Aktuelle Spielberichte

alte Spielberichte ab 2022/2023

E-Mail:  aktive.fussball@tsvgruenbuehl.de

TSV Grünbühl Fußball auf Facebook

Endlich ein Dreier

(03.03.2024) Verdient mit 3:1 gewann unsere Mannschaft in Erdmannhausen gegen die SGM. Schön herausgespielt waren die Tore durch Ihor Zhydkov, Chris Haamann und Nico Haamann. Unnötig eng wurde es nur kurz nach dem 1:2 in der 52.Minute. Da wurden einige Konter nicht clever genug ausgespielt. Das Weltklassetor durch Nico Haamann nach perfektem Pass von Nino Gerhart war die Entscheidung.  Mehr folgt !

es spielten:
Hoffmann; Keskin; Staack; Adem; Celik; Darvas; A.Zhydkov; Gerhart; I.Zhydkov; Kunz; C.Haamann

eingewechselt:
N.Haamann /32.( für Keskin;  Cervone (53.) für Kunz;  Erdem (60.) für I.Zhydkov;  S.Yildiz (73.) für C.Haamann;  Kenniche (80.) für Gerhart

Zweite siegt zweistellig

(01.03.2024) Unsere zweite Mannschaft gewann das Testspiel am Freitagabend bei AC Italia Markgröningen mit 10:2. Torschützen waren 5x Mikail Durmus, 2x Berkan Celik, Benan Bergün, Yusuf-Ömer Dülger und 1 Eigentor.

es spielten:
Yilmaz; Ergün; Aktepe; Celik; Bernal; Kope; Ntampakais; Erdem; Dülger; Tüney; Keln

eingewechselt:
Durmus; Keskin; Sisman; Özet

Nicht mit Fortuna im Bunde

(25.02.2024) Wir haben dem Titelanwärter Dersim Sport, der es gewohnt ist, pro Spiel mindestens drei Tore zu erzielen, das Leben richtig schwer gemacht. Sie waren schon am Verzweifeln, weil unsere keinen Ball aufgebende Mannschaft, es immer wieder verstand, Fuss oder Kopf dazwischen zu bringen, um ein Gegentor zu verhindern. Und Kai Hoffmann machte im Tor sein bisher bestes Spiel für den TSV. Nach vorne hatten wir einige gute Situationen, um selbst in Führung zu gehen.

Die Anfangsphase war von  sicherem Paßspiel beider Mannschaften, ohne Torgefahr, geprägt. In der Abwehr spielten, durch Ausfälle bedingt, Neuzugang Ercüment Sapmaz und Hami Keskin. Beide machten ihre Sache sehr gut. Auch Tom Staack und der wieder unbändig eifrige Sofiane Ali Adem machten der Gästeoffensive das Leben schwer. Nach vorne, ungewohnt in Richtung Vereinsheim im ersten Durchgang, sorgten Angriffe über rechts, Andrii Zhydkov, und links, Nino Gerhart immer wieder für fein herausgespielte Entlastung. Den ersten Hauch einer Torchance hatte Chris Haamann mit einem zentralen Freistoß aus 18 Metern in der 18.Minute, der leider zu ungenau geriet. Ebenfalls bei einem ruhenden Ball, aus 20 Metern, war in der 20.Minute Kai Hoffmann zur Stelle und parierte sicher. Durchatmen konnte man in der 29.Minute. Kai Hoffmann ließ einen Weitschuss prallen, machte sich aber vor dem nachsetzenden Angreifer breit genug, um den Ball aufzuhalten. An sich eine Riesenchance hatte nach 35 Minuten Raffaele Cervone, als er einen weiten Ball von Ercüment Sapmaz am langen Fünfer direkt nahm, aber den Ball nicht voll traf. Bis zur 60.Minute passierte nicht mehr weiter viel. Dann verhinderten zunächst Kai Hoffmann und der beim Abpraller geistesgegenwärtig nachsetzende Tom Staack das 0:1. Weitere Schussversuche der energisch drängenden Gäste waren nicht präzise genug, und einmal jagte ein Angreifer die Kugel aus zehn Metern weit über den Kasten. In der 86.Minute vollbrachte Kai Hoffmann eine wahre Glanztat, als er mit blitzartigem Reflex einen Kopfball parierte. Im direkten Gegenzug hatte der eingewechselte Alexander Hoffart (ein paar Tage vorher 40 geworden - wir gratulieren herzlich !!!) einen langen Ball sicher und gab weiter zu Chris Haamann. Der konnte knapp im 16er drin von einem Abwehrspieler gerade noch entscheidend abgedeckt werden. Da lag eine Führung unsererseits in der Luft. Aber dann fiel das 0:1 in der 88.Minute, von halbrechts flach ins kurze Eck, und die Gäste jubelten, als wären sie soeben Weltmeister geworden. In den verbleibenden Minuten drängten wir umgehend mit Macht auf den Ausgleich, Raffaele Cervone traf den Außenpfosten, und als dann nach 95 Minuten der letzte Eckball herausgeköpft wurde, mit allen Grünbühlern außer Kai Hoffmann im 16er, ertönte der Schlusspfiff.

Der am Ende unglückliche Einstand von Trainer Cesare Lupo, der von außen permanent mit klaren Anweisungen auffiel, gibt dennoch Hoffnung für den Rest der Saison. Unsere Mannschaft, Tabellenschlußlicht, was Karten angeht, hatte an diesem Tag nur eine einzige Gelbe.

TSV:
Hoffmann; Sapmaz; Keskin; Staack; Adem; A.Zhydkov; Darvas; Gerhart; C.Haamann; Celik; Cervone

eingewechselt:
Kunz (57.) für Zhydkov;
Hoffart (69.) für Celik;
Kale (72.) für Adem

Nach 3:1-Führung noch 5:6 verloren

(24.02.2024) Obwohl Torjäger Muhammed Ali Kale wieder vier Treffer erzielte, hat es für unsere Zweite gegen die SGM 07 Ludwigsburg / SGV Freiberg II nicht zum Sieg gereicht. Eine Rolle spielte es natürlich auch, daß mit Berkan Celik und Muhammed Ali Kale zwei Akteure nicht durchspielten, weil sie später für die erste Mannschaft gebraucht wurden. Zur Halbzeit stand es 2:1, und kurz nach dem Seitenwechsel fiel das 3:1. Doch die Gäste erzielten dann innerhalb von 7 Minuten drei Tore, und es hieß 3:4 nach 63 Minuten. 4:4 in der 70.Minute, 4:5 in der 75. und 5:5 in der 76.Minute hießen die weiteren Zwischenstände. Nach dem 5:6 in der 86.Minute konnte dann leider nicht mehr egalisiert werden. Die mitgereiste schwarz-gelbe Brigade feierte einen torreichen Auswärtssieg. Neben Muhammed Ali Kale traf noch Akin Bugra zum zwischenzeitlichen 2:1 ins Netz. Ihre ersten Pflichtspieleinsätze für den TSV hatten Benan Bergün und Yusuf-Ömer Dülger.

es spielten:
Yilmaz; Canalici; Bernal; Ntampakis; Dülger; Aldemir; Gilginberg; Celik; Bugra; Kale; Tüney

eingewechselt:
Ergün; Aktepe; Özet; Durmus; Kope

Wir haben wieder eine Mannschaft - 0:0 gegen AKV

(18.02.2024) Nach einer turbulenten Woche und (noch) ohne Trainer rang unsere ziemlich umgekrempelte Mannschaft dem spielstarken AKV BG Ludwigsburg ein verdientes torloses Unentschieden ab. Das konnte man aufgrund der Leistungen zuletzt nicht unbedingt erwarten. Der Einsatz stimmte, einer half dem anderen.

Torchancen ergaben sich erst nach einer knappen halben Stunde ohne größere Höhepunkte. Da hatten wir zweimal Glück. Einen Flankenball aus vollem Lauf von links konnte Kai Hoffmann nur prallen lassen, und der Nachschuss ging aus nächster Nähe einen halben Meter daneben. Aber auch Nino Gerhart mit einem Scharfschuss von halblinks, der am langen Eck vorbeizischte, und der erstmals "oben" eingesetzte Mohammed Ali Kale mit einem Lupfer, der leider nicht hoch genug war, hatten ihre Gelegenheiten. Ein zu kurz geratener Rückpass auf Kai Hoffmann wurde von einem AKV'ler erlaufen, der lupfte an unserem Keeper vorbei, dieser aber war noch mit den Fingerspitzen dran, und der Ball trudelte neben das Tor.

Auch in der zweiten Halbzeit passierte zunächst wenig, ehe ein Angreifer des AKV in der 60.Minute aus bester Position weit daneben zielte. Ein Kopfball von Nino Gerhart segelte haarscharf neben den Kasten, und einen Freistoß von Raffaele Cervone parierte der Keeper mit glänzender Reaktion. In den Schlußminuten wurde es einige Male sehr brenzlig, aber das Glück war uns hold. Am Fünfer grätschte ein Gästeangreifer an einer halbhohen Flanke vorbei, und ein Lupfer aus 40 Metern landete auf der Latte. Dennoch: das 0:0 hatten wir uns auf jeden Fall verdient.

Für Kai Hoffmann war es dem Vernehmen nach (konnte noch nicht Nachchecken) das erste "Zu-Null-Spiel". Super, Kai ! Am Spielfeldrand verfolgte unser kommender neuer Trainer Cesare Lupo aufmerksam das Geschehen.

Ein trauriger Wermutstropfen am Ende war die Nachricht, daß sich Bekir Kicir, unser unermüdlicher Rackerer, in der Nachspielzeit einen Mittelfußbruch zuzog und mehrere Wochen ausfallen wird.

Das Grünbühler Lazarett bleibt weiterhin gut belegt.
Allen Verletzten wünschen wir hiermit baldige Besserung !!!

TSV II siegt 5:2 in Markgröningen

(11.02.2024, Charles Jakob berichtet) Mit 5:2 siegte unsere zweite Mannschaft beim FV Markgröningen II. Der frühzeitig eingewechselte Ensar Furkan Aktepe besorgte in der 23.Minute das 0:1. Mit einem Elfmeter erhöhte Torjäger Muhammed Ali Kale auf 0:2 (27.). Die Einheimischen kamen auf 1:2 heran (36.), aber erneut Muhammed Ali Kale stellte noch vor der Pause mit einem genial getretenen Freistoß den alten Abstand wieder her (44.). Sevcan Erdem gelang in der 59.Minute nach einem Sololauf von Yusuf-Ömer Dülger das 1:4, dem kurz darauf das 2:4 folgte. Neuzugang Dülger besorgte in der 76.Minute den 2:5-Endstand selbst. In der zweiten Halbzeit zeigte unsere Mannschaft ein flüssiges Kombinationsspiel und hätte durchaus höher gewinnen können. Ufuk Yilmaz im Tor glänzte mit einem gehaltenen Elfmeter. Kurz vor Schluß verletzte sich ein Markgröninger Spieler so sehr, daß ein Krankenwagen geholt werden musste. Wir wünschen ihm baldige Besserung !

es spielten:
Yilmaz; Tüney; Kacmaz; Bugra; Ntampakis; Gollinger; Kope;Bernal; Kale; Celik; Aktepe; Erdem; Özet; Dülger; Sisman

Zweite mit hoher Niederlage

(07.02.2024) Auf verlorenem Posten war unsere zweite Mannschaft im Spiel beim Tabellendritten der Kreisliga A1, Stuttgart, dem TV 89 Zuffenhausen, und verlor mit 2:10. Die beiden Treffer für Grün-Weiß erzielten Muhammed Ali Kale (zum 1:1) und Berkan Celik (zum 2:7). Es wurden insgesamt 20 Spieler eingesetzt. Mit dabei zwei neue Gesichter, Sergio Gollinger und Yusuf-Ömer Dülger. Auch Benan Ergün, der schon zu Saisonbeginn vom TuS Freiberg zu uns gewechselt war, hatte seinen ersten Einsatz.

es spielten:
Hoffmann; Bugra; Tüney; Dülger; Celik; Aldemir; Bernal; Kacmaz; Ergün; Kale; Sauseng; Erdem; Ntampakis; Özet; Canalici; Sisman; Gollinger, Kope

3:3 im letzten Testspiel

(04.02.2024) Vorne zu unentschlossen und hinten wieder vermeidbare Tore zugelassen. So stand es am Ende gegen die keineswegs groß auftrumpfende SGM Riexingen nur 3:3. Da wurde allzu oft vor dem Tor noch ein Schlenker gemacht, oder schlecht abgespielt, anstatt selbst abzuschließen. Nach 15 Minuten hätte der TSV durchaus schon hoch führen können. Immerhin traf Chris Haamann per Elfmeter nach Foul an Raffaele Cervone zum 1:0. Nach einer guten halben Stunde hieß es dann aber plötzlich 1:2. Beim Ausgleich wurde ein Abpraller per Abstauber genutzt, und das 1:2 war ein hoher Ball von halblinks ins entfernte Tordreieck. Ihor Zhydkov gelang mit einem sehenswerten Kopfball nach Freistoßflanke von Chris Haamann kurz vor dem Pausenpfiff das 2:2. Aber bald schon hieß es wieder 2:3. Und im Angriff sah es so aus wie anfangs beschrieben. Wenigstens traf Berkan Celik mit einem perfekt hoch ins kurze Eck gedrehten Freistoß in der 83.Minute das 3:3. Es wurden insgesamt 18 Spieler eingesetzt.

Das Spiel machte insgesamt nicht viel Hoffnung auf die kommenden schweren Aufgaben im Abstiegskampf der Kreisliga A.

Hallenturnier in Pflugfelden

Wie wir am Rande des Testspiels gegen Perouse (28.01.) erfuhren nahm unsere Mannschaft am 27.01. an einem Hallenturnier in Pflugfelden teil. Mehr ist uns leider nicht bekannt.

Statt Ausgleich noch zwei kassiert

(28.01.2024) Als Andrii Zhydkov gegen den SV Perouse in der 85.Minute auf 1:2 verkürzen konnte hoffte man noch auf einen Punktgewinn. Aber die Gäste legten in den Schlußminuten noch zweimal nach und siegten mit 4:1. Das 0:1 war in der 42.Minute gefallen, das 0:2 in der 61. Minute. Kai Hoffmann feierte im Tor sein Comeback beim TSV Grünbühl. Seinen Einstand gab Neuzugang Ercüment Sapmaz, der vom VfL Obereisesheim zu uns gestossen ist

es spielten:
Kai Hoffmann; Andrii Zhydkov; Emre Tasdemir; Muhammed Midilli; Sofiane Ali Adem; Berkan Celik; Emre Kacmaz; Nico Haamann; Chris Haamann; Ercüment Sapmaz; Alex Kunz; Bekir Kicir; Samil Yildiz; Nino Gerhart; Hami Keskin

Charles Jakob berichtet:

Grünbühls Trainer Mihael Zorko fehlten bei diesem ersten Test im neuen Jahr die erfahrenen Angelo Vaccaro-Notte, Seyit Midili, Sven Darvas, Raffaele Cervone und der "Spieler des Jahres 2023" Tom Staack. Beim aktuellen Tabellenletzten der Bezirksliga musste wohl auch auf etliche Stammkräfte verzichtet werden, denn man reiste nur mit 12 Spielern an.

Der TSV fand eher zu einem mehr oder weniger flüssigen Spiel, während bei den Gästen immer wieder die eine oder andere Unstimmigkeit im Abwehrverhalten oder Aufbauspiel längere Kombinationen vereitelte. Daß unser TSV die daraus resultierenden Möglichkeiten nicht nutzte, baute den Gegner im Laufe der ersten Spielhälfte sichtbar auf. Der Führungstreffer kurz vor dem Seitenwechsel war daher keine Überraschung. Kai Hoffmann hatte gegen den scharfen Abschluss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit und musste zum ersten Mal seit langem wieder im TSV-Trikot hinter sich greifen.

Nach der Pause steigerten sich die Gäste von Spielzug zu Spielzug, der Ball lief ruhig und sicher durch ihre Reihen, und das Grünbühler Mittelfeld musste Schwerstarbeit verrichten. Dennoch entstanden immer wieder Tormöglichkeiten für die Grün-Weißen durch schnell vorgetragene Angriffe über die linke Seite mit dem eingewechselten Bekir Kicir und dem glücklicherweise von seinem schweren Sportunfall im Heimspiel gegen Neckarrems wieder völlig hergestelltem Nino Gerhart. Der erspielte sich in der 60. Minute bei einem Konter "Drei gegen Eins" die bis dahin größte Chance des ganzen Spiels, aber sein Flachschuss aus wenigen Metern landete am Außennetz. Im Gegenzug zielte ein Gästespieler aus 25 Metern an die Unterkante von Hoffmann’s Latte, den abprallenden Ball konnte die TSV-Abwehr nicht klären, und der Nachschuss zappelte im Netz.

In dieser Szene verletzte sich Emre Tasdemir so schwer, daß er nach Spielende ins Klinikum Ludwigsburg transportiert wurde. Wir wünschen ihm an dieser Stelle rasche und folgenlose Genesung ! Vor vier Wochen wird wohl nicht mit seinem Comeback zu rechnen sein.

Wenig später schwächte sich der TSV wieder einmal selbst. Eine  Diskussion zwischen dem Unparteiischen Marcel Reinert aus Bietigheim und unserem Aktivposten Nino Gerhart endete in zweimal Gelb, also Gelb-Rot. Der Sportkamerad Schiedsrichter meinte hinterher: "Auch in einem Freundschaftsspiel muss man einfach die Klappe halten können". Damit sprach er ein Problem an, mit dem unser TSV in dieser Saison massiv zu kämpfen hat. Unsere Mannschaft steht in der Fairnesstabelle mit 50 x Gelb für Spieler, 5 x Gelb für Offizielle sowie 3 x Gelb/Rot und 1 x Rot an letzter Stelle ! Den Fairnesspreis streben ausgerechnet Mannschaften an, deren rustikale Spielweise eher das Gegenteil erwarten lässt. Die Polemik zu diesem Thema "wer holzt und dazu schweigt, kriegt den Preis" wollen wir uns an dieser Stelle aber ersparen. Wir sind dagegen sehr überzeugt, daß unsere junge Abteilungsleitung zusammen mit dem erfahrenen Trainer in der Rückrunde an diesem Problem arbeiten wird ! Und muss !

Der TSV versuchte, der Unterzahl mit den erlaubten fliegenden Wechseln entgegenzuwirken, aber nun machte sich zunehmend ein Kräfteverschleiss bemerkbar. Einen weiteren Hochkaräter hatte kurz darauf der junge Samil Yildiz, als er bei einem Steilpass von Nico Haamann, noch in der eigenen Hälfte startend, allen davon lief, aber am gegnerischen Torspieler scheiterte. Etwas überraschend erzielte Andrii Zhydkov in der 85. Minute nach einer Kombination über die rechte Seite mit einem satten, leicht abgefälschten Weitschuss den überraschenden Anschlußtreffer. Doch die Gäste aus Perouse ließen sich davon nicht irritieren. Zwei schnelle Angriffe über die rechte Außenbahn, zwei scharfe, präzise Abschlüsse, und die mindestens um ein Tor zu hoch ausgefallene Niederlage für unseren TSV im ersten Testspiel war perfekt.

Bis zum ersten Pflichspiel in diesem Jahr "auswärts zuhause" gegen den AKV Ludwigsburg am 18.2. haben Mannschaft und Trainer noch viel Arbeit – es geht schlicht und einfach gegen den Abstieg !

Zweite weiter im Aufwind

(26.11.2023) Ungefährdet gewann der TSV Grünbühl II gegen die Spielgemeinschaft Neckarweihingen / Schlößlesfeld und kletterte damit auf den 6.Tabellenplatz. Muhammed Ali Kale hat mit dem 1:0 in der 22.Minute weiterhin eine Torquote von mehr als 1 (11 Tore in 10 Spielen). Direkt nach der Halbzeit sorgten Mikail Durmus (46.) und Emre Kacmaz (48.) für ein komfortables 3:0. Berkan Celik erhöhte nach 72 Minuten auf 4:0. Die Gäste kamen lediglich noch zum Ehrentreffer in der 85.Minute. Zuseinem ersten Einsatz nach mehr als einem Jahr kam Sitki Tekcan.

es spielten:
Saduov; Canalici; Gilginberg; Kacmaz; Bernal; M.Durmus; Kale; Celik; S.Tekcan; Aktepe; Sauseng; Erdem; Tüney; Pecenkovic

Heftige Pleite in Ingersheim

(25.11.2023) Die Informationen zum Spiel in Ingersheim tröpfelten sehr sparsam beim verhinderten Pressereferent herein (auch Charles Jakob war verhindert an diesem Tag) ... 1:1 durch Ihor Zhydkov (24.) ... 2:1 in der 28.Minute
... 24 Stunden lang waren das, außer dem Endergebnis von 6:2 die einzigen bekannten Infos ... am Sonntag, am Rande des Spiels der zweiten Mannschaft, konnte mein Freund Charles Jakob immerhin noch folgendes herausbekommen:
... zweites Tor durch Alex Kunz ... zweimal Gelb-Rot: für die Aussage "das war Foul" und wegen "Unruhe stiften"
... aber: der Schiedsrichter war nicht schuld ... und nochmal aber: der schwer bespielbare Rasen war auch nicht schuld ... 8 Mann waren im Training gewesen ... 

Fazit:
Berichterstattung mangels Zuarbeit unmöglich, alles ziemlich frustrierend; der Pressewart geht jetzt schon in die Winterpause

Aufstellung und Auswechslungen sind ohne Gewähr. Laut fussball.de hat Alex Kunz nämlich gar nicht gespielt und Deniz Bas das 5:2 gemacht.

Startelf:
Vaccaro-Notte; Bernal; S.Midilli; M.Midilli; Kicir; Bas; Aydin; C.Haamann; Hoffart; I.Zhydkov; Cervone

eingewechselt:
Kacmaz (46.) für Kicir; Nacke (66.) für Hoffart; En.Tasdemir (74.) für M.Midilli; Alex Kunz (?)

Tabellenführer siegt durch zwei Elfmeter

(19.11.2023) Vor dem Spiel gegen TSC Kornwestheim gab es mit Nico Haamann und Emre Tasdemir zwei weitere Ausfälle. Ufuk Yilmaz stellte sich für das Tor zur Verfügung. An ihm lag es nicht, daß wir 1:3 verloren haben. Schon nach 6 Minuten ging der Gast in Führung. Nach Foul an Raffaele Cervone, der in den Sechzehner sprintend schneller am Ball war, glich Chris Haamann vom Punkt zum 1:1 aus. Ebenfalls per Elfmeter machte der Gast das 1:2 und hatte noch vor der Pause zwei sehr gute Chancen zur Erhöhung.

Nach 50 Minuten roch es stark nach Elfmeter, als erneut Raffaele Cervone zu Boden ging. Der Pfiff blieb aber aus, stattdessen gab es Gelb für den Gefoulten, der sich verständlicherweise beschwerte. Kein einziges Gelb gab es jedoch für mehrere Fouls, die unsere Angriffe im Mittelfeld unterbanden. Chris Haamann hatte mit einem Seitfallzieher nach Kopfballverlängerung des eingewechselten Alexander Hoffart (61.) eine sehr gute Möglichkeit. Der Ball ging aber einen halben Meter drüber. Nach einem unnötigen Ballverlust im Halbfeld ging links ein TSC'ler auf und davon und wurde durch Foul gebremst. Der Strafstoß zum 1:3 (63.) war praktisch die Vorentscheidung. Danach gab es auf beiden Seiten keine nennenswerten Torchancen mehr. Der TSC war insgesamt ballsicherer als wir und gewann verdient.

es spielten:
Yilmaz; A.Zhydkov; Adem; Staack; Kicir; Bas; C.Haamann; Villanueva; Aydin; Cervone; I.Zhydkov

eingewechselt:
Hoffart für Bas (65.); Kunz für Kicir (80.); Kacmaz für Villanueva (85.)

In Nachspielzeit Ausgleich kassiert

(19.11.2023) Wie uns Trainer José Carneiro erzählte, hat die zweite Mannschaft gegen DJK Ludwigsburg II in einem Spiel, das man klar dominiert hatte, am Ende dann doch nur 4:4 gespielt, weil nach dem Zwischenstand von 4:1 in der 65.Mannschaft plötzlich eine unerklärliche Nervosität in die Mannschaft kam, als der Gegner drei Minuten später auf 4:2 heran kam. Muhammed Ali Kale machte in der 15.Minute mit seinem zehnten Treffer im neunten Spiel das 1:0. Emre Kacmaz (31.) und Berkan Celik (40.) erhöhten noch vor der Pause auf 3:0. Die DJK verkürzte nach 52 Minuten auf 3:1, aber Berkan Celik gelang mit seinem zweiten Treffer in der 65.Minute das 4:1. Danach aber schlug die Stunde des Toptorjägers der Gäste, Felix Ulbrich. Er traf zum 4:2 (68.), 4:3 (71.) und schließlich per Handelfmeter zum 4:4 in der 94.Minute. Dem Elfmeter war eine Rote Karte wegen Handspiels vorausgegangen.

es spielten:
N.Gökcen; Sauseng; da Silva; Celik; Ntampakis; Kacmaz; Bernal; Aktepe; M.Durmus; Kenniche; Kale

eingewechselt:
En.Tasdemir; Pecenkovic; Keln; Tüney; Akyüz

Chancenlos in Affalterbach

(13.11.2023, Walter Heger berichtet) Der Tiefpunkt in einer bisher wenig erbaulichen Saison ist erreicht. Der TSV Grünbühl verliert auf dem Rasenplatz in Affalterbach mit 0:5. Und dem Gegner reichte eine mittelmäßige Leistung, um das zu schaffen. Das ist das Bedenkliche. Erneute zusätzliche Ausfälle (die gesperrten Seyit Midlli und Chris Haamann) dürfen keine Entschuldigung sein. Hinzu kommt, daß einige unserer Akteure wohl nicht das richtige Schuhwerk für Rasen anhatten. Die Partie war in der Anfangsphase ziemlich langweilig, und ein zu schwach geratener Rechtsschuss von Massimo Villanueva war der einizge Torschuss der ersten zwanzig Minuten. Als Sofiane Ali Adem in der 20.Minute einen Scharfschuss von halbrechts zur Ecke blockte deutete sich an, was auf uns zukommen könnte. Und tatsächlich fiel zwei Minuten später das 1:0. Aber das war eher ein Zufallsprodukt. Eine aufs Tor gedrehte Ecke von links wurde kurz vor der Linie rausgeköpft (oder war es Angelo Vaccaro Notte ?), allerdings genau auf den Schädel eines Affalterbacher Angreifers, von wo die Kugell ins Netz segelte. In der 24.Minute schickte Nico Haamann aus dem linken Mittelfeld einen weiten Freistoß auf den Kopf von Tom Staack, der schädelte zur Mitte, wo Luca Maurici aus 6-7 Metern den Ball im Fallen nahm, aber einen Meter drübersetzte. Da erstarrte einem schon der Torschrei auf den Lippen. In der 27.Minute fiel stattdessen das 2:0. Von links wurde zurückgelegt auf den Elfmeterpunkt, von wo der Torschütze seelenruhig genau ins linke untere Eck einschieben konnte. In der 34.Minute gab es noch einmal einen guten Ansatz zur eventuellen Wendung. Ihor Zhydkov tanzte links im 16er zwei Gegenspieler aus und zog scharf und flach ab, jedoch genau auf den Torwart. Ein Traumtor hingegen gelang den Einheimischen in der 39.Minute, als ein Freistoß aus 25 Metern zentimetergenau hoch in den linken Winkel gezirkelt wurde - 3:0. Kurz vor der Halbzeit war auf Rechtsaußen ein gegnerischer Angreifer nach einem Ballverlust völlig frei, wurde auch angespielt, gab halbhoch herein auf den Fünfer, wo sein Sturmkollege volley abzog, aber Angelo Vaccaro Notte mit einer sensationellen Reaktion den vierten Gegentreffer verhinderte.

Zur Halbzeit spendierte Affalterbachs Stadionsprecher "Bello" Eberhard der Grünbühler Presseabteilung einen Cognac. Vielen Dank dafür ! Ich sagte ihm, wenn Grünbühl das Spiel jetzt noch dreht, ist es Deine Schuld. Aber weit gefehlt. Wir kamen im zweiten Durchgang nicht ein einziges Mal auch nur in die Nähe des Affalterbacher Tores. So harmlos habe ich unsere Mannschaft seit vielen Jahren nicht mehr gesehen. In der 47.Minute segelte ein Volley der Affalterbacher nach weiter Rechtsflanke gegen den Pfosten, und von dort in die Arme von Angelo Vaccaro Notte. Nach einer guten Stunde wurde unser Angelo halbrechts im 16er im 1:1 ausgespielt und traf den gegnerischen Akteur, was den Strafstoß zum 4:0 zur Folge hatte. In der 72.Minute verhinderte er mit einer weiteren großartigen Parade zunächst ein fünftes Gegentor. Das fiel dannn aber nach dem folgenden Eckball von links - aufs kurze Eck gezogen landete ein Abpraller zum 5:0 im Netz. Man sehnte jetzt nur noch den Abpfiff herbei. Hoffentlich ist bald Winterpause !

es spielten:
Vaccaro Notte; Kunz; Adem; Em.Tasdemir; Kicir; N.Haamann; Staack; Villanueva; Nacke; Maurici; I.Zhydkov

eingewechselt:
Aydin (46.) für Adem; Bernal (61.) für Kicir; Bas (56.) für Maurici; Erdem (66.) für Nacke; Ntampakis (66.) für Kunz

Zweite mit deutlichem Sieg

(12.11.2023) Nach dem zwischenzeitlichen Rückschlag vergangene Woche konnte der TSV II bei TSC Kornwestheim einen deutlichen 7:2-Sieg einfahren. Arsim Shabanhaxhaj, der Bruder von Dennis Sauseng, machte das 1:0 nach sechs Minuten. Kurz darauf erhöhte der aus dem Urlaub zurückgekehrte Torjäger Muhammed Ali Kale auf 2:0. Noch vor der Halbzeit drehte Bilal Kenniche auf 3:0.

Dem zwischenzeitlichen Anschlußtreffer (55.) setzte Rick Bernal das 4:1 (63.) entgegen. Mit seinem zweiten Treffer erhöhte Bilal Kenniche auf 5:1. Dem 5:2 folgte der sechste Treffer durch Joshua Pecenkovic und in der Schlußminute das 7:2 durch ein Eigentor.

Zum Einsatz kamen die beiden TSV-Legenden Daniel Jakisch und Alexander Hoffart.

es spielten:
Yilmaz; Aktepe; Canalici; Bernal; D.Jakisch, En.Tasdemir; Kale, Hoffart; Celik; Kenniche; Shabanhaxhaj

eingewechselt:
Pecenkovic; Kope; N.Gökcen; da Silva; Rosenburg

Knapper Sieg gegen Großbottwar

(05.11.2023, Walter Heger berichtet) 3:2 gegen den Tabellenletzten. Es war trotz einiger sehr guter Chancen, das Spiel deutlich höher zu gewinnen, dennoch ein Würgesieg. Es kam zunächst kaum zu Torsituationen. Tom Staack versuchte sich nach 5 Minuten mit einem Weitschuss, der aber sein Ziel verfehlte. In der 15.Minute wurde ein Treffer von Luca Maurici nach blitzschnellem Zuspiel von Chris Haamann wegen Abseits nicht gegeben. Kurz darauf flog ein Volley von Nico Haamann genau in die Arme des Torwarts. In der 19.Minute brachte Raffaele Cervone das Kunststück fertig, einen von links kommenden Ball wenige Meter vor dem Tor mit dem rechten Innenrist rechts neben den Kasten zu setzen. Nach 20 Minuten gelang Seyit Midilli das 1:0, nachdem ein Schuss von Chris Haamann ihm vor die Füsse abgefälscht wurde. Eine Minute später segelte ein Flugkopfball von Luca Maurici über das Tor. Nach 36 Minuten traf Tom Staack mit einem Kopfball nach Flanke von Chris Haamann den Ball nicht voll, sodaß der Keeper keine Mühe hatte. Bis zur Halbzeit blieb es beim 1:0.

Nachdem dann die Gäste, welche bis dahin nicht ein einziges Mal gefährlich vor unser Tor gekommen waren, in der 50.Minute ausgleichen (Flachpass von links quere durch den 16er, von rechts wieder zur Mitte, und von dort eingeschoben) und nach 60 Minuten sogar in Führung gehen konnten (von unserer Abwehr bedient), sah es nach einer Blamage aus. Dazwischen aber hatte Sofiane Ali Adem den Ball, per Eckball flach angespielt, aus 20 Metern über das Tor gehämmert. Unser Auftreten in dieser Phase war wenig mutmachend, mit unzähligen, ohne Not abgegebenen Fehlpässen. Dann wurde es langsam besser. Einen Freistoß von Nico Haamann, hoch ins lange Dreieck gezirkelt, fischte der Torhüter mit den Fingerspitzen weg. Es wurde unsererseits innerhalb weniger Minuten viermal eingewechselt; es kamen Villanueva, Bas, Ntampakis und Erdem. Dann sah Seyit Midilli aus mir unbekannten Gründen Rot. Ich orakelte dennoch gegenüber meinem Sitznachbarn "das wird ein 3:2-Würgesieg". Ralf Annen kann das auch bestätigen. Chris Haamann zirkelte in der 72.Minute einen Freistoß nach Foul an Raffaele Cervone hoch ins Eck zum 2:2. Na also ! Zwei Minuten später gelang ihm fast dasselbe Kunststück, aber der Ball knallte gegen die Latte. Ich holte mir einen Cognac. Deniz Bas, Chris Haamann und Raffaele Cervone scheiterten nacheinander knapp, und Muhammed Midilli im Tor musste eine gefährliche Linksflanke wegtauchen. Dann spitzelte der zurückgekehrte und eingewechselte Massimo Villanueva den Ball halbrechts zu Deniz Bas, der Vollspann und wie an der Schnur gezogen genau ins kurze Eck traf. 3:2 und vermeintlich nur noch 5 Minuten zu spielen. Warum der Schiedsrichter dann 11 Minuten nachspielen ließ, erklärt sich mir nicht. Wir haben nochmal Glück gehabt. Wenn wir in Affalterbach so auftreten wie die zweite Hälfte der ersten Halbzeit und die erste Viertelstunde der zweiten, kann ich mir den Cognac sparen.

P.S.: wieder einmal ganz besonders hervorzuheben ist die Leistung unseres Oldtimers Bekir Kicir, der 90 Minuten durchspielte und sich nicht zum ersten Mal als derzeit unverzichtbar zeigte.

es spielten:
M.Midilli; Em.Tasdemir; S.Midilli; Kicir; N.Haamann; Adem; Staack; C.Haamann; Kunz; Maurici

eingewechselt:
Villanueva (55.) für für Staack; Erdem, Ntampakis, Bas (63.) für Maurici, Kunz, Em.Tasdemir

Aufwärtstrend unterbrochen

(05.11.2023, Walter Heger berichtet) Unsere zweite Mannschaft zeigt im Zusammenspiel deutliche Verbesserungen. Gegen TKSZ Ludwigsburg hat es aber, bei erneut einigen Änderungen in der Startelf, leider nicht gereicht, den Aufwärtstrend (3 Siege in Folge) fortzusetzen. Die Gäste erzielten frühe Tore (5. und 12.) und führten zur Halbzeit mit 2:0. Dann konnte Bilal Kenniche in der 55.Minute auf 1:2 verkürzen, und schon zwei Minuten später legte er für Mikail Durmus vor, der zum 2:2 ausglich. Die Gäste waren wohl angesäuert und verstärkten nun wieder ihren Druck. Dennoch hatte bei einem Konter Rick Bernal die Chance zur Führung, als er, halblinks angespielt, am Fünfereck den herauslaufenden Torhüter anschoss. Ufuk Yilmaz konnte danach zweimal mit guten Reaktionen den erneuten Rückstand verhindern, aber in der 75.Minute fiel dann doch das 2:3. Mikail Durmus hatte wenig später nach einem Abwehrfehler der Gäste alleine vor dem Keeper die Chance, wieder auszugleichen, brachte den Ball aber nicht an diesem vorbei. Bilal Kenniche versuchte es mit einem 20-Meter-Schuss, der knapp daneben ging. Nach einem Abpraller fiel in der 85.Minute das 2:4. In der Schlußminute verhinderte Ufuk Yilmaz mit einer Fußabwehr noch eine höhere Niederlage. Der Keeper sollte seine angebliche Scheu, für die erste Mannschaft aufzulaufen, ablegen. Nur Mut, Ufuk !

es spielten:
Yilmaz; Aktepe; Canalici; Bernal; Aldemir; Kacmaz; Hussein; Durmus; Kenniche; Pecenkovic; Sisman#

eingewechselt:
Celik; En.Tasdemir, Shabanhaxhaj

Chris Haamann trifft zweimal vom Punkt

(29.10.2023, Walter Heger berichtet) Für das Spiel auf dem weiten Rasen beim TSV Asperg hatte unser TSV zunächst einmal erneut ein Torwartproblem. Der bereits mehrmals eingesetzte Michael Di Cianni ist am Knie verletzt, und von der Zweiten war der in Frage kommende Keeper telefonisch nicht erreichbar. So stand also Muhammed Midilli im Kasten.

An ihm lag es mit Sicherheit nicht, daß es nach 32 Minuten 2:0 für Asperg stand. In der 8.Minute kam es zur ersten notierenswerten Aktion - leider zuungunsten des TSV. Ein schneller Konter der Asperger führte zu einem Eckball von links. Der wurde weit herüber geschlagen, wo ein Angreifer der Einheimischen von halbrechts ungestört mit dem Innenrist ins Tor bugsieren konnte. Den ersten Hauch einer Chance hatten wir erst in der 25.Minute, als Chris Haamann einen Sprint anzog, dann aber im 16er nicht den Abschluß fand, der Ball nach links zu dem erneut aushelfenden Bekir Kicir kam, dessen Abnahme mit dem Innenrist aber zur Ecke abgefälscht wurde. Die folgende Ecke führte zu einem Kopfball des hinten lauernden Raffaele Cervone, dessen Handverletzung von letzter Woche glücklicherweise nicht zu einer längeren Verletzungspause geführt hatte, der aber daneben ging. In der 32.Minute waren alle Feldspieler in der Asperger Hälfte, es kam zu einem Fehlpass, weil sich keiner wirklich anbot, angespielt zu werden, ein Asperger Spieler sprintete im Schnellzugtempo los, war nicht aufzuhalten und schoss von halblinks scharf und flach ins rechte untere Eck zum 2:0 ein. Durch einen Elfmeter nach Foul an Raffaele Cervone brachte uns Chris Haamann nach 39 Minuten auf 2:1 heran. Ansonsten war die erste Halbzeit zum Vergessen, was beide Mannschaften angeht.

Im zweiten Durchgang zeigten wir deutlich mehr Druck nach vorne. Ein Handelfmeter in der 50.Minute, verwandelt von Chris Haamann, bedeutete das 2:2. Ein Tor von Raffaele Cervone wurde wegen Abseits nicht gegeben. Raffaele Cervone scheiterte in der 62.Minute mit einem gut platzierten Kopfball am schnell reagierenden Keeper, der zur Ecke lenkte. Von Asperg kam nach vorne so gut wie nichts gefährliches. Einzig ein krasser fehlpass im Halbfeld nach etwa 70 Minuten führte zu einem gefährlichen Schuss von halblinks, der aber daneben ging. Zwanzig Minuten vor Schluß wurde das Flutlicht angeschaltet. Der eingewechselte Sevcam Erdem fand sich gleich bei seiner ersten Aktion alleine vor dem Torwart, war aber nicht schnell genug, um an den Ball zu kommen. Über rechts hatte der schon zur Halbzeit hereingekommene Alex Kunz einige gute Szenen, scheiterte aber einmal nach superschnellem Sprint ebenfalls am herausgeeilten Torwart. Seyit Midilli verfehlte mit einem Kopfball nach weiter Linksflanke von Chris Haamann in der 81.Minute das Tor nur knapp. Asperg kam eigentlich erst in den letzten paar Minuten nennenswert vor unser Tor, nachdem Emre Tasdemir verletzt raus musste, und wir zu zehnt weiterspielen mussten. Aber richtig erschrecken konnten sie uns nicht. So blieb es beim 2:2.
 
es spielten:
M.Midilli; Adem; Em.Tasdemir; S.Midilli; Staack; A.Zhydkov; N. Haamann; Kicir; Bas; C.Haamann; Cervone
 
eingewechselt:
Gilginberg; Kunz; Ntampakis, Erdem; Bernal

Zweite siegt nach zweimaligem Rückstand

(29.10.2023) Mit 4:2 beim TV Pflugfelden II setzte unsere zweite Mannschaft ihre kleine Erfolgsserie fort. Dem 1:0 in der 12.Minute setzte Mikail Durmus nach 28 Minuten das 1:1 entgegen. Aber der TVP ging in der 40.Minute erneut in Führung. Muhammed Ali Kale glich noch vor der Pause zum 2:2 aus. 

Kurz nach der Halbzeit brachte Mikail Durmus den TSV erstmals in Führung. Das 4:2 besorgte nach 68 Minuten erneut Muhammed Ali Kale. Dabei blieb es.

es spielten:
Yilmaz; Canalici; Durmus, da Silva, Aldemir; Tüney; Kacmaz; Kope, Shabanhaxhaj; Kenniche; Kale

eingewechselt:
Özet; Celik; Pecenkovic, Hussein

1:1 gegen Neckarrems - Ergebnis rückt in Hintergrund

(22.10.2023) Das 1:1 gegen die Spitzenmannschaft von VfB Neckarrems wurde durch zwei schwere Verletzungen unserer Spieler fast zur Nebensache. Raffaele Cervone, der bereits in der 1.Minute das 1:0 nach scharfer Hereingabe von Deniz Bas, welcher von Nico Haamann perfekt in die Gasse geschickt worden war, gemacht hatte, blieb in der 23.Minute am Boden liegen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Er hatte sich bei einer Außenristgrätsche auf das von Kai Hoffmann gehütete Tor sehr schmerzhaft an der Hand verletzt. In der 87.Minute schlug Andrii Zhydkov nahe der Mittellinie einen Ball mit gutem Einsatz vor Überschreiten der Seitenauslinie scharf Richtung Eckfahne. Nino Gerhart und ein Gegenspieler sprinteten der Kugel hinterher. Unser Nino bekam wohl einen leichten Schubser mit und prallte aufgrund des hohen Tempos mit voller Wucht gegen die Leitplanke (sein Gegenspieler erhielt Gelb) und blieb mit blutendem Kopf und einem Bein, das er nicht mehr strecken konnte, liegen. Mindestens zwanzig Minuten war die Partie, die der Schiedsrichter eigentlich abbrechen wollte, unterbrochen. Nino Gerhart musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden. 

|   Bericht + You Tube Link

Zweite feiert ersten Sieg

(22.10.2023) Mit einem 3:1 im Lokalderby gegen den SKV Eglosheim holte sich unsere zweite Mannschaft den ersten Dreier. Das Erfreuliche ist, daß er mehr als verdient war.  |   Bericht  

Spielberichte 2023/2024

| 04.07.23:  Trainingsauftakt mit Fotos  ==> hier |
| 09.07.23:  TSV - TV Pflugfelden  0:7  ==> Bericht |
| 16.07.23:  TSV - VfL Stuttgart  7:2  ==> Bericht |
| 22.07.23:  TSV - FV Löchgau (A-Jugend)  0:4  ==> Bericht |
| 23.07.23:  TSV II - SV Pattonville II  3:3 - "Tricky Ricky" in letzter Minute  ==> Bericht |
| 29.07.23:  TSV gewinnt Grünbühl Cup  ==> Bericht + Fotos |
| 30.07.23:  SV Allmersbach - TSV  8:0  ==> Bericht |
| 30.07.23:  SV Fasanenhof - TSV II  10:1  ==> Bericht |
| 06.08.23:  TSV Ludwigsburg - TSV  0:9  ==> Bericht |
| 11.08.23:  Vorrunde Ford Epple Cup - Endspiel erreicht  ==> Bericht |
| 12.08.23:  Finale beim Ford Epple Cup: TSV - SV Vaihingen  2:4  ==> Bericht |
| 13.08.23:  TSV - TKSZ Ludwigsburg  2:0  (erstmals in neuen Trikots)  ==> Bericht |
| 17.08.23:  SKV Eglosheim - TSV  2:2  ==> Bericht |
| 19.08.23:  SGM Riexingen - TSV  5:2  ==> Bericht |
| 24.08.23:  TSV II - FC Marbach II  2:5  ==> Bericht |
| 27.08.23:  TV Aldingen II - TSV  1:8  ==> Bericht |
| 30.08.23:  TSV II - TSV Affalterbach  0:7  (Pokal)  ==> Bericht |
| 30.08.23:  FV Ingersheim - TSV  7:8 n.E. (Pokal)  ==> Bericht |
| 03.09.23:  Dersim Sport Ludwigsburg - TSV  5:4  ==> Bericht |
| 05.09.23:  TSV II - TSV Ottmarsheim  4:2  ==> Bericht |
| 09.09.23:  TSV - SG Steinheim / Erdmannhausen  1:3  ==> Bericht |
| 10.09.23:  SKV Eglosheim II - TSV II  2:4  ==> Bericht |
| 13.09.23:  TSV - TSV Benningen  9:10 n.E. (Pokal)  ==> Bericht + YouTube Link |
| 17.09.23:  SG Club L'Italia / FV Oberstenfeld - TSV  6:3  ==> Bericht |
| 21.09.23:  TSV II - TSV Schwieberdingen III  10:2  ==> Bericht |
| 24.09.23:  TSV II - KSV Hoheneck  2:4  ==> Bericht |
| 24.09.23:  TSV - FSV Oßweil  3:3  ==> Bericht |
| 27.09.23:  TSV Ludwigsburg - TSV II  3:1  ==> Bericht |
| 01.10.23:  SV Sal. Kornwestheim II - TSV II  1:1  ==> Bericht |
| 08.10.23:  TSV II - TDSV Kornwestheim  2:9  ==> Bericht |
| 08.10.23:  TSV - SGV Murr  4:4  ==> Bericht |
| 15.10.23:  MTV 1946 Ludwigsburg - TSV II  3:3  ==> Bericht |
| 15.10.23:  SV Pattonville II - TSV  5:6  ==> Bericht |
| 22.10.23:  TSV II - SKV Eglosheim  3:1  ==> Bericht |
| 22.10.23:  TSV - VfB Neckarrems  1:1  ==> Bericht + You Tube Link |

| Spielberichte 2022 / 2023 mit You Tube Links |
| Spielberichte 2021/2022 mit You Tube und Fotolinks |
| Spielberichte 2020/2021 mit You Tube Links |
| Zusammenfassung der Saison 2020/2021 auf You Tube zu sehen |
| Spielberichte 2019/2020 mit You Tube Links |
| Spielberichte 2018/2019 mit You Tube Links |

| Spielberichte Bezirksligasaison 2017/2018 | Spielberichte Aufstiegssaison 2016/2017 |
| Spielberichte Bezirksligasaison 2015/2016 | | Spielberichte Aufstiegssaison 2014/2015 |
| Spielberichte 2013/2014 | Spielberichte 2012/2013 | Spielberichte 2011/2012 |
| Spielberichte 2010/2011 | Spielberichte 2009/2010 | Spielberichte 2008/2009 |
| Spielberichte 2007/2008 | Spielberichte 2006/2007 | Spielberichte 2005/2006 |
| Spielberichte 2004/2005 | Spielberichte 2003/2004: Rettung am letzten Spieltag |
| Spielberichte Aufstiegssaison 2002/2003 |

| Spielberichte 2001/2002: 3.Platz. Kreisliga B |
| Spieldaten 2000/2001: Aufstieg in Relegation verpasst |

| Spieldaten 1999/2000: wieder nur 4.Platz | Spieldaten 1998/1999: 4.Platz, Kreisliga B |
| Spieldaten 1997/1998: schwärzeste Saison der Vereinsgeschichte |
| Spieldaten und Kurzberichte 1996/1997: Abstieg knapp entronnen |
| Spielberichte 1995/1996 |

| Spieldaten und Kurzberichte 1994/1995: Aufstieg in Relegation verpasst |
| Spielberichte 1993/1994 | | Spielberichte 1992/1993 | Spielberichte 1991/1992 |
| Spielberichte 1990/1991 |

| Spielberichte 1989/1990 |
| Spieldaten und Kurzberichte 1988/1989: Klassenerhalt am letzten Spieltag |

| Spieldaten 1987/1988 | Spieldaten und Kurzberichte 1986/1987: tragischer Abstieg |
| Kurzberichte Bezirksliga 1985/1986 |

Besucher:715.733
Aktualisierung:04.03.2024