Happy Anniversary, Witta !

18.02.2021 12:28

Seinen 60.Geburtstag feiert am 18.Februar 2021 unser langjähriges Mitglied Witold Marek, den die meisten “Witta” nennen.

Witold ist Träger Goldenen Ehrennadel und Mitglied beim TSV Grünbühl seit 1970. Wie dem Spielerportrait in “sport info”, Ausgabe 26 vom November 1985 zu entnehmen ist, wäre seine Laufbahn jedoch beinahe in eine ganz andere Richtung als die grün-weiße gegangen. Er spielte im D-Jugendalter nämlich Fußball in Australien. Als jedoch seine Eltern den Plan, auf Dauer auszuwandern, wieder aufgaben , lenkten ihn seine Schritte zum TSV. Er war als Jugendspieler Mitglied von Mannschaften in der B- und A-Jugend, die den Aufstieg in die Leistungsstaffel schafften.

Witold Marek machte danach bis zur Saison 1990/91 insgesamt 65 Pflichtspiele für die erste Mannschaft. In der Reserve absolvierte er bis 1997 weit über 100 Spiele, wobei es hierzu bis zum Jahr 1994 leider keine Statistik gibt. Er erzielte für die zweite Mannschaft zirka 20 Tore.

In der Saison 1985/86 spielte der Schreiber dieser Zeilen, Euer Pressewasrt Walter Heger, zusammen mit Witold in der Reserve, die Vizemeister wurde. Witold stand auch für die erste Mannschaft bei dem Spiel in Pleidelsheim am 24.Mai 1987 auf dem Platz, als der TSV Grünbühl 3:0 gewann, und eigentlich alles getan hatte, um den Abstieg aus der Bezirksliga zu vermeiden. Witold gab die Flanke zum 1:0 durch Friedrich Kirchner. Nach Spielschluß warteten alle Grünbühler im Gras vor dem Vereinsheim in Pleidelsheim sitzend auf die Ergebnisse der anderen Partien. Die Ermittlungen waren damals nicht so einfach in der Prä-Internet-Zeit. Es hätte gereicht, daß einer von vier Konkurrenten im Abstiegskampf patzt, aber alle gewannen in der Schlußphase.

Ab 1987 war Witold zusammen mit Harald Johnson erfolgreicher Jugendtrainer. 1987 wurde die C-Jugend mit Kapitän Alexander Kulczycki Meister. 1991 feierten sie mit der A-Jugend (siehe Foto) die Meisterschaft.


Alexander Kulczycki, der mehrere Jahre unter Witold und Harald in der Jugend gespielt hat, erinnert sich:

Als der Walter Heger mich …. angeschrieben hat und mir sagte, daß Du, lieber Witta, bald Deinen 60. Geburtstag feiern wirst, war mein erster Gedanke – “…die Zeit vergeht … !" Es war doch erst gestern gewesen, als Du uns Teenager in der C- B- und A-Jugend zusammen mit Harald Johnson über den traditionsreichen Grünbühler-Fussballplatz gehetzt hast - und es ist doch schon über 30 Jahre her. Eine schöne, unbeschwerte Zeit – Ihr habt uns nicht nur die Taktik und das Fußballspiel beigebracht, sondern vor allem auch den fairen, sportlichen und freundschaftlichen Umgang miteinander. Verschiedene Meisterschaften und Pokale konnten wir gemeinsam gewinnen, und ich vergesse bis heute nicht, wie stolz ich war als Kapitän der TSV-C-Jugend (siehe Foto) den rot-schwarzen Meisterwimpel zum ersten Mal überreicht zu bekommen. Danke für Deinen ehrenamtlichen Einsatz, die zur Verfügung gestellte Zeit und Dein über viele Jahre enormes Engagement neben Deiner aktiven Fußballer-Zeit. Ich wünsche Dir an Deinem besonderen Tag alles Gute, viel Gesundheit, Glück, Erfolg und die Erfüllung aller Wünsche Happy Birthday, lieber Witta – Sto Lat – und Brodeleeee !!!



1996 war Witold zusammen mit Bernd Polziehn der erste Bambini-Trainer beim TSV Grünbühl. Mit 6 Kindern im Training begannen sie im Juni 1996, und im Oktober waren es bereits über 50.

Bernd Polziehn erinnert sich:

“Es hat sehr viel Spaß gemacht. Wir waren Trainer, Papa und Kumpel für die Jungs. Witta hat immer außerhalb der sportlichen Aktivitäten sehr viel organisiert, z.B. Ausflüge mit Verpflegung, und hat die Teilnahme an vielen Turnieren gemanagt.”

Bei den ganz jungen und der F-Jugend machte Witold dann später zusammen mit Karlheinz Böhm und Andreas Haamann weiter.

Als durch Armin Klostermann unser Jugendturnier “Wüstenrot Cup”, später “Diezel Cup” ins Leben gerufen wurde, stand Witold in der Vorbereitung und Organisation stets als Helfer zur Verfügung.

Witold gehörte dann auch zu jenem Freundeskreis, der sich, um den Vereinswirt zu unterstützen, regelmäßig am Samstag im Vereinsheim traf, um Bundesliga zu schauen.

Seit Witold, durch unseren Charles Jakob fachkundig begleitet und auch chauffiert, eine Hüftprothese hat, legt er momentan als Therapie geradezu unheimliche Entfernungen zurück, wie Charles berichtete.

Neben dem bisher Geschilderten war Witold auch ein guter Tennisspieler und hatte Björn Borg als Vorbild. Auch die Musik war sein großes Hobby, was gleich zu Beginn meiner Tätigkeit als “Pressemensch” für den TSV im Jahr 1985 zu dem einen oder anderen interessanten Gespräch mit Witold führte. Er spielte E-Piano und Orgel und hatte eine eigene Band, die sich “Chase” nannte. Auch war er für interessante Beiträge zur musikalischen Gestaltung der ab 1985 von uns Presseleuten Charles und Walter oft veranstalteten Discopartys im Vereinsheim bekannt. Durch ihn lernte ich zum Beispiel die Little River Band kennen, von denen er sich bei einem der Feste den Titel “Happy anniversary” wünschte. Das habe ich daher als Überschrift über diese Geburtstagslaudatio ausgewählt.

Nachfolgend einige Schnappschüsse aus der TSV-Karriere unseres “Witta”, dem wir an dieser Stelle nun die besten Glückwünsche zu seinem runden Geburtstag aussprechen und ihm alles Gute wünschen !!!

                 


Zurück

Besucher:602.634
Aktualisierung:13.06.2021