E-Mail:  aktive.fussball@tsvgruenbuehl.de

TSV Grünbühl Fußball auf Facebook

Alte Spielberichte seit 1985


Spielberichte 2021/22

teilweise als pdF

Elfmeter entscheidet Spiel

(15.05.2022, Charles Jakob berichtet) Beim mit viel Kampfgeist auftretenden FV Ingersheim, der im Abstiegskampf steht, tat sich unsere Mannschaft bei sommerlicher Hitze lange Zeit schwer. In der 4.Minute hatte der FVI nach einem Sturmlauf über rechts die erste Chance, den Querpass zu einem freistehenden Mitspieler kann aber der zurückgeeilte Nico Haamann gerade noch klären. In der 21.Minute kam es zu einer Kopfballchance nach einem Freistoß von rechts, aber Angelo Vaccaro Notte hatte den Ball. Nach einer halben Stunde war ein Stürmer der Einheimischen durch, Sven Darvas war an ihm dran, der Ball verspringt ein wenig, und unser Keeper schnappte ihn sich an der Strafraumgrenze. Auch nach der Pause gab es zunächst nur Szenen vor dem Grünbühler Tor zu notieren. Predrag Sarajlic wurde für Alex Kunz eingewechselt. In der 48.Minute faustete Angelo Vaccaro Notte eine Freistoßflanke von rechts geistesgegenwärtig weg. Es folgten zwei Eckbälle nacheinander, die in einem Kopfball resultieren, knapp am langen Eck vorbeikullert. Kurz danach blieb Sven Darvas verletzt liegen, spielte zunächst humpelnd aber weiter. Nach einem Handspiel von Sofiane Ali Adem, der an diesem Tag rechter Verteidiger spielte, gab es in der 55.Minute Elfmeter und Gelb/Rot. Der Strafstoß wurde präzise und flach sicher verwandelt, wobei unser Keeper mit einem pantherhaften Hechtsprung fast noch dran war. Markus Fendyk wechselte nun noch zweimal und brachte Massimo Villanueva und Luca Stirmlinger (unser Gastspieler mit seinem ersten Einsatz für den TSV I). Es gab nun verstärkte Angriffsbemühungen, zunächst ohne Torchancen, und immer in Gefahr, in Konter zu laufen. In der 77.Minute war Massimo Villanueva alleine durch, wollte quer abspielen, was aber der Keeper ahnte und sich den Ball klauen konnte. Kurz darauf segelt ein Freistoß von Chris Haamann aus 20 Metern über die Mauer Richtung Eck, aber der Keeper kann retten. Die größte Chance bot sich Predrag Sarajlic in der 83.Minute, der eine Kopfballverlängerung von Massimo Villanueva aufnimmt, mit seinem Abschluß aber den Torwart im Gesicht trifft. Kurz vor dem Abpfiff gibt es noch einmal einen Tumult am linken Torpfosten der Einheimischen, der Schiedsrichter pfeift Foul gegen Predrag Sarajlic, Chris Haamann beschwert sich, worauf der Unparteiische die Partie abpfeift.

es spielten:
Vaccaro Notte; Adem; Unterreiner; Em.Tasdemir; Celik; Darvas; Gerhart; N.Haamann; C.Haamann; Kunz; Altunbas

eingewechselt:
Sarajlic (46.) für Kunz; Villanueva (62.) für Altunbas; Stirmlinger (62.) für Celik

Lokalderby deutlich verloren - Torwartmangel

(15.05.2022) Die Partie unserer Zweiten beim TSV Ludwigsburg sollte laut fussball.de per Livestream zu sehen sein. Doch man sah nur Baumwipfel, und dieser Anblick verschwand dann nach etwa 20 Minuten Spielzeit. Im Tor stand Constantin Lupascu, der davor bereits eine Halbzeit für den TSV Grünbühl III gespielt hatte. Die Partie blieb bis eine halbe Stunde vor Schluß offen, als das 4:2 fiel. Yunus Canalici hatte zum 1:1 und 3:2 getroffen. In den Schlußminuten fielen noch zwei weitere Tore zum 6:2-Endstand.

es spielten:
Lupascu; Jendi Gano; Canalici; Isik; R.Bernal; H.Erden; Özaslan; M.Kalan; H.Yildiz; Kanteh; F.Tekcan; Ce.Özet; Tüney; Em.Sahin; Rosenburg

Zweistellig - TSV III unaufhaltsam

(15.05.2022) Drei Wochen zuvor hatte der KSV Hoheneck II noch die DJK geärgert und mit 1:0 geschlagen. Aber unsere Dritte ließ gegen die Mannen vom Kugelberg nichts anbrennen. Bereits zur Halbzeit führte man mit 7:0. Ab der 60.Minute legte man dann noch innerhalb von 13 Minuten fünf weitere Treffer nach. Die "100-Tore-Marke" rückt näher. Calin Botas traf viermal ins Netz, Mihai Chiriac dreimal, Andrei Stan zweimal, sowie Roland Szasz, Alexandru Nechtita und Norbert Panci je einmal. Schade, daß nächsten Sonntag spielfrei ist.

es spielten:
Lupascu; I.Botas; Chiriac; Drozd; C.Botas; N.Panci; Vitel; Vulpe; Nechtita; Stan; Szasz; Libra; Manolescu; Pop

Unverdient hohe Niederlage gegen Pleidelsheim

(08.05.2022) Tabellenführer GSV Pleidelsheim entführte aus Grünbühl mit einem 4:1 drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. Das Ergebnis, zumindest in der Höhe, entspricht aber nicht dem Spielverlauf. Nachdem der Gast zunächst gleich zu Beginn mächtig in die Offensive ging, war es aber aber der TSV, der effektiver agierte. Schon in der 4.Minute war es Massimo Villanueva, der in einen mißglückten Rückpass spritzte, der Torwart schpss ihn an, und der Ball kugelte zum 1:0 ins Netz.  Zwei Minuten später segelte ein Lupfer unseres Torschützen nach langem Pass von Nico Haamann nur um Zentimeter übers lange Eck. In der 12.Minute gab es eine heikle Situation nach einem langen Ball der Gäste ins Sturmzentrum, wobei der Angespielte zu Fall kam. Der Schiedsrichter winkte jedoch sofort ab und sah keine strafstoßwürdige Aktion. In der 29.Minute prallte der Pleidelsheimer Nick Weiden unglücklich mit unserem Keeper zusammen, der den Ball vor ihm zur Ecke befördert hatte. Der Gästestürmer blieb verletzt liegen und wurde mit dem Krankenwagen abgeholt. Wir wünschen Nick Weiden, daß es nichts schlimmeres ist und baldige Besserung !
Nach einem Ballverlust unsererseits im 16er konnte Pleidelsheim in der 33.Minute ausgleichen. Im Zusammenhang mit diesem Tor verletzte sich Talha Ermen und musste ausgewechselt werden. Auch ihm wünschen wir alles Gute ! Mit einem präzisen Flachschuss genau ins linke untere Eck gingen die Gäste in der 41.Minute in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel hatte Sven Darvas, mit einem Lupfer angespielt, die Riesenchance zum Ausgleich, verzog aber mit seinem schwächeren rechten Fuß. Der Ball kam links zu Massimo Villanueva, welcher ihn aus spitzem Winkel gegen den Pfosten setzte. Danach tat sich längere Zeit nicht viel erwähnenswertes. Etwa eine Viertelstunde vor Schluß hatte der TSV gute Chancen kurz nacheinander. Zunächst faustete der Keeper eine scharfe Flanke von Nico Haamann am 5er zur Seite weg, nach der darauffolgenden Flanke parierte er einen Kopfball von Tom Staack zur Ecke. Die hereinsegelnde Ecke nahm Nico Haamann mit einem Schuss direkt, aber erneut war der Keeper zur Stelle. Eine Minute später gab Chris Haamann einen Eckball von links weit herein, Nino Gerhart zog vom langen Fünfer scharf vor das Tor, aber niemand war da, um abzuschließen. Mit der ersten Torchance des zweiten Durchgangs machte Pleidelsheim in der 85.Minute das 1:3. Zu allem Überfluss folgte noch das 1:4 in der Nachspielzeit. So wird man Meister.

es spielten:
Vaccaro-Notte; Ermen; Em.Tasdemir; Staack; Gerhart; Darvas; N.Haamann; C.Haamann; Kunz; Unterreiner; Villanueva

eingewechselt:
La Macchia (39.) für Ermen; Altunbas (68.) für Darvas; Celik (72.) für Gerhart; Adem (84.) für Tasdemir

Zweite klettert auf Platz 5

(08.05.2022) Mit einem 5:1 gegen GSV Pleidelsheim III konnte unsere zweite Mannschaft die Scharte von letzter Woche auswetzen, worüber sich Coach Oguzhan Sahin riesig freute. Ihren Einstand gaben die Gastspieler Noah Schlör und Luca Stirmlinger, und auch Sofi Adem von der Ersten. Auch Justin Fischer feierte ein Debüt, und zwar als Torschütze. Er traf zweimal. Muhammed Kalan erzielte ebenso zwei Tore, das fünfte steuerte Enes Tasdemir bei.

es spielten:
Hoffmann; En.Tasdemir; Adem; Erden; En.Özevin; Özaslan; M.Kalan; Schlör; Fischer; Altunbas; Canalici

eingewechselt:
Strimlinger; Ce.Özet; Tüney; H.Yildiz

TSV III vorübergehend wieder Tabellenführer

(08.05.2022) Mit einem ungefährdeten 5:0 bei SF Mundelsheim II zog unsere dritte Mannschaft am spielfreien Tabellenführer DJK Ludwigsburg vorbei. Zwei Treffer erzielten Calin Botas und Catalin Vitel, Alexandru Nechtita traf einmal. Wenn die Erfolgsserie anhält kommt es am Pfingstmontag zum entscheidenden Showdown gegen DJK.

es spielten:
Manolescu; I.Botas; Chiriac; Drozd; C.Botas; N.Panci; Vitel; Nechtita; Vulpe; Szasz; Stan

eingewechselt:
Lupascu; Olariu; Circiu

Ungefährdet in Kornwestheim - Joker Alex sticht

(Walter Heger berichtet) Mit einem 2:0-Sieg im Mittwochabend-Spiel bei Salamander Kornwestheim II, die gegen den Abstieg spielen, setzte unsere Mannschaft mit einer geschlossenen Leistung ihre Erfolgsserie von nunmehr 10 ungeschlagenen Spielen fort. Die Presse traf mit 20 Minuten Verspätung ein, da der Pressewart in Heidelberg eine Stunde lang vergeblich auf einen Zug gewartet hatte. Wie uns erzählt wurde war aber bis dahin im Spiel nicht viel passiert. In der 30.Minute lief Massimo Villanueva nach einem langen Ball von Chris Haamann alleine auf den Torwart zu, der aber streichelte seinen Abschluß am linken Pfosten vorbei. Schon eine Minute später lenkte der Keeper einen Kopfball von Villanueva mit schnellem Reflex zur Ecke. Zum dritten Mal pech hatte unser "Massi" schon wenig später, als er von halbrechts aus zehn Metern nur das Außennetz traf. Nach dem Wiederanpfiff stach der Joker Alex Kunz, unser A-Jugendlicher, der zur Halbzeit kam, gleich in der 46.Minute. Nach einem Patzer der Kornwestheimer Abwehr bediente ihn Massimo Villanueva, und aus 16 Metern schoss er zur 1:0-Führung ein. Salamander war danach stetig bemüht, und wir haben ja im Laufe der Jahre schon des öfteren schlechte Erfahrungen an der Bogenstrasse gemacht, aber an diesem Abend hatten die Gelben, dank unserer konsequenten Defensivarbeit, ehrlich gesagt keine einzige echte Torchance. Es dauerte aber bis zur 70.Minute, ehe die Vorentscheidung fiel. Chris Haamann schlug von nahe der Mittellinie einen Freistoß weit vors Tor, und dort stieg Tom Staack zentral postiert am höchsten und köpfte zum 0:2 ein. Die Einheimischen zeigten sich in der Folge mehrmals konteranfällig, was wir aber nicht konsequent genug ausnutzen konnten.Nach dem Spiel plauderten noch zahlreiche Grünbühler und Kornwestheimer am dortigen Kiosk und löschten ihren Durst, beziehungsweise stillten ihren Hunger. Erst als Real Madrid gegen Manchester City die Verlängerung erzwungen hatte machte man sich auf den Heimweg.

es spielten:
Ermen; Unterreiner; Staack; Em.Tasdemir; Celik; N.Haamann; C.Haamann; Gerhart; Sarajlic; Villanueva; Kunz; Altunbas; Hoffart; Darvas

Unerwartet deutlicher Sieg in Affalterbach

(01.05.2022, Charles Jakob berichtete per SMS, Walter Heger formulierte es zuhause am PC aus) Der TSV kam gleich gut ins Spiel rein und ging früh (4.) in Führung. Chris Haamann flankte von rechts weit zur Mitte, wo Predrag Sarajlic am Fünfer ungedeckt hoch ins Eck zum 0:1 einköpfen konnte. In der 19.Minute hatte der ins Tor zurückgekehrte Angelo Vaccaro Notte zunächst Mühe, einen Eckball festzuhalten, setzte dann aber einen weiten Abschlag, den zwei einheimische Abwehrspieler unterschätzten. Massimo Villanueva schlängelte sich an zwei Verteidigern vorbei und schob dann den Ball an den Pfosten. Die Nachschussmöglichkeit vergab Chris Haamann. Nach einer guten halben Stunde spielten sich Massimo Villanueva und Nino Gerhart mit großem Vorwärtsdrang durch, und unser "Massi" krönte die Aktion, indem er den Ball zum 0:2 ins lange Eck spitzelte. Schon 2 Minuten später fiel das beruhigende 0:3. Predrag Sarajlic gab von der Torauslinie flach zur Mitte, von wo Sven Darvas mit einem Kunstschuss mit der Hacke vollenden wollte, und Nino Gerhart spitzelte den Ball dann endgültig ins Tor.

In unveränderter Aufstellung ging es in die zweite Halbzeit. Nach 58 Minuten konnte Affalterbach durch einen Flachschuss nach Hereingabe von der Torauslinie auf 1:3 verkürzen. Das Bangen, ob sich das Spiel noch einmal wenden könnte, beendete in der 77.Minute Massimo Villanueva. Ein Spieler von Affalterbach vertändelte den Ball, Nico Haamann passte zu Villanueva, der ging auf und davon und schoss am Torwart vorbei halbhoch ins Eck zum 1:4 ein. Seinem erfolgreichen Tag setzte Massimo Villanueva dann in der 83.Minute noch ein Sahnehäubchen drauf und schob nach einem Vertikalpass von Keremcan Altunbas cool zum 1:5 ein, das auch den Endstand bedeutete. In der Schlußminute erzielte Affalterbach noch ein Tor, das aber wegen Handspiel nicht gegeben wurde. Der TSV Grünbühl konnte mit diesem Sieg die Negativserie gegen Affalterbach verschönern, gegen das man in den letzten 10 Jahren 9 von 14 Spielen verloren, und nur 3 gewonnen hatte.

Es war der 850.Punktspielsieg in der Geschichte des TSV Grünbühl !!!

es spielten:
Vaccaro-Notte; Staack; Em.Tasdemir; Ermen; La Macchia; Villanueva; N.Haamann; C.Haamann; Darvas; Sarajlic; Gerhart

eingewechselt:
Adem (66.) für Tasdemir;  Celik (69.) für C.Haamann;  Altunbas (81.) für Sarajlic;  Hoffart (83.) für La Macchia

TSV III wahrt mit 4:0 Meisterschaftschance

(01.05.2022) Mit einem deutlichen 4:0 gegen SV Salamander Kornwestheim III wahrte unsere dritte Mannschaft bei einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer DJK Ludwigsburg (der in Affalterbach kampflos 3:0 gewann) die Meisterschaftschance.
Calin Botas sorgte in der 50.Minute für die Führung, auf die man im ersten Durchgang vergeblich gewartet hatte. Und in der 63.Minute legte er zum 2:0 nach. Dann dauerte es eine Weile, aber mit dem 3:0 in der 84.Minute durch Alexandru Nechtita war die Partie entschieden. Calin Botas machte in der letzten Minute mit seinem dritten Treffer den Endstand klar.

es spielten:
Manolescu; Aradoaiei; I.Botas; Marculescu; Drozd; C.Botas; Vitel; Olariu; Vulpe; Nechtita; Chiriac

eingewechselt:
Lupascu; Libra; Negru; Circiu

Derbe Schlappe für zweite Mannschaft

(01.05.2022) Das war heftig. Daß es beim Tabellenführer VfB Neckarrems schwer werden würde, konnte man vorher vermuten. Daß am Ende aber eine 1:12-Niederlage zu Buche stand, war schon sehr ernüchternd. Allein in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit kassierte man 5 Gegentreffer innerhalb von 8 Minuten. Den Ehrentreffer erzielte Bayram Özaslan in der 86.Minute.

es spielten:
Hoffmann; Tüney; Canalici; Ce.Özet; M.Kalan; H.Yildiz; En.Tasdemir; Isik; Özaslan; Bernal; F.Tekcan

eingewechselt:
Jendi Gano; N.Gökcen; En.Özevin; Og.Sahin

Torhagel in der ersten Halbzeit

(24.04.2022, Charles Jakob berichtet) Wie die Feuerwehr legte unsere Mannschaft gegen den KSV Hoheneck los. Seit langem mal wieder in der Startelf war Chris Haamann, ebenso wie sein Bruder Nico Haamann. In der zweeiten Minute ging Chris rechts auf und davon, spielte in die Mitte zu Predrag Sarajlic, der mit einem Holperball das 1:0 markierte. Mit einem Weitschuss aus 30 Metern hoch über den Torwart legte Nino Gerhart in der 7.Minute zum 2:0 nach. Der TSV stürmte weiter energisch nach vorne. Nach 17 Minuten legte Massimo Villanueva einen energischen Antritt aus dem Mittelfeld hin und vollendete mit einem harten Flachschuss ins rechte untere Eck zum 3:0. Fünf Minuten später passte Nino Gerhart von links quer zu Predrag Sarajlic, der aus wenigen Metern seinen zweiten Treffer markierte. Es dauerte nur ein paar Minuten, bis das 5:0 fiel. Talha Ermen jagte den ball aus der Abwehr nach vorne, dort eroberte sich ihn Massimo Villanueva gegen zwei Abwehrspieler, umkurvte den Torwart und schob ein. In der 31.Minute war erstmals Joschua Sautter im Tor gefragt und rettete mit einer Flugparade beim ersten Schuss der Gäste. In der 38.Minute startete Chris Haamann ein unwiderstehliches Solo, kam frei zum Schuss, traf aber nur das Außennetz. Mehr Glück hatte er in der 42.Minute. Massimo Villanueva stürmte links die Außenbahn hinunter, umspielte weit draußen den herausgeeilten Torhüter, flankte hoch zur Mitte, wo sich Chris Haamann den Ball mit der Brust herunter stoppte und volley zum 6:0 einschoss. Aber das war's noch nicht in Durchgang eins. In der 44.Minute flankte Chris Haamann (Info stammt vom Torschützen persönlich) von rechts weit zur Mitte, wo drei Meter neben dem Pfosten Nico Haamann lauerte und zum 7:0 vollendete, mit welchem es in die Halbzeit ging.

Im zweiten Durchgang tat sich zunächst nicht viel. In der 57.Minute passte Predrag Sarajlic im 16er quer zu Sven Darvas, und der leitete gleich weiter zum einlaufenden Sofiane Ali Adem, der halbhoch zum 8:0 ins Netz traf. In der 60.Minute gelang dem KSV Hoheneck das 8:1. Der eingewechselte Keremcan Altunbas traf in der 68.Minute nur die Latte, von wo der Ball gegen den Rücken des Torwarts, und dann ins Toraus prallte. Danach machte der Gast mehr, beziehungsweise unsere Mannschaft weniger. Bei den Abschlüssen der Hohenecker war aber stets Joschua Sautter gut auf dem Posten. In der 78.Minute fiel nach einem langen Ball weit über die Abwehr das 8:2, bei dem unser Keeper machtlos war. In der 84.Minute war Chris Haamann nach einem Freistoß alleine durch, schoss aber aus 12 Metern über den Kasten. Drei Minuten vor Schluß konnte der Hohenecker Kunberger mit seinem zweiten Tor auf 8:3 verkürzen, nachdem er sich durchgefummelt, und ins lange Eck gespitzelt hatte.

es spielten:
Sautter; Ermen; Em.Tasdemir; Staack; Villanueva; N.Haamann; Sarajlic; Darvas; C.Haamann; La Macchia; Gerhart

eingewechselt:
Adem; Unterreiner; Altunbas; Celik

Zweite siegt in torreichem Spiel - Trainer mit Doppelpack

(24.04.2022) Gegen die in der Tabelle weit hinten stehende Mannschaft von Ditib JSK Ludwigsburg lag unsere zweite Mannschaft nach 18 Minuten dennoch mit 1:2 hinten. Der erste Grünbühler Treffer war in der 2.Minute durch ein Eigentor gefallen, die Gegentore in der 4. und 18.Minute. In der 22.Minute glich Hattab Yildiz zum 2:2 aus, dem Keremcan Altunbas drei Minuten später das 3:2 folgen ließ. Bayram Özaslan erhöhte auf 4:2 (30.), aber die Gäste kamen noch einmal auf 4:3 heran (41.). Noch vor dem Seitenwechsel stellten dann Hattab Yildiz und Bayram Özaslan mit den Treffern zum 5:3 und 6:3 die Weichen auf Sieg. Trainer Oguzhan Sahin ließ es sich dann nicht nehmen, zwei Tore zu erzielen (73. und 78.) und erhöhte somit auf 8:3. Den Schlußpunkt setzte Hattab Yildiz mit seinem dritten Treffer zum 9:3 (84.). Justin Fischer ärgerte sich hinterher, daß er mehrere Torgelegenheiten nicht hatte nutzen können.

es spielten:
U.Yilmaz; En.Tasdemir; H.Yildiz; Isik; B.Özaslan; Fischer; Celik; Altunbas; Bernal; Erden; Canalici

eingewechselt:
Tüney; En.Özevin; Og.Sahin; Akyüz

Immerhin ein Punkt in Murr

(18.04.2022, Charles Jakob berichtet)  Mit einem Punkt beim SGV Murr sollte man eigentlich zufrieden sein. Doch angesichts der Tatsache, daß der TSV wegen Gelb-Rot für den Murrer Käpt'n eine Stunde lang in Überzahl spielte, wäre auch mehr drin gewesen. Die erste knappe halbe Stunde überließ man den Murrern. Schon nach zwei Minuten galt es die erste Schrecksekunde zu überstehen, als nach einem Ballverlust im Mittelfeld ein Schuss über den weit vor seinem Tor stehenden Joschua Sautter segelte, der ihn aber im Zurücklaufen gegen den Pfosten lenken konnte. In der 7.Minute stürmte Murr in Überzahl auf unser Tor zu, aber erneut war es Joschua Sautter, der rettete, indem er den Schuss aufs lange Eck mit den Fingerspitzen entschärfen konnte. Auch in der Folgezeit war unser Keeper mehrmals gefragt, weil es immer wieder Fehler im Spielaufbau gab, und Murr zu Abschlüssen kam. Einen ersten vielversprechenden Konter landeten wir in der 27.Minute, als Sofiane Ali Adem rechts loslief, Predrag Sarajlic ihn hinterlief, Adem kreuzte, dann aber beim Abschluß aus nächster Distanz ins Stolpern kam. Kurz darauf ging Massimo Villanueva alleine durch, umspielte den letzten Mann und wurde gehakelt. Nach Gelb gab es Freistoß aus 20 Metern, und den zwirbelte Predrag Sarajlic knapp am Pfosten vorbei. In der 34.Minute wurde Villanueva erneut gebremst, wieder war es der Käpt'n der Murrer, der jetzt Gelb-Rot kassierte. Der Freistoß brachte nichts ein. Bis zur Halbzeit tat sich nicht mehr viel. Nico Haamann kam nun für Talha Ermen. Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie zunächst dahin, aber in der 61.Minute gelang Sven Darvas ein mustergültiger Pass auf Nino Gerhart, der rechts auf und davon ging, auf Predrag Sarajlic flankte, und der legte per Kopf zurück auf Massimo Villanueva, der aus 11 Metern volley flach ins Eck traf. In der 73.Minute konterten die Murrer nach einem Ballverlust unsererseits auf dem rechten Flügel blitzschnell, und nach einem Querpass fiel das 1:1. Trotz Überzahl überließen wir nun wieder dem Gegner das Spiel. Da half es leider auch nicht viel, daß wir in der letzten Viertelstunde seit langem mal wieder zwei Haamänner auf dem Spielfeld sahen. Durch einen Freistoß in der 85.Minute hatte Murr die Siegchance, aber Joschua Sautter holte den Ball aus dem Eck. Nur knapp seinem 186.Einsatz für den TSV Grünbühl entging Daniel Jakisch, der auf der Ersatzbank aufgeboten war.

es spielten:
Sautter; Ermen; Em.Tasdemir; Uzbek; Staack; Adem; Darvas; Gerhart; La Macchia; Sarajlic; Villanueva

eingewechselt:
N.Haamann (46.) für Ermen;  C.Haamann (77.) für Uzbek;  Aydin (86.) für Adem

TSV III marschiert weiter

(18.04.2022)  Deutlich mit 3:0 konnte unsere dritte Mannschaft das Spitzenspiel gegen den SB Asperg für sich entscheiden, und damit die Chance auf Meisterschaft und Aufstieg wahren. Gleichzeitig wurde ein direkter Kontrahent distanziert. Alexandru Olariu machte schon nach 5 Minuten das 1:0. Andrei Stan erhöhte in der 23.Minute auf 2:0. Die endgültige Entscheidung fiel in der 82.Minute, als erneut Andrei Stan für den Endstand sorgte. Einziger Wermutstropfen an diesem Tag war, daß die DJK Ludwigsburg beim SV Poppenweiler knapp mit 1:0 gewann.

es spielten:
Manolescu; Marculescu; I.Botas; Vitel; N.Panci; Olariu; Chiriac; Stan; Nechtita; Aradoaiei; C.Botas

eingewechselt:
Drozd; Libra

Zweite trotzt dem Aufstiegsaspiranten

(18.04.2022) Zweimal in Führung ging unsere zweite Mannschaft beim Tabellenzweiten TKSZ Ludwigsburg. Das 1:0 erzielte Ferhat Tekcan in der 4.Minute. TKSZ glich nach einer halben Stunde aus, aber schon eine Minute später machte Ferhat Tekcan sein zweites Tor und sorgte für die erneute Führung. Der prominenteste Spieler des Gegners, Bozkurt, brachte die TKSZ innerhalb von 60 Sekunden mit zwei Treffern mit 3:2 in Führung. Aber Hattab Yildiz gelang in der nachspielzeit der ersten Hälfte das 3:3. TKSZ ging nach 49 Minuten ernuet in Führung, und diesmal kam der TSV nicht mehr zurück. Drei weitere Treffer fielen in der 66., 71. und 81.Minute.

es spielten:
U.Yilmaz; Canalici; En.Tasdemir; Özaslan; Og.Sahin; M.Kalan; Bernal; Tüney; Celik; Altunbas; F.Tekcan

eingewechselt:
H.Yildiz; En.Özevin; H.Erden; Ce.Özet

Krimi mit Happy End für TSV III

(13.04.2022) Im Nachholspiel gegen den TSV Affalterbach II führte TSV Grünbühl III nach 13 Minuten bereits mit 3:0. Zweimal Calin Botas und Andrei Stan hatten getroffen. Affalterbach kam noch vor der Pause auf 3:1 heran und glich nach einer guten Stunde innerhalb von 3 Minuten zum 3:3 aus. Aber TSV III raffte sich noch einmal auf, und Calin Botas erzielte mit seinem dritten Treffer das Siegtor. Er hat jetzt bereits 13 Saisontreffer auf seinem Konto, Andrei Stan hat deren 14.

Mit diesem Sieg wahrte man die Chance auf die Meisterschaft. Gegen beide Hauptkonkurrenten, SB Asperg und DJK Ludwigsburg spielt man noch selbst, und die beiden treffen auch noch direkt aufeinander.

es spielten:
Manolescu; I.Botas; Marculescu; Vitel; C.Botas; Stan; N.Panci; Chiriac; Nechtita; Aradoaiei; Szasz; Olariu; Drozd; Negru

Späte Niederlage in Eglosheim

(13.04.2022) Unsere zweite Mannschaft hat das Nachholspiel beim SKV Eglosheim mit 1:4 verloren. Ferhat Tekcan glich die frühe Führung der Eglosheimer in der 14.Minute aus. Das Unentschieden hielt bis zur 53.Minute, als der SKV in Führung ging. Dann blieb die Partie offen bis zur 90.Minute, als Eglosheim durch zwei weitere Treffer auf 4:1 davonzog.

es spielten:
Hoffmann; Celik; Og.Sahin; Yildiz; En.Tasdemir; F.Tekcan; R.Bernal; Isik; C.Haamann; Altunbas; Özaslan; M.Kalan

Deutlicher Sieg für TSV III beim TSV Ludwigsburg

(10.04.22) Obwohl personell dezimiert konnte der TSV Grünbühl III beim TSV Ludwigsburg II mit 5:1 deutlich gewinnen. Raul Marculescu brachte Grün-Weiß bereits in der 6.Minute mit seinem 12.Saisontor per Strafstoß in Führung. Mitica Aradoaiei legte in der 22.Minute zum 2:0 nach. Der "TuS" konnte zwar in der 33.Minute, auch per Elfmeter, auf 1:2 verkürzen, aber schon eine Zeigerumdrehung später stellte Mitica Aradoaiei den alten Abstand wieder her. Es war bereits sein 9.Treffer im 9.Spiel. Wenig Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Ioan Botas auf 4:1, und Roland Szasz setzte mit dem fünften Treffer in der 80.Minute den Schlußpunkt.

es spielten:
Manolescu; I.Botas; Ivan; Vitel; Vulpe; Aradoaiei; Marculescu; Deaconu; N.Panci; Nechtita; Szasz; Drozd; Lupascu; Circiu

Spielabbruch in Poppenweiler - TSV III verliert am grünen Tisch

(27.03.2022) Beim Stande von 2:1 für den SV Poppenweiler wurde die Partie aus uns bisher noch nicht bekannten Gründen abgebrochen. Calin Botas hatte die frühe Führung der Einheimischen in der 36.Minute ausgleichen können. In der 71.Minute fiel das 2:1 für den SVP, und es folgten drei gelb-rote Karten für Grün-Weiß innerhalb weniger Minuten. Wie wir durch den Trainer des SVP in Erfahrung bringen konnten, gab es auf keinen Fall Ausschreitungen.

Wie wir erst später erfuhren, sagte der Käpt'n unserer Mannschaft dem Schiedsrichter, daß man nicht mehr weiterspielen könne, weil man nur noch zu acht sei. Der Schiedsrichter brach daraufhin die Partie ab.
Unsere Mannschaft hatte sich wegen mehrerer Schiedsrichterentscheidungen benachteiligt gefühlt, u.a. wegen einem nicht gegebenen Elfmeter.

Der Verband wertete das Spiel mit 3:0 für Poppenweiler.

Verdienter Sieg gegen Oßweil durch mannschaftliche Geschlossenheit

(27.03.2022) Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte unsere erste Mannschaft gegen den tabellenmäßigen Favoriten FSV Oßweil einen verdienten 1:0-Sieg einfahren. Der Gast hatte zwar wesentlich mehr Spielanteile, zumindest in der zweiten Hälfte, konnte aber dank unserer vorbildlich agierenden Abwehr kaum Torchancen kreieren. 

Großer Dank geht hier an Oldtimer Alper Uzbek, der wirklich das Allerletzte aus sich herausholte, und am Ende sehr erschöpft, aber glücklich war. Auch Talha Ermen, der wie schon in den Spielen zu Saisonbeginn, rechts hinten aushalf und seine sache sehr gut machte, ist zu loben. Und Tom Staack, David Unterreiner sowie Käpt'n Antonio La Macchia sind Leute, auf die man sich defensiv immer verlassen kann. Dennoch fiel in der 5.Minute beinahe das 0:1, als der 17'er des Lokalrivalen einen langen Ball technisch gut aus der Luft mitnahm und von halbrechts alleine aufs Tor zulief. Aber der herausgelaufene Angelo Vaccaro Notte rettete per Fußabwehr. Bei einem Luftkampf ein paar Minuten später fiel unser Keeper unglücklich zu Boden und blieb einige Minuten liegen, machte dann aber weiter.In der 18.Minute kam es zur ersten richtig guten Chance für uns. Tom Staack schickte Massimo Villanueva zentral steil, der aber scheiterte zwölf Meter vor dem Tor am herausgeeilten Torhüter. Auch in der 29.Minute war es unser Massimo, der scheiterte, als er nach Querpass von Predrag Sarajlic aus 25 Metern knapp drüber zog. Zu spitz war der Winkel für Nino Gerhart in der 37.Minute, der von links aufs Tor zubrauste, aber den Keeper anschoss. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte er, von David Unterreiner schön angespielt, erneut die Chance, überlupfte noch seinen Gegenspieler, zog aus 16 Metern ab, aber der Torhüter parierte.

Im zweiten Durchgang hatte der FSV Oßweil gefühlt 70% Ballbesitz, konnte aber von unserer makellos agierenden Defensive stets gut in Schach gehalten werden. Und wir konterten immer wieder sehr aussichtsreich. Nach einer knappen Stunde hatten Massimo Villanueva und Nino Gerhart insgesamt drei Versuche nacheinander, der Ball flog dann aber letztendlich von halblinks einen halben Meter daneben. Dafür war der Angriff in der 62.Minute nahezu perfekt. Aus dem Mittelfeld wurde auf links zu Nino Gerhart gespielt, der lief noch ein paar Meter und zog scharf und flach an den Fünfer, zentimetergenau auf Predrag Sarajlic, der den Ball zum 1:0 eindrückte. Auch er ist ein Oldie, vor dessen Leistung man seinen Hut ziehen muß. Oßweil drängte weiter erfolglos, und wir hatten noch gute Chancen durch Antonio La Macchia (drüber), Massimo Villanueva (setzte sich rechts durch, als er einen Ball im Spiel halten konnte, der eigentlich schon weg war udn aus spitzem Winkel am Keeper scheiterte), Nino Gerhart beim mißratenen Nachschuss und David Unterreiner, der zentral einen Flankenball volley nicht so herunternehmen konnte, wie er wollte, und deshalb nicht vollenden konnte (er regte sich nachher sehr darüber auf). Unsere erfolglosen Versuche, nachzulegen, wurden zum Glück nicht bestraft. In der 85.Minute forderte ein Oßweiler Angreifer vehement Elfmeter, es war aber zu offensichtlich, daß es keiner war, was auch der Schiedsrichter so sah. Der für den zur zweiten Halbzeit passenden Angelo Vaccaro Notte gekommene Joshua Sautter hatte zwar relativ wenig zu tun, verhinderte aber dann in der Nachspielzeit den Ausgleich, als er einen perfekt um die Mauer gedrehten Freistoß aus dem rechten unteren Eck fischte, und somit unseren Sieg sicherte.

Charles Jakob filmte diese Parade und Euer Pressewart hat auf YouTube hochgeladen  ==>  hier

es spielten:
Vaccaro Notte; Ermen; Staack; Uzbek; Em.Tasdemir; Unterreiner; Gerhart; La Macchia; Adem; Sarajlic; Villanueva

eingewechselt:
Sautter (46.) für Vaccaro Notte; Kunz (77.) für Ermen;  Celik (86.) für Adem

Zweite punktet endlich mal wieder

(27.03.2022) Im Spiel gegen den FSV Oßweil II konnte unsere zweite Mannschaft endlich einmal wieder 3 Punkte einfahren. Aziz Isik machte in der 22.Minute das 1:0. Die Gäste glichen nach 39 Minuten aus, aber Berkan Celik sorgte noch vor der Halbzeit für die erneute Führung. In der 49.Minute gelang Chris Haamann, der sich nach längerem Ausfall in der Zweiten "warmspielen" durfte, das 3:1, dem Muhammed Kalan in der 62.Minute folgen ließ. Das war's dann aber leider mit den Toren. Oßweil kam in der 88.Minute noch auf 4:2 heran. Torhüter Joshua Sautter war der meistbeschäftigte Akteur an diesem Sonntag, denn nach 90 Minuten in der Zweiten, musste er später auch noch eine ganze Halbzeit lang für den Verletzten Angelo Vaccaro Notte in der Ersten ran.

es spielten:
Sautter; Canalici; Isik; Og.Sahin; F.Tekcan; M.Kalan; Altunbas; En.Tasdemir; Celik; Özaslan; C.Haamann 

eingewechselt:
En.Özevin; H.Erden; Gilginberg; R.Bernal

Knapper Sieg in Oberstenfeld

(23.03.2022, Charles Jakob berichtete) Verletzte, Kranke, Urlauber, Schichtdienstler, Gesperrte. Der TSV musste mit einem sehr dünnen Kader zum Auswärtsspiel beim FV Oberstenfeld antreisen. Talha Ermen, Spielertrainer der Zweiten, half, wie schon zu Saisonbeginn, in der Abwehr aus, und Trainer Markus Fendyk setzte mit Alex Kunz und Kevin Käfer zwei A-Jugendliche auf die Ersatzbank. Zu allem Überfluss zerrte sich beim Warmlaufen auch noch Antonio La Macchia. Für ihn rückte Alper Uzbek in die Startelf. Immerhin hatte sich die Verletzung von Nino Gerhart am vergangenen Sonntag als nicht schwerwiegend erwiesen, und er konnte auflaufen. Auch David Unterreiner stand wieder zur Verfügung. Auf dem bekannt schlechten Geläuf entwickelte sich lange Zeit kein ansehnliches Spiel. Der Gegner warf sehr viel Kampfkraft in die Partie. Erst in der 26.Minute gab es die erste echte Torchance, als sich Predrag Sarajlic mit einer schönen Körpertäuschung durchsetzte, der Torwart aber seinen scharfen Schuss aus zehn Metern aus dem Eck holte. Drei Minuten später war es erneut Sarajlic, der maßgeblich beteiligt war: seinen perfekten Pass auf Nino Gerhart nahm dieser halblinks mit und lief aufs Tor zu. Als der Ball auf holprigem Boden aufsprang, nahm er ihn volley und schweisste ihn halbhoch ins lange Eck. Schon im Gegenzug lag der schnelle Ausgleich in der Luft, aber Joschua Sautter kratzte einen direkten Freistoß aus Metern aus dem Winkel. Kurz vor der Halbzeit bekam unsere Verletztenliste Zuwachs. Nach einem Foul musste der junge Keremcan Altunbas, der sich zuletzt im Sturm so langsam gut integriert hatte, ausgewechselt werden. Wir wollen hoffen, daß es nichts Schlimmes ist. Für ihn kam der A-Jugendliche Alex Kunz. Und der hatte schon bald seinen ersten guten Moment. Die zweite Halbzeit war noch gar nicht lange angepfiffen, da köpfte er eine Flanke von Nino Gerhart unhaltbar zum 2:0 ins Netz. Beinahe konnte er fünf Minuten später noch nachlegen, aber sein Kopfball nach weitem Schlag aus dem Mittelfeld ging knapp am Pfosten vorbei. Das Spiel schien nun ohne weitere Höhepunkte auszulaufen, aber Oberstenfeld rappelte sich noch einmal auf und konnte mit einem Schuss aus 20 Metern in der 74.Minute auf 1:2 verkürzen. Doch unsere Mannschaft reagierte sofort, und nach einem Freistoß von halblinks durch Predrag Sarajlic über die Abwehr hinweg, haute Tom Staack den Ball zum 1:3 ins Tor. In der 88.Minute hatte Alex Kunz, der alleine durch war, die Chance zur Entscheidung. Der Abseitspfiff des Schiedsrichters schien sehr fragwürdig. Stattdessen machte Oberstenfeld im Gegenzug das 2:3. Alex Kunz verstolperte noch eine gute Chance nach Querleger von Predrag Sarajlic, und kurz vor dem Abpfiff nach mehreren Minuten Nachspielzeit kassierte ein Spieler des FVO die Rote Karte, weil er dem eingewechselten Kevin Käfer mit der flachen Hand eine wischte.

Am Ende stand ein enorm wichtiger 3:2-Sieg für den TSV zu Buche.

es spielten:
Sautter; Em.Tasdemir; Staack; Uzbek; Sarajlic; Darvas; Ermen; Unterreiner; Gerhart; Celik; Altunbas

eingewechselt:
Kunz (42.) für Altunbas;  Villanueva (57.) für Tasdemir;  Käfer (64.) für Celik

TSV III bleibt im Titelrennen

(23.03.2022) Im Nachholspiel am Mittwochabend siegte unsere dritte Mannschaft klar mit 4:0 gegen TV Neckarweihingen II und bleibt damit im Titelrennen.

Torfolge: 

1:0 Andrei Stan (36.);  2:0 Ioan Botas (78.);  3:0 Andrei Stan (82.);  4:0 Mihai Chiriac (88.)

es spielten:
Lupascu; I.Botas; Vitel; Vulpe; Stan; Chiriac; Marculescu; C.Botas; N.Panci; Nechtita; Szasz

eingewechselt:
Deaconu;  Negru

Nach 2:0 leider nur Unentschieden

(Charles Jakob berichtete mit dem Handy von Uwe Fischer) Blitzfazit: in den ersten 20 Minuten hättten wir das Spiel schon vorentscheiden können, hätten ein, zwei Tore mehr erzielen müssen. Vom Anspiel weg gab es die erste Großchance. Nach einem Doppelpass mit Predrag Sarajlic scheiterte Sofiane Ali Adem alleine vor dem Torwart. Eine fast gleiche Situation hatten wir in der 5.Minute; diesmal scheiterte Massimo Villanueva nach Zusammenspiel mit Predrag Sarajlic. Sofiane Ali Adem gelang dann in der 17.Minute das längst fällige 0:1. Nach einer schönen Kombination über rechts flankte Berkan Celik, Predrag Sarajlic verlängerte mit dem Kopf, und unser "Sofi" jagte das Leder aus spitzem Winkel über die Fäuste des Keepers unters Tordach. Danach kamen die TDSV'ler mehr ins Spiel, wirkten aber zu verspielt vor dem Strafraum. In der 32.Minute flankte Keremcan Altunbas einen Freistoß zur Mitte, und Sven Darvas verlängerte diesen mit dem Kopf ins langeEck. Das 2:0 wirkte beruhigend, zumal kurz darauf Emre Tasdemir durchmarschierte, aber dann aus 10 Metern genau auf den Torwart zielte. Statt deutlicher zu führen haben wir nun den Gegner kommen lassen, und der Anschlußtreffer zum 1:2 in der 39.Minute durch eine Freistoßflanke war die Folge. Kurz darauf aber scheiterte Massimo Villanueva mit einem Flugkopfball nach Flanke von Predrag Sarajlic um Zentimeter.

In der zweiten Halbzeit hatten wir ebenfalls gleich zu Beginn die Gelegenheit, den Big Point zu setzen, als Sofiane Ali Adem einen Elfmeter verschoß, beziehungsweise der Torhüter den gut platzierten Ball sehr gut parierte. Massimo Villanueva war ins 1:1 gegangen, stellte den Gegner auf den falschen Fuß, aber der trat ihm das Standbein weg, als er ihn umkurven wollte. Das Spiel verflachte nun ein wenig, und die gelegentlichen Konter haben wir nicht gut ausgespielt, beziehungsweise die Kornwestheimer haben immer irgendwie noch ein Bein dazwischen gebracht. In der 70.Minute vereitelte Joschua Sautter kurz nacheinander zwei Großchancen des TDSV, zunächst parierte er einen Kopfball aus nächster Nähe, dann holte er einen Freistoß aus 20 Metern aus dem rechten unteren Eck. In der 79.Minute verpassten wir die nächste Riesenchance, das Spiel zu entscheiden, als Massimo Villanueva nach gelungenem Steckpass von Predrag Sarajlic aus nächster Distanz am langen Pfosten vorbeihämmerte. Das 2:2 in der 87.Minute war die tragische Konsequenz, Alexander Hoffart war gerade frisch reingekommen, bekam eine Freistoßflanke mit seinem quasi ersten Ballkontakt nicht geklärt, ein nochmaliger Kopfballversuch von Alper Uzbek brachte den Ball auch nicht weg, und die folgende Flanke von rechts konnten wir im vollgepackten Strafraum nicht verteidigen, der Ball rutschte durch, und der Torschütze machte das gut, drehte sich, und das Leder flitzte flach ins lange Eck. Keine Abwehrchance für unsere Robin-Zentner-Parodie Joschua Sautter ! Der hat übrigens ein paar ganz wichtige Dinger in der zweiten Hälfte weggemacht.

Tragisch endete in der Nachspielzeit die Partie für Nino Gerhart, der an der Seitenlinie in Höhe der gegnerischen Trainerbank gefoult wurde. Er wurde lange behandelt, konnte danach aber nicht mehr laufen. Er wurde, von 2 Mann gestützt, in die Kabine gebracht. Wie sich später herausstellte ist die Verletzung nicht so schlimm, wie man zuerst vermutete. Wir wünschen dem Nino auf jeden Fall alles Gute und baldige Besserung !!!

Zum Einsatz kamen in den letzten 20 bzw. 15 Minuten Catalin Vitel und Calin Botas von TSV Grünbühl III, die an diesem Tag spielfrei waren. Sie zeigten gute Ansätze und waren an einigen schönen Angriffen beteiligt, die aber leider nicht von Erfolg gekrönt waren.

es spielten:
Sautter; Em-.Tasdemir; La Macchia; Staack; Sarajlic; Darvas; Celik; Gerhart; Adem; Villanueva; Altunbas

eingewechselt:
Uzbek (46.) für Tasdemir; Vitel (70.) für Celik; C.Botas (76.) für Darvas; Hoffart (85.) für Adem

Zweite verliert 2:7 - Kanteh trifft zweimal

(20.03.2022) Deutlich mit 2:7 unterlag unsere zweite Mannschaft beim TV Neckarweihingen, wobei die Partie erst in den Schlußminuten endgültig entschieden wurde. Dem 1:0 der Einheimischen (3.) ließ Bambo Kanteh in der 15.Minute den Ausgleich folgen. Nach einer knappen halben Stunde gelang dem TVN die erneute Führung, die bis zur 62.Minute auf 4:1 ausgebaut wurde. Aber erneut war es Bambo Kanteh, der mit dem 4:2 in der 69.Minute den TSV wieder heranbrachte. Der TVN machte in den Schlußminuten (79., 86. und 89.) dann alles klar.

es spielten:
U.Yilmaz; Ermen; Canalici; da Silva; En.Tasdemir; R.Bernal; F.Tekcan; Isik; M.Kalan; Kanteh; Aktepe; Tüney; Em.Sahin; Gilginberg

Klarer Sieg im Nachholspiel gegen Gerlingen

(16.03.2022, Charles Jakob berichtete live per SMS, Pressewart Walter Heger stellte es direkt online) Erneut personell stark dezimiert, bedingt durch Schichtdienstler, Langzeitverletzte und die Roten Karten von Sonntag ging der TSV im Nachholspiel gegen den Tabellenletzten ins Spiel. Joschua Sautter kam im Tor zu seinem ersten Pflichtspiel für den TSV Grünbühl. Gleich in den Anfangsminuten hatte Thomas Orzechowski zwei gute Chancen, einmal als er in eine scharfe Linksflanke spritzt, und der Torwart gerade noch mit dem Fuß dran kommt und dann als er aus vollem Lauf mit links verzieht. Danach startete der Gast einige Angriffe, konnte aber keine Gefahr heraufbeschwören, wir aber für längere Zeit auch nicht. In der 21.Minute dann endlich warf sich Thomas Orzechowski in eine Hereingabe von links durch Nino Gerhart und vollendete zum 1:0. In den folgenden Minuten hatte unser "Tommy" zwei weitere Chancen, scheiterte aber alleine vor dem Torwart. In der 25.Minute gab es die erste echte Torchance für die Gäste, aber die Direktabnahme vom Elfer ging daneben. Joshua Sautter musste kurz darauf darauf einem einkopfbereiten Gästestürmer den Ball vom Kopf pflücken. Nach 35 Minuten fiel dann endlich das 2:0. Thomas Orzechowski traf zunächst den Pfosten, aber Nino Gerhart hämmerte den Nachschuss zum 2:0 ins Netz. So ging es dann in die Pause.

Gleich nach Wiederanpfiff krachte ein Schuss von Gökhan Aydin aus großer Distanz gegen das Lattenkreuz. Danach spielten die Gäste gut mit, aber das ganze wirkte nun lange eher wie ein Trainingsspiel. In der 49.Minute ließ der Schiedsrichter nach einem Foul an Sofiane Ali Adem Vorteil gelten, Massimo Villanueva schiesst, ein Abwehrspieler blockt nach links ab, und von dort vollendet Berkan Celik zum 3:0. Ein weiteres Highlight gab es nach zirka 65 Minten, als Berkan Celik flankte und Oldie Predrag Sarajlic seinen Kopfball leider genau auf den Torwart platzierte. Jetzt wurden die Oldies Alexander Hoffart und Alper Uzbek eingewechselt. Unser Alex wurde kurz darauf steil geschickt, scheiterte aber am Torwart. Eine Viertelstunde vor Schluß gab es das Comeback von Chris Haamann, der eingewechselt wurde. Ein fulminanter Schuss von Predrag Sarajlic ging flach knapp am Tor vorbei. In der 81.Minute passte Predrag Sarajlic vertikal zu Alexander Hoffart, der nach rechts quer spielte zu Massimo Villanueva, welcher das 4:0 markierte. Nach mehreren weiteren guten Chancen, das Ergebnis zu erhöhen, verkürzte Joshua Sautter kurz vor Schluß geschickt den Winkel und verhinderte einen Gegentreffer.
Der Sieg war verdient, hätte aber aufgrund der zahlreichen Torchancen höher ausfallen müssen.

es spielten:
Sautter; Em.Tasdemir; Staack; Sarajlic; Celik; Darvas; Gerhart; Adem; Aydin; Altunbas; T.Orzechowski

eingewechselt:
Villanueva (46.) für Orzechowski;  Uzbek (69.) für Aydin;  Hoffart (69.) für Altunbas;  C.Haamann (75.) für Adem

Spiel gegen Höpfigheim wurde abgebrochen

(13.03.2022) Beim Stande von 3:0 für den TSV Grünbühl nach zwei Treffern von Thomas Orzechowski und einem von Tom Staack wurde die Partie gegen den GSV Höpfigheim in der 60.Minute abgebrochen, weil die Gäste sich weigerten, weiterzuspielen. Vorausgegangen war eine umstrittene Aktion nahe der Mittellinie, nach welcher sich der Gästespieler (und -trainer) Röcker, der so etwas bei seiner Qualität gar nicht nötig hätte, theatralisch zu Boden fallen ließ, was wohl auch der Unparteiische so sah. Das Schlimme ist, daß bei den entstehenden Wortgefechten danach Zivilpersonen von beiden Seiten auf den Platz liefen und das Ganze eskalieren ließen. Das ist durch nichts zu entschuldigen, von unserer Seite aus erst recht nicht, da der TSV Grünbühl dieses Spiel mit Sicherheit gewonnen hätte. Der Schiedsrichter verteilte je zwei Rote Karten auf beiden Seiten, wollte die Partie fortsetzen, aber die Gäste weigerten sich. Alles andere als eine Wertung für den TSV Grünbühl wäre nicht schlüssig.

Zum Spiel:

Obwohl personell erneut geschwächt (La Macchia und Aydin fehlten, dafür spielte Orzechowski) ging unsere Mannschaft mit enormen Offensivgeist in die Partie. Gleich nach dem Anpfiff wurde Thomas Orzechowski steil angespielt, passte zu Emre Kacmaz, der aber aus guter Position verzog. In der 5.Minute ging Sofiane Ali Adem auf und davon, nachdem er einen halbhohen Ball perfekt mitgenommen hatte, schoss aber mit dem rechten Außenrist knapp am langen Pfosten vorbei. In der 12.Minute tankte sich Thomas Orzechowski von links nach innen durch, sein Drehschuss aus 14 Metern ging aber erneut haarscharf am langen Eck vorbei. Danach gab es die erste Halbchance für die Gäste, aber Angelo Vaccaro Notte hatte einen abgefälschten Freistoß im Nachfassen. In der 27.Minute wurde ein Scharfschuss von Sofiane Ali Adem gerade noch so zur Ecke abgefälscht. Nach einer halben kam David Unterreiner mit einer genialen Aktion ins Spiel. Nahe der Mittellinie trickste er Höpfigheims Spielertrainer aus und passte dann zentimetergenau perfekt in die Spitze zu Thomas Orzechowski, welcher den Torwart überlief und zum 1:0 einschob. Kurz vor der Halbzeit flog Sofiane Ali Adem nach einer Flanke von Emre Kacmaz mitsamt dem Ball ins Außennetz. Unser "Sofi" hatte vor dem Pausenpfiff noch eine Chance, aber sein Drehschuss segelte knapp am langen Eck vorbei.

Das vor der Halbzeit versäumte 2:0 fiel dann schon bald nach Wiederanpfiff. Wieder war es David Unterreiner, der Thomas Orzechowski lang anspielte, welcher zum 2:0 vollendete. Ein paar Minuten kam der glanzvolle Moment des Ex-Grünbühlers Patrick Henkelmann, der mit einem fulminanten Kracher den Pfosten anvisierte. Daß jetzt fast im direkten Gegenzug das 3:0 fiel, brach den Gästen möglicherweise das Genick. Thomas Orzechowski spielte im Gedränge quer zu Tom Staack, und der schoss in der 57.Minute aus 12 Metern mit links zum 3:0 ein. Kaum eine Zeigerumdrehung später startete Sofiane Ali Adem rechts einen Sturmlauf, bremste abrupt ab, und spielte zurück zu David Unterreiner, welcher freistehend leider über das Tor schoss. Die Gäste merkten nun wohl, daß sie einem Debakel entgegensteuerten. Nahe unseres 16ers wurde dann Sven Darvas gefoult und blieb liegen. Fast simultan mit der Reaktion des Schiedsrichters, der Vorteil gelten ließ, weil wir einen eigenen Angriff starteten, riefen Gästespieler "Ball aus !". Bei eigenem Konter hatten wir dazu jedoch keine Veranlassung. Der Angriff wurde durch Abseitspfiff unterbrochen. Spielertrainer Röcker baute sich nun vor Seyit Midilli auf und fragte, was denn nun mit der geforderten Spielunterbrechung sei. Unser Spieler machte eine Handbewegung, mit der er deutlich machen wollte, daß Röcker ihm vom Leib bleiben soll. Dieser ließ sich nun theatralisch fallen, als habe er einen Hieb von Cassius Clay erhalten. Es kam zur Rudelbildung, und letztendlich zu je zwei Roten Karten für beide Seiten. An den Pressewart des GSV Höpfigheim geht meine Botschaft, daß nicht Seyit Midilli der Auslöser des Ganzen war. Er hat ihn in seinem Bericht als potentiellen Karatekämpfer bezeichnet. Das ist der Hohn. Leider müssen wir ein paar wenige unserer Spieler kritisieren, daß sie sich haben provozieren lassen.

es spielten:
Vaccaro Notte; Em.Tasdemir; Staack; S.Midilli; Darvas; Unterreiner; Villanueva; Gerhart; Kacmaz; T.Orzechowski; Adem

TSV III verliert Spitzenduell bei der DJK

(13.03.2022) Nach einer 1:0-Führung durch Mihai Chiriac (14.) und einem vergebenen Elfmeter in der Anfangsphase verlor unsere dritte Mannschaft das Spitzenspiel bei der DJK Ludwigsburg dann doch noch mit 1:3. Die Gegentore fielen in der 20., 67. und 83.Minute.

Das Meisterschaftsrennen ist dadurch aber auf keinen Fall schon gelaufen. Es steht noch das Nachholspiel gegen Neckarweihingen am 23.03. an, und da könnte man dann wieder bis auf einen Punkt an die DJK heranrücken.

es spielten:
Constantin Manolescu; Ioan Botas; Catalin Vitel; Andrei Stan; Mihai Chiriac; Raul Marculescu; Madalin Popovici; Calin Botas; Norbert Panci; Alexandru Nechtita; Roland Szasz

eingewechselt:
Adrian Deaconu; Alexandru Olariu

Enorm wichtiger Dreier in Hochdorf

(06.03.2022, Charles Jakob berichtet live per SMS) In dem angesichts der Tabellensituation enorm wichtigen Spiel bei der SGM Hochberg / Hochdorf kam der TSV auf dem kleinen Platz in Hochdorf gut rein und ging bereits nach vier Minuten durch einen fulminanten Freistoß von Gökhan Aydin, nach Foul an David Unterreiner, mit 1:0 in Führung. Schon kurz darauf kam Aydin aufgrund vorangegangenen guten Störens des Keepers beim Abstoß von der Mittellinie aus zur nächsten Chance, traf aber, den Ball weit über den Schlußmann lupfend, nur die Latte. Nach einer Viertelstunde klaute Sofiane Ali Adem dem Torwart den Ball, konnte aber bei dem Versuch, den Ball ins Tor zu schieben seine Beine nicht koordinieren. Erst nach einer knappen halben Stunde kamen die Einheimischen erstmals gefährlich vor unser Tor. Nach einem Abspielfehler unsererseits landete der Abschluß aber auf dem Körper von Angelo Vaccaro Notte. Ein paar Minuten später musste sich unser Goalie nach einem Freistoß von links, der lang und länger wurde, gewaltig strecken, um die Kugel übers Dreieck zu bugsieren. Kurz danach strich noch ein Weitschuss der SGM knapp über die Latte. Da kam die nächste Aktion des TSV gerade richtig. Gökhan Aydin lupfte den Ball aus dem Mittelfeld über die Abwehr zu dem nach vorne gepreschten David Unterreiner, der nahm den Ball aus 18 Metern volley und hämmerte ihn zum 0:2 ins Netz. Im zweiten Durchgang ging's gleich gut los, und nach einem Alleingang von Massimo Villanueva boten sich gleich mehrere Einschussmöglichkeiten in Folge, die aber allesamt erfolglos blieben. Danach wogte die Partie hin und her, ohne daß sich nennenswerte Torszenen ergaben. In der 70.Minute aber war unser Keeper gefragt und parierte einen abgefälschten Schuss aus 12 Metern prächtig. In der 74.Minute aber war es passiert. Ein Freistoß von rechts flipperte im Strafraum herum, den ersten Schuss konnte Angelo Vaccaro Notte noch halten, aber der Naschuss saß zum 1:2. In der 78.Minute war Massimo Villanueva nach Steilpass alleine durch, aber der Torwart konnte an der Strafraumgrenze mit seinem Hinterteil retten. Die SGM, die nun einen Freistoß nach dem anderen provozierte, hatte in der 84.Minute die Chance zum Ausgleich, aber ein Kopfball aus 12 Metern strich am langen Pfosten vorbei. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff kratzte Angelo Vaccaro Notte einen Kopfball nach einem zweifelhaften Freistoß aus dem Mittelfeld heraus aus dem rechten unteren Eck. Danach war endlich Schluß. Ein enorm wichtiger Dreier !

Horst-Walter Schaefer hat von der Partie Bilder auf fupanet hochgeladen  ==>  hier

es spielten:
Vaccaro Notte; Em.Tasdemir; S.Midilli; Unterreiner; La Macchia; Darvas; Staack; Adem; Aydin; Altunbas; Villanueva

eingewechselt:
Celik (62.) für Altunbas;  Gerhart (70.) für Adem;  Kacmaz (82.) für Unterreiner;  Sarajlic (90.) für Villanueva

Zweite Mannschaft unterliegt DJK II

(06.03.2022) Leider konnte die Niederlagenserie aus der Vorbereitung im ersten Punktspiel nicht beendet werden. Die DJK ging nach 22 Minuten in Führung und erhöhte in der 57.Minute auf 2:0. Der Anschlußtreffer von Neuzugang Aziz Isik in der 65.Minute blieb leider die einzige Ausbeute für den TSV.

es spielten:
Hoffmann; Ermen; Jendi Gano; Tüney; Kanteh; Canalici; Gilginberg; Isik; Da Silva; F.Tekcan; M.Kalan

eingewechselt:
En.Özevin; B.Temel; Aktepe; Ekici

Pattonville entführt drei Punkte

(27.02.2022) Frustriert versammelten sich Spieler und Trainer nach dem Spiel im Kreis auf dem Sportplatz. Mit 0:3 war das Derby gegen den SV Pattonville verloren gegangen. Sicherlich hatte man damit rechnen müssen, gegen die Spitzenmannschaft zu verlieren, aber die Art und Weise der Gegentore war schon sehr tragisch. Pattonville startete erwartet offensiv die Partie, hatte auch klar mehr Spielanteile, hatte aber in der ersten halben Stunde keine nennenswerten Torchancen, von zwei Weitschüssen, die ihr Ziel verfehlten einmal abgesehen. Unsere Abwehr hatte den gegner in der Beziehung gut im Griff. Stattdessen bot sich Sven Darvas schon in der 8.Minute die große Chance zur Führung, nach einem Querpass hatte er auf halblinks halbhoch freie Schussbahn aus etwa 15 Metern, verzog aber den Ball weit daneben. Und schon die erste Möglichkeit, mal im 16er aussichtsreich zum Schuss zu kommen, nutzte der SVP mit einem Schuss aus der Drehung flach ins rechte untere Eck in der 32.Minute zum 0:1. Eine böse Vorahnung hatte m,an schon zwei Minuten vorher bekommen, als Nico Haamann, der unserem Spiel danach natürlich sehr fehlte, verletzt raus musste. Chris Haamann, der noch im Trainingsrückstand ist, kam herein und führte sich, für seinen Bruder hereingekommen, gleich mit einem scharfen langen Diagonalpass auf Massimo Villanueva gut ein. Dieser nahm den Ball aus der Luft mit, dabei prallte er ihm aber etwas zu weit vom Fuss, und der Keeper war einen Sekundenbruchteil eher am Ball. Zwei Minuten späzter wurde erneut Villanueva von Chris Haamann geschickt, ging links an der Torauslinie durch, verzog dann aber die Flanke in dieser vielversprechenden Situation. Angelo Vaccaro Notte musste sich vor der Halbzeit noch einen Weitschuss erhechten, das war's dann aber, und man durfte noch Hoffnung haben. Im zweiten Durchgang verstärkte Pattonville den Druck, und wir kamen eine Viertelstunde lang überhaupt nicht raus, wo bei sich jetzt deutlich das Fehlen einer etatmässigen Sturmspitze in unseren Reihen bemerkbar machte. Pattonville stellte sich aber in seiner hohen Überlegenheit nicht sehr geschickt an. Unsere Defensive konnte immer wieder Flurschaden verhindern. Es dauerte bis zur 63.Minute, ehe der TSV den ersten gelungenen Angriff durchziehen konnte, aber die Flanke von Massimo Villanueva auf links auf den hinten frei lauernden Berkan Celik mißlang. Jetzt hatten wir eine gute Phase, und nährten die Hoffnung auf einen eventuellen Ausgleich. In der 67.Minute flankte Sofiane Ali Adem scharf zur Mitte, aber Sven Darvas sprang einen Moment zu früh hoch und konnte dann den Kopfball nicht mehr drücken. Der Torwart der Gäste signalisierte Probleme mit der ihn blendenden Sonne, was Gökhan Aydin beinahe ausnutzen konnte, aber sein Scharfschuss aus 40 Metern landete zwar links oben im Netz, aber knapp über der Latte senkte soch die Schussbahn ein wenig zu spät. Im direkten Gegenzug hatten wir viel Glück, als ein Stürmer der Gäste nach einem Doppelpass aus zehn Metern freistehend weit verzog. Das war die erste echte Torchance der Gäste im zweiten Durchgang. Noch einmal Hoffnung keimte auf, als Chris Haamann eine Ecke scharf nach innen zog, und der eingewechselte Tom Staack zum Kopfball hochstieg, welcher aber nicht genügend Druck hatte. Jetzt besannen sich die Gäste darauf, daß sie nach vorne wieder mehr tun mussten und wechselten auch dementsprechend aus. In eine Direktabnahme nach einer Linksflanke in der 77.Minute konnte sich ein Grünbühler Abwehrbein noch erfolgreich hineinwerfen. In der 80.Minute aber, wieder kam der Ball von links, grätschte Antonio La Macchia eine scharfen, flachen Flankenball auf Höhe des 5ers ins eigene Netz. Das war natürlich der Genickbruch. Im Übereifer beging dann auch noch unser Keeper ein Foul beim Herauslaufen, das unnötig war, denn der Stürmer war bereits weit nach außen abgedrängt. Der fällige Elfmeter wurde in der 85.Minute sicher zum 0:3 verwandelt.

es spielten:
Vaccaro Notte; Em.Tasdemir; Unterreiner; S.Midilli; La Macchia; Darvas; N.Haamann; Kacmaz; Villanueva; Aydin; Adem

eingewechselt:
C.Haamann (30.) für N.Haamann; Celik (46.) für Kacmaz;  Staack (70.) für Aydin;  Gerhart (80.) für Tasdemir

In der Körperhaltung von Sven Darvas dürckt sich deutlich die Enttäuschung über die vergebene Torchance in der 8.Minute aus.


TSV III siegt im Test bei TKSZ

(27.02.2022)  Im kurzfristig anberaumten Testspiel bei TKSZ Luwigsburg, daß in Oßweil stattfand, gewann unsere dritte Mannschaft mit 3:1 und zeigte, daß sie noch da ist. Im Tor des Gegner stand übrigens der langjährige TSV'ler Tolgahan Kap.
Alexandru Nechtita brachte den TSV nach 6 Minuten in Führung. TKSZ glich in der 32.Minute zum 1:1 aus. Andrei Stan sorgte nach 70 Minuten für die ernute Führung, die Calin Botas zehn Minuten später auf 3:1 erhöhte. Mit Stefan Libra kam ein Neuzugang erstmals zum Einsatz.

es spielten:
Manolescu; Vitel; Vulpe; Stan; Aradoaiei; Popovici; C.Botas; Pop; Deaconu; Nechtita; Szasz

eingewechselt:
I.Botas; Drozd; Negru; Olariu; Libra

Zweite unterliegt in Tamm

Der TSV Grünbühl II unterlag am Sonntag, 27.02.2022 in einem Testspiel beim VfB Tamm mit 2:4.

Torfolge:
1:0 (2.); 1.1 M.Kalan (13.); 2:1 (35.); 3.1 (42.); 4:1 (44.); 4:2 Ermen (82.)

es spielten:
Hoffmann; Canalici; Isik; Gilginberg; En.Özevin; F.Tekcan; M.Kalan; Ermen; Polat; Da Silva; Ekici; Kanteh; Jendi Gano; H.Erden; N.Gökcen; Ce.Özet

TSV rutscht auf Abstiegsplatz

(20.02.2022) Den Punktspielauftakt beim TV Aldingen II hatten sich wohl alle anders vorgestellt. Zunächst einmal war die erste Halbzeit mehr oder weniger irregulär wegen des starken Windes. Es war nur eine einzige echte Torchance zu notieren, und die hatten nach zwei Ballverlusten im Sechzehner die Einheimischen in der 35.Minute, nach welchen der Abschluß aber weit über das Tor ging. Das Wetter wurde im zweiten Durchgang besser, dafür kassierten wir gleich nach Wiederanpfiff das 0:1. Nach einer weiten Flanke, an die unser Torhüter nicht herankam, lag der Ball plötzlich im Netz. Wir gewannen nun zwar Spielanteile, aber richtige Torchancen konnten wir nicht fabrizieren. Einmal wurde Thomas Orzechowski, der später verletzt ausgewechselt werden musste, von Sofiane Ali Adem aussichtsreich steil geschickt, hätte freie Bahn gehabt, war aber knapp im Abseits. Nach einem Ballverlust an der Eckfahne (67.) flankte der nutznießende Aldinger sofort zur Mitte, und Oldtimer Ronny köpfte zum 2:0 ein. Vor der Flanke hat allerdings unser Eddy "Ausball" gewunken, und einige Grünbühler Zuschauer wollen ein Foul an Emre Kacmaz gesehen haben. Beides sah der Schiedsrichter anders. Schon wenig später konnte sich Sofiane Ali Adem nach einem weiten Abschlag von Angelo Vaccaro Notte gegen zwei Kontrahenten schön durchsetzen und schob unter dem Torwart hindurch zum 2:1 ein. Nach einem verschenkten Ball im Mittelfeld hatten wir in der 80.Minute Glück, daß die Latte das 3:1 verhinderte, und der Nachschuss weit drüber gesetzt wurde. Aufgrund einer langen Verletzungsbehandlung (wir wünschen dem betroffenen Aldinger Akteur gute Besserung !) ließ der Schiedsrichter fast 8 Minuten nachspielen. Mit einem sehenswerten Dropkick aus 25 Metern bereitete in der 96.Minute Keremcan Altunbas dem Keeper Probleme. Der Abpraller geriet  leider zu kurz, als daß wir ihn zum Ausgleich hätten nutzen können. Im direkten Gegenzug fiel das 3:1. Aber das war noch nicht alles. Der TVA legte noch zum 4:1 nach. Das war dann aber doch des Guten zuviel, auch wenn wir insgesamt gesehen schlecht gespielt, und zurecht, verloren haben. Auffällig war, daß der spät hereingekommene Emre Tasdemir als Offensivkraft gar keinen schlechten Eindruck machte und einmal nur per Notbremse gehalten werden konnte. Leider waren Freistöße aus aussichtsreicher Position an diesem Tag keine Grünbühler Waffe, die dem Gegner hätte Angst machen müssen.

Das Fazit nach diesem Spiel muss leider lauten:
Der Abstiegskampf hat begonnen !

es spielten: '
Vaccaro Notte; La Macchia; Unterreiner; S.Midilli; Gerhart; Darvas; N.Haamann; Celik; Adem; Kacmaz; T.Orzechowski

eingewechselt:
Altunbas (64.) für Orzechowski;  C.Haamann (70.) für Gerhart;  Em.Tasdemir (80.) für Kacmaz

Zweite kassiert Schlappe gegen SBA

(20.02.2022) Das Testspiel gegen SB Asperg brachte leider nicht den ersten Sieg des Jahres für unsere Zweite ein, sondern endete mit einer deutlichen 1:8 Niederlage. Einzig Berkay Temel traf zum zwischenzeitlichen 1:3 in der 27.Minute)

es spielten:
Kai Hoffmann; Mikail Ekici; Yunus Canalici; Ensar F. Aktepe; Fabio da Silva; Atakan Tüney; Bambo Kanteh; Muhammed Kalan; Bayram Özaslan; Berkay Temel; Enes Özevin

eingewechselt:
Maveric Neukirch; Rick Bernal; Cenk Özet; Vikto Gilginberg

Sieg gegen Riexingen nach Steigerung

(13.02.2022, Bericht von Charles Jakob) Das Testspiel gegen die SGM Riexingen, trainiert von Roman Kasiar, einem alten Bekannten von unserem Coach Markus Fendyk, wurde durch zwei Treffer in der Schlußphase und einer Steigerung im zweiten Durchgang mit 2:0 gewonnen. Thomas Orzechowski legte das 1:0 durch Berkan Celik vor (85.), und die Vorbereitung zum 2:0 durch Thomas Orzechowski (89.) kam von Tom Staack und Neuzugang Noah Schlör. Ein weiterer sehenswerter Treffer von unserem "Tommy" wurde wegen Abseits nicht gegeben. Nach einer ersten Hälfte, die arm an Torraumszenen war, sahen die Zuschauer ein in der zweiten Halbzeit sehr munteres Spiel.


es spielten:
Vaccaro-Notte, Staack; La Macchia; Unterreiner; Gerhart; Darvas; N.Haamann; Celik; Aydin; Kacmaz, T.Orzechowski

eingewechselt:
Sautter; Schlör; Em.Tasdemir; Adem; Stirmlinger

Zweite unterliegt in Eglosheim

In einem kurzfristig anberaumten Testspiel unterlag unsere zweite Mannschaft am 12.02.2022 beim Ligakonkurrenten SKV Eglosheim, der noch eine Woche zuvor 0:5 gegen unsere Erste verloren hatte, mit 0:3.Das Ergebnis stand bereits nach einer halben Stunde fest.

es spielten: '
U.Yilmaz; E.Aktepe; B.Özaslan; B.Temel; V.Gilginberg; Ce.Özet; B.Kanteh; K.Altunbas; F.da Silva; A.Tüney; T.Ermen

eingewechselt:
En.Özevin; H.Erden; M.Neukirch; M.Ekici; A.Kunz; R.Bernal

Deutliches 5:0 gegen SKV Eglosheim

Am 6.Februar 2022 ging es bei sehr windigem Wetter gegen den SKV Eglosheim aus der Kreisliga B, dort in der gleichen Staffel angesiedelt wie unsere Zweite. Im Tor gab Joshua Sautter sein Debüt, und vor ihm im Abwehrzentrum der zum TSV zurückgekehrte David Unterreiner neben Seyit Midilli. Unser Keeper bekam nur wenig Gelegenheit, sich auszuzeichnen, konnte aber immerhin mit zwei schönen Paraden Gegentreffer verhindern. Positive Kritk aus berufenem Munde erhielt er von unserem 1.Vorsitzenden Kurt Kriegisch, der ja selbst eine Grünbühler Torwartlegende ist, welcher seine aktive Teilnahme am Spielgeschehen lobte. In der ersten Halbzeit zog unsere Mannschaft ein ansehnliches Kombinationsspiel auf, und über links mit Nino Gerhart und Berkan Celik, sowie rechts mit dem zu alter Form zurückfinden Emre Tasdemir und Emre Kacmaz wurden immer wieder gefährliche Flanken vor das Tor kreiiert. Im Mittelfeld zogen Nico Haamann und Sven Darvas die Bälle an sich, um sie stets geschickt zu verteilen. Erster Nutznießer war nach 11 Minuten Sofiane Ali Adem, der eine Flanke vom Kollegen Gerhart am Fünfer zum 1:0 einköpfte. Es kam weiterhin immer wieder zu Abschlüssen, wovon bei vielen nur ein paar Zentimeter fehlten. So dauerte es trotz Überlegenheit bis zur 34.Minute, ehe das 2:0 fiel. Unser "Sofi" wurde links am 16er gefoult, und Nico Haamann überließ ihm den Elfmeter, den er sicher links ins Eck zum 2:0 einschoß. Ein herrliches Tor gelang Keremcan Altunbas in der 41.Minute (er traf knapp zwei Stunden später auch für die Zweite), der beim 3:0 aus halbrechter Position mit links hoch ins lange Eck schlenzte. Schon kurz darauf legte Nino Gerhart zum zweiten Mal vor, als Sven Darvas seine Flanke zum 4:0 einköpfte. Zur Halbzeit hätte es bereits deutlich höher als 4:0 stehen können. Wer im zweiten Durchgang eine Fortsetzung erhoffte, wurde dann leider enttäuscht. Der Spielfluß war irgendwie dahin (es war kräftig durchgewechselt worden), immer wieder kamen Pässe zu ungenau, und vor dem Tor wurde zu umständlich agiert. Nur Antonio La Macchia gelang noch mit der schönsten Aktion der zweiten Hälfte mit einem präzisen Weitschuss das 5:0.

es spielten:
Sautter; Em.Tasdemir; Unterreiner; S.Midilli; Gerhart; Darvas; N.Haamann; Adem; Kacmaz; Altunbas; Celik

eingewechselt:
T.Orzechowski; Aydin; C.Haamann; La Macchia; Stirmlinger

Die Fotos von Pressewart Walter Heger zeigen insbesondere einen gefrusteten Thomas Orzechowski, der in mehreren Situationen nicht vom Glück verfolgt war. Es kommen auch wieder bessere Tage, Tommy, bestimmt !

Weiter unten noch eine Galerie des Eglosheimer Teamfotografen Dennis Zinkel, dessen Bilder mit "@dzfotografie" gekennzeichnet sind. U.a. mit Keeper Joshua Sautter allein auf weiter Flur.

                 

Zweite unterliegt erneut mit 2:3

Unangenehmes Wetter beeinträchtigte mit Wind und Regen die Partie unserer zweiten Mannschaft am 6.Februar 2022 gegen den A-Ligisten TSV Schwieberdingen II. In der Startelf standen mit Chris Haamann, Berkan Celik, Luca Stirmlinger und Keremcan Altunbas drei Spieler, die davor bereits in der Ersten zum Einsatz gekommen waren. Letzterem gelang bereits nach 4 Minuten die 1:0-Führung. Somit traf er für zwei Mannschaften am selben Tag. Erst kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit wurde der Ausgleich kassiert, und ein Spieler, der zwei Treffer erzielte machte letztendlich den Unterschied aus. In der 61. und 78.Minute fielen die Gegentreffer zum 1:3. Kurz danach konnte Bayram Özaslan auf 2:3 verkürzen, aber dabei blieb es.

es spielten:
Kai Hoffmann; C.Haamann; Berkan Celik; Bayram Özaslan; Fabio da Silva; Viktor Gilginberg; Keremcan Altunbas; Yunus Canalici; Atakan Tüney; Talha Ermen; Luca Stirmlinger

Ersatz:
Enes Tasdemir; Alexander Spät; Berkay Temel; Maveric Neukirch; Cenk Özet; Bambo Kanteh

Sieg im ersten Testspiel gegen TSV Schmiden

(Charles Jakob berichtet) Gegen den ebenfalls A-Ligisten TSV Schmiden traf unsere Mannschaft im ersten Testspiel des Jahres am 30.Jaunuar. Die erste halbe Stunde war ausgeglichen. Die Gäste wirkten taktisch gut geschult. Die größte Chance hatte Massimo Villanueva, der aber aus vollem Lauf den Ball nicht perfekt traf. In der Schlußphase der ersten Halbzeit hatten die Gäste eine sehr gute Chance, und im Gegenzug bediente Nico Haamann seinen Mitspieler Massimo Villanueva perfekt, und der konnte im Strafraum weitergeben zu Emre Kacmaz, welcher überlegt am herauslaufenden Torwart vorbei zum 1:0 einschoss. Im zweiten Durchgang lief auf beiden Seiten lange nicht viel zusammen, mit vielen Aktionen im Mittelfeld. Da kam das 2:0 in der 75. Minute doch ein wenig überraschend. Sofiane Ali Adem vermasselte zunächst einen langen Abschlag von Angelo Vaccaro-Notte, Massimo Villanueva holte sich aber den Ball zurück, legte quer zurück zu "Sofi", und der schoss aus 10 Metern trocken und flach genau ins rechte Eck zum 2:0 ein. Kurz vor Schluß fiel das 2:1 durch einen Kopfball aus nächster Nähe. Villanueva musste noch auf der Linie retten, und kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab. Zum Einsatz kamen auch die beiden Neuzugänge Noah Schlör und Luca Stirmlinger.

es spielten:
Angelo Vaccaro-Notte; Tom Staack; Antonio La Macchia; Seyit Midilli; Massimo Villanueva; Berkan celik; Sven Darvas; Nico Haamann; Emre Kacmaz; Gökhan Aydin; Chris Haamann

eingewechselt:
Noah Schlör;  Sofiane Ali Adem; Bayram Özaslan; Luca Stirmlinger

Zweite unterliegt knapp im ersten Testspiel

Mit 2:3 gegen den VfL Gemmrigheim II verlor unsere zweite Mannschaft am 30.Januar ihr erstes Testspiel. Wichtig ist, daß man keinen Personalmangel hat und insgesamt 17 Spieler zum Einsatz kamen, darunter auch Neuzugang Luca Stirmlinger vom FC Creglingen.

Nachtrag durch Charles Jakob:

- das 1:1 fiel durch einen Elfmeter im Nachschuss, den Ufuk Yilmaz zunächst gehalten hatte.
- das 2:1 war das erste Tor von Bambo Kanteh für den TSV. Er brauchte allerdings drei Versuche, bis der Ball drin war
- die Gemmrigheimer waren insgesamt abgezockter im Vergleich zum jugendlichen Ungestüm unserer Mannschaft

es spielten:
Kai Hoffmann; Berkan Celik; Bayram Özaslan; Viktor Gilginberg; Ensar F. Aktepe; Fabio da Silva; Keremcan Altunbas; Cenk Özet; Yunus Canalici; Atakan Tüney; Luca Stirmlinger; Enes Özevin; Nurhak Gökcen; Maveric Neukirch; Ufuk Yilmaz; Bambo Kanteh; Akin Bugra

Torfolge:
1:1 Keremcan Altunbas (43.); 1:1 (54.); 1:2 (63.);
2:2 Bambo Kanteh (63.); 2:3 (87.)

Unerwartet klarer Sieg gegen SGM Steinheim / Erdmannhausen

(Charles Jakob berichtete live per SMS)  Der TSV begann krankheits- und verletzungsbedingt (Chris Haamann) mit veränderter Aufstellung gegen die mit nur 15 Gegentoren auf dem 7.Platz stehende Truppe der SGM Steinheim / Erdmannhausen, trainiert von Andreas Wick. Aufgrund der 2G+-Regelung wegen Corona sahen einige Fans (da ein Schnelltest verlangt wurde) das Spiel von außerhalb durch den Zaun an - sowohl am Schulhof als auch neben dem Biergarten des Vereinsheims. Nach anfänglichem unaufgeregten Spiel erzielte Sven Darvas nach 10 Minuten das 1:0. Ein Eckball war abgewehrt worden, Nico Haamann setzte einen Nachschuss an und traf dabei den Kopf seines Mannschaftskameraden, von wo aus der Ball sich über den verdutzten Keeper ins Netzt senkte. (Nico Haamann merkte gegenüber dem Pressewart nachträglich an, daß es ein "bewußter hoher Pass in den Strafraum" von ihm gewesen sei. Ein Schuss wäre laut ihm über das Fangnetz geflogen). Mit einer sensationellen Parade nach einer knappen halben Stunde verhinderte Angelo Vaccaro-Notte nach einem Kopfball aus nächster Nähe den Ausgleich. Nach einem unwiderstehlichen Durchmarsch von Talha Ermen spitzelte dieser den Ball am Torwart vorbei, legte quer zu Tom Staack, und der verzog über das Tor. Steinheim / Erdmannhausen machte nun gewaltig Druck und erzielte durch einen Flachschuss vom 16er in der 33. Minute das 1:1, wobei der Ball noch, daher unhaltbar, von Talha Ermens Hinterteil abgefälscht wurde. Aber unser Team kam sofort zurück. Nach einem chaotischen Tohuwabohu im Strafraum schob Sofiane Ali Adem (36.) cool zum 2:1 ein. Kurz darauf hätte unser Sofi nach einem weiten Abschlag von Vaccaro-Notte beinahe noch einen draufgesetzt, schoss aber nach schnellem Sprint daneben. Das war kurz vor der Halbzeit.

In der 46.Minute "erzwang" Berkan Celik ein Handspiel, Gökhan Aydin trat aus 20 Metern, halbrechts versetzt, zum Freistoß an und zirkelte diesen über den Torwart hinweg zum 3:1 ins Eck. In der 62. Minute erhöhte Berkan Celik auf 4:1. Er war von Nico Haamann aus dem Mittelfeld heraus angespielt worden, setzte sich gegen seinen direkten Gegenspieler durch und lupfte die Kugel mit dem rechten Außenrist über den Torwart ins Netz. Da die Gäste ihre Angriffe zumeist eher harmlos inszenierten, kamen wir immer wieder zu Kontern, aus denen wir aber zu wenig machten. Interessant zu vermelden war dann noch der Wechsel "Trainer für Trainer" kurz vor Schluß, als Oguzhan Sahin für Talha Ermen auflief. Das war's dann. Unsere Mannschaft gewann unerwartet klar gegen die als sehr stark eingesetzte Truppe von Andreas Wick.
Nach dem Schlußpfiff liefen die Spieler jubelnd zu den Fans hinterm Zaun.

es spielten:
Vaccaro-Notte; Ermen; S.Midilli; Adem; Staack; N.Haamann; Celik; Kacmaz; Darvas; Villanueva; Aydin

eingewechselt:
T.Orzechowski (65.) für Adem;  Altunbas (75.) für Aydin; Temel (81.) für Haamann; Og.Sahin (90.) für Ermen

Gegen Dersim Spiel lange offengehalten

(28.11.2021) Gegen das Spitzenteam von Dersim Sport Ludwigsburg verlor unsere zweite Mannschaft erst durch späte Tore noch deutlich mit 1:4. Der Gast ging nach 6 Minuten in Führung. Bei diesem Spielstand blieb es aber bis zur 71.Minute, als das 0:2 fiel. Zwei weitere Tore folgten. Bei seinem Debüt erzielte Emra Sahin in der 84. Minute den Ehrentreffer. Ebenfalls ihren Einstand in der Zweiten gaben Ufuk Yilmaz (im Tor), Bambo Kanteh, Denis Imeri und Rückkehrer Nurhak Gökcen.

es spielten:
U.Yilmaz; Canalici; En.Tasdemir; Or.Sahin; En.Özevin; E.Sahin; Temel; N.Gökcen; Tüney; Kanteh; Altunbas

eingewechselt:
Imeri; Neukirch; Rosenburg

TSV III siegt in torreichem Spiel

(28.11.2021)Turbulent zu ging es bei der Partie unserer dritten Mannschaft bei MTV Ludwigsburg III (ehemaliger SCL). Vasile Vulpe brachte Grün-Weiß nach 5 Minuten in Führung. Der MTV glich nach 17 Minuten aus. Mit zwei Treffern sorgte Raul Marculescu noch vor der Pause für eine 3:1-Führung des TSV. Kurz nach der Pause erhöhte Calin Botas auf 4:1. Aber schon kurz darauf hieß es nur noch 4:2. Auch nach dem 5:2 durch Catalin Vitel in der 62. Minute war das Spiel noch nicht entschieden. MTV III kam durch zwei Treffer (73. und 85.) auf 5:4 heran. Das Bangen hatte erst in der Nachspielzeit ein Ende, als Calin Botas das spielentscheidende 6:4 machte. Raul Marculescu legte zur Krönung des Ganzen dann sogar noch zum 7:4 nach.

es spielten:
Manolescu; I.Botas; Vitel; Vulpe; Stan; Chiriac; Marculescu; C.Botas; N.Panci; Nechtita; Szasz

eingewechselt:
Olariu; Negru

Eine ganz bittere Niederlage

(14.11.2021) Personell geschwächt durch zahlreiche Ausfälle ging der TSV Grünbühl in das Duell gegen den FV Ingersheim. Schon in der 2.Minute ging der Gast durch einen unumstrittenen Foulelfmeter in Führung. Unsere Mannschaft brauchte eine weile spielte dann aber druckvoll nach vorne. Nach einer schönen Mehrfachkombination kam in der 13.Minute halbrechts Berkan Celik aus 10 Metern zum Schuss, aber der Torwart war zur Stelle. Eine Minute später nahm Alexander Hoffart eine Flanke aus der Drehung volley und traf hoch im linken Toreck die Unterseite der Latte. Es gab auch Beobachter, die den Ball gegen gegen die hintere Torstange prallen sahen. Sei's drum: dem Schiedsrichter ist kein Vorwurf zu machen, daß er kein Tor gab. Mehr Glück hatten die Gäste in der 20. Minute. In die gleiche Richtung wie zuvor unser Alex traf ein Gästespieler mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern, aber der Ball zappelte im Netz. In der 25.Minute deutete sich eine Katastrophe an, als der Gast nach einem mißlungenen Rückpass auf 3:0 davonzog. Aber unsere Mannschaft kam schnell zurück, und innerhalb von 2 Minuten stand es durch Tore von Massimo Villanueva nach einem Flankenlauf von Emre Tasdemir, und Alexander Hoffart, der nach einem langen Sololauf von Chris Haamann im Fallen eindrückte, nur noch 2:3 (28.). Noch vor dem Seitenwechsel hatte Tom Staack die Chance zum Ausgleich. Nach gelungenem Doppelpass-Spiel auf links durch Nino Gerhart und Chris Haamann nahm er die folgende Flanke volley, verfehlte aber den Kasten um ein paar Zentimeter. Kurz vor dem Halbzeitpfiff zog auf rechts Seyit Midilli aus vollem Lauf ab, leider zu unplatziert. Nach der Pause drängten wir, brauchten aber sehr lange, um richtige Torchancen zu erspielen. In der 68. Minute zog Chris Haamann von der Grundlinie scharf und flach vor das Tor, und ein Verteidiger konnte vor dem einschussbereiten Alexander Hoffart gerade noch retten. Ingersheim kam nur noch ein einziges Mal gefährlich vor unser Tor. Das war in der 77. Minute, als einer ihrer Stürmer aus 5 Metern weit über das Tor schoss. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Chris Haamann, dessen Knaller in der 91. Minute der Torwart zur Ecke faustete. In der 95. Minute, beim letzten Eckball, ging sogar Angelo Vaccaro-Notte mit nach vorne, aber der Ball flog aus einer 6-köpfigen Spielertraube genau in die Arme des Torwarts, der den Ball weghaute. Alles Bemühen nutzte am Ende nichts, und es blieb beim frustrierenden 2:3.

es spielten:
Vaccaro-Notte; Em.Tasdemir; La Macchia; S.Midilli; Darvas; Staack; Gerhart; Villanueva; Celik; C.Haamann; Hoffart

eingewechselt:
Adem (60.) für Celik; T.Orzechowski (69.) für Gerhart; F.Tekcan (82.) für Tasdemir

Zweite verliert Lokalderby deutlich

(14.11.2021) Der TSV Ludwigsburg, der zuletzt den Anschluß an die Spitzenmannschaften verloren hatte, gastierte mit einigen ehemaligen Grünbühler Spielern an der Pregelstraße. Unsere Mannschaft geriet in der 6.Minute durch ein Eigentor in Rückstand, dem in der 20.Minute das 0:2 folgte. Dabei blieb es bis zur 60.Minute, als dem TSV Grünbühl nach Foul an Ferhat Tekcan ein Foulelfmeter zugestanden wurde, den Orhun Sahin sicher verwandelte. Bevor es soweit war, gab es jedoch minutenlange heftige Diskussionen, weil der Schiedsrichter wohl bei seiner Hinausstellung wegen dem Foul zunächst den falschen von zwei Zwillingen des Feldes verwiesen hatte. Die Hoffnung, daß nun in Überzahl ein Sturmlauf auf das Tor der Gäste starten würde, bewahrheitete sich leider nicht. Stattdessen erhöhte der TSV Ludwigsburg, ebenfalls durch einen Foulelfmeter, auf 1:3. Ein krasser Abspielfehler auf der rechten Abwehrseite, der zu einem schnellen und präzisen Pass in die Sturmmitte genutzt wurde, führte in der 85.Minute sogar zum 1:4. Erst jetzt, als die Partie entschieden war gab es mehrere gute Torchancen für Grün-Weiß. Barzan Jendi Gano zwang den Torhüter mit einem Scharfschuss zu einer Parade. Nach der darauf folgenden Ecke scheiterte Keremcan Altunbas mit einer Direktabnahme nur um Zentimeter. In der 88.Minute scheiterte er am erneut gut reagierenden Torhüter, und Barzan Jendi Gano flog am Fünfer freistehend knapp an einer Flanke vorbei. Kurz vor dem Abpfiff wurde dem TSV Grünbühl ein Elfmeter verweigert, was sicherlich ärgerlich ist, warum dann aber einer unserer Spieler (zumal bei diesem Spielstand) sich zu einem Wortgefecht mit einem Gästezuschauer hinreissen lässt, ist nicht nachvollziehbar. Das muss nicht sein.

es spielten:
Lupascu; Canalici; Jendi Gano; Or.Sahin; Ermen; Temel; M.Kalan; F.Tekcan; Og.Sahin; Altunbas; Kacmaz

eingewechselt:
En.Tasdemir; En.Özevin; Ce.Özet; Rosenburg

TSV III stürmt erneut an die Tabellenspitze

(14.11.2021) Die Spielausfälle der direkten Konkurrenten machten es möglich: mit einem deutlichen 7:0 beim KSV Hoheneck II kletterte unsere Dritte wieder an die Tabellenspitze. Schon früh wurden die Weichen auf Sieg gestellt. Nach einer Viertelstunde hieß es bereits 0:3 durch Tore von Raul Marculescu, Calin Botas und Alexandru Nechtita. Der zur Halbzeit eingewechselte Mitica Aradoaiei führte sich in der 49.Minute mit dem 0:4 gut ein. Weitere Treffer fielen in der 71. (erneut Calin Botas), 76. (Mitica Aradoaiei) und in der 80.Minute (Calin Botas).Der dreifacher Torschütze Calin Botas ist im übrigen nebenher auch noch Ringer.

Die Freude über die Tabellenführung währte leider nicht lange, denn die Partien SB Asperg - TSV Affalterbach II und DJK Ludwigsburg - TSV Ludwigsburg II wurden mit jeweils 3:0 gewertet, da Affalterbach und TSV Ludwigsburg nicht antreten konnten. Dadurch zog der punktgleiche SB Asperg mit dem besseren Torverhältnis am TSV Grünbühl III vorbei.

Leider ist TSV Grünbühl III nächste Woche wieder spielfrei, aber am 4.Dezember kommt es zum brisanten Spitzenspiel in Schlößlesfeld gegen die DJK Ludwigsburg.

es spielten:
Manolescu; I.Botas; Vulpe; Stan; Chiriac; Marculescu; C.Botas; Deaconu; N.Panci; Nechtita; Szasz

eingewechselt:
Vitel; Aradoaiei; Drozd

Pleidelsheim geärgert - aber knapp verloren

(07.11.2021, Charles Jakob berichtet per SMS) Überraschenderweise kamen die ersten nennenswerten Offensivaktionen von TSV-Seite, und die Pleidelsheimer Abwehr hatte Mühe. Nino Gerhart ging links alleine durch, aber der Winkel war zu spitz. Bei der darauffolgenden Ecke konnte der Torwart nach Verwirrung unter seinen Vorderleuten auf der Linie klären. Und es ging gerade so weiter: ein Eckball von Antonio La Macchia ging fast direkt rein, und den Nachschuss von Massimo Villanueva parierte der Torhüter mit einer Glanztat. Bis dahin war unser TSV die klar bessere Mannschaft. Nach gut 20 Minuten wurden die Pleidelsheimer erstmals gefährlich, und gleich war es zweimal sehr knapp - einmal daneben und einmal Außenpfosten. Es gab nun ständige Ballverluste auf beiden Seiten, aber unsere Mannschaft kam nicht mehr so richtig in die Offensive. Es blieb beim torlosen Remis bis zur Pause.

Nach Wiederanpfiff ging Pleidelsheim sofort in die Offensive und drückte mächtig. In der 53.Minute gerieten wir durch einen Schuss aus 16 Metern in Rückstand. Die Einheimischen drängten weiter. Angelo Vaccaro-Notte rettete in der 62. mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr. Kurz darauf rettet unser Keeper gegen einen allein auf ihn zulaufenden Stürmer, prallt im Nachsetzen gegen den Pfosten, kann aber zum Glück weitermachen. Zwanzig Minuten noch, und endlich zeigte auch der TSV, daß er nochmal rankommen will. Nino Gerhart ist nach einem Vertikalpass durch, der Torwart ist aber rechtzeitig draußen. Auf der Pleidelsheimer Trainerbank kommt Nervosität auf, was zu einer Ermahnung durch den Schiedsrichter führt. Fünf Minuten vor Schluß versagt ein Stürmer der Einheimischen und versemmelt aus aus nächster Nähe. Trainer Fendyk wechselt mit Ferhat Tekcan und Keremcan Altunbas (im Trikot von Thomas Orzechowski) die beiden Torschützen vom "Vorspiel" der zweiten Mannschaft ein, aber die GSV-Abwehr hält uns clever von ihrem Tor weg. Angelo Vaccaro-Notte muss noch einmal mit einer Glanztat retten, und das war's dann leider.

es spielten:
Vaccaro-Notte; Em.Tasdemir; Ermen; S.Midilli; La Macchia; Gerhart; Staack; Celik; Darvas; Villanueva; Hoffart

eingewechselt:
Kacmaz (45.) für Ermen;  F.Tekcan (73.) für Celik;   Altunbas (85.) für Darvas

Zweite siegt 3:0 in Pleidelsheim

(07.11.2021) Einen gelungenen Pflichtspieleinstand hatte Neuzugang Keremcan Altunbas beim Spiel gegen GSV Pleidelsheim III. Nach 14 Minuten gelang ihm das 1:0, und in der 18.Minute erhöhte er per Elfmeter auf 2:0. Ferhat Tekcan legte in der 36.Minute mit dem dritten Treffer nach. Im zweiten Durchgang fielen keine weiteren Tore.

es spielten:
Lupascu; Jendi Gano; En.Tasdemir; Or.Sahin; Canalici; Og.Sahin; Neukirch; En.Özevin; Temel; F.Tekcan; Altunbas

eingewechselt:
Ay; Uzebk; Ce.Özet; Aktepe

TSV III gewinnt nach Steigerung deutlich

(07.11.2021) Als Elvis Buhus und Calin Botas gegen die SF Mundelsheim II nach einer knappen halben Stunde für ein 2:0 gesorgt hatten, sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus, aber innerhalb von 4 Minuten konnten die Gäste noch vor der Pause zum 2:2 ausgleichen. In der 58.Minute brachte Mitica Aradoaiei den TSV wieder in Führung, und Elvis Buhus erhöhte mit seinem zweiten Tor (67.) auf 4:2. Goalgetter Andrei Stan machte mit dem 5:2 (70.) dann alles klar. Es folgten weitere zwei Treffer durch Mitica Aradoaiei und Vasile Vulpe.

Leider wurde es nichts mit der erhofften Tabellenführung, denn der SB Asperg siegte in Poppenweiler knapp mit 2:1.

es spielten:

Manolescu; I.Botas; Negru; Vulpe; Stan; C.Botas; Aradoaiei;Deaconu; Buhus; Chiriac; Szasz

eingewechselt:
Pop

Erneute Heimniederlage

(31.10.2021) Der letzte Oktobersonntag bescherte uns nicht nur einen herrlichen goldenen Herbsttag, sondern auch den Kreisliga-A-Klassiker schlechthin. Denn der TSV Affalterbach und der TSV Grünbühl sind die beiden Topmannschaften in der ewigen Tabelle der seit 1978 existierenden Kreisliga A, Staffel 1, was jedoch für die laufende Saison nicht zutrifft. Dennoch durfte ein packendes Spiel erwartet werden.


Gleich die erste Aktion brachte einen schnellen Angriff der Gäste über rechts, der mit einem aus vollem Lauf abgegebenen Wuchtabschluß ans Außennetz des Grünbühler Gehäuses abgeschlossen wurde. Danach aber ging unsere Mannschaft für mehrere Minuten in die Offensive und war gewillt, in Führung zu gehen. Das war auch drin, als in der 5.Minute Chris Haamann im 16er umgestossen wurde, der fällige Elfmeterpfiff aber ausblieb. Daß sich unser Chris deswegen lautstark ärgerte, hatte später im Spiel Folgen. Die Affalterbacher brachten unseren Keeper in der 7.Minute zunächst kaum in Schwierigkeiten, als er einen Freistoß rechts unten abtauchte. Schon eine Minute später aber bekam unser Gast nach Einhakeln einen Elfmeter zugesprochen, der das 0:1 einbrachte. Dann tat sich lange Zeit nichts in beiden Strafräumen. In der 27.Minute wurde eine Ecke der Gäste vom kurzen Fünfer zum 0:2 eingeköpft. Unsere Mannschaft wirkte nun wie paralysiert und zeigte wenig Kampfesmut, um wieder zurückzukommen. In der 31.Minute hatten wir Glück, als ein Stürmer am Fünfer den Ball mit der Hacke über das Tor schaufelte. Bis zum Halbzeitpfiff kamen wir nicht mehr ins Spiel.

Wie verwandelt, und mit Kampf um jeden Meter kam dann unsere Mannschaft im zweiten Durchgang auf den Platz. Gleich nach dem Wiederanpfiff flog ein Kopfball von Predrag Sarajlic die Torlinie entlang und wurde dann herausgeköpft. Innerhalb weniger Minuten, durch einen präzisen Schrägschuss von Gökhan Aydin (48.) nach Rückpass von Sofiane Ali Adem und einen sicher verwandelten Handelfmeter von Chris Haamann (50.) zum 2:2, drehten wir das Spiel. Selbst eine Führung war jetzt drin, denn die Abwehr der Gäste wirkte sehr nervös. In der 56.Minute zog Massimo Villanueva scharf vor das Tor, und Chris Haamann lupfte den Ball am langen Fünfer über das Tor. Wir drängten weiter. In der 65.Minute hatte Sofiane Ali Adem freie Bahn, entschied sich aber für einen Rückpass, der leider mißlang. In der 68.Minute wurde eine Flanke am Fünfer vor einen zum Einköpfen bereiten TSV'ler gerade noch weggeköpft, und Sofiane Ali Adem jagte den Nachschuss aus großer Distanz über den Kasten. Unser Offensive ebbte danach leider ab. Die Gäste gingen durch einen Kullerball nach einem Pressschlag in der 73.Minute  wieder in Führung. Und ein Sonntagsschuss genau ins Dreieck brachte zwei Minuten später das 2:4. Es dauerte eine Weile, den Frust zu überwinden, aber dann bemühten wir uns noch einmal, wieder heranzukommen. Nach drei nickligen Situationen innerhalb weniger Sekunden durfte Chris Haamann in der 80.Minute nach Foul an Aydin erneut zum Strafstoß antreten, und traf sicher zum 3:4. Danach erhielten wir noch mehrere Freistöße, aber es fehlte die Präzision. Bei einem dieser Freistöße (85.) legte Chris Haamann den vom Schiedsrichter hingelegten Ball auf Rechtsaußen wieder einen Meter nach vorne und kassierte dafür Gelb-Rot. Es folgten Verzweiflungsschüsse: Nino Gerhart (88.) aus 16 Metern abgeblockt, Nachschuss von Tom Staack aus 30 Metern weit über das Tor. Einen Freistoß von Sofiane Ali Adem in der 93.Minute faustete der Keeper nach außen weg. Als auch Orhun Sahin es mit einem Freistoß versuchte, der aber zu kurz angesetzt war, und danach die Affalterbacher den Ball Richtung Bäume vor der Eichendorff-Schule beförderten, war die Partie zu Ende.

es spielten:
Vaccaro-Notte; Ermen; S.Midilli; Staack; Gerhart; Darvas; Grama; Kacmaz; Aydin; C.Haamann; Sarajlic

eingewechselt:
Adem, Villanueva (46.) für Grama, Kacmaz; Or.Sahin (81.) für Ermen; Celik (85.) für Aydin

Zweite verliert deutlich

(31.10.2021) Gegen den neuen Tabellenführer VfB Neckarrems setzte es eine 1:5-Niederlage. In der Anfangsphase deutete sich das allerdings noch nicht an, und der TSV hätte auch in Führung gehen können. Erst in der 22.Minute musste Keeper Constantin Lupascu erstmals ernsthaft zupacken, um ein Tor zu verhindern. Als es dann aber nach 3 schnellen Angriffen innerhalb von 4 Minuten (27., 29.,31.) plötzlich 0:3 stand, wurden die Gäste immer souveräner und waren unserer Mannschaft vor allem läuferisch überlegen. Allerdings hatte kurz nach dem 0:1 noch Muhammed Kalan eine sehr gute Chance, traf aber nur das Außennetz. In der 35.Minute zog Hattab Yildiz von halbrechts ab, verzog aber um wenige Zentimeter daneben. Kurz flackerte noch einmal Hoffnung auf, als Hattab Yildiz in der 40.Minute zum 1:3 traf. Er nahm einen von Nadir Ay durchgestöpselten Ball mit schnellem Antritt mit, lief noch 10 Meter und schoss dann aus 16 Metern flach ins rechte untere Eck ein. Kurz vor der Halbzeit ließ ihn Nadir Ay gewähren und einen Freistoß aus guter Position schiessen, der aber knapp drüber segelte. Kurz nach Wiederanpfiff versuchte es Nadir Ay mit einem Lupfer aus großer Distanz, der jedoch zu hoch angesetzt war. Stattdessen trafen die Gäste zwei Minuten später zum 1:4, als unsere Abwehr einen hohen, weiten Ball unterlief, und der Torschütze volley und unhaltbar genau ins Eck einlochte. Bei unserer Mannschaft ließen nun offenbar die Kräfte nach, und jeder noch so gut gemeinte Pass in die Spitze wurde von einem Gästeabwehrspieler abgelaufen. Mit einem Freistoß aus 25 Metern genau ins Dreieck legte der Gast in der 73.Minute zum 1:5 nach, und kurz vor dem Abpfiff knallte ein Schuss gegen die Latte unseres Tores.

es spielten:
Lupascu; Or.Sahin; En.Tasdemir; Em.Tasdemir; Temel; Celik; Canalici; En.Özevin; M.Kalan; Ay; H.Yildiz;

eingewechselt:
Uzbek; Ce.Özet; Tüney

TSV III weiter im Vormarsch

(31.10.2021) Unsere dritte Mannschaft festigte mit einem 6:0 bei SV Salamander Kornwestheim III die Hoffnung, weiterhin im Aufstiegsrennen mitzumischen. Je zweimal trafen Andrei Stan (9. und 21.) und Elvis Buhus (73. und 84.), je einmal Madalin Popovici (39.) und Mihai Chiriac (55.).

es spielten:
Manolescu; I.Botas; Vulpe; Stan; Chiriac; Aradoaiei; Popovici; C.Botas; Deaconu; Nechtita; Szasz

eingewechselt:
N.Panci; Pop; Negru; Buhus

Kellerduell in Hoheneck deutlich gewonnen

(24.10.2021, Charles Jakob berichtet)  Abgerutscht auf einen Abstiegsplatz nach der Niederlage gegen Murr galt es in Hoheneck, ein weiteres Abrutschen durch eine Niederlage gegen eine dahinter liegende Mannschaft zu verhindern. Zur moralischen Unterstützung kam Abteilungsleiter Ralp Frey nach Abschluß seines Urlaubs direkt vom Flughafen zum Spiel. Die rste große Chance hatte nach 6 Minuten Predrag Sarajlic, als er aus 16 Metern freistehend verzog. Schon kurz darauf zog Marius Robert Grama aus großer Entfernung ab, und der Keeper musste sich gewaltig anstrengen, um diesen Ball zur Ecke zu lenken. Endlich aufatmen konnte man, als in der 23.Minute Oldie Predrag Sarajlic nach Doppelpass mit Thomas Orzechowski mit einem Flachschuss ins linke untere Eck die grün-weiße Führung besorgte. Unser Tommy hatte mit einem technisch gekonnten Außenristpass vorgelegt. In der 30.Minute zog Thomas Orzechowski eine scharfe Flanke zur Mitte, und Predrag Sarajlic scheiterte mit einem Kopfball aus nächster Nähe. Doch schon bald legte der TSV erfolgreicher nach. Nach einer Ecke von Emre Kacmaz köpfte Tom Staack in der 36.Minute zum 0:2 ein. Dieser Situation war ein rüdes Foul an Thomas Orzechowski vorausgegangen; den fälligen Freistoß schoss Sven Darvas, und der Hohenecker Schlussmann rettete mit einer weiteren Glanztat zu Ecke. In der 45.Minute eroberte sich Thomas Orzechowski in seiner unnachahmlichen Art den Ball, tankte sich in den 16er durch, wurde dann aber im letzten Moment abgeblockt. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit passierte in unserer Abwehr ein schwerer Patzer, aber Antonio La Macchia konnte durch Nachsetzen klären. So wäre man statt mit 4.. oder 5:0 beinahe mit 2:1 in die Halbzeit gegangen.

Kurz nach Wiederbeginn jubelten schon alle Grünbühler, aber ein Kopfball von Tom Staack flog knapp daneben. Im Gegenzug fiel stattdessen beinahe der Anschlußtreffer, aber Angelo Vaccaro-Notte rettete in einer 1:1-Situation bravourös. Danach plätscherte das Spiel mit häufigen Ballverlusten im Mittelfeld auf beiden Seiten lange dahin. Für Beruhigung sorgte dann die 76.Minute, als Nino Gerhart rechts durchbrach, einen weiten Bogenball vor das Tor setzte, und Predrag Sarajlic mit seinem zweiten Tor zum 0:3 eindrückte. Kurz darauf hat der eingewechselte Ferhat Tekcan am Elfmeterpunkt freie Schussbahn, sein Abschluß gerät aber zu lasch. In der 88.Minute vollbrachte Angelo Vaccaro-Notte eine weitere großartige Rettungstat, als er einen Ball im Fallen aus der Ecke fischt. Unmittelbar vor dem Abpfiff köpfte Tom Staack eine Flanke von Chris Haamann gegen die Latte, aber Sven Darvas nutzte den Abpraller, ebenfalls per Kopf zum 0:4. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab.

es spielten:
Vaccaro-Notte; Staack; S.Midilli; La Macchia; Gerhart; Darvas; Grama; Kacmaz; Aydin; Sarajlic; T.Orzechowski

eingewechselt:
Ermen (61.) für La Macchia; Adem (69.) für Grama
C.Haamann (73.) für Kacmaz; F.Tekcan (79.) für Orzechowski

TSV II siegt 7:5 bei Ditib

(24.10.21) Die zweite Mannschaft gewann das Spiel beim Tabellenletzten Ditib JSK Ludwigsburg mit 7:5. Nach einem frühen Rückstand, drehte unsere Mannschaft das Spiel bis zur 15.Minute auf eine 2:1-Führung. Doch Ditib konnte in der 25.Minute wieder ausgleichen. Die erneute Führung des TSV nach 32 Minuten hielt auch nicht, denn noch vor der Halbzeit fiel das 3:3. Ein paar Minuten nach dem Seitenwechsel zog unsere Mannschaft auf 5:3 davon, aber schon zwei Minuten später war Ditib wieder auf 5:4 dran. In der 60. und 70.Minute konnte auf 7:4 erhöht werden, und diesmal ließ man, außer dem 7:5 nicht mehr viel zu. Hattab Yildiz erzielte drei Treffer, Muhammed Kalan zwei, Nadir Ay und Oguzhan Sahin je einen.

es spielten:
Lupascu; Jendi Gano; Or.Sahin; Og.Sahin; Celik; Temel; Canalici; Tüney; En.Özevin; M.Kalan; H.Yildiz

eingewechselt:
Ay;  H.Erden;  En.Tasdemir;  Ce.Özet

Wir haben Offensivprobleme

(17.10.2021) Nach einer Woche Spielpause gastierte der SGV Murr in Grünbühl, gegen den wir in den vergangenen 9 Jahren alle Spiele gewonnen hatten. Schaut man allerdings auf die bisherige Bilanz der Gäste in dieser Saison war klar, daß wir es mit einer Spitzenmannschaft der Kreisliga A zu tun haben, die noch 2 Nachholspiele offen hat. Zunächst aber konnten uns die Murrer mit ihrer Offensive nicht erschrecken. Wir spielten, wie zuletzt gewohnt, kontrolliert, und obwohl wir nicht gerade Dauerdruck auf die Gäste ausübten, und auch kaum Flügelspiel inszenierten, entstand die eine oder andere Chance. In der 12.Minute zog Chris Haamann einen Volley aus 20 Metern neben den Kasten. Nach 25 Minuten passte Nino Gerhart nach einem Sololauf von links scharf vor das Tor, was beinahe ein Eigentor zur Folge hatte. Die nachfolgende Ecke sah Tom Staack freistehend, aber er jagte die direkt genommene Kugel aus 10 Metern weit über das Tor. In der 30.Minute fischte der sehr gute Keeper der Gäste, Kevin Pollich, einen um die Mauer gedrehten Freistoß von Chris Haamann aus dem Dreiangel. Nach 36 Minuten verlängerte Ferhat Tekcan einen weiten Ball nach halblinks zu Predrag Sarajlic, der volley und scharf abzog - leider genau auf den Torwart. Jetzt besannen sich die Gäste, daß sie wohl nach vorne etwas mehr tun müssen. Und bereits in der 38.Minute hatten sie beinahe Erfolg, aber Angelo Vaccaro-Notte bugsierte einen aus nächster abgegebenen Schuss zur Ecke. Nach dieser jedoch fiel das 0:1. Zwei Minuten später parierte unser Keeper einen sehenswerten Seitfallzieher. Im direkten Gegenzug hatte plötzlich (41.) Ferhat Tekcan freie Bahn Richtung Tor, scheiterte aber am schon erwähnten Keeper der Murrer. Kurz vor der Halbzeit verballerte noch Nino Gerhart, nachdem sich Sofiane Ali Adem endlich einmal rechts gut durchgesetzt hatte, aus 12 Metern freistehend.

Nachdem nun also aufgrund der Torchancen durchaus Hoffnung bestehen konnte, das Spiel im zweiten Durchgang noch zu drehen, fiel in der 50.Minute auf sehr unglückliche Weise das 0:2. Unsere rechte Abwehrseite konnte den Ball nicht klären, und die nun folgende Schussflanke wurde so unglücklich abgefälscht, daß sie unhaltbar für unseren Keeper langsam ins lange Eck trudelte. Leider sah man in der Folgezeit kaum gute Angriffe unsererseits, und nicht einmal Freistöße aus vielversprechender Position konnten für Torchancen sorgen. Immer wieder wurden bei Offensivaktionen abgebremst, weil sich nach vorne keine Lösung fand, und dann zurückgespielt ins Mittelfeld. Eine solche Situation führte in der 62.Minute zum 0:3 - eine ähnliche Situation wie in der 41.Minute, nur daß der Murrer Angreifer wie selbstverständlich unseren herausgelaufenen Torhüter überwand. Die späten Einwechslungen von Thomas Orzechowski und Marius Robert Grama (auch Emre Kaczmaz und Gökhan Aydin kamen) sorgten dann noch für ein wenig Wirbel im Angriff, und als Tom Staack in der 81.Minute den schönsten Angriff der gesamten Partie mit dem 1:3 abschloß, kam kurz noch ein wenig Hoffnung auf. Nico Haamann hatte einen weiten Ball vor das Tor geschlagen, und Predrag Sarajlic per Kopf zu unserem Torschützen abgelegt. Das war's dann aber leider. Es ergaben sich keine Torchancen mehr.

es spielten:
Vaccaro-Notte; Staack; S.Midilli; Gerhart; N.Haamann; Darvas; La Macchia; Adem; C.Haamann; F.Tekcan; Sarajlic

eingewechselt:
T.Orzechowski, Grama (67.) für C.Haamann und Tekcan; Kaczmaz, Aydin (75.) für Darvas und Adem

Trotz Überzahl verloren

(17.10.2021) Es fing gut an für unsere zweite Mannschaft, die das Spitzenteam von TKSZ Ludwigsburg empfing. Hattab Yildiz brachte seinem dritten Saisontreffer Grün-Weiß in der 15.Minute in Führung. Die Gäste konnten nach einer halben Stunde ausgleichen. Als TKSZ in der 43.Minute eine Rote Karte kassierte, war dies' eigentlich ein Vorteil für uns, aber kurz darauf gingen die Gäste mit 2:1 in Führung. In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel bis zur 89.Minute offen, als das spielentscheidende 1:3 fiel. In der Nachspielzeit erhöhten die Gäste auf 1:4. Als Rückkehrer kam Viktor Gilginberg zum Einsatz. Er hatte vor mehreren Jahren in unserer B-Jugend gespielt und danach eine grün-weiße Pause eingelegt. Auch Maveric Neukirch hatte seinen ersten Pflichtspieleinsatz.

es spielten:
Hoffmann; Canalici; Ermen; Temel; Celik; H.Yildiz; B.Özaslan; M.Kalan; Jendi Gano; M.Midilli; Ekici

eingewechselt:
En.Tasdemir; Gilginberg; H.Erden; Neukirch

TSV III verteidigt Tabellenspitze

(17.10.2021) Als Spitzenreiter reiste unsere dritte Mannschaft zum drei Punkte dahinter platzierten SB Asperg. Dieser führte auch zur Halbzeit mit 2:0, nach Treffern in der 20. und 44.Minute. Bis in die Schlußrunde hielt dieser Spielstand, dann schaffte Andrei Stan (81.) mit seinem bereits 8.Saisontreffer den Anschluß. Und drei Minuten vor Schluß gelang Calin Botas tatsächlich der Ausgleich. Durch diesen Punktgewinn konnte der TSV III die Tabellenführung verteidigen, da die DJK Ludwigsburg ebenfalls nur Unentschieden spielte. Kommenden Sonntag muß unsere Mannschaft wegen "spielfrei" leider tatenlos zuschauen.

es spielten:
Manolescu; I.Botas; Vitel; Marculescu; Stan; Popovici; C.Botas; Deaconu; N.Panci; Nechtita; Szasz

eingewechselt:
Olariu; Chiriac

TSV III stürmt an Tabellenspitze

(10.10.2021) Durch ein 7:1 gegen TSV Ludwigsburg II hat unsere Dritte die Tabellenführung übernommen. 3 Tore erzielte Andrei Stan mit einem lupenreinen Hattrick zwischen der 23. und 43.Minute, je eines Raul Marculescu, Alexandru Nechtita, Mitica Aradoaiei und Elvis Buhus. Gratulation, ein toller Erfolg!

es spielten:
Manolescu; I.Botas; Szasz; Deaconu; N.Panci; Vitel; Marculescu; Stan; Chiriac; Nechtita; C.Botas

eingewechselt:
Vulpe; Negru; Buhus

Derby gegen Sala 2 von schwerer Verletzung überschattet

(03.10.2021) In der 72.Minute wurde es plötzlich mucksmäuschenstill auf dem Grünbühler Sportplatz. Nach einem Zweikampf prallte der Kornwestheimer Spieler Issa Mira so übel gegen die Barriere am Spielfeldrand, daß er schmerzverkrümmt am Boden liegen blieb. Sofort wurde der Notarzt gerufen. Da es sich um eine Verletzung im Rückenbereich handelte, war äußerte Vorsicht geboten. Erst nach einer mehr als halbstündigen Spielunterbrechung konnte er, gut gesichert, mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Das gesamte Publikum klatschte Beifall - ein ergreifender Moment. Unser an der Aktion beteiligter Spieler Seyit Midilli war psychisch so angeschlagen, daß er sich auswechseln ließ. Wir wünschen dem Kornwestheimer Spieler aufrichtig baldige Besserung !

Die Partie stand zu diesem Zeitpunkt 2:0 für den TSV nach einem Kopfballtor von Tom Staack in der 13.Minute nach Ecke von Chris Haamann, und einem Eigentor nach scharf hereingegebener Flanke von Sofiane Ali Adem kurz vor der Halbzeit.
In der 24.Minute hatte noch Alexander Hoffart eine gute Kopfballchance nach einem weit hereingeschlagenen Freistoß von Chris Haamann. Unsere Mannschaft spielte gut geordnet und störte den Gegner meist frühzeitig. Auf hektische Abspiele wurde verzichtet. Ballsicherung war angesagt. Manch ein gefährlicher weiter Ball der Gäste wurde durch unsere Kopfballstärke entschärft. Nicht so aber in der 35.Minute, als nach einer mißglückten Kopfballrückgabe der 21er frei vor Amngelo Vaccaro Notte auftauchte, aber einen Meter daneben schoss.

Im zweiten Durchgang passierte zunächst nicht viel, aber nach einer Stunde setzte sich der eingewechselte Berkan Celik im linken Halbfeld sehr schön durch und spielte mustergültig zu Alexander Hoffart weiter, der dann am herausgelaufenen Torwart scheiterte. Etwa in der 70.Minute passierte der oben beschriebene Unfall.

Als die Partie nach langer Unterbrechung weitergeführt wurde schien unsere Mannschaft schockierter als der Gegner zu sein und war außerdem durch die Herausnahme von Seyit Midilli defensiv geschwächt. Das 2:1 in der 76.Spielminute nach einer Flanke von links war wohl ein Eigentor von Sven Darvas. In der 81.Minute schoss Tom Staack nahe der Eckfahne nach einem Laufduell clever seinen Gegenspieler an, damit es Abstoß gab. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Eckball, dieser wurde nur ungenügend nach halblinks weggeköpft, von wo der Ball volley ins lange Eck zum 2:2 verwandelt wurde.
Fast in der Schlußminute erhielt der TSV einen Freistoß nahe der Mittellinie zugesprochen. Chris Haamann schlug diesen weit in den 16er, wo ihn ein Abwehrspieler der Kornwestheimer mit den Händen abfing. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter, worauf es jedoch minutenlange Diskussionen gab. Der Unparteiische hatte Sekundenbruchteile nach dem Ausführen des Freistoßes durch Chris Haamann kurz gepfiffen. Daß der Hand spielende so schnell reagieren konnte, weil er dachte die Situation sei zurückgepfiffen, ist aber sehr unwahrscheinlich. Sei's drum: Chris Haamann verwandelte den Elfmeter sicher zum 3:2. In der Nachspielzeit musste noch Angelo Vaccaro Notte einen Freistoß parieren, und dann war dieser enorm wichtige Sieg unter Dach und Fach.

es spielten:
Vaccaro Notte; Staack; S.Midilli; La Macchia; Gerhart; Darvas; Adem; N.Haamann; Aydin; Hoffart; C.Haamann

eingewechselt:
Celik (46.) für N.Haamann;  Özaslan (72.) für Midilli

Alles Gute, Issa Mira !

Als Pressewart des TSV Grünbühl möchte ich dem Spieler Issa Mira vom SV Salamander Kornwestheim II im Namen der gesamten Fußballmannschaft und des Trainer- und Betreuerteams des TSV Grünbühl die allerbesten Wünsche zur baldigen Genesung senden.

Daß es ihm bald wieder besser geht ist allen, die dabei waren, wesentlich wichtiger als der sportliche Erfolg !!!!

Issa Mira hat sich am vergangenen Sonntag nach einem Aufprall an die Barriere vier Wirbel und eine Rippe gebrochen. Es geht ihm mittlerweile dem Vernehmen nach den Umständen entsprechend wieder ganz gut, und er konnte nach Hause entlassen werden.

Zweite kommt nach Rückstand gut zurück

(03.10.2021) Im Lokalderby gegen den SKV Eglosheim lag unsere zweite Mannschaft nach einer guten Viertelstunde mit 0:2 zurück. Die Gäste hatten sich im ersten Durchgang als starker Gegner präsentiert und führten verdient. In der zweiten Halbzeit steigerte sich unsere Truppe aber. Hattab Yildiz setzte sich in der 51.Minute gegen zwei Kontrahenten mit körperlichem Einsatz gut durch und erzielte den Anschlußtreffer zum 1:2. Nach einer guten Stunde erzielte Muhammed Kalan das 2:2, nachdem ihm Hattab Yildiz, der eine Flanke von rechts aufnahm, durchgesteckt hatte. Eglosheim kreiierte noch einige gefährliche Angriffe, aber es blieb beim 2:2. Zu seinem ersten Einsatz nach 2-jähriger Pause kam Sainey Loum. Diesen haben wir noch gut in Erinnerung, als er im März 2019 in Murr kurz vor Schluß den 1:0-Siegtreffer erzielte, und auch eine Woche später gegen die 07er traf. Danach haben wir leider nicht mehr viel von ihm gesehen.

es spielten:
Lupascu; Ermen; M.Kalan; Jendi Gano; En.Tasdemir; Celik; Özaslan; H.Yildiz; Canalici; Or.Sahin; F.Tekcan

eingewechselt:
Loum; Ekici; Temel; Özevin

TSV III siegt auch im dritten Spiel

(03.10.12021) Den schweren Gang zum TSV Affalterbach II bewältigte unsere dritte Mannschaft ziemlich souverän und siegte durch Treffer von Andrei Stan und Raul Marculescu mit 2:0. Ein deutlicherer Sieg war lau einem kurzen Gespräch mit Calin Botas möglich. Der Sprung an die Tabellenspitze wurde knapp verpasst, da die DJK Ludwigsburg um 1 Tor besser dasteht.

es spielten:
Manolescu; I.Botas; Vitel; Stan; Chiriac; Marculescu; C.Botas; Deaconu; N.Panci; Nechtita; Szasz

eingewechselt:
Aradoaiei; Negru; Pop

Dunkle Wolken über Oßweil

(26.09.21, Charles Jakob berichtete per SMS) Die Statistik machte Hoffnung, denn in Oßweil hatte der TSV zuletzt im Oktober 2005 verloren. Es waren jedoch wieder zahlreiche Ausfälle zu verkraften. Dazu passte, daß die Einheimischen nach einer Ecke, die keine war, in der 8.Minute in Führung gingen. Allerdings hatten sie zuvor schon eine klare Torchance versiebt. Auch das 2:0 nach einer Viertelstunde war in seiner Entstehung diskussionswürdig, da der Torschütze, erneut die Nummer 17, aus abseitsverdächtiger Position losgelaufen war. Erste Anzeichen von Gefahr in Richtung Oßweiler Tor ließen auf sich warten, dafür war der Schuss von Antonio La Monica, den der Keeper nur mit einer Glanztat entschärfen konnte, gleich von großem Kaliber. Genauso hochkarätig war die Situation in der 38.Minute, als Emre Kacmaz den Ball aus 30 Metern gegen die Latte hämmerte, und in dem Kuddelmuddel danach sich kein Bein fand, das die Kugel ins Tor befördern konnte. Kurz vor der Halbzeit wird Chris Haamann übel in die Hacken getreten, und nach der entstehenden Rudelbildung sieht der Foulende (der zweifache Torschütze) nur Gelb, und Oßweils Trainer wechselt ihn vorsichtshalber aus. Chris Haamann wurde ebenfalls runtergenommen.

Im zweiten Durchgang fand unsere Mannschaft lange keine Mittel, um ins Spiel zu kommen. Dann zeigte
Alexander Hoffart, daß mit ihm durchaus noch zu rechnen ist. In der 65.Minute geht er im Strafraum auf den herausstürzenden Torwart zu, prallt mit diesem zusammen, verletzt sich, kann aber weiterspielen. Wenig später dreht er sich um einen Abwehrspieler herum und schiesst im Fallen knapp am langen Pfosten vorbei. Zwischendurch forderten die Oßweiler vehement einen Elfmeter. Ein Freistoß von Sofiane Ali Adem nach Foul an Hoffart ist zwar sehr scharf getreten, aber leider etwas zu unplatziert. Und gerade in dieser Phase machen die Oßweiler das 3:0, was natürlich ein Schlag ins Wasser war. Leise Hoffnung kommt auf, als in der 87.Minute Thomas Orzechowski nach vom Torwart abgeprallten Ball zum 3:1 einköpfte. Nico Haamann hatte ihn mit einem Vertikalpass angespielt. Mehr ging dann leider nicht mehr.

es spielten:
Vaccaro-Notte; Jendi Gano; La Macchia; S.Midilli; N.Haamann; Kacmaz; Gerhart; La Monica; C.Haamann; Aydin; Hoffart

eingewechselt:
Celik (45.) für Aydin; T.Orzechowski (45.) für C.Haamann;  Adem (85.) für La Monica; Temel (89.) für Hoffart

Zweite verliert in letzter Minute

(26.09.21) Durch einen Treffer in der 90.Minute verlor unsere zweite Mannschaft das Spiel beim FSV Oßweil II sehr unglücklich. Bayram Özaslan schoss den TSV in der 15.Minute mit 1:0 in Führung. Trotz nominell guter offensiver Besetzung fiel kein weiterer Treffer für Grün-Weiß. Der Ausgleich fiel kurz nach Anpfiff des zweiten Durchgangs.

es spielten: 
 Hoffmann; Celik; Ekici; Canalici; Or.Sahin; H.Erden; Özaslan; En.Özevin; H.Yildiz; M.Kalan; F.Tekcan

eingewechselt: 
Ce. Özet; En.Tasdemir; Tüney

Dritte Mannschaft gewinnt auch zweites Saisonspiel

(26.09.21) Der SV Poppenweiler, in früheren Zeiten oft ein sehr unangenehmer Gegner für unsere erste Mannschaft, ging gegen den TSV III in der 39.Minute in Führung, doch Andrei Stan brachte Grün-Weiß mit einem Doppelpack noch vor der Pause mit 2:1 in Front. Die Partie blieb lange offen. Catalin Vitel machte in der 78.Minute das 3:1, womit eine Vorentscheidung gefallen war. Der eingewechselte Mitica Aradoaiei sorgte mit dem 4:1 in der 87.Minute für klare Verhältnisse.

TSV III bildet nun zusammen mit DJK Ludwigsburg und SB Asperg das Führungstrio der Kreisliga B, Staffel 3.

es spielten:
Viliga; I.Botas; Vitel; Stan; Chiriac; Marculescu; C.Botas; N.Panci; Deaconu; Nechtita; Szasz

eingewechselt:
Aradoaiei; Negru; Vulpe

Torreich und siegreich - 6:4 gegen TDSV

(19.09.2021) Alle Beteiligten bangten nach dem mageren Saisonstart und dem in Höpfigheim versäumten Sieg dieser Partie entgegen. Die Gäste kreuzten unter anderem mit dem Goalgetter Ertan Bozkurt und dem langjährig höherklassig spielenden Ali Cetin auf. Die bisher einzige Partie des TSGV Grünbühl gegen TDSV hatte 4:3 geendet. Und so ähnlich war es auch an diesem spätsommerlichen Septembersonntag. In Abwesenheit der beiden Coaches sprang Predrag "Pele" Sarajlic als Chefcoach ein und war an der Seitenlinie sehr aktiv. Wir brauchten eine Weile, um in Fahrt zu kommen. Nach 8 Minuten lenkte Angelo Vaccaro Notte einen eingedrehten Freistoß von links über die Latte. Und dann schien die Pechserie ihre Fortsetzung zu nehmen. Mit starken Schmerzen ging Sven Darvas zu Boden, nachdem er einen Stollen abbekommen hatte. Wir hoffen und wünschen, daß es nichts Anhaltendes ist ! Zum Glück stand auf der Bank Seyit Midilli wieder zur Verfügung, der vor der Partie für 150 Spiele geehrt worden war. Er bildete nun mit dem immer lautstark zum Einsatz auffordernden Antonio La Macchia das Abwehrzentrum. In der 17.Minute nahm das Geschehen eine positive Wendung an. Von rechts spielte sich der enorm agile Tom Staack durch, legte quer zu Neuzugang Gökhan Aydin, und der zog aus 22 Metern trocken und flach genau ins linke untere Eck zum 1:0 ab. Wir ließen nun offensiv nicht nach und wurden schon bald dafür belohnt. Talha Ermen gab bei einem seiner Vorstöße scharf und flach vor das Tor, sodaß dem dort postierten Abwehrspieler fast nichts anderes übrigblieb, als den Ball ins eigene Tor zu lenken. Es folgten zwei weitere gute Chancen durch Antonio La Monica und Massimo Villanueva, die aber nicht zum Tor führten. Dann kam der nächste Rückschlag, denn Talha Ermen musste mit einer Zerrung ausgewechselt werden. Youngster Emre Kacmaz durfte sich von nun an beweisen und fügte sich gut ein. In der 36.Minute hatte Nino Gerhart das 3:0 auf dem Fuß. Von halbrechts alleine Richtung Tor laufend war er aber nicht zentral genug beim Abschluß, und der Keeper konnte zur Ecke lenken. Kurz vor der Halbzeit hatte Marius Robert Grama, ein weiterer Youngster, seinen großen Moment. Etwa 40 Meter vor dem Tor halblinks zog er ansatzlos ab, und der Torwart war so irritiert, daß er gar nicht reagierte. Der Ball klatschte gegen den rechten Pfosten. Daß die Suppe noch nicht gegessen war, zeigte die letzte Aktion vor dem Pausenpfiff, als Tom Staack eine gefährliche Ecke in Manier eines Alexander Hoffart gerade noch so vor der Torlinie wegköpfen konnte. Und es kam, wie man befürchtet hatte. In der 47.Minute fiel nach einem Eckball der Anschlußtreffer zum 2:1. Zum Glück konnten die Gäste aber nun nicht gleich nachlegen. Vielmehr spielte in der 52.Minute Emre Kacmaz von rechts außen so präzise in die Mitte, daß Antonio La Monica am langen Fünfer keine Mühe hatte, zum 3:1 einzudrücken. Nun aber wurden die Gäste wütend und verstärkten ihre Offensivbemühungen. Zwei Minuten nach dem vermeintlich beruhigenden 3:1 zischte eine Granate von halblinks hoch ins Dreieck zum 3:2. Und schon in der nächsten Situation brannte es, aber Angelo Vaccaro Notte rannte bei einem Konter der Gäste weit, und schnell genug, aus seinem Tor und rettete zur Seite weg. In der 58.Minute aber drohte das Spiel endgültig, eine Wendung zu nehmen. Nach einem Gestochere im Strafraum fiel von halblinks scharf abgeschlossen das 3:3. Nun aber zeigte unsere Mannschaft Moral, und schon beim nächsten eigenen Angriff lenkte der Kornwestheimer Schlußmann einen Schuss von Gökhan Aydin, der mit seiner Erfahrung und Ballsicherheit oft die nötige Ruhe ins Spiel brachte, gegen die Latte. Es ging nun hin und her. Angelo Vaccaro Notte entschärfte einen gefährlichen Abschluß nach unwiderstehlichem Sololauf. Nach zehn Minuten relativer Erholung auf beiden Seiten waren wir in der 73.Minute wieder effektiv im Spiel. Gökhan Aydin legte vor, und Chris Haamann traf aus halblinker Position zu seinem ersten Punktspieltreffer dieser Runde zum 4:3 ins Netz. Kurz danach setzte der junge Emre Kacmaz von halblinks zu einem Solo an, kam auch durch, sein Abschluß geriet dann aber zu lasch. Die Strafe folgte beinahe auf dem Fuß, denn nach dem schnell ausgeführten Konter trudelte der Ball nur ganz knapp am langen Pfosten unseres Tores vorbei. Auf kuriose Weise kam in der 80.Minute das vorentscheidende 5:3 zustande. Der zur Kerze werdende Ball eines Abwehrspielers flog etwa 10 Meter seitlich des Kastens Richtung Toraus. Der Keeper konnte seinen Körper noch dazwischenstellen und lenkte den Ball Richtung Seitenaus. Dort lauerte Emre Kacmaz und gab zur Mitte zu Antonio La Monica. Dieser wurde von hinten gelegt, und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Chris Haamann verwandelte sicher zum 5:3. Drei Minuten später war Tom Staack zentral in guter Position, scheiterte zunächst, setzte aber nach und schoss dann flach zum 6:3 ein. Wenig später legte er Chris Haamann vor, der alleine vor dem Torwart nicht einlochen konnte. Der Gast war aber auch noch da und erzielte mit einem Lupfer in der 86.Minute das 6:4. Sie bemühten sich weiter und gaben sich keineswegs schon geschlagen. Es galt noch, ein paar knifflige Situationen zu überstehen, aber nach sehr langer Nachspielzeit war dann endlich Schluß, und Grünbühl freute sich über den vierten TSV-Sieg an diesem Tag.

es spielten:
Vaccaro Notte; Ermen; La Macchia; Staack; Gerhart; Villanueva; Darvas; Aydin; La Monica; C.Haamann; Grama

eingewechselt:
S.Midilli (15.) für Darvas;  Kacmaz (35.) für Ermen;  Temel (74.) für La Monica;  N.Haamann (82.) für Aydin

Wir sehen nachfolgend den geehrten Seyit Midilli und unsere beiden Abteilungleiter, die stark besetzte Ersatzbank, zwei Spielszenen aus der ersten Halbzeit und unseren heutigen Chefcoach an der Seitenlinie.

         

Zweite siegt zum Saisonauftakt überzeugend

(19.09.2021) Im ersten Punktspiel unserer zweiten Mannschaft hieß der Gegner im Lokalderby TV Neckarweihingen. Nach einer enormen Steigerung im zweiten Durchgang siegte die Truppe von Oguzhan Sahin und Talha Ermen letztendlich verdient mit 3:1. In der Anfangsphase hielten sich beide Mannschaften mit nennenswerten Offensivaktionen zurück. Nach 25 Minuten fiel nach Eckstoß von rechts das 0:1 durch einen Kopfball aus nächster Nähe, unhaltbar für Constantin Lupascu, der das Tor hütete. Unsere Mannschaft steigerte sich nach und nach und startete schnelle Angriffe über die Flügel. In der 38.Minute wurde Hattab Yildiz nach einem Sprint durchs Mittelfeld knapp im 16er umgelegt, aber der Pfiff des Unparteiischen blieb aus.
In der zweiten Halbzeit wurde diszipliniert weitergespielt, und schon bald gelang Muhammed Kalan mit einem wahren Traumtor der Ausgleich. Halbrechts aus 20 Metern nahm er einen Ball aus der Drehung volley und jagte ihn ins Netz. Aber die Neckarweihinger hatten in der 53.Minute die Chance, erneut in Führung zu gehen, aber Constantin Lupascu parierte den nach einem Sololauf abgegebenen Schuss zur Ecke, und der Kopfball nach selbiger flog um Zentimeterneben das Tor. In der 55.Minute roch es nach Foul an Bayram Özaslan erneut stark nach Elfmeter. Zuerst dachten viele, der Schiedsrichter habe diese Aktion gar nicht geahndet, es gab aber Freistoß halbrechts, direkt an der der Strafraumgrenze. Orhun Sahin zirkelte den Ball, fast ohne Anlauf, zum 2:1 ins rechte obere Dreieck, als wäre es ein Kinderspiel. Das Tor, gefilmt von Furkan Yazici, kann auf Facebook "TSV Grünbühl Fussball" und, inklusive Zeitlupe auf You Tube angesehen werden. Unsere Mannschaft hatte das Spiel nun gut im Griff. In der 65.Minute hatten alle den Torschrei auf den Lippen, aber Bayram Özaslan traf nach weiter Flanke von Hattab Yildiz vom linken Fünfereck nur den Pfosten. Zwischendurch hatte der TVN eine Halbchance, als eine weite Flanke die Latte streichelte. In der 86.Minute schnippelte Bayram Özaslan einen Freistoß aus 30 Metern aufs Tor, und der Keeper hatte große Mühe, diesen Ball drüberzulenken. Aber schon eine Minute später fiel die Entscheidung. Muhammed Kalan lenkte eine weite Flanke von Berkan Celik zum 3:1 über die Linie. Der Sieg war verdient, und unsere Zweite wirkte als mannschaftliche Geschlossenheit.Die vielen weiten Bälle der Gäste wurden von der 4-er-Abwehrkette stets konsequent verteidigt.

es spielten:
Lupascu; Or.Sahin; Ekici; En.Tasdemir; Jendi Gano; Özaslan; H.Yildiz; Canalici; Celik; H.Erden; M.Kalan

eingewechselt:
En.Özevin; Ce.Özet; Tüney

     

TSV III dank Kantersieg Tabellenführer

(19.09.2021) Nach einem 8:1-Sieg bei der SGM VfR/Club Italia Großbottwar II am ersten Spieltag steht unsere dritte Mannschaft an der Tabellenspitze der Kreisliga B, Staffel 3. Norbert Panci erzielte in der 14.Minute per Elfmeter das 0:1. Calin Botas ließ in der 26.Minute das 0:2 folgen. Nach dem 1:2 in der 38.Minute dachte man nur kurz, daß die Partie vielleicht eine Wendung nehmen würde. Denn schon eine Minute später machte Calin Botas das 1:3, und Madalin Popovici erhöhte noch vor der Halbzeit auf 1:4. Nach einer knappen Stunde hieß es dann bereits 1:7 durch zwei Treffer von Raul Marculescu und einen von Vasile Vulpe. Mit seinem dritten Tor sorgte dann Raul Marculescu in der Schlußphase noch für den Endstand.

es spielten:
I.Botas; Nechtita; Szasz; Deaconu; N.Panci; C.Botas; Stan; Popovici; Vulpe; Marculescu; Chiriac

eingewechselt:
Vilica; Negru; Pop

Nur Unentschieden in Höpfigheim

(12.09.2021, Charles Jakob berichtete per SMS) Gleich nach dem Anpfiff der Partie zeigte der TSV, daß er heute unbedingt gewinnen will. Thomas Orzechowski hatte freie Bahn und lief alleine auf das Tor zu, zögerte dann aber etwas zu lange mit dem Abschluß. Besser machte er es in der 5.Minute. Angespielt von Chris Haamann war er wieder allein, umspielte dieses Mal den Torwart und schoss zum 0:1 ein. In der 20.Minute war rechts Sofiane Ali Adem durch und schoss knapp am kurzen Eck vorbei, wobei sich ein Abspiel zur Mitte eher angeboten hätte. Wenig später wurde ein Tor von Thomas Orzechowski wegen angeblichem Abseits aberkannt. Er erhielt Gelb wegen Reklamierens, und im direkten, blitzschnell durchgeführten, Gegenzug fiel beinahe der Ausgleich, den aber der Pfosten verhinderte. Nach einer halben Stunde war Chris Haamann alleine durch und scheiterte im 16er am herausgeeilten Torwart.

Auch nach der Pause war der TSV weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. In der 50.Minute flankte Sofiane Ali Adem auf Chris Haamann, der aber aus nächster Nähe daneben köpfte. Alexander Hoffart wurde nach einer Stunde eingewechselt, aber auch unser Rekordtorjäger vergab in der 70.Minute aus kurzer Distanz die nächste Großchance. Die Hoffnung, daß es wenigstens ein Würgesieg werden würde, zerschlug sich in der 82.Minute. Nach einem ihrer wenigen nennenswerten Angriffe erzielten die Einheimischen mit einem Kopfball nach Ecke das 1:1. Kurz vor dem Abpfiff hatte Massimo Villanueva nach einem Sololauf dann die Gelegenheit, doch noch auf Auswärtssieg zu schrauben, schoß aber im 16er halbhoch genau auf den Torwart.

Der Schiedsrichter der Partie richtete sein hauptsächliches Augenmerk nicht auf Foulspiele, was den Einheimischen entgegenkam, sondern verteilte fleissig Gelbe Karten, wenn Gefoulte sich beschwerten, was wiederum eher schlecht für den TSV war.

es spielten:
Vaccaro-Notte; Ermen; Adem; La Macchia; Staack; Darvas; N.Haamann; Villanueva; C.Haamann; T.Orzechowski; Grama

eingewechselt:
Kacmaz (37.) für Orzechowski;  Hoffart (62.) für C.Haamann;  Gerhart (66.) für Grama;  S.Midilli (80.) für Kacmaz

Ein Sonntag zum Vergessen

(05.09.21) Mit 0:4 ging das zweite Heimspiel der Saison gegen SGM Hochberg/Hochdorf verloren, wobei das Endergebnis bereits zur Halbzeit feststand. Alle 4 Treffer wären bei besserer Defensivarbeit vermeidbar gewesen, und nach vorne gab es über weite Teile der Partie nicht viel zu notieren. Das 0:1 fiel in der 12.Minute nach einer Hereingabe von links, nach welcher der Ball zweimal prallte und schließlich ins Netz angefälscht wurde. Ein Tor von Massimo Villanueva, direkt nach dem 0:1 wurde wegen Abseits nicht gegeben. Fünf Minuten später erhöhten die Gäste mit einem Flachschuss von halbrechts ins untere lange Eck auf 0:2. Der erste gefährliche Schuss unsererseits kam erst in der 27.Minute, doch der Keeper konnte den Weitschuss von Chris Haamann mühelos zur Ecke lenken. Auch Nico Haamann versuchte sich mit einem Distanzschuss, der aber über den Kasten ging. Stattdessen fiel in der 30.Minute das 0:3. Nach 38 Minuten hämmerte Sofiane Ali Adem den Ball gegen die Latte. Dazu kamen noch ein paar Weitschüsse, die aber nicht platziert genug waren, einer davon, nachdem Thomas Orzechowski am Sechzehner umgerissen worden war, was man auch als Elfmeter hätte interpretieren können. Das war's unsererseits in der ersten Halbzeit, die noch mit einem echten Hurglertor zum 0:4 endete. Als in der 50.Minute nach einem Gewaltschuss von Chris Haamann, den der Torwart nur prallen lassen konnte, niemand da war zum Abstauben, war das symptomatisch für unser Spiel an diesem Tag. Die letzten Hoffnungen verflogen wohl zwischen der 65. und 70.Minute. Da traf zunächst Thomas Orzechowski erneut die Latte, den Abpraller lupfte Antonio La Monica über den Torwart, aber leider auch knapp über das Tor, und auch Massimo Villanueva traf, jetzt zum dritten Mal, den Querbalken, nachdem er sich in der 70.Minute im 16er durchgesetzt hatte und aus der Drehung abzog. Ansonsten konnte man dem Gegner, der sein Glück gar nicht fassen konnte, nur noch wenig Schrecken einjagen. Nicht einmal der Ehrentreffer war uns gegönnt, als Antonio La Macchia in der 85.Minute alleine vor dem Torwart an diesem scheiterte.

es spielten:
 
Vaccaro-Notte; Adem; Staack; Sarajlic; Gerhart; N.Haamann; Darvas; C.Haamann; F.Tekcan; T.Orzechowski; Villanueva 

eingewechselt: 
Ermen (32.) für Tekcan; La Monica (46.) für Gerhart; La Macchia (70.) für Staack; Hoffart (77.) für Adem

TSV III siegt beim MTV Ludwigsburg III

Mit 4:2 gewann unsere dritte Mannschaft am Sonntag, 05.09.2021 ihr Testspiel beim MTV Ludwigsburg III (ehemals SC Ludwigsburg). Norbert Panci und Calin Botas sorgten für eine frühe 2:0-Führung, die Elvis Buhus mit zwei Treffern kurz vor der Halbzeit auf 4:0 schrauben konnte. Zum zweiten Durchgang wurden 5 Spielerwechsel vorgenommen.

es spielten:
Manulescu; I.Botas; C.Botas; Negru; Nechtita; Stan; Chiriac; Aradoaiei; Buhus; Pop; N.Panci

eingewechselt:
Dinescu; Tanase; Ivan; Circiu; Marculescu

Enttäuschendes Pokalaus gegen Pattonville II

(02.09.2021) Obwohl mehrere Stammkräfte nicht aufliefen, muss das 2:4 gegen den SV Pattonville II enttäuschen. Schuldlos war auf jeden Fall Constantin Lupascu, der sein Debüt im Tor gab. In der Anfangsphase gab es lediglich ein paar Halbchancen für uns, und auch der Gegner fiel zunächst nicht auf. In der 24.Minute aber brannte es erstmals lichterloh, als Constantin Lupascu gegen einen allein auf ihn zulaufenden Angreifer mit Fußabwehr zur Seite klärte. Thomas Orzechowski machte das 1:0, und es war, wie mir andere zustimmten ein "Gurkentor". Von links kam über Marius Robert Grama und Massimo Villannueva der Ball nahe des Elfmeterpunkts zu Thomas Orzechowski, der den Ball Richtung Tor bugsierte. Der Torwart musste ihn eigentlich sicher halten, ließ ihn aber durch die Hände gleiten, und die Kugel kullerte ins Netz. Beim direkten Gegenangriff war es erneut Constantin Lupascu, der am Fünfereck klären musste. Die Gäste glichen wenig später dennoch aus. Mit dem Außenrist wurde der Ball genau ins Dreieck gezirkelt. Direkt nach Wiederbeginn ging Pattonville nach einem unnötigen Ballverlust in Führung. Antonio La Macchia glich in der 50.Minute per Kopf zum 2:2 aus. Gökhan Aydin hatte nach einer Ecke direkt vors Tor geköpft, wo der Torschütze keine Mühe hatte. Pattonville zog nach Fehlern unsererseits auf innerhalb von 6 Minuten auf 2:4 davon, und danach vermisste man den echten Willen, die Partie noch umzubiegen, obwohl noch mindestens zwanzig Minuten Zeit war. Zwei Hochkaräter aus nächster Nähe wurden zudem noch vergeben. Einmal zog Alexander Hoffart, allerdings vom Tor weglaufend, aus der Drehung drüber, und Ferhat Tekcan schoss nach einem Sololauf von Nino Gerhart auf dem linken Flügel weit über das Tor.

es spielten:
Lupascu; Ermen; Staack; Villanueva; La Macchia; Grama; Kacmaz; Hoffart; F.Tekcan; T.Orzechowski; Aydin

eingewechselt:
C.Haamann (52.) für Grama;  Darvas (50.) für Aydin;  Gerhart (60.) für Kacmaz

Deutliches Pokalaus für TSV Grünbühl III

Leider eine hohe 0:6-Niederlage gab es am 01.09.2021 für den TSV Grünbühl III im Bezirkspokal gegen den zwei Klassen höher angesiedelten TASV Hessigheim. Fünf der 6 Treffer fielen in der zweiten Halbzeit.
 
es spielten:
Manolescu; Popovici; Deaconu; Chiriac; C.Botas; N.Panci; Marculescu; Buhus; Stan; Aradoaiei; Dinescu; Negru; Ivan

Spielberichte 2021/22 als pdF

| 20.06.21:  SpVgg Olympia Karlsruhe - TSV III  1:1  ==> Bericht + Fotolink
| 04.07.21:  GU Türk. SV Pforzheim II - TSV III  1:2  ==> Bericht
| 11.07.21:  FV Nürtingen - TSV I  3:1  ==> Bericht + Foto + YouTube Link
| 11.07.21:  Türk Gücü Möglingen - TSV II  2:3  ==> Bericht
| 11.07.21:  TSV Nellmersbach II - TSV III  6:3  ==> Bericht
| 18.07.21:  TSV - SB Asperg  5:4  ==> Bericht
| 18.07.21:  TSV II - TSC Kornwestheim II  2:3  ==> Bericht
| 18.07.21:  ASV Botnang II - TSV III  1:1  ==> Bericht
| 22.07.21:  TSV - SC Stammheim  2:0  ==> Bericht
| 25.07.21:  TSV III - TV Oeffingen II  4:0  ==> Bericht
| 29.07.21:  TSV I - SKV Eglosheim  4:3  ==> Bericht
| 31.07.21:  TSV Bönnigheim - TSV II  1:3  ==> Bericht
| 01.08.21:  TSV III - TKSZ Ludwigsburg  1:1  ==> Bericht
| 08.08.21:  TSV II - SKV Eglosheim  3:4  (Alper ist wieder da)  ==> Bericht
| 08.08.21:  TSV III - SpVgg Warmbronn  1:1  ==> Bericht
| 15.08.21:  TSC Kornwestheim - TSV I  1:1  ==> Bericht
| 15.08.21:  TSV III - FSV Oßweil II  5:0 (Pokal)  ==> Bericht
| 22.08.21:  TSV I - TV Aldingen II  2:0  ==>  Bericht + Fotos + YouTube Link
| 29.08.21:  SV Pattonville - TSV  3:0  ==>  Bericht
| 29.08.21:  VfL Gemmrigheim II - TSV II  3:4  ==>  Bericht
|

Ältere Spielberichte im Überblick

Eine Zusammenfassung der Saison 2020/2021 ist auf You Tube zu sehen

| Spielberichte 2020/2021 mit You Tube Links |
| Spielberichte 2019/2020 mit You Tube Links |
| Spielberichte 2018/2019 mit You Tube Links

| Spielberichte Bezirksligasaison 2017/2018 | Spielberichte Aufstiegssaison 2016/2017 |
| Spielberichte Bezirksligasaison 2015/2016 | | Spielberichte Aufstiegssaison 2014/2015 |
| Spielberichte 2013/2014 | Spielberichte 2012/2013 | Spielberichte 2011/2012 |
| Spielberichte 2010/2011 |
Spielberichte 2009/2010 | Spielberichte 2008/2009 |
| Spielberichte 2007/2008 |
Spielberichte 2006/2007 | Spielberichte 2005/2006 |
| Spielberichte 2004/2005 |
Spieldaten 2003/2004: Rettung am letzten Spieltag |
| Spieldaten und Kurzberichte Aufstiegssaison 2002/2003 |

| Spieldaten 2001/2002: 3.Platz. Kreisliga B |
| Spieldaten 2000/2001: Aufstieg in Relegation verpasst |

| Spieldaten 1999/2000: wieder nur 4.Platz | Spieldaten 1998/1999: 4.Platz, Kreisliga B |
| Spieldaten 1997/1998: schwärzeste Saison der Vereinsgeschichte |
| Spieldaten und Kurzberichte 1996/1997: Abstieg knapp entronnen |
| Spielberichte 1995/1996 |

| Spieldaten und Kurzberichte 1994/1995: Aufstieg in Relegation verpasst |
| Spielberichte 1993/1994 |
| Spielberichte 1992/1993 | Spielberichte 1991/1992 |
| Spielberichte 1990/1991 |

| Spielberichte 1989/1990 |
| Spieldaten und Kurzberichte 1988/1989: Klassenerhalt am letzten Spieltag |

| Spieldaten 1987/1988 | Spieldaten und Kurzberichte 1986/1987: tragischer Abstieg |
| Kurzberichte Bezirksliga 1985/1986 |

Besucher:640.214
Aktualisierung:21.05.2022