur als Notlösung eingesprungen waren, aufgeben mussten, und einige Spieler aufhörten. Die C-Jugend wurde von Chris Haamann und Muhammed Midilli trainiert, welche aber aus schulischen Gründen quittieren mussten. Tamer Temel erklärte sich bereit, das Amt zu übernehmen. Er wird bisweilen unterstützt von Karl Macionczyk. Einer der Trainer der B-Jugend, Stefan Schäfer, wird laut Andreas Orzechowski demnächst einige WFV-Seminare besuchen, um sich fortzubilden. Trainerkollege Ayhan Seyis habe fünf Gastspieler vom TSV Ludwigsburg nach Grünbühl mitgebracht. Zu erwähnen ist noch, daß außer Regina Orzechowski, auch noch mit Lorenzo Fortino ein Spieler aus dem Kader der aktiven Fußballer sich als Trainer zur verfügung stellt. Der Fußballjugendleiter gab noch bekannt, daß der in diesem Jahr wegen Terminproblemen ausgefallene "Grünbühler Hallencup" im nächsten Jahr wieder durchgeführt werden soll, und zwar am 20. und 21.02.2016. Als besonders engagierte Helfer bedankte sich Andreas Orzechowski bei Barbara Macionczyk (Stellvertreterin), Natascha Vidackovic (Finanzen) und Edmund Hirschfeld als Helfer bei der Trainersuche, sowie allen anderen, die ihn unterstützt haben.

AH-Abteilungsleiter Thomas Beller berichtete, man habe mal wieder einen Ausflug geplant - ins Salzkammergut. Es habe drei Austritte, und leider keine Neuzugänge gegeben.

Für das Kinderturnen berichtete Barbara Macionczyk, daß die Übungseinheiten "immer voll" seien, und man ständig eine Warteliste habe.

Pressewart Walter Heger sagte, er habe nach 30 Jahren Ausübung des Amtes eigentlich aufhören wollen, mache nun aber im Falle seiner Wahl dennoch weiter. 1985 habe er mit einem Aufstieg in die Bezirksliga angefangen, und es wäre ein schöner Abschluß gewesen, mit neinem solchen auch aufzuhören. Walter Heger appellierte jedoch an den Verein, einen potentiellen Nachfolger zu finden. Insbesondere für die Pflege der historischen Seiten der TSV-Homepage sei zu wenig Zeit. Nach der Einführung der neuen Homepage vor 3 Jahren habe man alle Inhalte der alten "umpflegen" müssen, was sehr zeitaufwendig war. Er bedankte sich hier bei Daniel Zieba und seiner Frau sowie Robert Hyra, die ihn hier unterstützt haben. Weitgehend beschränkt habe man sich auf die aktuellen Inhalte. Pro Tag wird die Homepage mindestens 200 mal besucht. Das mache einen schon stolz.

An die Berichte der Abteilungen schloß sich die Abstimmung über die Entlastung des Vorstands an, was einstimmig geschah. Somit war der Weg frei für Neuwahlen. Der 2.Vorsitzende Berislav Vidackovic amtiert noch 1 Jahr, da er bereits letztes Jahr gewählt wurde.

Hier nun die Ergebnisse der Wahlen:

1.Vorsitzender: Kurt Kriegisch
Hauptkassierer: Jürgen Bruckner
Schriftführer: Robert Hyra
Technischer Leiter: Wolfgang Roßnagel
Pressewart: Walter Heger
Vergnügungswart: Werner Zahn
Kassenprüfer: Gert Burk und Norbert Harbich
Platzkassierer: immer die Abteilung, die den Platzverkauf hat
Vereinsrat: Claus Hemmerich und Armin Klostermann
Fußballabteilungsleiter: Bernd Klostermann
Jugendfußballabteilungsleiter: Andreas Orzechowski
AH-Abteilungsleiter: Thomas Beller
Abteilungsleiterin Kinderturnen: Barbara Macionczyk
Abteilungsleiterin Frauengymnastik: Silke Reitz
Abteilungsleiter Tischtennis: Hans Türk

Werner Zahn ist mit 78 Jahren das älteste Ausschußmitglied aller Zeiten.

Die sich anschließenden Ehrungen waren dann fast ausnahmslos eine Angelegenheit der Familie Harbich. Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgiedschaft erhielten Irmgard Harbich, sowie  ihre Töchter Silke Reitz und Annika Harbich. Ebenfalls die "silberne" erhielt Sandra Beller. Eine Sonderehrung, verbunden mit einem Geschenkkorb, erhielten für langjährige fleissige Mitarbeit im Verein Barbara Macionczyk und Regina Orzechowski. Letztere ist seit 1966 stets aktiv, um dem Verein zu helfen.

Es folgte die Abstimmung zur Vereinsheimrenovierung, zu welcher der Hauptausschuß  einen Vorschlag einbrachte. Ab Frühjahr 2016 soll die Decke in Kaskadenform gerichtet werden, d.h. einzelne Kaskaden werden austauschbar sein, insofern eine Undichtigkeit auftritt. Außerdem stehen Erneuerungen bezüglich Elektrik, Malerarbeiten und Mobiliar an. Alle Arbeiten werden durch Eigenarbeit abgewickelt werden. Von den entstehenden Kosten in Höhe von ca. 35.000,- EURO sind fast 3/4 durch Bausparvertrag und Bargeld abgedeckt. Für den Rest muß ein Darlehen aufgenommen werden. Ein Vertrag mit der Brauerei wäre noch eine Alternativlösung.  Der Antrag wurde durch die Hauptversammlung mit 4 Enthaltungen, ohne Gegenstimme, angenommen.

Um 21:23 Uhr konnte der alte und neue 1.Voorsitzende Kurt Kriegisch die Versammlung schließen. In der Spendenbox für die Verpflegung der ausländischen Gäste des Charlett Cup 2015 befand sich ein 3-stelliger Betrag, der jedoch in den vergangenen Jahren etwas höher ausgefallen war.

Zurück

Besucher:506.255
Aktualisierung:11.12.2018