| 1993: erstmals Kinderfreizeit in Grünbühl |
| 1994: Stadtpokalsieg ohne Gegentor |
| Nikolausball 1994:  Alfred Stadtmüller wird Ehrenmitglied
| Saison 1994/95:   15 Tore an einem Sonntag  | entscheidendes Spiel in Höpfigheim 
| nach Elfmeterdrama nicht aufgestiegen
| Aufstieg 1996 unter "Pippa" Zmarlak - auch die Zweite steigt auf  | Spielberichte 1995/96 |
| Außerordentliche Hauptversammlung 1996: Claus Hemmerich wird 1.Vorsitzender |
| 1996: erstmals Bambinis beim TSV Grünbühl |
| 1996/97:  dem Abstieg knapp entronnen; alle Spieler, alle Tore |
| 1997:  C-Jugend Bezirkspokalsieger |
| 1997/98:  schwärzeste Saison in der Vereinsgeschichte endet mit Abstieg; alle Spieler, alle Tore
| 1998:  Papa, der hat mich gehauen  |  Peter Seitz erzielt Traumtor |
| A-Jugend 1998:  Hallenstadtpokalsieger |
| erster Wüstenrot Cup 1998 |
| Saison 1998/99: alle Spieler, alle Tore |
| A-Jugend 1999:  erneut Hallenstadtpokalsieger |
| Jahreshauptversammlung 1999:   Claus Hemmerich und Josef Scherer wiedergewählt |
| Wüstenrot Cup 1999:  TSV im Endspiel gegen SSV Reutlingen |
| Aktive 1999/2000: alle Spieler, alle Tore |
| A-Jugend 1999/2000:  Aufstieg knapp verpasst, zum 3.Mal Hallenstadtpokalsdieger, Ausflug nach Spanien |
| Jahreshauptversammlung 2000:  Kurt Kriegisch löst Claus Hemmerich ab - Festplatzbau schreitet voran |
| Wüstenrot Cup 2000:  Pascal Hemmerich bester Spieler, TSF Ditzingen siegen |
| Stadtpokal 2000 in Grünbühl:  07 gewinnt, TSV Vierter |
| Saison 2000/2001: Niederlage in Relegation; alle Spieler, alle Tore |
| TSV gewinnt Wüstenrot Cup 2001 |
| Bambini Stadtmeister 2001 |
| Saison 2001/2002: dritter Platz mit junger Mannschaft:  alle Spieler, alle Tore |
| 2002  erstmals "Diezel Cup", KSC Turniersieger, Polyfoot Gent lernt Grünbühl kennen |
| 3.10.2002:  erstes Pflichtspieltor von Alexander Hoffart |
| Souveräner Aufstieg 2003:  alle Spieler, alle Tore |
| 2003:  50 Jahre TSV Grünbühl, Diezel Cup

Fussballstatistik 1993 bis 2002/03

Spielzeit Spielklasse Platzierung Besonderheiten
1993/94 Kreisliga B 3.Platz Stadtpokalsieger 1994
1994/95 Kreisliga B 2.Platz Relegationsspiel verloren
1995/96 Kreisliga B 1.Platz Aufstieg in Kreisliga A
1996/97 Kreisliga A 12.Platz  
1997/98 Kreisliga A 14.Platz Abstieg mit nur 5 Punkten
1998/99 Kreisliga B 4.Platz  
1999/2000 Kreisliga B 4.Platz  
2000/01 Kreisliga B 2.Platz Relegationsspiel verloren
2001/02 Kreisliga B 3.Platz  
2002/03 Kreisliga B 1.Platz Aufstieg in Kreisliga A
      nur 5 Punkte vergeben

Kinderfreizeit in Grünbühl

Am 1.August 1993 startete erstmals die Freizeit für daheimgebliebene Grünbühler Kinder ! Für Initiator Arndt Jeremias war es sein erstes grosses Highlight im besten Stadtteil von Ludwigsburg ! Noch heute richtet richtet er ein fettes Dankeschön an alle Mitarbeiter ! Mit Hilfe der Eltern konnten sie die 10 Tage für 70 DM pro Teillnehmer anbieten.

Ein Danke richtet er auch auch an die Fußballabteilung des TSV Grünbühl, die das damals mit ermöglicht hat.

       

Saison 1993/94: Affalterbach uneinholbar

Das 3:2 gegen TASV Hessigheim am 20.03.1994 war der 500. Sieg in der Geschichte des TSV Grünbühl. Zweimal traf Sven Seidel, einmal Friedrich Kirchner - nach 0:2-Rückstand. Hessigheim war als Tabellenvierter, mit 3 Punkten Rückstand in Grünbühl zu Gast gewesen. Zu diesem Spiel erschien sogar ein Foto in der Ludwigsburger Kreiszeitung. Wochenlang war man Verfolger des Tabellenführers TSV Affalterbach, konnte es jedoch nicht schaffen, diesen einzuholen. Am Ende stand der 3.Platz. Ein kleiner trost war der Stadtpokalsieg 1994 beim FSV Oßweil - ohne ein einziges Gegentor. Im Tor stand Elijah Asante.

Bilanz der Saison 93/94: 17 Siege, 3 Niederlagen, 6 Unentschieden

Stadtpokalsieg 1994 ohne ein einziges Gegentor

Stadtpokalsieg 1994
Mannschaftskapitän Bernd Klostermann auf dem Foto der Ludwigsburger Kreiszeitung anlässlich der Pokalübergabe durch Kurt Knecht.

Kreisliga A 1994 / 95 - Aufstieg knapp verpasst

Unter Trainer Richard Zmarlak ging es 1994 in die dritte Saison in der Kreisliga B seit dem Abstieg 1992. Mit zwei Pokalsiegen startete man gleich erfolgreich in die Runde, kurioserweise beide Male gegen die SpVgg Hirschlanden.

03.08.1994:  TSV Grünbühl - SpVgg Hirschlanden  4:2 (1:1)  (Pokal)

TSV:  Asante; Frey; Deschle; Edelmann; Hofmann; R.Vidackovic; Rack; M. El M'Hassani; B.Klostermann; S.Zmarlak; De Lucia
eingewechselt:
Bleile; Schmid
Tore:  1:0 B.Klostermann;  1:1;  2:1 S.Zmarlak;  3:1 S.Zmarlak;  4:1 De Lucia;  4:2

13.08.1994:  SpVgg Hirschlanden II - TSV  1:2 (1:1)  (Pokal)

TSV:  Asante; Edelmann; Frey; Bleile; Deschle; R.Vidackovic; Rack; B.Klostermann; S.Zmarlak; De Lucia, Heinle
eingewechselt:  M. El M'Hassani; Sencan
Tore:  0:1 S.Zmarlak;  1.1;  1:2 Heinle

Einen Dämpfer gab es dann aber im ersten Punktspiel, als man nach 2:0-Führung gegen den KSV Hoheneck unterlag.

21.08.1994:  TSV Grünbühl - KSV Hoheneck  2:4 (2:2)

TSV:  Asante; Frey; Edelmann; R.Vidackovic; Deschle; M. El M'Hassani; Rack; B.Klostermann; De Lucia; S.Zmarlak; Kirchner
eingewechselt:  M.Paluszkiewicz;  R. El M'Hassani
Tore:  1:0 M. El M'Hassani;  2:0 Kirchner;  2:1; 2:2; 2:3; 2:4

28.08.1994:  Azzuri Oberstenfeld - TSV Grünbühl  0:6 (0:1)

Nach Anfangsschwierigkeiten, aber mit einer erfolgreichen Schlußphase holte man sich einen deutlichen Sieg bei den Azzuri, wobei zwei Eigentore des Gegners mithalfen. Es waren 1994/95 die beiden einzigen Spiele gegen diesen Gegner in der Geschichte des TSV Grünbühl. Ein Treffer gelang in der Schlußminute dem seinerzeit als großes Talent angesehenen Johannes Iyob. Wir sehen zwei Fotos mit Andrea De Lucia in Aktion, den manch einer auch "Paco" oder "Amanzio" nannte.

TSV:  Asante; De Lucia; Bleile; Edelmann; Deschle; S.Zmarlak; R.Vidackovic; B.Klostermann; M.Paluszkiewicz; Kirchner; Rack
eingewechselt:  Iyob (68.) für Zmarlak;  Frey (79.) für Vidackovic
Tore:  0:1 Rack (28.);  0:2 Kirchner (63.);  0:3 Eigentor (73.);  0:4 Eigentor (79.);  0:5 Kirchner (86.);  0:6 Iyob (90.)

 

2500.Punktspieltor des TSV Grünbühl - Peter Seitz kehrt zurück ins Tor

04.09.1994:  TSV Grünbühl - DJK Ludwigsburg  5:0 (0:0)

Im dritten Spiel am 4.September 1994 erzielte Friedrich Kirchner dann beim 5:0 gegen die DJK Ludwigsburg mit dem 3:0 das 2500. Punktspieltor in der Geschichte des TSV Grünbühl (unten zu sehen). Unser Pressewart hatte das große Glück, diesen Treffer abzulichten. Auch Bernd Klostermann traf in diesem Spiel, wie unten zu sehen ist, und zwar zum 4:0. Im Tor stand nun wieder Peter Seitz, der seit dem 6.Spiel der Vorsaison verletzt ausgefallen war.

TSV:  Seitz; R.Vidackovic; Deschöle; Bleile; Edelmann; De Lucia; S.Zmarlak; Rack; M.Paluszkieiwcz; Kirchner; B.Klostermann
eingewechselt:  Holz (67.) für Paluszkiewicz;  Frey (75.) für Zmarlak
Tore:  1:0 Rack (48.);  2:0 Rack (56.);  3:0 Kirchner (65.);  4:0 Klostermann (69.);  5:0 Kirchner (91.)

 

07.09.1994:  TSV Grünbühl - SV Horrheim II  4:0 (3:0)  (Pokal)

In der dritten Runde des Pokals machte der TSV schon in der ersten Halbzeit alles klar.

TSV:  Seitz; Frey; Edelmann; Bleile; Deschle; R.Vidackovic; Iyob; De Lucia; C.Holz; M.Paluszkiewicz; B.Klostermann
eingewechselt:  Kirchner (46.) für Klostermann;  Schmid (56.) für Edelmann;  Asante (73.) für Seitz)
Tore:  1:0 Holz (14.);  2:0 Paluszkiewicz (19.);  3:0 Edelmann (35.);  4:0 Kirchner (63.)

11.09.1994:  TSV Grünbühl - VfR Großbottwar  0:2 (0:1)

Am 4.Spieltag kam der Tabellenführer, den man natürlich gerne entthrohnt hätte, nach Grünbühl. Aber bereits nach wenigen Minuten verletzte sich Bernd Klostermann und fiel für mehrere Spiele aus. Der für ihn hereingekommene Claus René Holz verschoss einen Elfmeter. So reichte es also nicht, und man verblieb erstmal im Mittelfeld der Tabelle. Zu oft, wie unten Friedrich Kirchner liefen unsere Stürmer ins Leere.

TSV:  Seitz; Edelmann; R.Vidackovic; Bleile; Deschle; De Lucia; B.Klostermann; S.Zmarlak; Iyob; Kirchner; M.Paluszkiewicz
eingewechselt:  Holz (7.) für Klostermann;  Frey für Iyob

18.09.1994:  TASV Hessigheim - TSV Grünbühl  0:0

Hoffnungsfroh fuhr man zum Sportplatz unter den Weingärten, um die Scharte der Vorwoche auszuwetzen. Heraus sprang aber nur ein mageres 0:0. Besonders Jürgen Heinle war im Abschluß sehr unglücklich an diesem Tag. Es half auch kein Hadern mit dem Schiedsrichter. Trainer Richard Zmarlak war mit der Leistung seiner Mannschaft unzufrieden. Wir sehen die beiden genannten, abgelichtet an diesem Tag in Hessigheim.

TSV:  Seitz; Frey; Deschle; Bleile; Edelmann; De Lucia; R.Vidackovic; S.Zmarlak; Heinle; Kirchner; M.Paluszkiewicz
eingewechselt:  M. El M'Hassani;  A.Brutschin

   

25.09.1994:  TSV Grünbühl - TSV Ludwigsburg  4:0 (3:0)

Im Lokalderby gegen den "TuS" schien es zunächst so, als würde sich die Flaute der Vorwoche fortsetzen, denn Michael Paluszkiewicz verschoss in der 7.Minute einen Handelfmeter. Ein echter Hattrick von Friedrich Kirchner sorgte dann aber schon vor der Halbzeit für klare Verhältnisse. Der TSV Grünbühl belegte nach dieser Partie mit 7:5 Punkten den 5.Platz, während Tabellenführer Großbottwar mit 12:0 Punkten makellos dastand. Wir sehen unten die Szene, die zum erwähnten Elfmeter, nach einem Schuss von Jürgen Heinle, führte.

TSV:  Seitz; A.Brutschin; Bleile; Edelmann; De Lucia; M.Paluszkiewicz; Rack; S.Zmarlak; Heinle; Kirchner; M. El M'Hassani
Tore:  1:0 Kirchner (8.);  2:0 Kirchner (28.);  3:0 Kirchner (39.);  4:0 Rack (72.)

Jürgen Heinle kündigt Rücktritt an

02.10.1994:  TSV Neckargröningen - TSV Grünbühl  1:1 (1:0)

Nach einem mageren Unentschieden blieben die Aufstiegsträume weiterhin Illusion. Jürgen Heinle kündigte vorher an, es werde sein letztes Spiel sein. Er setzte dann aber tatsächlich nur für 3 Spiele aus. Das 1:1 durch Friedrich Kirchner war eigentlich gar kein Tor. In den Folgewochen konnte dann eine kleine Siegesserie gestartet werden

TSV:  Seitz; A.Brutschin; Edelmann; Bleile; De Lucia; Rack; M.Paluszkiewicz; M. El M'Hassani; S.Zmarlak; Kirchner; Heinle
Tore:  1:0 (17.);  1:1 Kirchner (76.)

09.10.1994:  TSV Grünbühl - SGV Hochdorf  4:1 (1:0)

TSV:  Seitz; De Lucia; Edelmann; Bleile; Deschle; Rack; M. El M'Hassani; C.Holz; S.Zmarlak; M.Paluszkiewicz; Kirchner
eingewechselt:  Ma'Posse (9.) für Holz;  Frey (86.) für El M'Hassani
Tore:  1:0 Zmarlak (30.);  2:0 El M'Hassani (53.);  2:1 (62.);  3:1 Kirchner (68.);  4:1 Kirchner (86.)

Wir sehen unten einen Schuss von Jens Edelmann, nach dessen Abwehr Sascha Zmarlak das 1:0 markierte, und Mohammed El M'Hassani, an diesem Tag beiner besten TSV-Akteure.

  

16.10.1994:  TSV Ottmarsheim - TSV Grünbühl  2:5 (2:3)
TSV:  Seitz; De Lucia; Deschle; Edelmann; Edelmann; Frey; Bleile; B.Klostermann; Rack; S.Zmarlak; M. El M'Hassani; Kirchner
eingewechswelt:  B.Vidackovic (80.)
Tore:  1:0 (2.);  1:1 Kirchner (13.); 2:1 (13.);  2:2 Zmarlak (18.);  2:3 Zmarlak (21.);  2:4 Kirchner (82.);  Edelmann (90.)

15 Tore an einem Sonntag

Ein torreicher Sonntag in Grünbühl war der 23.Oktober 1994. Die zweite Mannschaft verlor gegen GSV Erdmannhausen II trotz 4:1-Führung mit 4:5. Die erste Mannschaft gewann, ebenfalls gegen die Erdmannhausener mit 4:2 – trotz einer gelb-roten Karte für Andrea De Lucia und einer Roten Karte für Sascha Zmarlak. Peter Seitz hielt in der 90.Minute einen Elfmeter, der das 4:3 bedeutet, und das Spiel vielleicht noch einmal eng gemacht, hätte. Das 1:0 besorgte in der 5.Minute Friedrich Kirchner. In der 14.Minute machte Bernd Klostermann das 2:0, das wir unten sehen.

Nach 21 Minuten verkürzte Erdmannhausen auf 2:1 – trotz dichter Abwehrmauer (10 TSV'ler) im Grünbühler Tor. Auch diese Szene sehen wir im Bild.

 

Friedrich Kirchner erhöhte in der 26.Minute auf 3:1, und ein verwandelter Elfmeter von Jens Edelmann brachte in der 50.Minute das 4:1. Da spielte der TSV wegen der Feldverweise bereits nur noch mit 9 Mann. Der Elfmeter wurde ebenfalls fotografisch festgehalten (oben rechts).

Erdmannhausen kam in der 80.Minute auf 4:2 heran. Dabei blieb es, auch dank des oben schon erwähnten gehaltenen Elfmeters.

Aufstellung TSV Grünbühl I an diesem Tag:
Seitz – De Lucia – Edelmann – Bleile – Frey – Deschle – Rack - B.Klostermann – M. El M'Hassani – Kirchner – S.Zmarlak

eingewechselt:
B.Vidackovic; Skarczynski

Die zweite Mannschaft am 23.10.1994:
Asante – Top – Chiaramonte – Lederer – W.Brutschin – Reimers - R. El M'Hassani – Bernal – Sencan – Parysz - Skarczynski

eingewechselt:
Kulczycki; Rakic

Torfolge:
1:0 Sencan (9.); 1:1 (12.); 2:1 Sencan (19.); 3:1 Skarczynski (44.); 4:1 Skarczynski (52.); 4:2 (57.); 4:3 (78.); 4:4 (79.); 4:5 (91.)

Karriereende für Manfred Bleile nach Kreuzbandriss

30.10.1994:  SpVgg Schlößlesfeld - TSV Grünbühl  2:2  (0:0)

Nach 3 Siegen in Folge folgte die Ernüchterung bei der SpVgg Schlößlesfeld, als eine 2:0-Führung in den letzten fünf Minuten noch abgegeben wurde. Schwerer wog wohl noch die schwere Verletzung von Manfred Bleile, der sich schon nach wenigen Minuten einen Kreuzbandriss zuzog und seine Karriere quasi beenden musste. Er hatte nur noch ein paar vereinzelte Einsätze in den Folgejahren. Der TSV Grünbühl belegte nach diesem Spiel den 4.Platz mit 15:7 Punkten. Der VfR Großbottwar throhnte mit 22:0 Punkten immer noch verlustpunktfrei ganz oben.

TSV:  Seitz; Edelmann; Frey; De Lucia; Bleile; Deschle; Rack; B.Klostermann; M. El M'Hassani; Heinle; Kirchner
eingewechselt:  B.Vidackovic (10.) für Bleile;  R. El M'Hassani (75.) für Kirchner;  Asante (83.) für Seitz; 
Tore:  0:1 Heinle (50.);  0:2 Kirchner (62.);  1:2 (85.);  2:2 (86.)

01.11.1994:  FV Löchgau - TSV Grünbühl  4:5  (Pokal)

In der 4.Runde des Bezirkspokals zog der TSV Grünbühl mit einem 5:4-Sieg in Löchgau in die Runde der letzten 16 ein. Zweifacher Torschütze war der aus der Zweiten aktivierte Zbigniew Skarczynski. Die Rote Karte kassierte Rashid El M'Hassani. Es war sein letztes Spiel in der ersten Mannschaft des TSV Grünbühl.

TSV:  Seitz; Edelmann; Frey; Deschle; A.Brutschin; Rack; B.Vidackovic; M. El M'Hassani; Kirchner; R. El M'Hassani; Skarczynski
eingewechselt:  Sencan;  Chiaramonte
Tore:  Skarczynski (2); Rack; M. El M'Hassani; Kirchner

06.11.1994:  TSV Grünbühl - GSV Höpfigheim  0:1

Es war ein Spitzenspiel, Vierter gegen Zweiter, an diesem Sonntag. Die Führung in der 28.Minute reichte den Gästen zum knappen Sieg.

TSV:  Seitz; Deschle; Edelmann; Frey; De Lucia; Rack; B.Klostermann; M. El M'Hassani; Heinle; Skarczynski; Kirchner
eingewechselt:  Chiraramonte (75.) für Skarczynski;  A.Brutschin (83.) für Rack

13.11.1994:  SKV Eglosheim II - TSV Grünbühl  1:2 (1:1)

Ein wichtiger Sieg, der den TSV auf den 3.Platz hievte. Und Tabellenführer VfR Großbottwar  gab beim 2:2 in Höpfigheim erstmals einen Punkt ab.

TSV:  Seitz; Frey; A.Brutschin; Chiaramonte; Deschle; Edelmann; Rack; B.Klostermann; Heinle; Kirchner; Skarczynski
eingewechselt:  Ma' Posse (74.) für Skarczynski
Tore:  1:0 (4.);  1:1 Edelmann (28.) per Elfmeter nach Foul an Kirchner;  1:2 Kirchner (67.)

16.11.1994:  SGV Freiberg II - TSV Grünbühl  5:1 (2:0)  (Pokal)

TSV:  Seitz; Frey; A.Brutschin; Deschle; Edelmann; De Lucia; Rack; B.Klostermann; M. El M'Hassani; Skarczynski; Kirchner
eingewechselt:  M.Paluszkiewicz (47.) für Deschle
Tore:  1:0 (4.);  2:0 (22.);  2:1 Paluszkiewicz (50.);  3:1 (58.);  4:1 (72.);  5:1 (75.)

27.11.1994:  KSV Hoheneck - TSV Grünbühl  1:1 (0:1)

Der Enttäuschung über das deutliche Pokalaus folgte die nächste mit diesem Unentschieden. Statt einen möglichen deutlichen Sieg zu landen kassierte man in der 92.Minute den Ausgleich. Als Tabellendritter hatte man 3 Punkte Rückstand auf Platz 2.

TSV:  Seitz; Edelmann; Frey; A.Brutschin; De Lucia; Kulczycki; Rack; M.Paluszkiewicz; Kirchner; Heinle; B.Klostermann
eingewechselt:  Chiaramonte für Frey
Tore:  0:1 Edelmann;  1:1 (92.)

04.12.1994:  TSV Grünbühl - Azzuri Oberstenfeld  8:1 (3:1)

TSV:  Seitz; De Lucia; Deschle; Edelmann; Kulczycki; Rack; Frey; B.Klostermann; Kirchner; M.Paluszkiewicz; Heinle
eingewechselt:  Chiaramonte (10.) für Deschle;  S.Zmarlak (83.) für Frey
Tore:  1:0 Kirchner;  2:0 Heinle;  3:0 Eigentor;  3:1;  4:1 Edelmann (Elfmeter);  5:1 Kulczycki;  6:1 Edelmann (Elfmeter);  7:1 Paluszkiewicz;  8:1 Klostermann

11.12.1994:  DJK Ludwigsburg - TSV Grünbühl  3:5 (1:2)

TSV:  Seitz; De Lucia; Frey; Edelmann; Lederer; M.Paluskiewicz; Kulczycki; Heinle; Rack; Kirchner; S.Zmarlak
eingewechselt:  A.Brutschin für Frey;  M. El M'Hassani für Paluszkiewicz
Tore:  0:1 Zmarlak;  0:2 Zmarlak;  1:2;  2.2;  2:3 Rack;  2:4 Kirchner;  3:4;  3:5 Zmarlak

Nach diesem torreichen Spiel ging es in die Winterpause. Zu ihrer Weihnachtsfeier 1994 luden die Fußballer mit nachfolgender Karte ein.

oben v.l.:  Bleile; Edelmann; Ma' Posse; Heinle; Deschle; Skarczynski; Rack; B.Klostermann; Trainer Zmarlak
vorne v.l.:  Kulczycki; Frey; Kirchner; Asante; Seitz; Chiaramonte; A.Brutschin

Unentschieden beim Tabellenführer

05.03.1995:  VfR Großbottwar - TSV Grünbühl  0:0

TSV:  Seitz; Edelmann; Frey; A.Brutschin; M.Paluszkiewicz; De Lucia; Kulczycki; B.Klostermann; Rack; C.Holz; S.Zmarlak
eingewechselt:  R.Vidackovic für Holz;  W.Brutschin für Zmarlak;

Immerhin ein torloses Unentschieden gelang zum Rückrundenauftakt beim Tabellenführer VfR Großbottwar, der dadurch freilich seinen 6-Punkte-Vorsprung wahren konnte. Reaktiviert für die Rückrunde wurde als erfahrener Spieler Wolfgang Brutschin, der zwei Jahre ausgesetzt hatte.

19.03.1995:  TSV Grünbühl - TASV Hessigheim  3:0 (2:0)

Dieses Spiel endete für reiner Rack mit einem Jochbeinbruch. Er musste mehrere Wochen pausieren.

TSV:  Seitz; De Lucia; Edelmann; Frey; A.Brutschin; Rack; R.Vidackovic; B.Klostermann; M.Paluszkiewicz; C.Holz; S.Zmarlak
eingewechselt:  Deschle (16.) für Rack;  B.Vidackovic (70.) für R.Vidackovic
Tore:  1:0 Zmarlak (12.);  2:0 Klostermann (40.);  3:0 Holz (53.)

26.03.1995:  TSV Ludwigsburg - TSV Grünbühl  1:1 (0:1)

Gegen den Tabellenvorletzten und Lokalrivalen rechnete man sich natürlich allseits einen deutlichen Sieg aus. Aber mehr als die Führung durch Sascha Zmarlak in der 38.Minute gelang nicht, und der "TuS" glich in der 73.Minute aus. Trainer Richard Zmarlak wechselte sich gar selbst ein, aber auch das nützte nichts. Wir blieben auf dem 3.Platz mit 26:12 Punkten, zwei Punkte hinter GSV Höpfigheim und 7 Punkte hinter VfR Großbottwar.

TSV:  Seitz; Edelmann; R.Vidackovic; A.Brutschin; De Lucia; Frey; M.Paluszkiewicz; Kulczycki; B.Klostermann; C.Holz; S.Zmarlak
eingewechselt:  M. El M'Hassani (30.) für Klostermann;  R.Zmarlak für S.Zmarlak

02.04.1995:  TSV Grünbühl - TSV Neckargröningen  1:1 (0:1)

Das einzig positive an diesem Tag war, daß der Tabellenzweite GSV Höpfigheim mit einem 1:1 gegen die SpVgg Schlößlesfeld ebenfalls einen Punkt abgab. Der für den fehlenden Peter Seitz eingesprungene Elijah Asante hielt einen Elfmeter und verhinderte die mögliche Niederlage. Claus René Holz glich die Gästeführung aus. Reaktiviert für einige Spiele wurde Rekordspieler Dietmar Lieb, der damals bereits mehr als 360 Spiele für den TSV auf dem Buckel hatte.

TSV:  Asante; Lieb; R.Vidackovic; A.Brutschin; De Lucia; Deschle; M.Paluszkiewicz; W.Brutschin; Kulczycki; C.Holz; Heinle
eingewechselt:  Kirchner (70.) für Deschle;  R.Zmarlak (80.) für Paluszkiewicz

09.04.1995:  SGV Hochdorf - TSV Grünbühl  1:3 (1:2)

Drei Tore von Wolfgang Brutschin hielten den TSV im Rennen um den 2.Platz. Erneut wurde, allerdings nur dieses eine Spiel, und für ein paar Minuten, ein Vertreter der älteren Garde, der damals fast 300 Spiele aufweisen konnte - Gerhard Lachmann. In der darauffolgenden Saison legte er dann noch einmal 14 Spiele hin.

TSV:  Seitz; Lieb; Frey; A.Brutschin; De Lucia; Deschle; Kulczycki; W.Brutschin; M.Paluszkieiwcz; C.Holz; Heinle
eingewechselt:  Kirchner (60.) für Paluszkiewicz;  Lachmann (80.) für Frey;
Tore:  0:1 W.Brutschin;  1.1:  1:2 W.Brutschin (45.);  1:3 W.Brutschin

23.04.1995:  TSV Grünbühl - TSV Ottmarsheim  3:1 (2:0)

TSV:  Seitz; De Lucia; Edelmann; A.Brutschin; Frey; S.Zmarlak; Kulczycki; R.Vidackovic; W.Brutschin; C.Holz; M.Paluszkiewicz
eingewechselt:  Kirchner (46.) für Frey;  Deschle (87.) für Holz
Tore:  1.0 Paluszkiewicz (12.);  2:0 Edelmann (29.) per Foulelfmeter;  2:1 (67.);  3:1 Kirchner (67.)

Sieg in letzter Sekunde durch Edelmann

03.05.1995:  TSV Grünbühl - SKV Eglosheim II  1:0 ((0:0)

Auch in dieser Partie hatte unsere Mannschaft große Probleme mit einem Gegner aus den unteren Tabellenregionen. In Bezug auf die Ambitionen, noch den 2.Platz zu schaffen, sah man schone alle Felle davon schwimmen, als Jens Edelmann in der 90.Minuten mit einem direkten Freistoß das erlösende 1:0 erzielte. Der Abstand zu Platz 2 blieb bei zwei Punkten, mit einem etwas besseren Torverhältnis gegenüber Höpfigheim. Immer mehr deutete sich ein Showdown am letzten Spieltag an. Da ging es nämlich nach Höpfigheim.

TSV:  Seitz; edelmann; Frey; A.Brutschin; De Lucia; Rack; Deschle; M.Paluszkiewicz; C.Holz; S.Zmarlak; Heinle 
eingewechselt:  Chiaramonte für Frey;  Kirchner für Holz

Vater Ryszard wird für Sohn Michael Paluszkiewicz eingewechselt

07.05.1995:  GSV Erdmannhausen - TSV Grünbühl  0:4 (0:1)

Ein Dreierpack von Friedrich Kirchner sicherte diesen unerwartet deutlichen Sieg am drittletzten Spieltag beim Tabellenfünften. Die Mannschaft schien gerüstet für das Saisonfinale. Einen besonderen Gag konnte man sich an diesem Tag leisten, indem Ryszard Paluskiewicz, der lange nicht mehr gespielt hatte (außer vereinzelt in der zweiten Mannschaft), in der 85.Minute für seinen Sohn Michael eingewechselt wurde. Es war der letzte Einsatz in der ersten Mannschaft in seiner 342 Spiele vorweisenden Karriere für den TSV Grünbühl. Der Tabellenzweite GSV Höpfigheim gab gegen den KSV Hoheneck einen Punkt ab. Der Abstand betrug nun nur noch einen Punkt.

TSV:  Seitz; Edelmann; Frey; De Lucia; A.Brutschin; Deschle; M.Paluszkiewicz; W.Brutschin; Rack; Kirchner; Heinle
eingewechselt:  B.Vidackovic für Rack;  R.Paluszkiewicz (85.) für M.Paluszkiewicz;
Tore:  0:1 Kirchner;  0:2 Heinle;  0:3 Kirchner;  0:4 Kirchner

Was dann am vorletzten Spieltag folgte war nichts für schwache Nerven.

14.05.1995:  TSV Grünbühl - SpVgg Schlößlesfeld  7:6 (5:0)

Einen klaren Sieg gegen Schlößlesfeld einfahren und auf einen Ausrutscher von GSV Höpfigheim hoffen: das war die Vorgabe zu diesem Spiel. Als es nach 40 Minuten 5:0 stand, war Teil 1 des Vorhabens schon so ziemlich unter Dach und Fach. Zwischen der 54. und 79.Minute aber war unsere Mannschaft von allen guten Geistern verlassen, und nach einem Freistoß aus 35 Metern stand es plötzlich nur noch 5:4. Die Mannschaft riss sich wieder zusammen und erhöhte wieder auf 7:4. In den Schlußminuten aber kam die SpVgg wieder auf 7:6 heran und drängte auf den Ausgleich, der dann aber doch verhindert werden konnte. Trainer Zmarlak tobte am Spielfeldrand vor Wut. Da Höpfigheim in Oberstenfeld gewonnen hatte, hätte ein Unentschieden an der Ausgangssituation vor dem entscheidenden Spiel um Platz 2 zwar auch nichts geändert, aber auf diese Dramatik hätte man trotzdem gerne verzichtet. Mit einem Punkt Rückstand ging es nun also im letzten Spiel nach Höpfigheim

TSV:  Seitz; Edelmann; Frey; A.Brutschin; Deschle; De Lucia; Rack; M.Paluszkiewicz; W.Brutschin; Kirchner; Heinle
eingewechselt:  Asante (55.) für Seitz; B.Vidackovic für De Lucia; S.Zmarlak (85.) für W.Brutschin
Tore:  1:0 Heinle (10.);  2:0 Kirchner (15.);  3:0 Rack (21.);  4:0 Heinle (22.);  5:0 Kirchner (40.);  5:1 (54.);  5:2 (58.);  5:3 (62.) per Elfmeter;  5:4 (79.);  6:4 Kirchner (84.);  7:4 Kirchner (86.);  7:5 (90.);  7:6 (92.)

21.05.1995:  GSV Höpfigheim - TSV Grünbühl  0:2 (0:0)

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse sahen wir ein packendes Spiel, bei dem beide Mannschaften auf Sieg spielten. Peter Seitz verhinderte einige Male mit guten Paraden einen Einschlag, und unsere Stürmer scheiterten zunächst mehrmals nur um Zentimeter. Jens Edelmann sorgte dann aber Mitte der zweiten Hälfte mit einem zentimetergenauen Freistoß für die 1:0-Führung, die Michael Paluszkiewicz in der 78.Minute auf 2:0 erhöhte. Kurz vor Schluß kassierten er und zwei Höpfigheimer Spieler die Rote Karte. Dennoch war der Jubel nach dem Abpfiff unbeschreiblich. Wir sehen unten mehrere gute Chancen unseres TSV aus diesem Spiel, sowie Eindrücke rund um den Sportplatz. Am darauffolgenden Wochenende durfte man nun also im Relegationsspiel um den Aufstieg ran.

TSV:  Seitz; Edelmann; Frey; A.Brutschin; De Lucia; W.Brutschin; M.Paluszkiewicz; Rack; S.Zmarlak; Kirchner; Heinle
eingewechselt:  R.Vidackovic (46.) für Frey;  C.Holz für Heinle

Nach Elfmeterdrama leider nicht aufgestiegen

Im Relegationsspiel um den Aufstieg ging es gegen den SKV Eglosheim am 27.05.1995 in Poppenweiler vor 300 Zuschauern. Die Eglosheimer gingen in der 17.Minute in Führung, aber schon 5 Minuten später glich Sascha Zmarlak zum 1:1 aus. Dabei blieb es bis zur 90.Minute. In der Verlängerung wurde es erst in den letzten vier Minuten so richtig dramatisch. Zuerst scheiterte Sascha Zmarlak alleine vor dem SKV-Torwart, und beim direkten Gegenzug kam es zu einem umstrittenen und minutenlang heftig diskutierten Elfmeter für Eglosheim. Wir schrieben die 116.Minute. Der Schiedsrichter wollte Dietmar Lieb Rot zeigen, aber der Eglosheimer Kai Münster redete auf ihn ein und verhinderte den Platzverweis. Warum ein solcher vielleicht besser gewesen wäre, erfahren wir später. Nun denn: der SKV machte das 2:1, und es waren noch 3 Minuten zu spielen. Und als alle schon mit dem Schlusspfiff rechneten gelang Sascha Zmarlak tatsächlich noch der Ausgleich. Das Elfmeterschiessen musste entscheiden.

Den ersten Strafstoß verwandelte Eglosheim zum 3:2.
Wolfgang Brutschin schoss daneben.
Eglosheim erhöhte auf 4:2.
Achim Brutschin verkürzte auf 4:3.
Eglosheim zog auf 5:3 davon.
Friedrich Kirchner traf zum 5:4.
Peter Seitz hält den folgenden Elfmeter.
Reiner Rack gleicht zum 5:5 aus.
Peter Seitz hält seinen zweiten Elfmeter.
Sascha Zmarlak hat den "Matchball", aber der Eglosheimer Keeper hält.
Peter Seitz hält zum dritten Mal.
Robert Vidackovic hat den zweiten "Matchball", verlädt auch den Torhüter, aber der Ball kullert gegen den Außenpfosten.
Eglosheim geht mit 6:5 in Führung.
Dietmar Lieb scheitert am Torhüter.

Der Jubel der Eglosheimer nach diesem Drama war ziemlich verhalten, wussten sie doch, daß sie sehr viel Glück gehabt hatten. Wir sehen den grandiosen Peter Seitz bei zwei Elfmetern und die Szene, als der Elfmeter von Robert Vidackovic gegen den Pfosten rollt.

   

Bilanz der Saison 94/95:     16 Siege,  3 Niederlagen,  7 Unentschieden

Nikolausball 1994 - Alfred Stadtmüller Ehrenmitglied

Der 1975 auf Initiative von Kurt Kriegisch und Diethard Hilbert ins Leben gerufene Nikolausball wurde 1994 zum 20.Mal veranstaltet. Im Rahmen des Abends wurden Josef Varga und Josef Klostermann für 40-jährige, und Anton Kolotuschkin für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Zum Ehrenmitglied für langjährige verdientsvolle Mitarbeit im Verein wurde Alfred Stadtmüller ernannt und erhielt den als Gegenstück zum "Oscar" gedachten "Grünbühler Nikolausi".

Das Unterhaltungsprogramm des Nikolausballs stand unter der choreografischen Regie von Sabine Scherer und Regina Class. Für musikalische Begleitung sorgten die bewährten "Moskitos". Manfred Koch und Horst Graef boten eine witzige Parodie auf die "Wildecker Herzbuben", und Sven Scherer und Marcel Depre nahmen sich die legendären "Blues Brothers" vor. Die sächsische Popband "Prinzen" wurde gekonnt dargestellt von Nina Johnson, Peter Oelscher, Sabine Jakisch, Daniel Paul und Marc Klostermann. Höhepunkt des Abends war der Strassenkehrer-Sketsch von Claus Hemmerich und Armin Klostermann: Nach dem Vorbild der schwäbischen "Ur-Viecher" Häberle und Pfleiderer nahmen sie alles und jeden auf die Schippe.

Geschenkkörbe erhielten die Autoren der Grünbühler Vereinschronik "Immer wieder - 40 Jahre TSV Grünbühl", Bernd Klostermann und der durch Krankheit verhinderte Schreiber dieser Zeilen, Pressewart Walter Heger.

Für die hervorragende Organisation des Nikolausballs war neben Kurt Kriegisch auch noch Werner Zahn maßgeblich verantwortlich. (Bericht aus "sport info", Ausgabe 108)

Nach Zitterspiel Aufstieg in die Kreisliga A 1996

Die Saison 1995/96 begann eigentlich wenig vielversprechend. Dem Vorrundenaus beim Stadtpokal, den man 1994 noch ohne Gegentor gewonnen hatte, folgte eine deutliche 0:4-Niederlage im Pokal beim FV Lienzingen. Und nach einem erwarteten Sieg beim SGV Hochdorf am ersten Spieltag setzte es eine Heimniederlage gegen DJK Ludwigsburg.
Wir sehen aus diesem Spiel eine auf der Latte landende Ecke von Rückkehrer Bernd Boucek, Fernando Lopez im Luftduell, Bernd Boucek und den stark bandagierten Klimis Karamanlis vor der Ausführung eines Freistoßes und Friedrich Kirchner bei einer Kopfballchance.

     

Die Rückkehr von Bernd Boucek währte übrigens nur 3 Spiele. Der Heimniederlage gegen DJK folgte ein knapper 1:0-Sieg beim TSV Asperg II durch ein Kopfballtor von Friedrich Kirchner. Daraufhin fiel die Partie gegen KSV Hoheneck aus, weil kein Schiedsrichter anreiste. Nun ging es am 24.09.1995 zum TASV Hessigheim, der uns durch ein Tor dem ausgesprochen unsportliches Verhalten vorausging, mit 2:1 bezwang. Nachdem wir den Ball wegen eines verletzten ins Aus gespielt hatten, wurde der folgende Einwurf in den Lauf eines eigenen Mannes gegeben, der dann alleine auf Peter Seitz zulief und diesen überlupfte. Den dennoch möglichen Sieg verhinderten einerseits Unvermögen unsererseits und ein sehr guter Torhüter beim Gegner, ein gewisser Stefan Baumann, der später seine Schritte gen Grünbühl lenkte. Wir sehen ihn unten in Aktion gegen Jürgen Heinle und Sascha Zmarlak, sowie ein an diesem Tag gemachtes Mannschaftsbild.

   
oben v.l.:
Trainer Richard Zmarlak, Jens Edelmann, Robert Vidackovic, Jürgen Heinle, Wolfgang Brutschin, Reiner Rack, Achim Brutschin, Gerhard Lachmann
unten v.l.:
Andrea De Lucia, Sascha Zmarlak, Ralph Frey, Peter Seitz, Fernando Lopez

Nach der Pleite in Hessigheim legte unsere Mannschaft eine beeindruckende Siegesserie hin. Am 08.10.1995 traf man an einem sonnigen Herbsttag auswärts auf den in der TSV-Geschichte sehr seltenen Gegner TSV Ottmarsheim und gewann souverän mit 3:0. Aus dieser Partie sehen wir nachfolgend einen Freistoß von Jens Edelmann, den am Torwart scheiternden Mike Bernal in einem seiner wenigen Einsätze, den Goalgetter Sascha Zmarlak und das damalige hoffnungsvolle Nachwuchstalent Sead Ridzal.

     

Nach dem Sieg in Ottmarsheim kamen die für das Vordringen an die Tabellenspitze maßgeblichen Spiele gegen SKV Eglosheim II (in Wirklichkeit die Erste) und beim GSV Höpfigheim, die beide vor dem TSV platziert waren. Auch diese beiden Spiele wurden gewonnen, und der TSV Grünbühl war nun im Aufstiegsrennen wieder dabei. Am 05.11.95, nach einem 4:0 gegen den GSV Erdmannhausen, hatte man dann nur noch einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer Höpfigheim, weil dieser in Eglosheim gepatzt hatte.

Tabellenführung nach wahrem Fußballdrama - Heinle macht 250.Spiel

Am 12.November ging es zum TSV Neckargröningen, und da Tabellenführer GSV Höpfigheim spielfrei war, konnte man bei einem Punkt Rückstand die Tabellenführung übernehmen. Das gelang auch, aber die Nerven aller Beteiligten wurden arg strapaziert. Nach 4:1-Führung, 4:3 und 5:3 stand es wenige Minuten vor Schluß plötzlich 5:5. Aber Friedrich Kirchner traf in der 93.Minute zum 6:5-Siegestreffer. Hinterher haben Trainer Richard Zmarlak, Abteilungsleiter Bernd Klostermann, Jens Edelmann und Jürgen Heinle ausgiebig über das Spiel diskutiert. Robert Vidackovic freute sich dennoch über die errungene Tabellenführung.

   

Kriegisch kehrt ins Tor zurück

Eine weitere Besonderheit am 12.November 1995 war beim Spiel der zweiten Mannschaft bei der SpVgg Schlößlesfeld II, daß Kurt Kriegisch nach langer Zeit mal wieder ins Tor ging, da Peter Seitz verletzt war, und Elijah Asante, wenig glücklich, bei der Ersten in Neckargröningen aushelfen musste.

Nach einem 3:0 gegen die SpVgg Schlößlesfeld ging es am 25.11.1995 zum TV Kornwestheim. Und dort machte insbesondere ein Spieler dem TSV das Leben schwer. Zvonko Medic, der Torhüter des TVK, welcher 1988/89 dreimal für den TSV Grünbühl im Tor gestanden war, hielt mehrere sogenannte Unhaltbare und rettete dem TVK beim 1:1, als Kirchner erst kurz vor Schluß ausgleichen konnte, einen Punkt. Trotz des Punktverlusts blieb der TSV Tabellenführer, da auch die Konkurrenten SKV Eglosheim und GSV Höpfigheim nur Unentschieden spielten. Die Kornwestheimer Zeitung würdigte die besondere Leistung des TVK-Keepers.

TSV Ludwigsburg verursacht Spielabbruch

Am 03.12.1995 gastierte der TSV Ludwigsburg zum Lokalderby in Grünbühl und kassierte in der zweiten Halbzeit vier Rote Karten. Nach der letzten wollten sich Spieler und Betreuer des Gastes nicht mehr beruhigen, und der Schiedsrichter, der sich bedroht fühlte, brach die Partie ab. Unsere Mannschaft hatte sich im Spiel sehr schwer getan und führte zu diesem Zeitpunkt mit Ach und Krach 2:1. Die Partei wurde anschließend mit 3:0 für den TSV Grünbühl gewertet.
Zum Jahresabschluß gab es einen hohen 9:1-Sieg gegen den SGV Hochdorf als geeignete Einleitung des Nikolausballtags.

Der traditionell am letzten Samstag im Januar ausgetragene Hallenstadtpokal am 27.01.96 war nicht von Grünbühler Ruhmestaten geprägt. Nach einer Niederlage gegen DJK Ludwigsburg schied man bereits in der Vorrunde aus.

Mit zwei deutlichen Siegen startete man ins Frühjahr, 6:1 gegen TSV Asperg II und 5:0 beim KSV Hoheneck. Beim Spiel in Hoheneck konnte Pressewart Walter Heger einige schöne Schnappschüsse machen. Wir sehen Jürgen Heinle, Friedrich Kirchner und Jens Edelmann in Aktion.

     

Dann kam es am 17.03.1996 in Grünbühl zum Spitzenspiel gegen Verfolger TASV Hessigheim, der außerdem ein Spiel wenigerauf dem Konto hatte. Hessigheim hatte jedoch eine Woche zuvor überraschend zuhause gegen Ottmarsheim verloren, und sich dadurch der Chance beraubt, mit einem Sieg in Grünbühl eventuell die Tabellenführung zu übernehmen.

Die Tabelle präsentierte sich vor dieser Partie wie folgt:

Dieses Spiel am 17.03.1996 gewann der TSV Grünbühl nach großem kämpferischen Einsatz durch einen Elfmeter von Jens Edelmann in der 88.Minute verdient mit 1:0. Hessigheims Torhüter Stefan Baumann verhinderte einen höheren Grünbühler Sieg. In der Schlußphase fühlten sich die Gäste durch den Schiedsrichter benachteiligt und einige flippten aus. Dabei ging das Kabinenfenster zu Bruch.

Fortsetzung folgt.

alle Spielberichte 1995/96

Ein Unentschieden, 3:3 am letzten Spieltag beim TSV Ludwigsburg, sicherte den Aufstieg. Zweimal traf Jens Edelmann per Elfmeter, einmal Friedrich Kirchner.

Das Spiel war an Dramatik kaum zu überbieten. Nach früher Führung wirkte unsere Mannschaft gehemmt und schaffte nicht die befreienden weiteren Tore. Jürgen Heinle und Sascha Zmarlak säbelten frei vor dem Tor über den Ball, und auch in anderen Situationen wurde kläglich vergeben. So stand es in den Schlußminuten 3:2 für den TSV Ludwigsburg. Das hätte dem SKV Eglosheim zum Aufstieg gereicht. Dann aber traf Jens Edelmann in der 83.Minute zum 3:3, was zum Aufstieg reichte. Trainer Richard Zmarlak hatte das Spiel so mitgenommen, daß er nach der Partie keine Stimme mehr hatte, und erst mal für 20 Minuten in die umliegenden Feldern verschwand.

es spielten:
Seitz; B.Vidackovic; Edelmann; Lachmann; A.Brutschin; M.Paluszkiewicz; Rack; Karamanlis; Heinle; Kirchner; S.Zmarlak

eingewechselt:
De Lucia (70.) für Karamanlis; Holz (83.) für Zmarlak; Lopez (85.) für Paluszkiewicz

Tore:
0:1 (6.) Edelmann, Elfmeter; 1:1 (10.); 2.1 (47.); 2:2 Kirchner (68.); 3:2 (72.); 3:3 (83.) Edelmann, Elfmeter

Der entscheidende Elfmeter

Die Meisterelf von 1996 mit Anhängseln:

oben v.l.:
Abteilungsleiter Peter Klostermann; Jens Edelmann (mit Tochter); Sascha Zmarlak; Michael Paluszkiewicz; Reiner Rack; Achim Brutschin; Sala; Friedrich Kirchner; Claus Holz; Frank Deschle; Peter Seitz; Jürgen Heinle; Orzechowski Junior (Thomas);
unten v.l.:
Harald Johnson; Leo Chiaramonte; Berislav Vidackovic; Gerhard Lachmann; Fernando Lopez; Andrea De Lucia; Mike Bernal;

Der WFV-Vertreter bei der Wimpelübergabe ist Herr Guba. Er war später des öfteren Turnieraufsicht beim Wüstenrot- bzw. DIEZEL Cup des TSV Grünbühl.

Abschlußtabelle, Kreisliga B, Staffel 2, 1995/1996

1. TSV Grünbühl 28 79:26 64
2. SKV Eglosheim II 28 56:21 64
3. GSV Höpfigheim 28 66:36 53
4. TASV Hessigheim 28 55:39 51
5. SC Ludwigsburg 28 49:44 39
6. TSV Neckargröningen 28 45:42 38
7. TSV Ottmarsheim 28 42:46 37
8. SpVgg Schlößlesfeld 28 52:63 33
9. TSV Asperg II 28 42:56 32
10. TV Kornwestheim 28 33:49 32
11. KSV Hoheneck 28 40:64 32
12. GSV Erdmannhausen 28 39:54 31
13. DJK Ludwigsburg 28 46:52 30
14. SGV Hochdorf 28 35:63 26
15. TSV Ludwigsburg 28 35:59 22

Bilanz der Saison 95/96:     20 Siege,  4 Niederlagen,  4 Unentschieden

Das 1:1 beim SC Ludwigsburg am 24.03.1996 war das 250. Unentschieden in der Geschichte des TSV Grünbühl.

Auch die Zweite steigt auf

Auch die zweite Mannschaft des TSV Grünbühl stieg 1996, von der Kreisliga C ind die Kreisliga B, auf, obwohl sie das Relegationsspiel gegen DJK Ludwigsburg verlor. Der Grund war, daß Meister Croatia Bietigheim seine Mannschaft zurückzog.

Alle Spielberichte 1995/96

| Stadtpokal 1995:  Vorrundenaus  ==> Bericht |
| 26.08.95:  FV Lienzingen - TSV  4:0  (Pokal)  ==> Bericht |
| 03.09.95:  SGV Hochdorf - TSV  1:5  ==> Bericht |
| 03.09.95:  SGV Hochdorf II - TSV II  0:11  ==> Bericht |
| 10.09.95:  TSV - DJK Ludwigsburg  0:2  ==> Bericht |
| 10.09.95:  TSV II - DJK Ludwigsburg II  9:1  ==> Bericht |
| 14.09.95:  TSV Asperg II - TSV  0:1  ==> Bericht |
| 17.09.95:  TSV II - SC Ludwigsburg II  4:0  ==> Bericht |
| 24.09.95:  TASV Hessigheim - TSV  2:1  ==> Bericht |
| 24.09.95:  TASV Hessigheim II - TSV II  2:2  ==> Bericht |
| 01.10.95:  TSV - SC Ludwigsburg  3:2  ==> Bericht |
| 01.10.95:  TSV II - GSV Erdmannhausen II  0:1  ==> Bericht |
| 03.10.95:  TSV - KSV Hoheneck  6:0  ==> Bericht |
| 08.10.95:  TSV Ottmarsheim - TSV  0:3  ==> Bericht |
| 08.10.95:  TSV Ottmarsheim II - TSV II  1:2  ==> Bericht |
| 22.10.95:  TSV - SKV Eglosheim II  2:0  ==> Bericht |
| 22.10.95:  TSV II - Croatia Bietigheim II  1:3  ==> Bericht |
| 29.10.95:  GSV Höpfigheim - TSV  0:1  ==> Bericht |
| 29.10.95:  GSV Höpfigheim II - TSV II  1:3  ==> Bericht |
| 05.11.95:  TSV - GSV Erdmannhausen  4:0  ==> Bericht |
| 05.11.95:  TSV II - SKV Erligheim II  6:4  ==> Bericht |
| 12.11.95:  TSV Neckargröningen - TSV  5:6  ==> Bericht |
| 12.11.95:  SpVgg Schlößlesfeld II - TSV II  1:3  ==> Bericht |
| 19.11.95:  TSV - SpVgg Schlößlesfeld II  3:0  ==> Bericht |
| 19.11.95:  TSV II - TuS Freiberg II  7:1  ==> Bericht |
| 25.11.95:  TV Kornwestheim - TSV  1:1  ==> Bericht |
| 03.12.95:  TSV - TSV Ludwigsburg  3:0 gewertet (Spielabbruch)  ==> Bericht |
| 03.12.95:  TSV II - TSV Ludwigsburg II  0:0  ==> Bericht |
| 09.12.95:  TSV - SGV Hochdorf  9:1  ==> Bericht |
| 09.12.95:  TSV II - SGV Hochdorf II  3:0 gewertet  ==> kein Bericht |
| 27.01.96:  Hallenstadtpokal - Vorrundenaus  ==> Bericht |
| 03.03.96:  TSV - TSV Asperg II  6:1  ==> Bericht |
| 10.03.96:  KSV Hoheneck - TSV  0:5  ==> Bericht |
| 10.03.06:  TuS Freiberg II - TSV II  1:1  ==> Bericht |
| 17.03.96:  TSV - TASV Hessigheim  1:0  ==> Bericht |
| 17.03.96:  TSV II - TASV Hessigheim II  5:2  ==> Bericht |
| 24.03.96:  SC Ludwigsburg II - TSV II  0:3  ==> Bericht |
| 28.04.96: TSV - TSV Neckargröningen  2:0  ==> Bericht |
| wird fortgesetzt

Außerordentliche Hauptversammlung - Claus Hemmerich wird erster Vorsitzender

Im Zuge einer außerordentlichen Hauptversammlung vor Beginn der Saison 1996/97 löste Claus Hemmerich, lange Jahre erfolgreich als Spieler der 1. Mannschaft, und später auch als Fußballabteilungsleiter und Fadenzieher im Hintergrund, Hans-Joachim Jung als 1.Vorsitzenden ab, der von der Jahreshauptversammlung im März noch "entlastet" worden war. Neben anderen Gründen, auf die hier nicht näher einzugehen ist, waren unter Jung mehrere Amtsträger von ihrer Tätigkeit zurückgetreten - und kehrten jetzt wieder zurück. "Vize-Präsident" blieb Josef Scherer.

Es gab nun außerdem noch folgende Ämterbesetzungen beim TSV Grünbühl:

Schriftführer: Josef Zmyslowski
Hauptkassierer: Manfred Bleile
Geschäftsführer: Armin Klostermann
Technischer Leiter: Wolfgang Roßnagel
Pressewart: Walter Heger
Platzkassierer: Rainer Class
Kassenprüfer: Gert Burk, Norbert Harbich
Fußballabteilungsleiter: Peter Klostermann
Fußballjugendleiter: Lothar Labusch
AH-Abteilungsleiter: Otto Depré
Abteilungsleiterin Kinderturnen: Vera Roßnagel
Gymnastikabteilungsleiterin: Ruth Müller
Tischtennis-Abteilungsleiterin: Regina Orzechowski
Abteilungsleiterin Tischtennisjugend: Wanda Johnson
Vereinsrat: Anton Schulz, Josef Klostermann

Ab 1996 erstmals Grünbühler Bambinis

Eine Bambini-Gruppe gab es beim TSV Grünbühl übrigens ab dem August 1996. Die damaligen Trainer waren Witold Marek und Bernd Polziehn. Zur ersten Übungsstunde, zusammen mit der F-Jugend kamen 6 Kinder. Doch dann wurden es Woche für Woche mehr, und im Oktober 1996 fanden sich 56 kicklustige Bambinis auf dem Grünbühler Sportplatz wieder. Daher musste in zwei Gruppen, und das auch nur 2-wöchentlich, trainiert werden. Bei den Hallenstadtmeisterschaften 1997 wurde prompt der 2.Platz erreicht, und auf dem Feld wurde man ein paar Monate später sogar Stadtmeister.

Ab Juni 1997 wurden F-Jugend und Bambinis getrennt. Neue Trainer waren jetzt Ralf Annen und Karlheinz Böhm. Ab Januar 1998 sprang Andreas Haamann als "Aushilfe auf längere Dauer" ein.

Kreisliga A 1996 / 97 - dem Abstieg knapp entronnen

Neuer Trainer war Rolf Roßmann, der gleichzeitig auch als Spieler eine Verstärkung war. Aufstiegscoach und Grünbühler Legende, Richard "Pippa" Zmarlak, stand nicht mehr zur Verfügung. Nach dem Aufstieg war man gespannt, wie die Saison in der neuen Umgebung verlaufen würde. Am 1.Spieltag gab es gleich ein Lokalderby, als der FSV Oßweil in Grünbühl gastierte. Im Pokal hatte man in der 1.Runde Freilos.

01.09.1996:  TSV Grünbühl - FSV Oßweil  1:1 (1:0)
TSV:  Seitz; Frey; B.Vidackovic; R.Vidackovic; De Lucia; Karamanlis; Roßmann; W.Brutschin; Ördek; S.Zmarlak; Avsar
eingewechselt:  Rohatsch; Imperra
Tore:  1:0 Zmarlak (35.);  1:1 (55.)

Wir sehen von links Bernd Klostermann, der jetzt als Betreuer und Co-Trainer fungierte, unseren frisch 1.Vorsitzenden Claus Hemmerich, Trainer Rolf Roßmann, Harald Johnson, Trainer der zweiten Mannschaft und Abteilungsleiter Peter Klostermann. Da blicken sie noch optimistisch in die Zukunft.

09.09.1996:  TSV Benningen - TSV Grünbühl  4:0 (1:0)
TSV:  Seitz; Frey; Rohatsch; Roßmann; B.Vidackovic; Karamanlis; Avsar; Kirchner; Ördek; S.Zmarlak; De Lucia
eingewechselt:  M.Paluszkiewicz (65.) für Rohatsch;  A.Brutschin (72.) für Vidackovic
Tore:  1:0 (31.);  2:0 (58.);  3:0 (75.);  4:0 (86.)

Nach der deftigen Pleite in Benningen gab es dann ein Erfolgserlebnis in der 2.Runde des Bezirkspokals.

11.09.1996, Bezirkspokal:  VfB Neckarrems II - TSV Grünbühl  0:4 (0:0)
TSV:  Seitz; M.Paluszkiewicz; Frey; N.Tasdemir; De Lucia; Roßmann; B.Vidackovic; S.Zmarlak; Kirchner; Avsar; Ördek
eingewechselt:  M. El M'Hassani (65.) für Ördek
Tore:  Kirchner (2);  Avsar )2)

Ein torreiches Lokalderby, aber leider ohne Punkte, gab es am 3.Spieltag gegen den TV Pflugfelden, wobei man in der 90. und 91.Minute die entscheidenden Gegentreffer kassierte.

15.09.1996:  TSV Grünbühl - TV Pflugfelden  3:5 (2:2)
TSV:  Seitz; Frey; R.Vidackovic; M.Paluszkiewicz; Ördek; B.Vidackovic; S.Zmarlak; Roßmann; Kirchner; Karamanlis; Avsar
eingewechselt:  Rohatsch (85.) für Kirchner
Tore:  0:1 (5.);  1:1 Avsar (15.);  2:1 Roßmann (20.);  2:2 (32.);  2:3 (72.);  3:3 Zmarlak (73.);  3:4 (90.);  3:5 (91.)

22.09.1996:  VfB Tamm - TSV Grünbühl  3:1 (1:0)
TSV:  Seitz; B.Vidackovic; M.Paluszkiewicz; R.Vidackovic; N.Tasdemir; Ördek; S.Zmarlak; Roßmann; Kirchner; Karamanlis; Avsar
eingewechselt:  Ziverts (60.) für Seitz;  M. El M'Hassani (60.) für Ördek
Tore:  1:0 (10., Handelfmeter);  2:0 (55.);  2:1 Kirchner (80.);  3:1 (89.)

Nach dem Anschlußtreffer durch Friedrich Kirchner drängte der TSV auf den Ausgleich, kassierte aber bei einem Konter kurz vor Schluß den dritten Gegentreffer. Der TSV fand sich nun auf dem vorletzten Platz wieder. Nur der SGV Freiberg II stand mit 0 Punkten schlechter da.

29.09.1996:  TSV Grünbühl - ESG Kornwestheim  0:1
TSV:  Seitz; M.Paluszkiewicz; M.El M'Hassani; Roßmann; B.Vidackovic; S.Zmarlak; Avsar; Kirchner; Ördek; Rohatsch; N.Tasdemir
eingewechselt:  Imperra (60.) für Rohatsch;  Lopez (69.) für Kirchner
Tor:  0:1 (55., Foulelfmeter)

03.10.1996, Bezirkspokal:  TSV Grünbühl - SKV Rutesheim II  4:2 n.E. (0:0)
TSV:  Ziverts; Deschle; Roßmann; Ördek; S.Zmarlak; Avsar; B.Vidackovic; A.Brutschin; M.El M'Hassani; Top; Lopez; Kulczycki
Elfmetertorschützen:  Deschle; Zmarlak; A.Brutschin; M'Hassani

06.10.1996:  SKV Hochberg - TSV Grünbühl  3:0 (1:0)
TSV:  Seitz; Karamanlis; M.Paluszkiewicz; Frey; B.Vidackovic; M.El M'Hassani; Kulczycki; Avsar; A.Brutschin; Kirchner; S.Zmarlak
eingewechselt:  Ziverts (12.) für Seitz;  Roßmann;  Lopez
Tore:  1:0 (4.);  2:0 (77.);  3:0 (79.)

13.10.1996:  SV Poppenweiler - TSV Grünbühl  3:1 (1:0)
TSV:  Ziverts; Frey; M.Paluszkiewicz; B.Vidackovic; Karamanlis; Roßmann; M.El M'Hassani; Kulczycki; Kirchner; S.Zmarlak; Avsar
eingewechselt:  De Lucia (46.) für Frey;  Lopez (65.) für Karamanlis;  A.Brutschin (78.) für Kirchner
Tore:  1:0 (20.);  2:0 (61.);  3:0 (78.);  3:1 El M'Hassani (81.)

Am 8.Spieltag endlich der erste Sieg

20.10.1996:  TSV Grünbühl - TV Möglingen  3:2 (1:1)
TSV:  Ziverts; De Lucia; B.Vidackovic; M.Paluszkiewicz; Roßmann; Ördek; M.El M'Hassani; S.Zmarlak; N.Tasdemir; Karamanlis; Avsar
eingewechselt:  Kulczycki (46.) für Avsar;  A.Brutschin (87.) für De Lucia
Tore:  0:1 (5.);  1:1 S.Zmarlak (8.);  2:1 M. El M'Hassani (46.);  3:1 S.Zmarlak (65.);  3:2 (66.)

27.10.1996:  TSG Steinheim II - TSV Grünbühl  1:4 (1:2)
TSV:  Ziverts; De Lucia; M.Paluszkiewicz; N.Tasdemir; B.Vidackovic; Ördek; M. El M'Hassani; Roßmann; Kulczycki; S.Zmarlak; Karamanlis
Tore:  0:1 Karamanlis (22., per Kopfball !!!);  0:2 M. El M'Hassani (25., Elfmeter);  1:2 (30.);  1:3 S.Zmarlak (50.);  1:4 S.Zmarlak (86.)

"sport info" ist wieder da - dritter Sieg in Folge

Nach einigen Monaten Aussetzen erschien am 03.11.1996 zum Heimspiel gegen den SGV Freiberg II wieder ein "sport info", die 115.Ausgabe. Armin Klostermann kümmerte sich von jetzt an um die Finanzierung des Heftes, indem er Anzeigenkunden bewarb. Der Tag der Wiederbelebung unserer Vereinszeitung wurde mit dem dritten Sieg in Folge belohnt

03.11.1996:  TSV Grünbühl - SGV Freiberg II  1:0
TSV:  Ziverts; B.Vidackovic; M.Paluszkiewicz; Kulczycki; Ördek; De Lucia; Roßmann; N.Tasdemir; Karamanlis; M. El M'Hassani; S.Zmarlak
eingewechselt:  Rohatsch (46.) für El M'Hassani;  A.Brutschin (70.) für Vidackovic
Tor:  1:0 M. El M'Hassani (20.)

Sascha Zmarlak kassierte in der Schlußphase Gelb-Rot für eine angebliche Schwalbe, als selbst Freiberger Spieler zugaben, daß es ein klarer Foulelfmeter gewesen wäre.

10.11.1996:  VfR Großbottwar - TSV Grünbühl  2:1 (0:0)
TSV:  Ziverts; B.Vidackovic; Top; De Lucia; N.Tasdemir; Roßmann; Karamanlis; Kulczycki; M. El M'Hassani; Kirchner; S.Zmarlak
eingewechselt:  Hofmann (75.) für Karamanlis
Tore:  1:0 (48.);  1:1 Kirchner (73.);  2:1 (85., Elfmeter)

Eine unverdiente Niederlage gab es in diesem Spiel beim VfR Großbottwar. Als Friedrich Kirchner das 1:1 erzielte, hätte der TSV längst deutlich führen müssen. Ein umstrittener Elfmeter brachte Großbottwar auf die Siegerstraße.

17.11.1996:  TSV Grünbühl - SB Asperg  0:3 (0:2)
TSV:  Ziverts; B.Vidackovic; Roßmann; Ördek; N.Tasdemir; R.Vidackovic; Top; Karamanlis; M. El M'Hassani; Kirchner; S.Zmarlak
eingewechselt:  Rohatsch (46.) für Ördek;  Seitz (83.) für Ziverts;  A.Brutschin (85.) für B.Vidackovic
Tore:  0:1 (13.);  0:2 (23.);  0:3 (80.)

Zwei überharte Platzverweise für Mohammed El M'Hassani (Gelb-Rot wegen Abwinkens) und Robert Vidackovic für ein "normales" Foul, zwei nicht gegebene klare Elfmeter für den TSV und ein mit offener Wunde ausscheidender Nihat Tasdemir (der Foulende durfte weiterspielen) waren die traurige Bilanz dieser Partie gegen unseren Angstgegner. Zum Glück stand nun wieder ein Pokalspiel an.

23.11.1996, Bezirkspokal 4.Runde:  SGV Freiberg III - TSV Grünbühl  0:1
TSV:  Seitz; Top; A.Brutschin; B.Vidackovic; Draganovic; Deschle; N.Tasdemir; Roßmann; Kirchner; S.Zmarlak; M. El M'Hassani
Tor:  Kirchner (89.)

01.12.1996:  SGV Murr - TSV Grünbühl  7:2 (3:1)
TSV:  Seitz; A.Brutschin; M.Paluszkiewicz; Top; Draganovic; N.Tasdemir; Roßmann; Karamanlis; Kirchner; S.Zmarlak
eingewechselt:  M. El M'Hassani (46.) für Top;  Rohatsch (66.) für Draganovic;  B.Vidackovic
Tore:  1:0 (3.);  2:0 (42.);  3:0 (44., Handelfmeter);  3:1 Kirchner (46.);  4:1 (51.);  5:1 (61.);  6:1 (67.);  7:1 (80.);  7:2 M. El M'Hassani (89.)

Torreiches Derby - 5:5 in Oßweil

08.12.1996:  FSV Oßweil - TSV Grünbühl  5:5 (2:3)
TSV:  Seitz; Frey; De Lucia; Roßmann; B.Vidackovic; Rohatsch; Karamanlis; M. El M'Hassani; N.Tasdemir; S.Zmarlak; Kirchner
eingewechselt:  Hofmann (46.) für Frey
Tore:  0:1 M. El M'Hassani (2.);  0:2 M. El M'Hassani (6.);  1:2 (20.);  1:3 Kirchner (30.);  2:3 (42.);  3:3 (53.);  4:3 (60.);  4:4 S.Zmarlak (65.);  4:5 M. El M'Hassani (73.);  5:5 (82.)

Nach diesem spektakulären Derby stand das Heimspiel gegen den souveränen Tabellenführer TSV Benningen an. Doch trotz früher Führung und guter Leistung stand man am Ende wieder mit leeren Händen da.

15.12.1996:  TSV Grünbühl - TSV Benningen  1:2 (1:0)
TSV:  Seitz; De Lucia; Frey; M.Paluszkiewicz; B.Vidackovic; N.Tasdemir; M. El M'Hassani; Hofmann; Karamanlis; Kirchner; S.Zmarlak
eingewechselt:  Rohatsch (75.) für Zmarlak
Tore:  1:0 Karamanlis 83.);  1.1 (47.);  1:2 (82.)

Pokalaus in der 5.Runde

21.12.1996, Bezirkspoakl 5.Runde:  Hellas Bietigheim - TSV Grünbühl  3:0 (1:0)
TSV:  Seitz; M.Paluszkiewicz; Frey; De Lucia; Rohatsch; B.Vidackovic; N.Tasdemir; Roßmann; Draganovic; Kirchner; M.El M'Hassani
eingewechselt:  Avsar für Draganovic

Die Hoffnung auf einen Aufschwung nach der Winterpause wurde schon beim ersten Spiel der Rückrunde in Pflugfelden schwer enttäuscht. Lange würde man warten müssen, bis der TSV mal wieder einen Sieg landet.

02.03.1997:  TV Pflugfelden - TSV Grünbühl  5:1 (1:0)
TSV:  Seitz; Roßmann; Ördek; De Lucia; B.Vidackovic; Frey; N.Tasdemir; Avsar; M.El M'Hassani; S.Zmarlak; Kirchner
eingewechselt:  Draganovic (61.) für Frey;  A.Brutschin (76.) für de Lucia
Tore:  1:0 (45.);  2:0 (52.);  3:0 (57.);  3:1 Kirchner (59.);  4:1 (75.);  5:1 (78.)

Zu neunt beinahe noch ausgeglichen

09.03.1997:  TSV Grünbühl - VfB Tamm  2:3 (0:3)
TSV:  Seitz; Ördek; Roßmann; A.Brutschin; Frey; Avsar; N.Tasdemir; Karamanlis; M.Paluszkiewicz; S.Zmarlak; Kirchner
eingewechselt:  M.El M'Hassani (49.) für Frey;  B.Vidackovic (78.) für Karamanlis
Tore:  0:1 (20.);  0:2 (23.);  0:3 (39.);  1:3 M.El M'Hassani (75.);  2:3 M.El M'Hassani (82.)

Obwohl der VfB Tamm zur Halbzeit deutlich führte, und unsere Mannschaft durch zwei Platzverweise wegen dummer Fouls durch Sascha Zmarlak und Michael Paluszkiewicz kurz vor und kurz nach der Halbzeit dezimiert war, gelang gegen die nachlassenden Gäste am Ende beinahe noch der Ausgleich. Dazu kam es aber nicht, und die Tabellensituation war düster.

   

16.03.1997:  ESG Kornwestheim - TSV Grünbühl  5:2 (2:0)
TSV:  Seitz; B.Vidackovic; N.Tasdemir; Frey; A.Brutschin; Draganovic; Roßmann; Kirchner; Ördek; M.El M'Hassani; Avsar
eingewechselt:  Kulczycki (46.) für Brutschin;  Rohatsch (67.) für Frey
Tore:  1:9 23.);  2:0 (30.);  3:0 (48.);  4:0 (66.);  4:1 M.El M'Hassani (67., Foulelfmeter);  5:1 (82.);  5:2 Kirchner (85.)

Durch 0:0 auf drittletzten Platz geklettert - Wolfgang Brutschin hilft aus

06.04.1997:  TSV Grünbühl - SKV Hochberg  0:0
TSV:  Seitz; Draganovic; Roßmann; Rohatsch; Karamanlis; Frey; W.Brutschin; Avsar; Ördek; Kulczycki; Kirchner
eingewechselt:  M.El M'Hassani (52.);  B.Vidackovic (66.)

Nach dem Teilerfolg gegen Hochberg ging es nun im direkten Duell um den Klassenerhalt gegen den Tabellenvorletzten SV Poppenweiler, gegen den leider ebenfalls nur ein Unentschieden erreicht wurde. Routinier Wolfgang Brutschin stellte sich wegen des bestehenden Personalmangels für den Rest der Saison als Aushilfe zur Verfügung.

13.04.1997:  TSV Grünbühl - SV Poppenweiler  1:1 (0:1)
TSV:  Seitz; N.Tasdemir; Roßmann; Rohatsch; Avsar; Karamanlis; Ördek; M.El M'Hassani; Kulczycki; W.Brutschin; Kirchner
eingewechselt:  Ziverts (46.) für Seitz
Tore:  0:1 (20.);  1:1 M.El M'Hassani (70.)

20.04.1997:  TV Möglingen - TSV Grünbühl  5:1 (2:0)
TSV:  Seitz; Lieb; Rohatsch; W.Brutschin; Ördek; Kulczycki; Draganovic; Karamanlis; Roßmann; Avsar; Kirchner
eingewechselt:  M.El M'Hassani (20.) für Avsar;  B.Vidackovic (43.) für Kirchner;  Stolz (74.) für Lieb
Tore:  1:0 (2.);  2:0 (45.);  3:0 (53.);  4:0 (57.);  4:1 M.El M'Hassani (60.);  5:1 (76.)

Obwohl der reaktivierte Dietmar Lieb eine gute Partie als Libero spielte, später aber wegen Rückenschmerzen ausgewechselt werden musste, setzte es gegen den Mitkonkurrenten eine deftige Schlappe. Der TSV fand sich jetzt erneut auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder.

Trotz erneuter Niederlage einen Platz nach oben geklettert
3:1-Führung in den Schlußminuten abgegeben

27.04.1997:  TSV Grünbühl - TSG Steinheim II  3:4 (2:0)
TSV:  Seitz; Frey; Roßmann; Ördek; Kulczycki; W.Brutschin; B.Vidackovic; Avsar; Kirchner; M.El M'Hassani; S.Zmarlak
eingewechselt:  N.Tasdemir (60.) für Frey;  Draganovic (80.) für Zmarlak;  Rohatsch (85.) für Kulczycki
Tore:  1:0 Kirchner (21.);  2:0 S.Zmarlak (32.);  2:1 (78.);  3:1 S.Zmarlak (79.);  3:2 (83.);  3:3 (87.);  3:4 (94.)

Da der SV Poppenweiler an diesem Tag eine höhere Niederlage kassierte kletterte der TSV mit dem besseren Torverhältnis auf den drittletzten Platz, der den Klassenerhalt bedeuten würde.

Der erste Sieg im Jahr 1997 bringt Drei-Punkte-Vorsprung

'04.05.1997:  SGV Freiberg II - TSV Grünbühl  2:4 (2:1)
TSV:  Seitz; Roßmann; Ördek; Frey; W.Brutschin; Avsar; B.Vidackovic; N.Tasdemir; Kirchner; S.Zmarlak; M.El M'Hassani
eingewechselt:  Karamanlis (46.) für Avsar;  Chiaramonte (85.) für El M'Hassani
Tore:  1:0 (15.);  1:1 Kirchner (21.);  2:1 (25.);  2:2 M.El M'Hassani (55.);  2:3 M.El M'Hassani (63.);  2:4 S.Zmarlak (82.)

Nach diesem schwer erkämpften Sieg hatte der TSV 3 Punkte Vorsprung vor dem SV Poppenweiler, der am selben Tag gegen Tabellenführer TSV Benningen verlor. Im nächsten Heimspiel musste unbedingt ein Sieg her.

Kirchners spätes Tor bedeutet fast Klassenerhalt.

11.05.1997:  TSV Grünbühl - VfR Großbottwar  1:0 (0:0)
TSV:  Seitz; Roßmann; N.Tasdemir; Ördek; B.Vidackovic; W.Brutschin; Frey; Kirchner; Avsar; M.El M'Hassani; S.Zmarlak
eingewechselt:  Top (40.) für Roßmann;  Lang (75.) für Frey
Tor:  Kirchner (83.)

Der späte Sieg durch das Tor von Friedrich Kirchner verschaffte dem TSV Grünbühl bei noch 2 ausstehenden Spielen einen 6-Punkte-Vorsprung, da der SV Poppenweiler bei TSG Steinheim II mit 1:3 verlor.

Klassenerhalt trotz Niederlage

25.05.1997:  SB Asperg - TSV Grünbühl  4:1 (1:1)
TSV:  Seitz; Frey; Roßmann; Ördek; Kulczycki; W.Brutschin; N.Tasdemir; Kirchner; Avsar; S.Zmarlak; M.El M'Hassani
eingewechselt:  B.Vidackovic (57.) für Tasdemir;  Chiaramonte (73.) für Ördek
Tore:  0:1 S.Zmarlak (17.);  1:1 (37.);  2:1 (54.);  3:1 (60.);  4:1 (82.)

Zur Sicherheit brauchte man noch 1 Punkt, um sich zu retten. Sascha Zmarlak besorgte denn auch die 1:0-Führung, die bis zur 37.Minute anhielt. Danach drehte der SBA das Spiel, aber da hatte man wohl schon erfahren, daß der SV Poppenweiler in Pflugfelden verlieren würde - am Ende sogar mit 0:11. Somit war der TSV dem Abstieg entkommen.

01.06.1997:  TSV Grünbühl  -  SGV Murr  1:3
TSV:  Seitz; Frey; Roßmann; W.Brutschin; B.Vidackovic; Ördek; S.Zmarlak; Avsar; Kirchner; N.Tasdemir; M.El M'Hassani; Kulczycki; Chiaramonte
Tor:  S.Zmarlak

Dieses Spiel zum Abschluß der Sportwoche des TSV Grünbühl war unbedeutend geworden. Daß man mit 19 Punkten nicht absteigt, wird wohl nicht so oft vorkommen. Absteigen aber musste die zweite Mannschaft, die den letzten Tabellenplatz der Kreisliga B zierte.

   

Bilanz der Saison 96/97:     5 Siege,  17 Niederlagen,  4 Unentschieden

Nachfolgend noch ein paar Impressionen aus der Saison 1996/97. Wir sehen Kubilay Ördek, der erst ein Jahr später wieder für den TSV die Schuhe schnürte, Bernd und Peter Klostermann, Leonardo Chiaramonte, Matthias Haamann, Peter Seitz und Berislav Vidackovic.

C-Jugend Bezirkspokalsieger und Hallenstadtmeister 1997

Die C-Jugend des TSV Grünbühl holte sich am 23.Februar 1997 den Titel des Hallenstadtmeisters. In der Kreisstaffel war man ebenfalls ungeschlagen. Aber das war noch nicht alles. Mit einem 1:0-Sieg gegen den FC Gehenbühl am 11.Juni 1997 wurde die C-Jugend, betreut von Norbert Graef und Cengiz Altinisik, dann auch noch sensationell Bezirkspokalsieger. "sport info" ging seinerzeit ein Bericht der Trainer zu:  "In der 1.Runde wurde am 12.09.1996 zuhause gegen SF Großsachsenheim souverän mit 6:2 gewonnen. Schon zwei Wochen später ging es zum TSV Ensingen, einem unbeschriebenen Blatt, und mit etwas Glück wurde in einem typischen Pokalspiel mit 4:3 gewonnen. Runde 3 führte den TSV Grünbühl am 17.10.1996 zum TSV Weissach. Der schwache Gegner wurde quasi im Schongang mit 6:2 deklassiert ... Zu einem Topspiel kam es dann in der 4.Runde gegen den Bezirksligisten SpVgg 07 Ludwigsburg. Die Grünbühler waren natürlich hochmotiviert ... und gingen bereits nach 3 Minuten durch Marvin (Lorch) mit 1:0 in Führung. Ein herrliches Freistoßtor von "Teddy" (Graef), ein verwandelter Elfmeter von Marvin (Lorch) und ein Tor von Serkan (Keskin) brachten bis zur 25.Minute eine deutliche 4:0-Führung .. 07 verkürzte .. auf 4:1, doch die Grünbühler ließen in der 2.Halbzeit nichts mehr anbrennen; vielmehr gelang Savas (Eroglu) nach einem schönen Konter gar das 5:1. 07 verkürzte zwar noch einmal, doch erneut Savas (Eroglu) besorgte einen letztendlich sensationellen 6:2-Endstand ... Im Viertelfinale ging es am 17.04.1997 auf Kunstrasen zum TV Möglingen. Serkan (Keskin) zum 1:0, Franco (Annuzzi) zum 2:0 und 3:0 und Alex (Hoffart) zum 4:0 waren die Torschützen bei einem ungefährdeten Sieg ... Ein weiteres Topspiel war das Halbfinale am 30.04.1997 gegen den FC Marbach auf dem Grünbühler Hartplatz ... Nach einem Superstart gelang Serkan (Keskin) schon in der 2.Minute das 1:0. Marbach wurde danach immer stärker ... Durch großen kämpferischen Einsatz rettete man das 1:0 in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff gelang Franco (Annuzzi) mit einem herrlichen Direktschuss das 2:0, doch Marbach verkürzte schon bald auf 2:1. Der Gast machte nun unwahrscheinlichen Druck und hatte auch einige hochkarätige Chancen. Am Ende aber war es die coole Übersicht von Markus (Labusch), der nach einem schönen Solo 5 Minuten vor Schluß das spielentscheidende 3:1 markierte."

Zum Endspiel gegen den FC Gehenbühl am 11.06.1997 in Grünbühl kamen dann beachtliche 150 Zuschauer und sahen ein attraktives - und sehr fair geführtes - Spiel. In der ersten Halbzeit war die Mannschaft des TSV Grünbühl drückend überlegen und ging durch einen Elfmeter von Christian Graef mit 1:0 in Führung. In der zweiten Hälfte war eine großartige kämpferische leistung notwendig, um den Vorsprung über die Runden zu retten. Der Jubel war euphorisch, als der Schiedsrichter dann endlich abpfiff.

Auf dem Weg ins Finale kamen folgende Spieler zum Einsatz:
Dariusz Misztal; Marvin Lorch; Francesco Annuzzi; Murat Topal; Savas Eroglu; Denis Güzzel; Ömer Altuntas; Jonas Schoensee; Christian Graef; Tolga Adiyaman; Markus Labusch; Serkan Keskin; Alexander Hoffart; Stefan Schäfer; Julian Parkhurst; Erwin Roth; Zacka El M'Hassani; Mustafa El M'Hassani

Die C-Jugend des TSV wurde in der Saison 1996/97 durch die ESSO Tankstelle Jaspers & Demel unterstützt. Von ihr wurden Trainingsanzüge gespendet und ein Kleinbus zur Verfügung gestellt.

Die Betreuer bedanken sich in ihrem Saisonabschlußbericht ausdrücklich bei den Familien Labusch, Altuntas, Lorch, Hoffart, Schoensee, Parkhurst-Schäfer und Adiyaman für die kontinuierliche Unterstützung.

Wir sehen nachfolgend ein Bild der Jungs vom März 1997 vor dem TSV-Vereinsheim und Trainer Norbert Graef, wie er einen verschwundenen Ball sucht.

  

1997 / 98 - schwärzeste Saison der Vereinsgeschichte

Mit nur 5 Pluspunkten stieg der TSV Grünbühl als Tabellenletzter in die Kreisliga B ab. Das 0:3 gegen den TSV Asperg am 16.11.1997 war die 400. Niederlage in der Geschichte des TSV Grünbühl. Trainer war jetzt der langjährige TSV'-Leistungsträger Jens Edelmann, der zuvor schon den SKV Erligheim und GSV Hemmingen gecoacht hatte. Er hatte die schwere Aufgabe vor sich, eine junge und vollkommen umgekrempelte Mannschaft zu übernehmen.

Bilanz der Saison 97/98:     1 Sieg,  23 Niederlagen,  2 Unentschieden

31.07. - 03.08.1997:  Stadtpokal bei der DJK Ludwigsburg

Der TSV holte den 3.Platz durch ein Elfmeterschiessen gegen den SKV Eglosheim. Manfred Ziverts hielt den entscheidenden letzten Elfmeter. Kuriosum: Peter Seitz wurde als Stürmer aufgeboten und stellte sich lat Trainer Jens Edelmann gar nicht einmal so dumm an. Schwer verletzt wurde beim Stadtpokal Alexander Kulczycki, der sich einen Knochen im Ellbogen brach. Er musste eine 4 1/2-stündige Operation über sich ergehen lassen.

04.09.1997:  FSV Oßweil - TSV Grünbühl  3:0  (Pokal)

TSV:  Seitz; C.Jakisch; Frey; Lang; A.Brutschin; S.Tasdemir; Rohatsch; B.Vidackovic; Bernal; Holz; Wolkenstein
eingewechselt:  Balaman (46.) für Bernal;  Chiaramonte (46.) für Brutschin;  D.Roßnagel (75.) für Tasdemir

07.09.97:  TSV Grünbühl - TV Möglingen  0:3

TSV:  Seitz; Frey; C.Jakisch; B.Vidackovic; Edelmann; S.Tasdemir; W.Brutschin; A.Brutschin; Holz; Balaman; Wolkenstein
eingewechselt:  Iyob (62.) für Holz);  Lang (82.) für Tasdemir

14.09.97:  SKV Hochberg - TSV Grünbühl  6:2 (5:0)

TSV:  Ziverts; Frey; Edelmann; B.Vidackovic; S.Tasdemir; Rohatsch; Holz; Rack; C.Jakisch; Wolkenstein; Balaman
eingewechselt:  Lang (20.) für Tasdemir;  Seitz (46.) für Ziverts;  Iyob (52.) für Holz
Tore:  1:0 (8.);  2:0 (12.);  3:0 (13.);  4:0 (18.);  5:0 (42.);  6:0 (72.);  6:1 Wolkenstein (87.);  6:2 Rack (90.)

21.09.97:  TSV Grünbühl - TV Pflugfelden  0:4 (0:3)

TSV:  Seitz; Lachmann; Frey; Edelmann; Rohatsch; Holz; Rack; Fischer; W.Brutschin; Kirchner; Wolkenstein
eingewechselt:  Balaman (54.) für Wolkenstein

28.09.97:  SB Asperg - TSV Grünbühl  5:1 (3:1)

TSV:  Seitz; Frey; Edelmann; Rohatsch; Holz; Lachmann; Fischer; A.Brutschin; Rack; Kirchner; Wolkenstein
eingewechselt:  Drollinger (86.) für Rack;  Lang (86.) für Fischer
Tore:  1:0 (1.);  2:0 (24.);  3:0 (26.);  3:1 Wolkenstein (33., Elfmeter);  4:1 (80.);  5:1 (90.)

05.10.97:  TSV Grünbühl - TSV Affalterbach  2:3 (0:2)

TSV:  Seitz; Lachmann; Edelmann; Lang; A.Brutschin; Holz; Frey; W.Brutschin; Rohatsch; Kirchner; Wolkenstein
eingewechselt:  D.Roßnagel (76.) für Lang;  Drollinger (83.) für Roßnagel
Tore:  0:1 (4.);  0:2 (44.);  0:3 /75.);  1:3 Kirchner (76., Elfmeter);  2:3 Wolkenstein (82.)

Besonderheit: ein Affalterbacher Spieler erhielt nach einem Foul an Ralph Frey die Rote Karte.

12.10.97:  TSG Steinheim II - TSV Grünbühl  3:0

TSV:  Seitz; A.Brutschin; Frey; Lachmann; Fischer; Karabulut; Holz; Kirchner; C.Jakisch; Balaman; Wolkenstein
eingewechselt:  Ziverts (54.) für Fischer;  Turan (85.) für Balaman

19.10.97:  TSV Grünbühl - SGV Murr  0:3

TSV:  Seitz; A.Brutschin; Fischer; Frey; Holz; W.Brutschin; Lang; Rohatsch; Karabulut; Altinisik; Wolkenstein
eingewechselt:  Kamps (51.) für Rohatsch;  Drollinger (82.) für Altinisik

26.10.97:  VfR Großbottwar - TSV Grünbühl  1:0

TSV:  Ziverts; A.Brutschin; Fischer; Frey; Holz; W.Brutschin; Lang; Rack; Kirchner; Wolkenstein; Balaman
eingewechselt:  Rohatsch (60.) für Lang; Altinisik (68.) für Rack

02.11.97:  TSV Grünbühl - ESG Kornwestheim  1:2 (1:1)

TSV:  Ziverts; Lachmann; Fischer; Frey; Holz; C.Jakisch; Kamps; Karabulut; Kirchner; Wolkenstein; Balaman
eingewechselt:  Lang (46.) für Kamps;  Altinisik (63.) für Balaman
Tore:  1:0 Wolkenstein (3.);  1:1 (20.);  1:2 (80.)

Erster Punktgewinn am 10.Spieltag

09.11.97:  SV Poppenweiler - TSV Grünbühl  0:0

TSV:  Ziverts; Rohatsch; Lachmann; Frey; W.Brutschin; Fischer; Rack; Holz; Kirchner; Balaman; Wolkenstein
eingewechselt:  Asante (60.) für Ziverts;  Altinisik (69.) für Balaman

16.11.97:  TSV Grünbühl - TSV Asperg  0:3 (0:1)

TSV:  Ziverts; Lachmann; Fischer; Frey; Rohatsch; C.Jakisch; Rack; Holz; Karabulut; Wolkenstein; Altinisik
eingewechselt:  Lang (15.) für Holz;  Drollinger (77.) für Karabulut

29.11.97:  FSV Oßweil - TSV Grünbühl  2:0 (1:0)

TSV:  Asante; C.Jakisch; Frey; Drollinger; Fischer; Rohatsch; Lang; Kamps; Kirchner; Altinisik; Wolkenstein
eingewechselt:  M.Durmus (44.) für Lang

06.12.97:  TSV Grünbühl - VfB Tam  1:3  (0:1)

TSV:  Ziverts; Lang; Rohatsch; Frey; Drollinger; Holz; Fischer; C.Jakisch; Wolkenstein; Kirchner; Balaman
eingewechselt:  M.Durmus (39.) für Wolkenstein;  Kamps (46.) für Frey;  Dogan (57.) für Drollinger
Tore:  0:1 (23.);  0:2 (46.);  1:2 Dogan (68.);  1:3 (83.)

Zweiter Punktgewinn am 14.Spieltag

13.12.97:  TV Möglingen - TSV Grünbühl  3:3  (1:1)

TSV:  Ziverts; C.Jakisch; Lang; Rohatsch; Fischer; Holz; Balaman; Kirchner; Dogan; Mustafa; M.Durmus
eingewechselt:  Altinisik (46.) für Holz
Tore:  0:1 Kirchner  (38., Elfmeter);  1:1 (43.);  1:2 Kirchner (63.);  2:2 (82.);  3:2 (86.);  3:3 Mustafa (90.)

Manfred Ziverts verhinderte mit mehreren Paraden eine Niederlage. Der A-Jugendliche Mustafa traf in der letzten Spielminute zum umjubeleten Ausgleich.

01.03.98:  TSV Grünbühl - SKV Hochberg  0:1

TSV:  Ziverts; Lieb; Karamanlis; Frey; Fischer; C.Jakisch; Drollinger; Kirchner; Rohatsch; Balaman; Altinisik

08.03.98:  TV Pflugfelden - TSV Grünbühl  3:0 (0:0)

TSV:  Ziverts; Johnson; W.Brutschin; Lachmann; Frey; Rohatsch; Holz; Kirchner; Altinisik; M.Durmus; Dogan
eingewechselt:  Asante; Drollinger; Bernal (82.) für Johnson, Holz, Brutschin

15.03.98:  TSV Grünbühl - SB Asperg  1:6 (0:2)

TSV:  Asante; Holz; Frey; Rohatsch; Altinisik; M.Durmus; C.Jakisch; Dogan; S.Tasdemir; Mustafa; Kirchner
eingewechselt:  Turan (46.) für Dogan;  Reimers (55.) für Altinisik;  Balaman (69.) für Holz
Tore:  0:1 (14.);  0:2 (19.);  0:3 (62.);  0:4 (70.);  1:4 Kirchner (83.);  1:5 (83.);  1:6 (89.)

Seitz als Feldspieler - Bleile mit Comeback

22.03.98:  TSV Affalterbach - TSV Grünbühl  5:0 (3:0)

TSV:  Asante; C.Jakisch; Frey; D.Roßnagel; Seitz; Holz; Rohatsch; Drollinger; Balaman; Kirchner; Altinisik
eingewechselt:  S.Tasdemir (25.) für Roßnagel;  Bleile (38.) für Frey;  Dogan (75.) für Altinisik

Die immer länger werdende Verletztenliste führte dazu, daß einige untrainierte und halb Verletzte zum Einsatz kamen, und Peter Seitz im Mittelfeld auflief. Manfred Bleile stellte sich, ohne trainiert zu haben, für ein Comeback zur Verfügung. Er wurde für den rotgefährdeten Ralph Frey eingewechselt.

Erster Saisonsieg am 14.Spieltag - Kulczycki feiert Comeback

29.03.98:  TSV Grünbühl - TSG Steinheim II  1:0 (1:0)

TSV:  Ziverts; Lachmann; Frey; Rohatsch; Johnson; Seitz; Holz; Fischer; Karamanlis; Kirchner; Altinisik
eingewechselt:  Kulczycki (25.) für Seitz;  D.Roßnagel (85.) für Karamanlis
Tor:  Altinisik (25.)

05.04.98:  SGV Murr - TSV Grünbühl  6:1 (2:0)

TSV:  Asante; Lachmann; Frey; Rohatsch; S.Tasdemir; Holz; Karamanlis; Fischer; Kulczycki; Kirchner; Altinisik
eingewechselt:  D.Roßnagel (70.) für Tasdemir
Torschütze:   Kirchner (55.) zum 2:1

Papa, der hat mich gehauen

19.04.98:  TSV Grünbühl - VfR Großbottwar  1:5 (0:2)

TSV:  Asante; Lachmann; Frey; Kulczycki; Fischer; Holz; S.Tasdemir; Seitz; Karamanlis; Kirchner; Altinisik
eingewechselt:  R.Vidackovic (46.) für Holz;  W.Reimers (46.) für Kulczycki;  D.R0ßnagel (83.) für Frey
Torschütze:  Reimers (65.) zum 1:3

Kuriose Szene am Rande dieses Spiels war es, als in der 83.Minute der Sohn von Friedrich Kirchner auf den Platz lief und seinem Vater mitteilte "Papa, der hat mich gehauen". Da schmunzelte selbst der Schiedsrichter.

26.04.98:  ESG Kornwestheim - TSV Grünbühl  5:0 (3:0)

TSV:  Seitz; C.Jakisch; R.Vidackovic; S.Tasdemir; D.Roßnagel; Fischer; Karamanlis; Johnson; Rohatsch; Kirchner; Balaman
eingewechselt:  W.Reimers (60.) für Kirchner;  Asante (66.) für Tasdemir

03.05.98:  TSV Grünbühl - SV Poppenweiler  0:4 (0:1)

TSV:  Asante; Frey; Johnson; Fischer; Kulczycki; Rohatsch; Holz; S.Tasdemir; Karamanlis; Seitz; W.Reimers
eingewechselt:  M.Durmus (46.) für Holz;  Dogan (49.) für Seitz;  Bleile (82.) für Tasdemir

Peter Seitz erzielt Traumtor

10.05.98:  TSV Asperg - TSV Grünbühl  5:1 (2:1)

TSV:  Asante; S.Tasdemir; Dogan; Frey; C.Jakisch; Rohatsch; Turan; Holz; W.Reimers; Fischer; Seitz
eingewechselt:  D.Roßnagel (79.) für Tasdemir;  Drollinger (82.) für Turan
Tore:   1:0 (1.);  1:1 Seitz (2.);  2:1 (37.);  3.1 (75.);  4.1 (84.);  5:1 (90.)

Mit einem sehenswerten Weitschuss aus 25 Metern gelang dem "Verlegenheitsstürmer" Peter Seitz in der 2.Minute der zwischenzeitliche Ausgleich.

17.05.98:  TSV Grünbühl - FSV Oßweil  0:3 (0:1)

TSV:  Asante; Fischer; Frey; W.Reimers; Karamanlis; C.Jakisch; R.Vidackovic; Rohatsch; Seitz; S.Tasdemir; Kulczycki
eingewechselt:  Holz, D.Roßnagel; Turan

24.05.98:  VfB Tamm - TSV Grünbühl  8:0 (4:0)

TSV:  Asante; Frey; C.Jakisch; S.Tasdemir; Seitz; Rohatsch; Holz; Fischer; Dogan; Turan; R.Vidackovic
eingewechselt:  D.Roßnagel; Mustafa; Ziverts

A-Jugend wird Hallenstadtmeister 1998

Wir erkennen Erdinc Korkmaz, Tolga Adiyaman, Daniel Jakisch (verdeckt),Dima Schurichin und Markus Labusch

1998 erstmals "Wüstenrot Cup"

Am 13. Juni 1998 fand in Grünbühl erstmals das von Armin Klostermann initiierte Jugendturnier statt. Prominente Gäste waren die Brüder Karlheinz und Bernd Förster. Letzterer nahm an einem Traditionsfussballmatch teil und spielte u.a., wie unten zu sehen, Doppelpass mit Jürgen Heinle und Ex-Profi Bernd Klotz. Karlheinz Förster gab fleissig Autogramme und fachsimpelte ausgiebig mit den Anwesenden, u.a. über die bevorstehende Fussball WM.

Das Endspiel des Bambini-Turniers gewannen die Youngsters des VfB Stuttgart gegen die sich sehr wacker schlagende Grünbühler Mannschaft, die aus späterer Sicht mit einigen Prominenten besetzt war. Dritter wurde der SKV Eglosheim.
Unten können die Betrachter rätseln, ob auch bei den VfB'lern einige dabei sind, die später einen großen Namen hatten.

Der Hauptausschuß des TSV schrieb übrigens hinterher einen Beschwerdebrief an die Ludwigsburger Kreiszeitung, weil das Turnier mit dem prominenten Drum und Dran dort kaum gewürdigt wurde.

Die Endspielgegner vor dem Spiel mit Schiedsrichter Rainer Class

oben v.l.:
Rainer Class, Enes Özevin, Oguzhan Sahin, Enes Tasdemir, Nico Haamann, Pascal Hemmerich, Christian Bleile, Ferhat Tekcan, Nick Henne

Unten sehen wir rechts Organisator Armin Klostermann neben u.a. Karlheinz Förster (3. v.l.), dem 1.Vorsitzenden des TSV Grünbühl, Claus Hemmerich (2. v.l.) und Pressewart Walter Heger (links)

Mehr zum Wüstenrot Cup auf einer eigenen Seite über unsere Turniere ==>  hier

A-Jugend auch 1999 Hallenstadtmeister

oben v.l.: Trainer Lothar Labusch, Hans Gremplini, "Wischi" (Thomas Müller ?), Markus Labusch, Daniel Jakisch, Dima Schurichin, Erdinc Korkmaz, Trainer Norbert Graef
unten v.l.: Murat Topal, Christian Graef, Andreas Melcher, ??, Tolga Adiyaman

Den, der wie Thomas Müller aussieht, erkannte Savas Eroglu, Co-Trainer unserer Aktiven als "Wischi", wusste aber auch nicht mehr genau, wie der hieß.

Kreisliga B 1998 / 99: 4. Platz

Nach dem Abstieg in die Kreisliga B übernahm Sven Seiler den Trainerposten beim TSV Grünbühl. Mit Peter Schuler, Ördek Kubilay, Oliver Holzwarth und Stefan van der Haar kamen gute Neuzugänge, die unsere Mannschaft verstärkten. Auch einige ehemalige A-Jugendliche entwickelten sich im Laufe der Saison zu Stammspielern. Am Ende stand der 4.Platz zu Buche.

22.08.1998: TSV Grünbühl - ESG Kornwestheim 0:1 (Pokal)
eingesetzt:  Asante, Frey, S.Tasdemir, C.Jakisch, B.Vidackovic, Fischer, Rohatsch, Lorenschat, O.Holzwarth, R.Vidackovic, Reimers, Schaible, Drollinger

06.09.1998: GSV Pleidelsheim II - TSV Grünbühl 3:3
eingesetzt:  Asante, Frey, S.Tasdemir, C.Jakisch, B.Vidackovic, Fischer, Rohatsch, O.Holzwarth, R.Vidackovic, Reimers, Schuler, Altinisik, Kirchner, S. v.d. Haar
Tore:  Kirchner (2), 1 Eigentor 

13.09.1998: TSV Grünbühl - SpVgg Schlößlesfeld 1:2
eingesetzt:  Seitz, Frey, S.Tasdemir, B.Vidackovic, Fischer, O.Holzwarth, R.Vidackovic, Reimers, Schuler, Altinisik, Kirchner, S. v.d. Haar, Wolf, Ördek
Tor:  Kirchner

20.09.1998: TuS Freiberg - TSV Grünbühl 0:2
eingesetzt:  Seitz, Frey, S.Tasdemir, C.Jakisch, B.Vidackovic, Fischer, Rohatsch, O.Holzwarth, R.Vidackovic, Schuler, Altinisik, Kirchner, S.v.d. Haar, Wolf
Tore:  O.Holzwarth, v.d. Haar

27.09.1998: TSV Grünbühl - SGV Hochdorf 3:1
eingesetzt:  Seitz, Frey, C.Jakisch, B.Vidackovic, Fischer, Rohatsch, O.Holzwarth, Schuler, Altinisik, Kirchner, S.v.d. Haar, Wolf, Ördek
Tore:  Schuler (2), Kirchner

03.10.1998: FV Ingersheim II - TSV Grünbühl 2:4
eingesetzt:  Seitz, S.Tasdemir, B.Vidackovic, Fischer, Rohatsch, Reimers, Schuler, Altinisik, Kirchner, S.v.d. Haar, Wolf, Ördek, Seiler
Tore:  Kirchner (2), Reimers, Schuler

11.10.1998: TSV Grünbühl - GSV Erdmannhausen 0:2
es spielten:  Seitz,B.Vidackovic, Wolf, Fischer, S.Tasdemir, Altinisik, Ördek, Karamanlis, Reimers, Kirchner, Schuler
eingewechselt:  Rohatsch (20.) für Altinisik; Seiler (65.) für Fischer; Drollinger (77.) für Tasdemir
Tore:  0:1 (60.), 0:2 (74.)

18.10.1998: KSV Hoheneck - TSV Grünbühl 1:0
es spielten: Seitz, S.Tasdemir, Seiler, B.Vidackovic, Fischer, Karamanlis, Reimers, Schuler, Altinisik, Kirchner, S. v.d. Haar
eingewechselt:  O.Holzwarth (62.) für Altinisik; C.Jakisch (68.) für Karamanlis
Tor:  1:0 (18.)

25.10.1998: TSV Grünbühl - SC Ludwigsburg 9:0
es spielten:  Seitz, B.Vidackovic, R.Vidackovic, Seiler, Schuler, Karamanlis, Ördek, Rohatsch, Kirchner, Reimers, S. v.d. Haar
eingewechselt:  Altinisik (56.) für R.Vidackovic; C.Jakisch (69.) für Karamanlis
Tore:  1:0 Reimers (8.); 2:0 Reimers (41.); 3:0 Ördek (54.); Reimers (62.); 5:0 Schuler (65.); Schuler (76.); 7:0 Seiler (80.); 8:0 Kirchner (83.); 9:0 Reimers (89.)

01.11.1998: FC Marbach II - TSV Grünbühl 1:2
es spielten:  Asante, S.Tasdemir, B.Vidackovic, Fischer, Rohatsch, R.Vidackovic, Reimers, Schuler, S. v.d. Haar, Wolf, Ördek, Karamanlis, Gremplini
Tore:  Reimers, Schuler

08.11.1998: TSV Grünbühl - Türksport Oberstenfeld 4:3
es spielten:  Seitz, B.Vidackovic, Rohatsch, Wolf, Ördek, Schuler, Karamanlis, R.Vidackovic, Kirchner, Reimers, S. v.d. Haar
eingewechselt:  S.Tasdemir (72.) für Rohatsch;  Seiler (81.) für R.Vidackovic
Tore:  0:1 (43.) Elfmeter; 1:1 Kirchner (50.); 2:1 Reimers (58.); 2:2 (63.); 3:2 Kirchner (84.); 4:2 Ördek (86.); 4:3 (95.)

15.11.1998: DJK Ludwigsburg - TSV Grünbühl 6:1
es spielten: Ziverts, Rohatsch, Wolf, Seiler, Frey, Schuler, Fischer, Ördek, Reimers, Kirchner, S. v.d. Haar
eingewechselt:  Karamanlis (35.) für Seiler; S.Tasdemir für Fischer; Renz (80.) für Reimers
Tore:  1:0 (13.); 1:1 Seiler (23.); 2:1 (38.); 3:1 (54.); 4:1 (55.); 5:1 (65.); 6:1 (72.)

29.11.1998: VfB Neckarrems II - TSV Grünbühl 3:4
es spielten: Seitz, Rohatsch, Seiler, B.Vidackovic, Schuler, C.Jakisch, Ördek, Karamanlis, Reimers, Kirchner, S. v.d. Haar
eingewechselt:  S.Tasdemir (60.) für Reimers;  Fischer (73.) für Ördek
Tore:  1:0 (23.); 1:1 Karamanlis (42.) Elfmeter; 1:2 Kirchner (51.); 1:3 Karamanlis (57.); 1:4 (62.) Tasdemir; 2:4 (73.); 3:4 (81.)

21.02.1999: TSV Grünbühl - GSV Pleidelsheim II 4:1
eingesetzt:  Seitz, Frey, S.Tasdemir, C.Jakisch, B.Vidackovic, Fischer, Reimers, Schuler, Altinisik, Kirchner, S. v.d. Haar, Ördek, Seiler, Renz
ToreKirchner (2); Altinisik; Ördek

28.02.1999: SpVgg Schlößlesfeld - TSV Grünbühl 0:3
eingesetzt:  Seitz, S.Tasdemir, Rohatsch, Seiler, Fischer, Schuler, B.Vidackovic, Ördek, Reimers, Altinisik, S. v.d. Haar
eingewechselt:  Asante (42.) für Seitz;  Frey (46.) für Fischer;  Gremplini (72.) für Reimers
Tore:  0:1 Seiler (37.);  0:2 Ördek (57.);  0:3 Ördek (62.)

07.03.1999: TSV Grünbühl - TuS Freiberg 2:5
eingesetzt:  Seitz, S.Tasdemir, Seiler, B.Vidackovic, Rohatsch, C.Jakisch, Schuler, Ördek, Renz, Reimers, S. v.d. Haar
eingewechselt:  Bleile (79.) für Reimers
Tore:  0:1 (12.); 0:2 (27.); 1:2 Renz (49.); 2:2 Ördek (64.); 2:3 (72.); 2:4 (73.); 2:5 (86.)

Auf dem Foto sehen wir oben v.l.:  Manfred Bleile, Sven Seiler, Michael Rohatsch, Stefan v.d. Haar, Peter Schuler, Klaus Renz, Winston Reimers
unten v.l.:  Ralph Frey, Christian Jakisch, Suat Tasdemir, Kubilay Ördek, Peter Seitz, Berislav Vidackovic, Roger Fischer

14.03.1999: SGV Hochdorf - TSV Grünbühl 3:2
eingesetzt:  Seitz, B.Vidackovic, C.Jakisch, Frey, Fischer, Seiler, Ördek, Renz, Reimers, S. v.d. Haar, Schuler
eingewechselt:  D.Roßnagel (31.) für Vidackovic;  Lorenschat (57.) für Reimers;  Skarczynski (65.) für Renz
Tore:  1:0 (10.);  2:0 (22.);  2:1 Reimers (32.);  2:2 Renz (36.);  3:2 (47.)

21.03.1999: TSV Grünbühl - FV Ingersheim II 1:1
eingesetzt:  Seitz, Frey, S.Tasdemir, C.Jakisch, Fischer, Lorenschat, Reimers, Schuler, S. v.d. Haar, Seiler, Renz, D.Roßnagel
Tor:  Reimers

28.03.1999: GSV Erdmannhausen - TSV Grünbühl 7:0
eingesetzt:  Seitz, Frey, S.Tasdemir, C.Jakisch, Rohatsch, Lorenschat, Reimers, Schuler, S. v.d. Haar, Seiler, Renz, D.Roßnagel, Franzke, Kulczycki

11.04.1999: TSV Grünbühl - KSV Hoheneck 8:1
eingesetzt:  Seitz, Frey, S.Tasdemir, C.Jakisch, B.Vidackovic, Lorenschat, Reimers, Schuler, Altinisik, Kirchner, Seiler, Renz, D.Roßnagel, Franzke
Tore:  Seiler (3);  Franzke (3);  v.d. Haar, Renz

18.04.1999: SC Ludwigsburg - TSV Grünbühl 0:5
eingesetzt:  Asante, Frey, C.Jakisch, B.Vidackovic, Rohatsch, Lorenschat, Reimers, Schuler, Altinisik, S. v.d. Haar, Ördek, Renz, D.Roßnagel, Franzke
Tore:  C.Jakisch, B.Vidackovic, Altinisik, v.d. Haar, Franzke

25.04.1999: TSV Grünbühl - FC Marbach II 3:0
eingesetzt:  Seitz, Frey, C.Jakisch, B.Vidackovic, Rohatsch, Reimers, Schuler, Altinisik, Kirchner, S. v.d. Haar, Ördek, Seiler, Franzke, Kulczycki
Tore:  Vidackovic, Reimers, Ördek

02.05.1999: Türksport Oberstenfeld - TSV Grünbühl 1:2
eingesetzt: Asante, Frey, S.Tasdemir, C.Jakisch, B.Vidackovic, Rohatsch, Lorenschat, Reimers, Schuler, Altinisik, S. v.d. Haar, Ördek, Renz, Franzke
Tore:  Ördek, Renz

09.05.1999: TSV Grünbühl - DJK Ludwigsburg 0:2
eingesetzt:  Seitz, Frey, S.Tasdemir, C.Jakisch, B.Vidackovic, Lorenschat, Schuler, Altinisik, Kirchner, Ördek, Seiler, Renz, D.Roßnagel, Franzke

16.05.1999: TSV Grünbühl - VfB Neckarrems II 4:4  (wurde 3:0 gewertet)

Bilanz der Saison 98/99:     14 Siege,  8 Niederlagen,  2 Unentschieden

Jahreshauptversammlung 1999

Bericht in der Ludwigsburger Kreiszeitung vom März 1999

Zweiter "Wüstenrot Cup" 1999 - TSV im Endspiel gegen Reutlingen

Eine Steigerung gegenüber dem ersten Mal war das zweite Turnier um den "Wüstenrot-Cup" am 19. Juni 1999. Mit Titelverteidiger VfB Stuttgart, Waldhof Mannheim und dem SSV Reutlingen gaben prominente Vereine ihre Visitenkarte ab. 16 Teams traten in Grünbühl an. Die Grünbühler Youngsters mit Trainer Ralf Annen waren wieder sehr erfolgreich und schalteten in der Vorrunde unter anderem Waldhof Mannheim aus. Im Endspiel wurde gegen SSV Reutlingen knapp mit 1:2 verloren. Das Grünbühler Turnier unterscheidet sich von anderen unter anderem dadurch, daß jeder teilnehmende Spieler etwas mit nach Hause nehmen darf - neben einem kleinen Pokal zusätzlich noch ein kleines anderes Präsent.

Umkleidezelte statt Sporthalle

Geschäftsführer Armin Klostermann in seinem mit "Ein herzliches 'Grüß Gott'" überschriebenen Grußwort:

"Wir vom TSV Grünbühl sind darauf bedacht, der gesamten Veranstaltung eine familiäre Atmosphäre zu verleihen. Im Mittelpunkt sollen dabei unsere Kinder - die Bambinis - stehen ... Ohne Engpässe kann wohl keine Veranstaltung über die Bühne gehen. Und auch wir sind in diesem Jahr mit einem solchen konfrontiert. Die Stadt Ludwigsburg führt seit geraumer Zeit eine Renovierung unserer Sporthalle durch. Da sich diese auch noch zeitlich verzögerte, haben wir nur begrenzte Umkleidemöglichkeiten zur Verfügung. Daher bieten wir zusätzlich noch 2 Umkleide-Zelte an"

Unser 1.Vorsitzender Claus Hemmerich bedankte sich in seinem Grußwort "... bei den Firmen Wüstenrot und Diezel, sowie unserem Geschäftsführer Armin Klostermann, welche die Voraussetzungen für ein Gelingen der Veranstaltung geschaffen haben. Nicht vergessen möchte ich die vielen Helfer um Jugendleiter Jürgen Jakisch, ohne die die Ausrichtung des Turniers nicht möglich wäre."

Der Vorjahressieger VfB Stuttgart unterlag im Viertelfinale dem späteren Turniersieger knapp mit 0:1. Zuvor waren sie dem FV Salamander Kornwestheim in einem 9-Meter-Schiessen unterlegen, das zur Ermittlung des Gruppensiegers der Vorrundengruppe A nötig geworden war. Der Keeper des VfB hechtet hier nach einem dieser Neunmeter, gespannt beobachtet vom Grünbühler Torwarttalent Manuel Jakisch.

Unsere Grünbühler Bambinis hatten sich durch 3 Siege in der Vorrunde über Waldhof Mannheim, SportVgg Feuerbach und ESG Kornwestheim für das Viertelfinale qualifiziert. Dort schlugen sie Union Böckingen mit 2:0. Die Salamander-Städter brauchten auch im Viertelfinale gegen den TSV Münchingen ein 9-Meter-Schiessen, um ins Halbfinale einzuziehen. Die TSF Ditzingen schaffte dies' durch ein 1:0 gegen Waldhof Mannheim und verlor dann im Halbfinale gegen den TSV Grünbühl mit 1:2, ehe sie das "kleine Finale" um Platz 3 gegen FV Salamander Kornwestheim mit 1:0 gewannen, welche im Halbfinale dem SSV Reutlingen mit 0:1 unterlegen waren.

Das von dem A-Jugendlichen Daniel Jakisch geleitete Endspiel verlief sehr spannend, und der SSV Reutlingen schlug den TSV Grünbühl nur knapp mit 2:1. Wir sehen unten die beiden Endspielteilnehmer vor dem Spiel.

Mehr zum Wüstenrot Cup auf einer eigenen Seite über unsere Turniere
==>  hier

Kreisliga B 1999 / 2000 - wieder nur 4. Platz

28.08.1999:  TSV Asperg II - TSV Grünbühl  3:6 (Pokal)
es spielten:
  Asante; Schuler; B.Vidackovic; Rohatsch; Seiler; Reimers; D.Jakisch; Altinisik; Kirchner; Seitz; Frey; Franzke; C.Jakisch; Fischer
Tore:  Kirchner (3); Altinisik; D.Jakisch; Seiler;

05.09.1999:  FC Marbach II - TSV Grünbühl  3:6
es spielten: Asante; Schuler; B.Vidackovic; Rohatsch; Seiler; Reimers; M.Durmus; D.Jakisch; Gremplini; S. v.d. Haar; Langer; Ördek; Altinisik; Kirchner
Tore:  Kirchner (3); v.d. Haar; Reimers; Seiler

12.09.1999:  TSV Grünbühl - GSV Pleidelsheim II 2:6
es spielten:
 Asante; Rohatsch; Schuler; B.Vidackovic; Langer; Altinisik; Ördek; C.Jakisch; Kirchner; Franzke; Reimers;
eingewechselt:  S. v.d. Haar (27.) für Franzke; Gremplini (72.) für Rohatsch
Tore:  1:0 Kirchner (26.); 1:1 (28.); 2:1 v.d. Haar (40.); 2:2 (41.); 2:3 (58.); 2:4 (62.); 2:5 (74.); 2:6 (81.)

19.09.1999:  Hellas Bietigheim - TSV Grünbühl  1:8
es spielten: Seitz; Rohatsch; Seiler; C.Jakisch; Schuler; S. v.d. Haar; Reimers; Altinisik; Kirchner; M.Durmus; Gremplini
eingewechselt:  D.Jakisch (20.) für Durmus;  Frey (70.) für Rohatsch;  Fischer (73.) für Gremplini
Tore:  0:1 C.Jakisch (13.); 0:2 Altinisik (20.); 1:2 (38.);  1:3 Kirchner (58.); 1:4 v.d. Haar (71.); 1:5 Reimers (75.); 1:6 D.Jakisch (84.); 1:7 Kirchner (85.); 1:8 Kirchner (88.)

Unten sehen wir das 0:1 durch Christian Jakisch, 1:4 durch Stefan v.d. Haar, 1:5 durch Winston Reimers, 1:6 durch Daniel Jakisch und 1:7 durch Friedrich Kirchner. Das 1:7 war das 202.Pflichtspieltor von Friedrich Kirchner für den TSV Grünbühl.

26.09.1999:  TSV Grünbühl - VfB Neckarrems II  3:0
es spielten: Seitz; Seiler; Rohatsch; Schuler; C.Jakisch; Ördek; Gremplini; Reimers; Altinisik; S. v.d. Haar; Kirchner
eingewechselt:  B.Vidackovic (77.) für Reimers
Tore:  1:0 Ördek (75.); 2:0 Kirchner (86.); 3:0 v.d. Haar (88.)

Vor dem Spiel wurde Friedrich Kirchner von Bernd und Peter Klostermann für 200 Pflichtspieltore geehrt. In zwei Spielszenen sehen wir Kubilay Ördek und Christian Jakisch bei Torschüssen.

    

Am selben Tag spielte die zweite Mannschaft gegen den SC Ludwigsburg und gewann durch 2 Tore von Klaus Renz mit 2:1. Wir sehen ihn unten beim Torschuss und Zbigniew Skarczynski, wie er gegen den herausgeeilten Torwart abbremst.

   

10.10.1999:  TSV Grünbühl - TuS Freiberg 4:4
es spielten:  Seitz; Seiler; Schuler; B.Vidackovic; C.Jakisch; Gremplini; Ördek; Altinisik; Reimers; Kirchner; S. v.d. Haar
eingewechselt:  D.Jakisch (56.) für Reimers
Tore:  0:1 (5.); 0:2 (12.); 1:2 Eigentor (25.); 2:2 Seiler (28.); 2:3 (34.); 3:3 C.Jakisch (51.); 4:3 Altinisik (52.); 4:4 (84.)

17.10.1999:  FV Ingersheim II - TSV Grünbühl  0:1
es spielten:  Seitz; B.Vidackovic; Schuler; C.Jakisch; Langer; Ördek; Reimers; Kirchner; Altinisik; S. v.d. Haar
eingewechselt:  M.Durmus (73.) für v.d. Haar; S.Tasdemir (80.) für Vidackovic; Frey (87.) für Jakisch
Tor:   Kirchner

Das Siegtor von Friedrich Kirchner fiel in der 90.Minute. Vorher hatte es zahlreiche Torchancen gegeben, die nicht genutzt werden konnten. Wir sehen als ein beispiel einen Kopfball von Norbert Langer.

24.10.1999:  TSV Grünbühl - Türksport Oberstenfeld 2:4
es spielten: Seitz; Frey; B.Vidackovic; Schuler; C.Jakisch; Altinisik; Langer; Reimers; Kirchner; S.Zmarlak; S. v.d. Haar
eingewechselt:  Asante (24.) für Seitz; S.Tasdemir (46.) für v.d. Haar; Seiler (60.) für Jakisch
Tore:  0:1 (27.); 0:2 (33.); 1:2 C.Jakisch (51.); 2:2 Kirchner (60.); 2:3 (77.); 2:4 (82.)

31.10.1999:  TSG Steinheim II - TSV Grünbühl  6:2
Spiel wurde annulliert, da Steinheim zurückzog

07.11.1999:  TSV Grünbühl - SpVgg Schlößlesfeld 4:2
es spielten: Seitz; Frey; Karamanlis; Reimers; B.Vidackovic; Langer; Gremplini; Schurichin; D.Jakisch; Kirchner; Altinisik
eingewechselt:  S.Tasdemir (73.) für Jakisch; Dogan (78.) für Altinisik
Tore:  0:1 (5.); 1:1 Kirchner (17., Flanke Schurichin); 2:1 D.Jakisch (32.); 2:2 (39.); 3:2 Karamanlis (42.); 4:2 Gremplini (78., nach Pass von Schurichin)

14.11.1999:  KSV Hoheneck - TSV Grünbühl 1:8
es spielten: Seitz; B.Vidackovic; Rohatsch; Reimers; D.Jakisch; Gremplini; Langer; Altinisik; Kirchner; Frey; C.Jakisch; S.Tasdemir; Karamanlis
Tore:  Kirchner (4); S.Tasdemir; Langer; D.Jakisch; Reimers

28.11.1999:  TSV Grünbühl - SGV Hochdorf 5:0
es spielten: Seitz; Frey; Karamanlis; B.Vidackovic; C.Jakisch; Reimers; D.Jakisch; Langer; Altinisik; Kirchner; Gremplini
eingewechselt:  Rohatsch (46.) für Frey; Schuler (64.) für Vidackovic; S.Tasdemir (75.) für C.Jakisch
Tore:  1:0 C.Jakisch (6.); 2:0 Altinisik (13.); 3:0 D.Jakisch (60.); 4:0 Reimers (68.); 5:0 Gremplini (86.)

05.12.1999:  DJK Ludwigsburg - TSV Grünbühl 2:1
es spielten: Seitz; B.Vidackovic; Frey; Karamanlis; C.Jakisch; Langer; D.Jakisch; Gremplini; Reimers; Altinisik; Kirchner
eingewechselt:  Schurichin (45.) für Gremplini; Rohatsch (82.) für Reimers
Tore:  0:1 Altinisik (6.);  1:1 (76.); 2:1 (88., klares Abseitstor)

11.12.1999:  TV Aldingen - TSV Grünbühl 1:3
es spielten: Seitz; B.Vidackovic; Rohatsch; D.Jakisch; Gremplini; S. v.d. Haar; Langer; Altinisik; Kirchner; Frey; C.Jakisch; S.Tasdemir; Karamanlis; Schurichin
Tore:  Kirchner; Gremplini; 1 Eigentor

18.12.1999:  TSV Grünbühl - TSV Münchingen 0:7 (Pokal)
es spielten: Seitz; B.Vidackovic; Rohatsch; Seiler; Reimers; D.Jakisch; Gremplini; S. v.d. Haar; Langer; Altinisik; Frey; S.Tasdemir; Schurichin

13.02.2000:  TSV Grünbühl - FC Marbach II 2:2
es spielten: Asante; B.Vidackovic; Langer; C.Jakisch; D.Jakisch; Rohatsch; Gremplini; Reimers; Altinisik; Kirchner; S. v.d. Haar
eingewechselt:  S.Tasdemir (46.) für Rohatsch; Schurichin (60.) für Reimers; Turan (80.) für D.Jakisch
Tore:  1:0 Gremplini (6.); 1:1 (25.); 2:1 v.d. Haar (75.); 2:2 (84.)

20.02.2000:  GSV Pleidelsheim II - TSV Grünbühl  0:3 (Wertung)

27.02.2000:  TSV Grünbühl - Hellas Bietigheim 3:0 (Wertung)

es spielten: Asante; B.Vidackovic; Renz; Rohatsch; Reimers; D.Jakisch; Gremplini; Langer; Altinisik; Kirchner; S. v.d. Haar

Nachdem Trainer Sven Seiler schon in der 12.Minute orakelt hatte "dieses Spiel wird nicht beendet, hab' ich das Gefühl" wurde die Partie kurz vor der Halbzeit beim Stande von 0:1 abgebrochen, weil der Gegner den Schiedsrichter nach einer gelb-roten Karte minutenlang massiv bedrängte.

12.03.2000:  VfB Neckarrems II - TSV Grünbühl  0:4
es spielten: Asante; Schuler; B.Vidackovic; Rohatsch; Seiler; Gremplini; S. v.d. Haar; Langer; Altinisik; Kirchner; Skarczynski; Lorenschat; Renz
Tore:  Kirchner; Altinisik; Langer; Gremplini

19.03.2000:  TSV Grünbühl- TV Aldingen  1:0
es spielten: 
Asante; Schuler; B.Vidackovic; Rohatsch; S. V.d. Haar; Altinisik; Reimers; Langer; Gremplini; Skarczynski; Kirchner
eingewechselt:  S.Tasdemir (70.) für Skarczynski
Tor:  1:0 Kirchner (77.)

26.03.2000:  TuS Freiberg - TSV Grünbühl  4:2
es spielten: Asante; B.Vidackovic; Rohatsch; Reimers; Gremplini; S. v.d. Haar; Langer; Altinisik; Kirchner; C.Jakisch; S.Tasdemir; Turan; Skarczynski; Lorenschat
Tore:  Altinisik; Kirchner

02.04.2000:  TSV Grünbühl- FV Ingersheim II  2:3
es spielten:
 Asante; B.Vidackovic; Seiler; Reimers; Gremplini; S. v.d. Haar; Langer; Altinisik; Kirchner; S.Tasdemir; Skarczynski; Lorenschat; Renz
Tore:  Seiler; Kirchner

09.04.2000:  Türksport Oberstenfeld - TSV Grünbühl  3:0
es spielten: Asante; B.Vidackovic; Rohatsch; Reimers; Gremplini; S. v.d. Haar; Langer;Altinisik; Kirchner; Seitz; S.Tasdemir; Karamanlis; Skarczynski; Drollinger

30.04.2000:  SpVgg Schlößlesfeld - TSV Grünbühl  5:3
es spielten: Seitz; S.Tasdemir; Renz; Frey; Rohatsch; Langer; Reimers; Gremplini; Lorenschat; S. v.d. Haar; Altinisik
eingewechselt:  Drollinger (67.) für Altinisik
Tore:  0:1 Altinisik (1.); 1:1 (25.); 2:1 (38.); 3:1 (47.); 4:1 (50.); 4:2 Lorenschat (60.); 4:3 Langer (62., Elfmeter); 5:3 (64.)

07.05.2000:  TSV Grünbühl- KSV Hoheneck  7:2
es spielten:
 Seitz; B.Vidackovic; Rohatsch; Frey; Karamanlis; S. v.d. Haar; Langer; Reimers; Gremplini; Kirchner; Altinisik
eingewechselt:  S.Tasdemir (21.) für Gremplini; Schuler (57.) für Frey; Seiler (70.) für Reimers
Tore:  1:0 Gremplini (6.); 2:0 Kirchner (12.); 3:0 Kirchner (33.); 4:0 Altinisik (38.); 5:0 Reimers (40.); 6:0 Altinisik (65.); 6:1 (72.); 7:1 v.d. Haar (80.); 7:2 (81.)

14.05.2000:  TSV Grünbühl- DJK Ludwigsburg  1:1
es spielten:
 Asante; Schuler; B.Vidackovic; Rohatsch; Seiler; Gremplini; S. v.d. Haar; Langer; Altinisik; Kirchner; Frey; S.Tasdemir; Karamanlis; Renz
Tor:  Langer

Vor dem Spiel gegen die DJK wurde ein Mannschaftsbild gemacht.

Wir sehen oben v.l.:  Klimis Karamanlis; Michael Rohatsch; Peter Schuler; Friedrich Kirchner; Heinz Langer; Stefan v.d. Haar; Sven Seiler
unten v.l.:  Hans Gremplini; Berislav Vidackovic; Cengiz Altinisik; Elijah Asante; Ralph Frey; Suat Tasdemir

21.05.2000:  SGV Hochdorf - TSV Grünbühl  5:2
es spielten: Seitz; Frey; Karamanlis; Schuler; Rohatsch; B.Vidackovic; S.Tasdemir; S. v.d. Haar; Reimers; Kirchner; Gremplini
eingewechselt:  D.Jakisch; Ziverts; Seiler
Tore:  Gremplini; Kirchner

Vor dieser Partie zum Saisonabschluß wurden die Spielpositionen ausgelost. So spielte z.B. Friedrich Kirchner linker Verteidiger.

Bilanz der Saison 99/00:     13 Siege,  8 Niederlagen,  3 Unentschieden

A-Jugend 1999/2000 verpasst Aufstieg in Bezirksstaffel knapp

Als Trainer der A-Jugend 1999/2000 kam Jürgen Paul von der SpVgg 07 Ludwigsburg zurück und brachte Uwe Seitz als Betreuer mit. Als Co-Trainer fungierte Heinrich Schaefer. In der Leistungsstaffel spielte die grünbühler A-Jugend ständig vorne mit, war zeitweise sogar Tabellenführer. Am Ende verpasste man als Zweiter hinter dem Meister TV Pflugfelden den Aufstieg in die Bezirksstaffel nur knapp. Aber 45 Punkte und 99:43 Tore sind ein beeindruckender Kontostand zum Saisonende. Die 100-Tore-Marke verpasste man nur deswegen, weil ein 5:3-Sieg gegen Bissingen am grünen Tisch mit 3:0 gewertet wurde.

Zum Kader gehörten:
Andreas Melcher, Markus Labusch, Tolga Adiyaman, Christian Graef, Alexander Hoffart, Dima Schurichin, Erdinc Korkmaz, Jakob Wolf, Simon Parkhurst, Ante Kevic, Vesislav Puljic, Daniel Jakisch, Ömer Altuntas, Selly Üzümcü, Savas Eroglu, Amel Mulic, Dimitri Mitsurou, Francesco Saponaro, Eugen Henkelmann

In einem Spiel erzielte der als C-Jugendlicher eingewechselte Nadir Ay ein Tor.

Internationales Turnier in Spanien als Zweiter beendet

Zum krönenden Abschluß der Saison gab es, zusammen mit der D-Jugend von Trainer Muammer Durmus, einen Ausflug nach Malgrat De Mar in Spanien, wo man an einem internationalen Turnier teilnahm, und erst im Finale vor 2.000 Zuschauern gegen den SV Sinsheim (Oberliga) mit 0:4 scheiterte.

Hallenstadtmeister zum dritten Mal in Folge

Im Januar 2000 wurde die A-Jugend des TSV Grünbühl, jetzt unter Trainer Jürgen Paul, zum dritten Mal in Folge Hallenstadtmeister.

Auf dem Bild erkennen wir oben v.l.:
Trainer Heinrich Schäfer, Ante Kevic, Erdinc Korkmaz, Dima Schurichin, Andreas Melcher, Christian Graef, Viseslav Puljic, Masseur Uwe Seitz, Trainer Jürgen Paul
unten v.l.: Ömer Altuntas, Markus Labusch, Tolga Adiyaman, Jakob Wolf, Deniz Bölükbasi, ein treuer Fan

Jahreshauptversammlung 2000 - Kurt Kriegisch wird 1.Vorsitzender

Für den zurückgetretenen Claus Hemmerich wurde auf der Jahreshauptversammlung des TSV Grünbühl am 17. März 2000 Kurt Kriegisch als neuer 1. Vorsitzender gewählt. Sein Stellvertreter blieb Josef Scherer. Claus Hemmerich hat sein Amt nach 4 Jahren aus beruflichen Gründen abgegeben. Er bedankte sich in seinem Jahresbericht bei den "perfekten Helfern" Josef Scherer, Armin Klostermann (Geschäftsführer) und Josef Zmyslowski (Vereinskassierer). Kurt Kriegisch kommentierte seine Wahl mit den Worten, er wisse nicht, auf was er sich da eingelassen hat. Den zuletzt erreichten Standard zu halten, werde eine schwere Aufgabe sein. Aber "ich hänge am Verein" gab er den anwesenden Mitgliedern mit auf den Weg.

Festplatzbau macht Fortschritte - "sport info" vom WLSB mit Preis ausgezeichnet

Armin Klostermann hob in seinem Bericht hervor, daß die Fertigstellung des Festplatzes hohe Priorität habe. Der Pergola-Anbau war bereits im Frühjahr 1999 erfolgt. Der geplante Zeltaufbau werde es später ermöglichen "250 Leute im Trockenen" unterzubringen - und zwar "ohne die bisher immer nötige teure Zeltanmietung". Der Küchenraum in der neuen Garage werde ständig erneuert, WCs würden bald installiert werden, und die alte Garage werde in eine Werkstatt umgebaut, aus der heraus ebenfalls eine Bewirtung möglich sei. Weiterhin teilte Klostermann mit, daß der WLSB (Württembergischer Landes Sportbund) die Vereinszeitung "sport info" mit einem Preis ausgezeichnet habe.

Vielversprechende Fußballjugend

Jugendleiter Lothar Labusch zog eine positive Bilanz, was den Jugendfußball angeht. Man konnte 25 Bambini-Spieler und 3 F-Jugendmannschaften aufbieten, D- und C-Jugend spielten ihren Staffeln oben mit, ebenso die A-Jugend, die um den Aufstieg in die Bezirksstaffel mitspielte. Die Abteilungsleiterin Turnen, Ruth Müller, berichtete von reger Beteiligung beim Frauen- und Kinderturnen. Hannelore Grauer hat mittlerweile eine staatliche Prüfung als Übungsleiterin abgelegt. Für den als Vereinskassierer zurückgetretenen Josef Zmyslowski (ebenfalls aus beruflichen Gründen) wurde kein Nachfolger gefunden. Er war unter anderem für eine reibungslose Mitgliederverwaltung verantwortlich. Josef Zmyslowski stellte sich für das Amt des Schriftführers zur Verfügung.

Unten der Bericht der Ludwigsburger Kreiszeitung:


Wüstenrot Cup 2000 - Pascal Hemmerich zum besten Spieler gewählt

Getreu dem Motto: "Eine Steigerung muß es immer geben" kam zum Turnier am 8. Juli 2000 (bei teilweise regnerischem und kühlem Wetter) mit dem SSV Ulm ein weiterer prominenter Gastverein hinzu. Das Turnier fand nun in der Altersklasse F-Jugend statt. Turniersieger wurden die TSF Ditzingen mit einem Sieg im Neunmeterschiessen gegen den SSV Reutlingen. Der TSV Grünbühl schlug im Spiel um den 3. Platz den SSV Ulm mit 4:0. Der Turniersieger war übrigens eingesprungen für die kurzfristig absagenden Offenbacher Kickers.

In der Zwischenrunde waren prominente Vereine wie der VfB Stuttgart und SV Waldhof Mannheim ausgeschieden.

Pascal Hemmerich wurde von einer Jury aus Trainern der teilnehmenden Vereine und Schiedsrichtern zum besten Spieler des Turniers gewählt. Bester Torhüter war Henning Bortel von TSF Ditzingen, erfolgreichster Torschütze Enes Özkahraman vom SSV Reutlingen.

Stadtpokal 2000 in Grünbühl

Der Stadtpokal 2000 fand vom 10. bis 13.August bei brütender Hitze in Grünbühl statt. Ärgerlich war die kurtfristige Absage des KSV Hoheneck am Freitag des gleichen Wochenendes. Der SC Ludwigsburg zog nach seinem ersten Spiel die Mannschaft wegen Spielermangels zurück. Unsere Mannschaft wurde Zweiter der Gruppe 1 hinter dem FSV Oßweil, gegen den man 0:2 verlor. 5:0 wurde gegen den SC Ludwigsburg gewonnen, der danach aufgab und 2:1 gegen den SKV Eglosheim. Der Bezirksligist TV Pflugfelden dominierte die Gruppe 2 ebenso deutlich wie in Gruppe 3 Klassenkonkurrent SpVgg 07 Ludwigsburg II.

In den Halbfinalspielen unterlag der FSV Oßweil dem TV Pflugfelden deutlich mit 0:3, und unser TSV verlor durch ein unglückliches Tor mit 0:1 gegen die SpVgg 07 Ludwigsburg II.

Das Spiel um den 3.Platz gewann der FSV Oßweil mit 3:1 gegen den TSV Grünbühl. Im Endspiel war die SpVgg 07 Ludwigsburg II deutlich überlegen und gewann gegen den TV Pflugfelden mit 5:1.

Torschützenkönig des Turniers wurde mit 5 Treffern Fabio Scaramuzzi vom TV Pflugfelden, gefolgt von Thomas Gampper (Pflugfelden) und Friedrich Kirchner vom TSV Grünbühl mit je 4 Treffern. Die restlichen Grünbühler Tore erzielten Christian Jakisch (2) und Daniel Jakisch (2).

Zum besten Feldspieler des Turniers wählte eine Jury Alexander Konjevic von der SpVgg 07 Ludwigsburg II und zum besten Torhüter Peter Seitz vom TSV Grünbühl.

Kreisliga B 2000 / 2001 - Aufstieg knapp verpasst

Die Saison wurde als Tabellenzweiter abgeschlossen. Peter Seitz verletzte sich 7 Spieltage vor Saisonende so schwer, daß er seine karriere beenden musste. Im Relegationsspiel gegen den TV Möglingen wurde 0:3 verloren. Es fehlte der aus der A-Jugend hinzugekommene Torjäger Dima Schurichin. Weitere Zugänge vor der Saison waren für die erste Mannschaft Davide Saponaro (FC Marbach, 3 Jahre pausiert), Alexander Rädel (Hessigheim) und Daniel Jakisch (eigene Jugend). In der Winterpause kam noch Stefan "Beppo" Weber von der ESG Kornwestheim hinzu. Nachfolgend alle Spiele.

03.09.2000:  TSV Grünbühl - Türksport Oberstenfeld  8:2
es spielten:  Ziverts; C.Jakisch; Frey; Schuler; Rohatsch; D.Jakisch; Rädel; Gremplini; Schurichin; Kirchner; Saponaro; S.Tasdemir; Lorenschat; Skarczynski
Tore:  Kirchner (4); Schurichin (2); Gremplini; S.Tasdemir

06.09.2000:  GSV Höpfigheim - TSV Grünbühl (Pokal)  4:6 n.E. (3:3)
es spielten: Ziverts; Frey; Schuler, Rohatsch; D.Jakisch; Rädel; Gremplini; Schurichin; Saponaro; S.Tasdemir; Skarczynski; Reimers; Bleile; Karamanlis; Seiler
Tore:  Gremplini; Schurichin; Karamanlis

10.09.2000:  FC Marbach II - TSV Grünbühl  0:3
es spielten: Seitz; Frey; Schuler; D.Jakisch; Reimers; S.Tasdemir; Rohatsch; C.Jakisch; Gremplini; Schurichin; Kirchner
eingewechselt:  Saponaro (46.) für Rohatsch; B.Vidackovic (46.) für Gremplini; Bleile (65.) für Tasdemir
Tore:   0:1 Kirchner (67.); 0:2 Kirchner (82.); 0:3 Schurichin (90.)

17.09.2000:  TSV Grünbühl - FV Ingersheim II  3:1
es spielten: Seitz; C.Jakisch; Frey; Schuler; Rohatsch; D.Jakisch; Rädel; Gremplini; Schurichin: Kirchner; Seiler; B.Vidackovic; Wolf; Hausser
Tore:  Kirchner (2); Seiler

20.09.2000:  SpVgg Schlößlesfeld - TSV Grünbühl  1:2
es spielten: Seitz; C.Jakisch; Rohatsch; D.Jakisch; Rädel; Gremplini; Schurichin; Kirchner; Saponaro; S.Tasdemir; Reimers; B.Vidackovic; Wolf; Hausser
Tore:  Rohatsch; 1 Eigentor

24.09.2000:  TSV Grünbühl - VfB Neckarrems II  5:1
es spielten: Seitz; Karamanlis; Schuler; C.Jakisch; Rohatsch; Reimers; Hausser; D.Jakisch; S.Tasdemir; Schurichin; Kirchner
eingewechselt:  Gremplini (37.) für C.Jakisch; Saponaro (63.) für D.Jakisch; S.Scherer (81.) für Hausser
Tore:  1:0 Kirchner (9.); 2:0 Kirchner (15.); 3:0 Kirchner (38.); 4:0 Schurichin (52.); 5:0 Kirchner (56.); 5:1 (74.)

01.10.2000:  TV Aldingen - TSV Grünbühl  1:3
es spielten: Seitz; Karamanlis; Schuler; S.Tasdemir; Rohatsch; Reimers; C.Jakisch; D.Jakisch; Gremplini; Schurichin; Kirchner
eingewechselt:  Hausser (53.) für C.Jakisch; Rädel (77.) für Kirchner; Seiler (83.) für Kirchner
Tore:  0:1 Reimers (12.); 0:2 Kirchner (18., Elfmeter); 1:2 (31.); 1:3 Seiler (88.)

03.10.2000:  SV Riet - TSV Grünbühl (Pokal)  2:4
es spielten: Seitz; C.Jakisch; Schuler; Rädel; Gremplini; Schurichin; Saponaro; S.Tasdemir; Reimers; Seiler; Hausser; Yameogo; Fischer;
Tore:  Schurichin (2); C.Jakisch; Fischer

08.10.2000:  TSV Grünbühl - SGV Hochdorf  5:2
es spielten: Seitz; C.Jakisch; S.Tasdemir; Fischer; Rohatsch; Schuler; Reimers; D.Jakisch; Gremplini; Kirchner; Schurichin
eingewechselt:  Yameogo (67.) für Schuler; Saponaro (76.) für Gremplini
Tore:  1:0 Schurichin (12.); 2:0 Gremplini; 2:1 (43.); 3:1 Kirchner (52.); 4:1 Kirchner (57., Elfmeter); 4:2 (70.); 5:2 Schurichin (76.)

22.10.2000:  TSV Grünbühl - DJK Ludwigsburg  1:2
es spielten: Seitz; C.Jakisch; Schuler; S.Tasdemir; Fischer; Reimers; Rohatsch; D.Jakisch; Gremplini; Kirchner; Schurichin
eingewechselt:  Rädel (46.) für Tasdemir; Hausser (67.) für Reimers; Seiler (70.) für Fischer
Tore:  0:1 (50.); 0:2 (76.); 1:2 Seiler (86.)

29.10.2000:  GSV Pleidelsheim II - TSV Grünbühl  1:1
es spielten: Seitz; Gremplini; Yameogo; Frey; Fischer; Rohatsch; C.Jakisch; D.Jakisch; Kirchner; Saponaro; Schurichin
eingewechselt:  Rädel (46.) für Fischer; Seiler (82.) für Frey
Tore:  0:1 D.Jakisch (33.); 1:1 (80.)

01.11.2000:  TSV Grünbühl - GSV Erdmannhausen (Pokal)  0:6
es spielten: Seitz; Yameogo; Frey; Fischer; Rädel; Gremplini; Rohatsch; Saponaro; D.Jakisch; Lorenschat; Schurichin
eingewechselt:  Reimers (46.) für Saponaro; S.Tasdemir (46.) für Frey
Tore:  0:1 (18.); 0:2 (38.); 0:3 (65.); 0:4 (67.); 0:5 (70.); 0:6 (85.)

05.11.2000:  TSV Grünbühl - TV Pflugfelden II  1:1
es spielten: Seitz; Frey; Gremplini; Yameogo; S.Tasdemir; Fischer; Rohatsch; D.Jakisch; Reimers; Kirchner; Schurichin
eingewechselt:  C.Jakisch (46.) für Tasdemir; Rädel (77.) für Rohatsch; Saponaro (78.) für Reimers
Tore:  1:0 Kirchner (48.); 1.1 (80.)

12.11.2000:  TSV Neckargröningen - TSV Grünbühl  2:2 (3:0 gewertet)
es spielten: Seitz; Frey; Schuler; Rohatsch; D.Jakisch; Gremplini; Schurichin; Kirchner; Saponaro; Reimers; Wolf; Yameogo; Fischer
Tore:  Rohatsch; Reimers

03.12.2000:  Türksport Oberstenfeld - TSV Grünbühl  2:1
es spielten: Seitz; Frey; Schuler; Rohatsch; S.Tasdemir; D.Jakisch; Gremplini; Reimers; Seiler; Schurichin; Kirchner; Yameogo; Fischer
Tor:  Seiler

09.12.2000:  TSV Grünbühl - FC Marbach II  2:0
es spielten: Seitz; Frey; Karamanlis; Yameogo; Fischer; Schuler; Reimers; Gremplini; D.Jakisch; Kirchner; Schurichin
eingewechselt:  Rohatsch (10.) für Schuler; S.Tasdemir (46.) für Fischer; Seiler (68.) für Gremplini
Tore:  1:0 Kirchner (71.); 2:0 Schurichin (92.)

11.03.2001:  FV Ingersheim II - TSV Grünbühl  3:3
es spielten: Seitz; Frey; Schuler; Yameogo; Rohatsch; B.Vidackovic; Parkhurst; Gremplini; Schurichin; S.Weber; Saponaro
eingewechselt:  Rädel (44.) für Frey; D.Jakisch (59.) für Saponaro; Seiler (68.) für Seitz
Tore:  1:0 (4.); 2:0 (5.); 2:1 S.Weber (7.); 2:2 Vidackovic (27., Elfmeter); 2:3 Schurichin (41.); 3:3 (58.)

Neuzugang Stefan "Beppo" Weber (ESG Kornwestheim) traf gleich bei seinem ersten Einsatz. Er machte danach aber nur noch 10 weitere Spiele für den TSV und erzielte dabei 7 Tore. Peter Seitz musste in der 68.Minute wegen Nachtretens ausgewechselt werde. Für ihn ging Dima Schurichin ins Tor. Seinen ersten Einsatz in der 1.Mannschaft hatte Simon Parkhurst. Es folgte nur noch ein weiterer eine Woche später.

18.03.2001:  TSV Grünbühl - SpVgg Schlößlesfeld  2:4
es spielten: Ziverts; Frey; Schuler; Rohatsch; D.Jakisch; Gremplini; Schurichin; Saponaro; B.Vidackovic; Parkhurst; S.Weber; D.Roßnagel
Tore:  Saponaro; S.Weber

Das "letzte" Spiel von Peter Seitz

01.04.2001:  TSV Grünbühl - TV Aldingen  3:0
es spielten: Seitz; Schuler; D.Jakisch; Yameogo; S.Tasdemir; Karamanlis; Rohatsch; B.Vidackovic; Schurichin; S.Weber; Saponaro
eingewechselt:  Melcher (19.) für Seitz; Seiler (75.) für Rohatsch
Tore:  1:0 Saponaro (52.); 2:0 B.Vidackovic (84., Elfmeter); 3:0 Seiler (89.)

Peter Seitz, kaum genesen von der Verletzung zwei Wochen zuvor, verletzte sich nach einer guten Viertelstunde erneut so schwer, daß er für den Rest der Saison ausfiel. Aber nicht nur für den Rest der Saison stand ein anderer im Kasten (Andreas Melcher oder Manfred Ziverts). Es war (fast) der Abschied von Peter Seitz als Grünbühler Torwartlegende, denn in der darauffolgenden Saison standen mit Stefan Baumann und Manuel Jakisch Nachfolger parat. Lediglich einmal noch stand Peter Seitz zwischen den Pfosten - in der Saison 2010/11 in Freiberg, nachdem Benjamin LoParco vom Platz gestellt worden war.

08.04.2001:  SGV Hochdorf - TSV Grünbühl  1:3
es spielten: Melcher; B.Vidackovic; Schuler; Yameogo; Rohatsch; S.Tasdemir; D.Jakisch; M.Labusch; S.Weber; Schurichin; Saponaro
eingewechselt:  Ziverts (46.) für Melcher; C.Jakisch (74.) für Rohatsch; Seiler (82.) für Saponaro
Tore:  1:0 (24.); 1:1 Schurichin (26.); 1:2 S.Weber (42.); 1:3 B.Vidackovic (55., Elfmeter)

29.04.2001:  TSV Grünbühl - DJK Ludwigsburg  3:0
es spielten: Ziverts; C.Jakisch; Schuler; Rohatsch; D.Jakisch; Gremplini; S.Tasdemir; Schurichin; Seiler; B.Vidackovic; Yameogo; S.Weber; M.Labusch
Tore:  Gremplini; Schurichin; S.Weber

06.05.2001:  TSV Grünbühl - GSV Pleidelsheim II  2:1
es spielten: Ziverts; Yameogo; C.Jakisch; Schuler; S.Tasdemir; Rohatsch; B.Vidackovic; D.Jakisch; Gremplini; Schurichin; S.Weber
eingewechselt:  Saponaro (57.) für Gremplini
Tore:  1:0 Schurichin (18.); 2:0 Saponaro (79.); 2:1 (88.)

13.05.2001:  TV Pflugfelden II - TSV Grünbühl  1:2
es spielten: Ziverts; B.Vidackovic; C.Jakisch; Yameogo; Schuler; S.Tasdemir; D.Jakisch; Gremplini; Rohatsch; Schurichin; S.Weber
eingewechselt:  Seiler (72.) für Gremplini
Tore:  0:1 D.Jakisch (32.); 1:1 (62.); 1:2 Schurichin (82.)

20.05.2001:  TSV Grünbühl - TSV Neckargröningen  9:1
es spielten: Ziverts; B.Vidackovic; C.Jakisch; Schuler; Yameogo; S.Tasdemir; D.Jakisch; Rohatsch; Gremplini; S.Weber; Schurichin
eingewechselt:  Saponaro (52.) für Tasdemir; Böhm (83.) für Ziverts
Tore:  1:0 B.Vidackovic (5., Elfmeter); 2:0 B.Vidackovic (10., Elfmeter); 3:0 Schurichin (21.); 4:0 S.Weber (32.); 5:0 S.Weber (38.); 6:0 Schurichin (40.); 7:0 Saponaro (58.); 7:1 (72.); 8:1 Schurichin (81.); 9:1 Saponaro (87.)

Nach diesem Sieg war der 2.Platz, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt, gesichert, da die DJK Ludwigsburg beim Abstiegskandidaten FV Ingersheim II verlor. Es war übrigens der einzige Einsatz von Karlheinz Böhm in der ersten Mannschaft, der für die zweite Mannschaft insgesamt 25 Spiele absolvierte.

27.05.2001:  VfB Neckarrems II - TSV Grünbühl  2:1
es spielten: Renz; C.Jakisch; Frey; Schuler; Rohatsch; Gremplini; Kirchner; Saponaro; S.Tasdemir; Seiler; B.Vidackovic; Yameogo; S.Weber
Tor:  S.Weber

Klaus Renz hütete beim letzten Punktspiel das Tor. Das Ergebnis änderte nichts am Erreichen des 2.Platzes. Man musste allerdings noch bangen, da die DJK Ludwigsburg Einspruch gegen die Wertung ihrer Partie in Ingersheim eine Woche zuvor eingelegt hatte, was aber ohne Erfolg blieb. 5 Tage später ging es dann zum Relegationsspiel, das in Hirschlanden stattfand.

01.06.2001:  TV Möglingen - TSV Grünbühl  3:0  (Relegation)
es spielten: Ziverts; C.Jakisch; Frey; Schuler; Rohatsch; Gremplini; Saponaro; Karamanlis; B.Vidackovic; S.Weber; D.Roßnagel; Renz

Das Ergebnis spiegelt nicht wieder, daß der TSV Grünbühl hier durchaus Gelegenheit hatte, aufzusteigen. Das Fehlen des im Urlaub weilenden Dima Schurichin wirkte sich natürlich nachteilig aus. Letztendlich gewann der TV Möglingen durch diskussionswürdige Schiedsrichterentscheidungen zu hoch.

Bilanz der Saison 00/01:     14 Siege,  5 Niederlagen,  3 Unentschieden

TSV Grünbühl gewinnt Wüstenrot Cup 2001

"Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - Nicht nur im Sport" '
Neues Motto für Grünbühler Jugendturnier

Zum ersten Mal mit einem internationalen Gast, dem SV Kortsch aus Südtirol, glänzte am 16. Juni 2001 das vierte Fußballjugendturnier mit Spielern des Jahrgangs 1992 (F-Jugend) in Grünbühl. Cheforganisator Armin Klostermann hatte mit "Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - nicht nur im Sport" ein neues Motto ins Leben gerufen, daß der Rolle Grünbühls als Schmelztiegel vieler Nationalitäten gut zu Gesicht stand. Zur Unterstützung der Aktion wurden einige Sponsoren gefunden. Wieder kamen bekannte Vereine nach Grünbühl, mit dem FSV Frankfurt ein Neuling. Groß war der Jubel, als der TSV Grünbühl in diesem Umfeld als Turniersieger hervorging. Im Endspiel wurden die überraschend starken Konkurrenten vom TSV Flacht mit 3:0 geschlagen. Bester Torschütze des Turniers war der Grünbühler Mustafa Zivali. Armin Klostermann konnte sich spätestens ab diesem Jahr vor interessierten Vereinen, die teilnehmen wollen, kaum noch retten, und war fortan das ganze Jahr mit der Organisation beschäftigt. Im Verlaufe des Turniers wurde Lothar Labusch für seine außerordentlichen ehrenamtlichen Dienste durch den 1.Vorsitzenden Kurt Kriegisch und Armin Klostermann mit einem Geschenk geehrt. Der Lothar war insbesondere beim Ausbau und der Einrichtung des neues Festplatzes inkl. Küche sehr aktiv gewesen.

Mehr vom Wüstenrot Cup, inklusive Fotos auf einer eigenen Seite  ==>  hier

Bambinis Stadtmeister 2001

Grünbühler Bambinis Stadtmeister 2001

Unter der Leitung von Friedrich Kirchner wurden die Grünbühler Bambinis Stadtmeister 2001, was auch die F-Jugend unter Ralf Annen schaffte, deren größerer Erfolg jedoch sicherlich der Gewinn des Wüstenrot Cups vor wesentlich prominenteren Vereinen gewesen war. Namensnennungen zum nebenstehenden Bambini-Foto sind herzlich willkommen.

Kreisliga B 2001 / 2002 - undankbarer 3. Platz

Mit Miran Rojko, den Abteilungsleiter Bernd Klostermann unter Mithilfe von A-Jugendtrainer Jürgen Paul nach Grünbühl holte, hatte man nun einen engagierten, landesligaerfahrenen Trainer (SpVgg 07 Ludwigsburg), der offensiven Fußball anstrebte. Die aus vielen A-Jugendlichen zusammengesetzte Mannschaft zeigte, daß sie sich sehr schnell im rauheren Klima der Kreisliga B zurechtzufinden imstande war, und gab Hoffnung für eine positive Zukunft. Mit dem technisch beschlagenen Fatih Yildirim holte man sich von der SpVgg 07 Ludwigsburg II einen echten Spitzenmann, der in den Folgejahren nicht mehr aus der Mannschaft wegzudenken war. Und unser neuer Torwart, Stefan Baumann, vom TASV Hessigheim gekommen, schlug ebenfalls gleich gut ein. Ein prominenter Neuzugang, der ehemalige Zweitligaspieler Ralf Luksch vom SV Waldhof Mannheim, weckte zusätzlich Hoffnungen auf eine spektakuläre Saison. Der Ex-Profi verabschiedete sich jedoch nach zahlreichen Versprechungen und einem 45-minütigen Einsatz im ersten Punktspiel in Aldingen bald wieder aus dem TSV-Umfeld, und ward nie wieder gesehen.Torschützenkönig Dima Schurichin (rechts oben) wanderte nach der Saison in die Bezirksliga zum FSV Oßweil und machte später in der Oberliga Karriere beim TSV Schwieberdingen. Unten sehen wir ein Mannschaftsbild, das am 26.08.2001 nach Abschluß des Trainigslagers in Fichtenberg vor einem Freundschaftsspiel in Sternenfels gemacht wurde.

Am Ende wurde der undankbare 3.Platz erreicht, aber das Gedsamtbild unserer Mannschaft machte einen guten Eindruck.



oben v.l.:
Markus Labusch, Michael Rohatsch, Christian Jakisch,Ömer Altuntas, Dima Schurichin, Manfred Bleile, Ralf Luksch

Mitte v.l.:
Trainer Miran Rojko, Betreuer Thomas Drollinger, Ralph Frey, Achim Brutschin, Toussaint Yameogo, Denis Roßnagel, Abteilungsleiter Bernd Klostermann, Masseur Uwe Seitz
vorne v.l.:
Daniel Jakisch, Tolga Adiyaman, Stefan Baumann, Andreas Melcher, Davide Saponaro, Jakob Wolf

Neuzugänge vor der Saison


oben v.l.:  Fatih Yildirim; Achim Brutschin; Christian Graef; Ömer Altuntas; Ralf Luksch; Trainer Miran Rojko
unten v.l.:  Tolga Adiyaman; Bekir Kicir; Markus Labusch; Andreas Melcher
es fehlt:  Stefan Baumann

Zwei Beispiele für zu den Aktive aufgerückte, und sich gleich etablierende Jugendspieler sind nachfolgend mit Markus Labusch und Tolga Adiyaman in Aktion zu erleben. In beiden Szenen ist auch Achim Brutschin mit abgelichtet.

   

Alle Spiele, alle Fakten 2001/2002

02.09.2001:  TV Aldingen - TSV Grünbühl  0:2
es spielten:  Baumann; A.Brutschin; Adiyaman; Luksch; Altuntas; Rohatsch; D.Jakisch; Wolf; M.Labusch; Schurichin; Saponaro
eingewechselt:  Yameogo (46.) für Luksch; D.Roßnagel (53.) für Brutschin; Frey (89.) für Wolf
Tore:  0:1 Schurichin (1.); 0:2 Schurichin (54.)

Von diesem Spiel sehen wir drei Schnappschüsse, auf denen Davide Saponaro (2x) und Daniel Jakisch zu sehen sind.

     

09.09.2001:  TSV Grünbühl - GSV Pleidelsheim II  7:4
es spielten: Baumann; A.Brutschin; Rohatsch; Yameogo; Adiyaman; D.Jakisch; D.Roßnagel; Altuntas; M.Labusch; Schurichin; Saponaro
eingewechselt:  Yildirim (23.) für Rohatsch; C.Jakisch (76.) für Brutschin; Frey (80.) für Schurichin
Tore: 0:1 (4.); 1:1 A.Brutschin (5.); 1:2 (23.); 2:2 M.Labusch (27.); 3:2 M.Labusch (47.); 4:2 Schurichin (48., Elfmeter); 5:2 Saponaro (58.); 6:2 Baumann (67., Elfmeter); 6:3 (70.); 7:3 M.Labusch (75.); 7:4 (81.)

16.09.2001:  TSV Grünbühl - FC Marbach II  3:1
es spielten: Baumann; Rohatsch; A.Brutschin; Yildirim; Yameogo; Altuntas; M.Labusch; D.Jakisch; Adiyaman; Schurichin; Saponaro
eingewechselt:  Kicir (46.) für D.Jakisch; Wolf (70.) für Brutschin; Frey (89.) für Rohatsch
Tore:  1:0 Schurichin (55.); 1:1 (80.); 2:1 Schurichin (81.); 3:1 Schurichin (87.)

23.09.2001:  ESG Kornwestheim - TSV Grünbühl  0:3
es spielten: Baumann; A.Brutschin; Yildirim; Adiyaman; Altuntas; D.Jakisch; C.Jakisch; M.Labusch; Kicir; Schurichin; Saponaro
eingewechselt:  D.Roßnagel (31.) für Brutschin; Wolf (68.) für Saponaro; Frey (90.) für Labusch
Tore:  0:1 Schurichin (25.); 0:2 Schurichin (79.); 0:3 Schurichin (90.)

30.09.2001:  TSV Grünbühl - DJK Ludwigsburg  2:1
es spielten: Baumann; Adiyaman; Yildirim; Yameogo; Altuntas; M.Labusch; D.Jakisch; C.Jakisch; Kicir; Schurichin; D.Roßnagel
eingewechselt:  Saponaro (21.) für Yildirim; Rohatsch (41.) für Roßnagel; Frey (62.) für Altuntas
Tore:  0:1 (32.); 1:1 Adiyaman (49., Elfmeter); 2:1 Schurichin (67.)

03.10.2001:  GSV Höpfigheim - TSV Grünbühl  0:0
es spielten: Baumann; D.Roßnagel; C.Jakisch; Yameogo; Altuntas; D.Jakisch; Adiyaman; M.Labusch; Kicir; Schurichin; Saponaro
eingewechselt:  Kirchner (64.) für Saponaro;

14.10.2001:  TSV Grünbühl - SpVgg Schlößlesfeld  3:2
es spielten: Baumann;Rohatsch; Yameogo; Yildirim; Altuntas; Adiyaman; C.Jakisch; M.Labusch; D.Roßnagel; Schurichin; Kicir
eingewechselt:  Saponaro (48.) für Roßnagel; Wolf (82.) für Labusch; Frey (90.) für C.Jakisch
Tore:  1:0 C.Jakisch (6.); 1:1 (27.); 2:1 Schurichin (29.); 3:1 M.Labusch (58.)

Stefan Baumann erhielt in der Schlußphase Rot wegen Handspiels außerhalb des Strafraums.

21.10.2001:  TSV Neckargröningen - TSV Grünbühl  3:1
es spielten: Melcher; A.Brutschin; Yildirim; C.Jakisch; Altuntas; Wolf; Adiyaman; M.Labusch; Saponaro; Schurichin; Kicir
eingewechselt:  Rohatsch (55.) für C.Jakisch; Graef (63.) für Altuntas; D.Roßnagel (73.) für Brutschin
Tore:  0:1 Saponaro (6.); 1:1 (21.); 2:1 (25.); 3:1 (44.)

28.10.2001:  TSV Grünbühl - TSV Ludwigsburg  3:4
es spielten: Ziverts; Rohatsch; Frey; Yildirim; Altuntas; C.Jakisch; Adiyaman; M.Labusch; A.Brutschin; Schurichin; Kicir
eingewechselt:  Wolf (49.) für Brutschin; Yameogo (62.) für Frey; Graef (81.) für Rohatsch
Tore:  1:0 Kicir (8.); 2:0 M.Labusch (15.); 2:1 (40., Handelfmeter, Rot für Kicir); 2:2 (48.); 3:2 Wolf (56.); 3:3 (60.); 3:4 (77.)

04.11.2001:  GSV Erdmannhausen - TSV Grünbühl  0:1
es spielten: Baumann; A.Brutschin; Yildirim; Yameogo; Altuntas; Adiyaman; M.Labusch; Graef; C.Jakisch; Saponaro; Schurichin
eingewechselt:  Boes (46.) für Labusch; D.Roßnagel (70.) für C.Jakisch; Wolf (80.) für Graef
Tor:  0:1 Schurichin (40.)

18.11.2001:  TSV Grünbühl - TV Pflugfelden II  3:0
es spielten: Baumann; A.Brutschin; Yildirim; Yameogo; Altuntas; C.Jakisch; M.Labusch; Graef; Saponaro; Schurichin; Kicir
eingewechselt:  D.Roßnagel (30.) für Graef; Wolf (69.) für Labusch; Rohatsch (74.) für Brutschin
Tore:  1:0 Schurichin (19.); 2:0 Altuntas (35.); 3:0 A.Brutschin (40., Elfmeter)

Das Tor von Ömer Altuntas war eines der spektakulärsten in der Vereinsgeschichte. Ein Freistoß aus fast 40 Metern in Hochgeschwindigkeit genau ins Dreieck.

24.11.2001:  VfB Neckarrems II - TSV Grünbühl  4:2
es spielten: Baumann; A.Brutschin; Yildirim; Yameogo; Altuntas; C.Jakisch; Wolf; M.Labusch; Saponaro; Schurichin; Kicir
eingewechselt:  D.Jakisch (60.) für Labusch; Rohatsch (86.) für Brutschin
Tore:  0:1 C.Jakisch (25.); 1:1 (45.); 1:2 C.Jakisch (55.); 2:2 (73.); 3:2 (83.); 4:2 (90.)

02.12.2001:  TSV Grünbühl - TV Aldingen  4:0
es spielten: Baumann; Boes; Adiyaman; Yameogo; Altuntas; D.Jakisch; C.Jakisch; Wolf; M.Labusch; Saponaro; Schurichin
eingewechselt:  Kicir (46.) für Saponaro; D.Roßnagel (78.) für Wolf; A.Brutschin (80.) für Labusch
Tore:  1:0 Yameogo (16.); 2:0 Schurichin (49.); 3:0 A.Brutschin (81.); 4:0 Baumann (85., Elfmeter)

08.12.2001:  GSV Pleidelsheim II - TSV Grünbühl  0:3
es spielten: Baumann; A.Brutschin; Adiyaman; Boes; C.Jakisch; D.Jakisch; M.Labusch; Yameogo; Wolf; Kicir; Saponaro
eingewechselt:  Schurichin (23.) für Labusch; D.Roßnagel (44.) für Brutschin; S.Weber (52.) für C.Jakisch
Tore:  0:1 D.Jakisch (1.); 0:2 Saponaro (55.); 0:3 Schurichin (92.)

03.03.2002:  TSV Grünbühl - GSV Höpfigheim  3:1
es spielten: Rojko; Yameogo; Yildirim; Altuntas; Adiyaman; M.Labusch; C.Jakisch; Carneiro; Saponaro; Schurichin; Kicir
eingewechselt:  D.Jakisch (57.) für Carneiro; Rohatsch (73.) für Yameogo; Frey (90.) für Saponaro
Tore:  0:1 (12., Elfmeter); 1:1 Saponaro (44.); 2:1 Saponaro (58.); 3:1 C.Jakisch (84.)

Zwei Treffer gegen Höpfigheim erzielte Davide Saponaro, hier in einer Szene aus einem Vorbereitungsspiel zu sehen.

10.03.2002:  FC Marbach II - TSV Grünbühl  1:1
es spielten: Rojko; Yameogo; Yildirim; Adiyaman; C.Jakisch; D.Jakisch; M.Labusch; Altuntas; Schurichin; Saponaro; Kicir
eingewechselt:  Carneiro (55.) für Labusch; Boes (88.) für Saponaro
Tore:  0:1 Schurichin (53.);  1:1 (92.)

17.03.2002:  TSV Grünbühl - ESG Kornwestheim  1:2
es spielten: Baumann; Adiyaman; Yildirim; Yameogo; Altuntas; M.Labusch; C.Jakisch; D.Jakisch; Schurichin; Saponaro; Kicir
eingewechselt:  Boes (15.) für Adiyaman; Carneiro (46.) für C.Jakisch; Rohatsch (77.) für Yameogo
Tore:  0:1 (4., durch v.d. Haar); 0:2 (47.); 1:2 Schurichin (63., Elfmeter)

Vom Spiel gegen die ESG zeigte die Ludwigsburger Kreiszeitung ein Foto, auf dem wir Torhüter Stefan Baumann, Tolga Adiyaman sowie den Ex-TSV'ler Stefan von der Haar in Aktion sehen.

24.03.2002:  DJK Ludwigsburg - TSV Grünbühl  1:3
es spielten: Baumann; Adiyaman; Yildirim; Boes; Altuntas; D.Jakisch; B.Vidackovic; Yameogo; Schurichin; Saponaro; Kicir
eingewechselt:  Carneiro (47.) für Saponaro; M.Labusch (52.) für Kicir; Rohatsch (75.) für Boes
Tore:  0:1 Kicir (5.); 0:2 D.Jakisch (10.); 1:2 (69.); 1:3 Carneiro (74.)

07.04.2002:  TSV Grünbühl - VfB Neckarrems II  7:0
es spielten: Baumann; Boes; Adiyaman; B.Vidackovic; Yildirim; Altuntas; Yameogo; D.Jakisch; Carneiro; Schurichin; Kicir
eingewechselt:  Saponaro (52.) für Carneiro; Graef (60.) für Boes; M.Labusch (64.) für Schurichin
Tore:  1:0 Schurichin (6.); 2:0 Kicir (12.); 3:0 Schurichin (35.); 4:0 Baumann (49., Elfmeter); 5:0 Carneiro (52.); 6:0 Schurichin (62.); 7:0 M.Labusch (73.)

14.04.2002:  SpVgg Schlößlesfeld - TSV Grünbühl  0:3
es spielten: Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; Boes; Altuntas; Adiyaman; D.Jakisch; Yameogo; M.Labusch; Schurichin; Kicir
eingewechselt:  Saponaro (52.) für Labusch; Carneiro (62.) für Vidackovic; Rohatsch (68.) für Boes
Tore:  0:1 D.Jakisch (25.); 0:2 Schurichin (53.); 0:3 Kicir (60.)

21.04.2002:  TSV Grünbühl - TSV Neckargröningen  3:0 (Wertung)

28.04.2002:  TSV Ludwigsburg - TSV Grünbühl  0:4
es spielten:
 Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; Rohatsch; Boes; Yameogo; D.Jakisch; M.Labusch; Schurichin; Carneiro; Kicir
eingewechselt:  Adiyaman (53.) für Labusch; Altuntas (64.) für Rohatsch; Saponaro (70.) für D.Jakisch
Tore:  0:1 Carneiro (9.); 0:2 Schurichin (51.); 0:3 D.Jakisch (60.); 0:4 Schurichin (81.)

05.05.2002:  TSV Grünbühl - GSV Erdmannhausen  1:2
es spielten:
 Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; Boes; Altuntas; Yameogo; D.Jakisch; C.Jakisch; Schurichin; Saponaro; Kicir
eingewechselt:  Rohatsch (29.) für Altuntas; M.Labusch (46.) für Saponaro; Graef (67.) für Vidackovic
Tore:  0:1 (14.); 1:1 M.Labusch (46.); 1:2 (75.)

In diesem vorentscheidenden Spiel verletzte sich der eingewechselte Christian Graef nach einem Foul so schwer, daß er seine Karriere beenden musste.

26.05.2002:  TV Pflugfelden II - TSV Grünbühl  2:7
es spielten:
 Baumann; Yildirim; Boes; Yameogo; Rohatsch; Adiyaman; Carneiro; M.Labusch; Schurichin; Saponaro; Kicir
eingewechselt:  B.Vidackovic (46.) für Boes; D.Jakisch (52.) für Kicir; D.Roßnagel (67.) für Labusch
Tore:  0:1 Schurichin (22.); 0:2 Schurichin (36., Elfmeter); 1.2 (37.); 1:3 Kicir (37,); 2:3 (47.); 2:4 Schurichin (57.); 2:5 Saponaro (68.); 2:6 Saponaro (75.); 2:7 Carneiro (83.)

Bilanz der Saison 01/02:     17 Siege,  5 Niederlagen,  2 Unentschieden
Gesamtbilanz seit 1953:   601 Siege,   439 Niederlagen,   268 Unentschieden
Punktspiele insgesamt seit 1953:    1308 Spiele

Jugendturnier heißt jetzt "Diezel-Cup"

In jeder Beziehung international war unser Jugendturnier im Jahr 2002 , das mit neuem Sponsor nun "Diezel-Cup" hieß. Organisatorisch noch perfekter als zuvor präsentierte sich das Ereignis, zu dem sich der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir einfand, welcher auch die Pokalübergabe übernahm. Zum zweiten Mal stand das Turnier unter dem Motto "Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit – nicht nur im Sport". Nicht nur, daß mit dem SV Kortsch (Italien, bzw. Südtirol) und Polyfoot Gent (Belgien) zwei Teams aus dem Ausland angereist waren, auch die anderen Mannschaften boten Spieler unterschiedlichster Nationalitäten auf. Am Rande gab es internationale Speisen und Getränke, und wer wollte, konnte sich im Festzelt das WM-Spiel England gegen Dänemark anschauen. Insbesondere die Gäste aus Belgien waren von dem Motto der Veranstaltung sehr angetan, da es auch in deren Heimat Probleme mit Rechtsradikalen gäbe. Sie baten darum, Plakate zum Thema (offizielle von Polizei und DFB) mit nach Hause nehmen zu dürfen. Polyfoot Gent konnte in diesem Jahr zum ersten Mal nach Grünbühl geholt werden, und es gefiel ihnen bei uns so gut, daß sie Stammgast wurden.

Turniersieger 2002 wurde der Karlsruher SC mit einem Endspielsieg gegen Union Böckingen. Drittplatzierter war der FC Memmingen mit einem Sieg gegen den TSV Grünbühl.

Späterer Arsenal-Star Sead Kolasinac im Kader des Karslruher SC

Zum Team des Karlsruher SC gehörte laut dem uns vor dem Turnier zur Verfügung gestellten Mannschaftsfotos der spätere Arsenal-Star Sead Kolasinac, der über die Jugend der TSG Hoffenheim (2009), des VfB Stuttgart (2010) und Schalke 04 (2011), wo er in den Profikader aufstieg, den Weg zu Arsenal London fand (2017), zu dessen Kader er 2019/20 noch gehörte. Ob er beim Diezel Cup 2002 tatsächlich mitspielte, konnten wir leider nicht ermitteln.

Wir sehen Cem Özdemir bei der Übergabe des Diezel Cups an den Karlsruher SC.

Auf der Strecke blieben prominente Vereine wie SV Waldhof Mannheim und der VfR Heilbronn. Bester Spieler des Turniers wurde der Karlsruher Alexander Schoch. Er fand sich 2012 im Kader der U23 des Karlsruher SC in der Oberliga Baden-Württemberg wieder. Die meisten Tore erzielte Grünbühls Pascal Hemmerich. Dieser wurde später Vertragsspieler beim Oberligisten SGV Freiberg und konnte danach eine erfolgreiche Karriere im oberen Amateurbereich vorweisen.

Mehr zum Diezel Cup auf einer eigenen Seite ==>  hier

Souveräner Aufstieg 2002/2003

oben v.l.: 
Co-Trainer Ralph Frey; Berislav Vidackovic; Toussaint Yameogo; Denis Roßnagel;  Manuel Serban; Alexander Hoffart;  Achim Brutschin;  Fatih Yildirim;  Trainer Miran Rojko;
Mitte v.l.: 
Masseur Uwe Seitz;  Markus Labusch;  Tolga Adiyaman;  Jose Carneiro;  Cesare Lupo; Bekir Kicir;  Christian Jakisch;  Davide Saponaro;  Daniel Jakisch;  Abteilungsleiter Bernd Klostermann;
vorne v.l.: 
Ömer Altuntas;  Holger Boes;  Stefan Baumann;  Daniel Iyassu;  Murat Topal (Foto von Lothar Labusch)

Die Meisterschaft der Saison 2002/03 war die souveränste in der Geschichte des TSV Grünbühl. Mit 61 Punkten aus 22 Spielen, das entspräche 41:3 Punkten nach alter Rechnung, wurde die Truppe von Trainer Miran Rojko Meister der Kreisliga B und feierte mit 13 Punkten Vorsprung den 7. Aufstieg in der Geschichte des TSV Grünbühl. Nur Croatia Bietigheim gelang es im Dezember 2002, unsere Mannschaft zu schlagen (3:4). Unentschieden 1:1 hieß es zu Beginn der Saison zuhause gegen SpVgg Bissingen. Die 20 restlichen Spiele wurden gewonnen.Die Meisterschaft war die sportliche Krönung der 50-Jahr-Feier des TSV.

Nachfolgend alle Spiele, alle Tore der Saison 2002/2003:

01.09.2002:  TSV Grünbühl - Croatia Bietigheim  2:1
es spielten: 
Baumann; D.Roßnagel; Yildirim; Boes; Yameogo; Topal; M.Labusch; Adiyaman; Sabic; Saponaro; Kicir
eingewechselt: 
Hoffart (52.) für Sabic; A.Brutschin (67.) für Adiyaman
Tore: 
0:1 (55.); 1:1 Saponaro (70.); 2:1 M.Labusch (85.)

08.09.2002:  FV Ingersheim II - TSV Grünbühl  0:3
es spielten:
Baumann; D.Roßnagel; Yildirim; Boes; Yameogo; Topal; M.Labusch; Adiyaman; Sabic; Saponaro; Kicir; Iyassu; Altuntas; Carneiro
Tore: 
Boes; M.Labusch; Kicir

15.09.2002:  TSV Grünbühl - SpVgg Bissingen  1:1
es spielten:
Baumann; D.Roßnagel; Yildirim; Topal; Altuntas; Iyassu; M.Labusch; Hoffart; Boes; Saponaro; Kicir
eingewechselt: 
Carneiro (46.) für Hoffart; Adiyaman (52.) für Labusch; Sabic (68.) für Saponaro
Tore: 
1:0 Yildirim (33., Elfmeter); 1:1 (42.)

22.09.2002:  VfB Tamm II - TSV Grünbühl  0:2
es spielten:
Baumann; D.Roßnagel; Boes; Yildirim; Altuntas; Adiyaman; M.Labusch; Iyassu; Topal; Carneiro; Kicir
eingewechselt: 
B.Vidackovic (20.) für Altuntas; Saponaro (55.) für Labusch; Serban (61.) für Iyassu
Tore: 
0:1 Yildirim (78.); 0:2 Kicir (90.)

Erstes Pflichtspieltor von Alexander Hoffart

03.10.2002:  TSV Grünbühl - ESG Kornwestheim (Pokal)  4:3
es spielten: 
Rojko; A.Brutschin; B.Vidackovic; Boes; Adiyaman; M.Labusch; Iyassu; Saponaro; Carneiro; Kicir; Dolovac
eingewechselt: 
Yildirim (46.) für Boes; D.Roßnagel (66.) für Iyassu; Hoffart
Tore: 
1:0 A.Brutschin (4., Elfmeter); 2:0 Carneiro (10.); 2:1 (39.); 2:2 (51.); 3:2 Carneiro (60.); 4:2 Hoffart (80.); 4:3 (83., Eigentor A.Brutschin)

Wir sahen an diesem Tag das erste Pflichtspieltor unseres späteren Rekordtorschützen Alexander Hoffart.
Der Pressewart notierte unter anderem: "77.: Hoffart schiesst den Torwart an", "80.: 4:2 Hoffart von links in Bedrängnis. Das Schwierige macht er rein".

06.10.2002:  TSV Grünbühl - SKV Eglosheim   2:1
es spielten: 
Rojko; B.Vidackovic; Yildirim; Adiyaman; A.Brutschin; Iyassu; M.Labusch; Dolovac; Saponaro; Carneiro; Kicir
eingewechselt: 
Topal, Hoffart (46.) für Brutschin, Iyassu; Serban (77.) für Saponaro
Tore: 
0:1 (26.); 1:1 M.Labusch (32.); 2:1 Kicir (55.)

13.10.2002:  TSG Steinheim II - TSV Grünbühl  0:5
es spielten:[nbsp]
Rojko; D.Roßnagel; Yildirim; Adiyaman; M.Labusch; B.Vidackovic; Lupo; Dolovac; Carneiro; Serban; Kicir
eingewechselt: 
Hoffart (46.) für Lupo; Iyassu für Serban; Saponaro für Carneiro
Tore: 
0:1 Lupo (10.); 0:2 Lupo (35.); 0:3 Kicir (52.); 0:4 Serban (61.); 0:5 Hoffart (72.)

Cesare Lupo, Schwiegersohn unseres langjährigen Vereinswirts Vito Bonfrisco kam aus Kirchentellinsfurt zum TSV Grünbühl und führte sich mit zwei Treffern gleich gut ein.

20.10.2002:  TSV Grünbühl - TV Kornwestheim   2:1
es spielten: 
Rojko; D.Roßnagel; Yildirim; B.Vidackovic; Adiyaman; M.Labusch; Dolovac; Carneiro; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt: 
Boes (51.) für Roßnagel; Serban (65.) für Saponaro; Hoffart (84.) für Lupo
Tore: 
0:1 (13.); 1:1 Lupo (47.); 2:1 Lupo (70.)

Mit diesem Sieg eroberte sich der TSV Grünbühl die Tabellenspitze.

27.10.2002:  TV Neckarweihingen - TSV Grünbühl  2:6
es spielten: 
Rojko; B.Vidackovic; C.Jakisch; Yildirim; Adiyaman; M.Labusch; Dolovac; Lupo; Carneiro; Saponaro; Kicir;
eingewechselt: 
Hoffart (62.) für Lupo; Serban (68.) für Kicir; D.Roßnagel (78.) für Carneiro
Tore: 
1:0 (15.); 1:1 Yildirim (32., Elfmeter); 1:2 Vidackovic (34.); 1:3 Saponaro (36.);
1:4 Yildirim (52., Elfmeter); 1:5 Lupo (60.); 2:5 (68.); 2:6 Dolovac (82.);

01.11.2002:  TSV Grünbühl - TV Möglingen  1:0 (Pokal)
es spielten: 
Baumann; D.Roßnagel; B.Vidackovic; B.Vidackovic; B.Vidackovic; C.Jakisch; D.Jakisch; Sabic; Hoffart; Iyassu; Carneiro; Serban; Dolovac;
eingewechselt: 
Yildirim; M.Labusch; Saponaro;
Torschütze: 
Hoffart

03.11.2002:  TSV Grünbühl - GSVErdmannhausen II  2:0
es spielten: 
Baumann; Yildirim; Adiyaman; A.Brutschin; C.Jakisch; D.Jakisch; M.Labusch; Saponaro; Kicir; Lupo; Dolovac; Carneiro; Hoffart
Tore: 
Lupo (2);

10.11.2002:  TSV Affalterbach II - TSV Grünbühl  0:5
es spielten: 
Baumann; Yildirim; Boes; Adiyaman; M.Labusch; C.Jakisch; D.Jakisch; Saponaro; Kicir; Hoffart; Iyassu; Carneiro; Lupo; Dolovac
Tore: 
Dolovac (3); Kicir; Hoffart

17.11.2002:  TSV Grünbühl - Türk Gücü Möglingen  4:1

es spielten: Baumann; Yildirim; Adiyaman; M.Labusch; C.Jakisch; D.Jakisch; Lupo; B.Vidackovic; Saponaro; Kicir; Hoffart; Iyassu; Carneiro; Dolovac
Tore:  M.Labusch; Kicir; Dolovac; Lupo

23.11.2002:  TSV Grünbühl - FV Salamander Kornwestheim  1:4  (Pokal)

es spielten:  Baumann; D.Roßnagel; Yildirim; Adiyaman; C.Jakisch; D.Jakisch; Altuntas; B.Vidackovic; Saponaro; Kicir; Hoffart; Carneiro; Dolovac; Lupo
Tor:  Lupo

Am 01.12. wurde zwar beim SGV Murr mit 4:0 gewonnen, aber der Verein zog später seine Mannschaft zurück, sodaß die Spiele aus der Wertung fielen. Die einzige Saisonniederlage setzte es dann am 7.Dezember 2002 auf dem Sportplatz in Bietigheim-Buch gegen Croatia Bietigheim. Immerhin Seltenheitswert hatte, daß Ömer Altuntas ein Kopfballtor erzielte. Verfolger TV Kornwestheim konnte die Situation nicht nutzen und spielte beim Tabellenletzten TSV Affalterbach II nur Unentschieden. Der Vorsprung des TSV als tabellenführer betrug immer noch komfortable 6 Punkte.

07.12.2002:  Croatia Bietigheim - TSV Grünbühl  4:3

es spielten: Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; C.Jakisch; Adiyaman; M.Labusch; D.Jakisch; Carneiro; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Dolovac; Altuntas; Hoffart
Tore:  0:1 Lupo (37.);  1:1 (40.);  2:1 (60.);  2:2 Altuntas (62.);  3:2 Eigentor Vidackovic;  4:2 (89.);  4:3 Lupo (90.)

Einen dicken Brocken zu knacken hatte man im letzten Spiel des Jahres gegen einen mit 11 Mann sich verbarrikadierenden FV Ingersheim II. Erst in der 74.Minute fiel das erlösende entscheidende Tor. TV Kornwestheim verlor zuhause gegen Türk Gücü Möglingen, und so konnte man beruhigt in die Weihnachtsferien gehen.

15.12.2002:  TSV Grünbühl - FV Ingersheim II  1:0 (0:0)

TSV:  Rojko; D.Roßnagel; Yildirim; C.Jakisch; Yameogo; Altuntas; Dolovac; Carneiro; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt:  M.Labusch (55.) für Altuntas;  D.Jakisch (55.) für Carneiro;  Hoffart (65.) für Saponaro
Tor:  1:0 Eigentor (74.)

In der Winterpause besuchte der TSV-Pressewart Walter Heger in Wangen das WFV-Seminar "Öffentlichkeitsarbeit - Fußball und Internet", dessen Folgen Sie ja nun hier gerade betrachten.

"Wir düsen im Sauseschritt !!!", so lautete die Schlagzeile in Grünbühls "sport info" nach dem Rückrundenauftakt, der uns durch einen Doppelschlag von Youngster Alexander Hoffart ein 2:0 bei der SpVgg Bissingen besorgte. Bei diesem Spiel trug unsere Mannschaft erstmals die neuen, von Ex-Vereinswirt Vito Bonfrisco gestifteten, Trikots.

09.03.2003:  SpVgg Bissingen - TSV Grünbühl  0:2 (0:2)
TSV:  Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; Yameogo; D.Jakisch; Adiyaman; M.Labusch; Carneiro; Hoffart; Saponaro; Kicir
eingewechselt:  Lupo (51.) für Saponaro;  Dolovac (68.) für Hoffart;  D.Roßnagel (86.) für Carneiro
Tore:  0:1 Hoffart (23.);  0:2 Hoffart (35.)

Auch beim nächsten Spiel war ein junger Spieler der Matchwinner, als gegen den VfB Tamm II in einem Nerven aufreibenden knapp mit 2:1 gewonnen wurde, und Bekir Kicir beide Treffer erzielte.

16.03.2003:  TSV Grünbühl - VfB Tamm II  2:1 (1:1)
TSV:  Baumann; D.Roßnagel; Yildirim; Yameogo; M.Labusch; Adiyaman; Saponaro; Kicir; Hoffart; Carneiro; B.Vidackovic; Dolovac; Lupo; D.Jakisch
Tore:  0:1 (10.);  1:1 Kicir (20.);  2:1 Kicir (82.)

Am für den TSV spielfreien nächsten Wochenende versäumte es der Tabellenzweite TV Neckarweihingen, bis auf 4 Punkte an uns heranzukommen, als er mit 1:5 gegen Croatia Bietigheim verlor. So blieb es also beim 7-Punkte-Vorsprung. Diesen konnte man mit einem deutlichen Sieg im Lokalderby beim SKV Eglosheim bewahren. Cesare Lupo schaffte einen lupenreinen Hattrick.

02.04.2003:  SKV Eglosheim - TSV Grünbühl  1:4 (1:4)
TSV:  Rojko; D.Roßnagel; Yildirim; Yameogo; M.Labusch; Asiyaman; Kicir; Hoffart; Carneiro; B.Vidackovic; Serban; Dolovac; Lupo; D.Jakisch 
Tore:  0:1 M.Labusch (5.);  1:1 (16.);  1:2 Lupo (17.);  1:3 Lupo (20.);  1:4 Lupo (31.)

Auch 4 Tage später traf unsere Mannschaft gegen TSG Steinheim II viermal. José Carneiro wurde einer Ablichtung für die Ludwigsburger Kreiszeitung gewürdigt.

06.04.2003:  TSV Grünbühl - TSG Steinheim II  4:0 (3:0)
TSV:  Rojko; Yildirim; Yameogo; M.Labusch; Adiyaman; Saponaro; Kicir; Hoffart; Iyassu; Altuntas; Carneiro; B.Vidackovic; Dolovac; Lupo
Tore:  1:0 Lupo (8.);  2:0 Lupo (28.);  3:0 Kicir (30.);  4:0 Dolovac (60.)

Auch eine Woche später anlässlich des Spiels bei TV Kornwestheim wurde José Carneiro als fotogen genug betrachtet, um in der Zeitung zu erscheinen. Der 3:0-Sieg, mit einem der seltenen Treffer von Toussaint "Touché" Yameogo, hatte vorentscheidenden Charakter, denn für das nächste Spiel sagte sich der mit 7 Punkten hinter dem TSV rangierende TV Neckarweihingen als Gegner an.

13.04.2003:  TV Kornwestheim - TSV Grünbühl  0:3 (0:2)
TSV:  Baumann; B.Vidackovic; D.Jakisch; Yameogo; Dolovac; Adiyaman; M.Labusch; Carneiro; Lupo; Saponaro; Kicir
eingewechselt:  Yildirim (46.) für Carneiro;  Hoffart (60.) für Lupo;  Topal (70.) für Vidackovic
Tore:  0:1 Yameogo (13.);  0:2 Saponaro (44.);  0:3 Hoffart (78., Elfmeter)

Meisterschaft und Aufstieg waren nun greifbar nahe. Da SGV Murr II seine Mannschaft zurückgezogen hatte, wurden dem TSV Grünbühl 3 Punkte, dem TV Neckarweihingen aber 6 Punkte abgezogen. Dadurch reichte ein Unentschieden gegen den Verfolger im direkten Duell.

Am 27.04.2003, vier Spieltage vor Schluß, war es soweit. Der TV Neckarweihingen war zu Gast, und 400 Zuschauer wollten den vorzeitigen Aufstieg mitfeiern. Tolga Adiyaman besorgte zunächst einmal die frühe Führung, Alexander Hoffart erhöhte auf 2:0, aber nach einer Stunde kam der Gast auf 2:1 heran. Es dauerte bis zur 83.Minute, ehe Davide Saponaro uns mit dem 3:1 alle erlöste. Rechtzeitig zum Spiel war auch unsere Lautsprecheranlage bereit gewesen, und Charles Jakob durfte seinen Einstand als Stadionsprecher feiern.



es spielten:
Baumann; D. Jakisch; Yildirim; Adiyaman; B. Vidackovic; M. Labusch; Dolovac; Carneiro; Lupo; Hoffart; Kicir
eingewechselt:
Topal (60.); Saponaro (72.); Iyassu (80.)
Tore:  1:0 Adiyaman (39.);  2:0 Hoffart (47.);  2:1 (60.);  3:1 Saponaro (82.)

Auch wenn, nachdem Murr II seine Mannschaft zurückgezogen hatte, ein Unentschieden gereicht hätte, um Meister zu werden, wollten alle Beteiligten den Triumph des Aufstiegs 4 (!!!) Spieltage vor Schluß mit einem Sieg feiern. Und so war denn das Tor des eingewechselten, und zuvor wegen seines Ersatzspielerschicksals so frustrierten, Davide Saponaro zum 3:1 in der 82. Minute tatsächlich die Erlösung für alle Anwesenden. Den Pressewart eingeschlossen - denn er hatte eine musikalische Party direkt nach Schlußpfiff vorbereitet und war so nervös wie schon seit langem nicht mehr (ein Cognac in der Halbzeit und 15 Minuten vor Schlußpfiff half nur unzureichend). Am Ende gab es eine Riesenféte, und das war die Hauptsache.

die restlichen Spiele und Tore der Saison 2002/2003:

04.05.2003:  GSV Erdmannhausen II - TSV Grünbühl  2:4
TSV:   Baumann; D.Roßnagel; Yildirim; Topal; M.Labusch; Adiyaman; Saponaro; Kicir; Hoffart; Carneiro; B.Vidackovic; Dolovac; Lupo; D.Jakisch;
ToreYildirim; M.Labusch; Hoffart; Lupo

11.05.2003:  TSV Grünbühl - TSV Affalterbach II  4:1 (4:1)
TSV:  Baumann; Weber; B.Vidackovic; Yildirim; Asiyaman; D.Jakisch; M.Labusch; Dolovac; Saponaro; Hoffart; Kicir
eingewechselt:  Iyassu (55.) für Adiyaman;  Serban (60.) für Dolovac;  Topal (70.) für Yildirim
Tore:  1:0 Saponaro (12.);  2:0 Hoffart (30.);  2:1 (31.);  3:1 Hoffart (32.);  4:1 Kicir (37.)

18.05.2003:  Türk Gücü Möglingen - TSV Grünbühl  0:6 (0:2)
TSV:  Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; Weber; Adiyaman; Yameogo; M.Labusch; Carneiro; Hoffart; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Saponaro, Dolovac (46.) für Hoffart, Weber
Tore:  0:1 Lupo (30.);  0:2 Lupo (40.);  0:3 Dolovac (52.);  0:4 Saponaro (81.);  0:5 M.Labusch (84.);  0:6 Carneiro (86.)

x

Abschlußtabelle, Kreisliga B, 2002/2003

1. TSV Grünbühl 22 70:17 61
2. TV Neckarweihingen 22 75:32 48
3. Croatia Bietigheim 22 76:44 48
4. SpVgg Bissingen 22 54:33 40
5. TV Kornwestheim 22 47:44 34
6. VfB Tamm II 22 45:40 33
7. GSV Erdmannhausen II 22 40:57 23
8. Türk Gücü Möglingen 22 39:56 22
9. TSG Steinheim II 22 36:68 22
10. SKV Eglosheim 22 40:66 21
11. FV Ingersheim II 22 21:51 16
12. TSV Affalterbach II 22 36:71 16

Bilanz der Saison 02/03:     20 Siege,  1 Niederlage,  1 Unentschieden
Gesamtbilanz seit 1953:   625 Siege,   440 Niederlagen,   269 Unentschieden
Punktspiele insgesamt seit 1953:    1334 Spiele

Spieleinsätze 2002/2003

Name Spieleinätze
Yildirim, Fatih 25
Kicir, Bekir 24
Labusch, Markus 24
Adiyaman, Tolga 23
Hoffart, Alexander 23
Saponaro, Davide 23
Crneiro, Jose 22
Dolovac, Enes 20
Vidackovic, Berislav 19
Baumann, Stefan 17
Lupo, Cesare 17
Roßnagel, Denis 16
Jakisch, Daniel 14
Iyassu, Daniel 12
Topal, Murat 9
Yameogo, Toussaint 9
Jakisch, Christian 8
Rojko, Miran 8
Serban, Manuel 8
Altuntas, Ömer 7
Boes, Holger 7
Brutschin, Achim 4
Sabic, Zvonimir 4
Weber, Eugen 2

Torschützenliste 2002/2003

Name Tore
Lupo, Cesare 19
Hoffart, Alexander 11
Kicir, Bekir 10
Dolovac, Enes 7
Labusch, Markus 7
Saponaro, David 6
Yildirim, Fatih 5
Carneiro, Jose 3
Adiyaman, Tolga 1
Altuntas, Ömer 1
Boes, Holger 1
Serban, Manuel 1
Vidackovic, Berislav 1
Yameogo, Toussaint 1

Noch ein Mannschaftsbild 2002/2003

oben v.l.:  Daniel Iyassu; Eugen Weber; Manuel Serban; Christian Jakisch; Ömer Altuntas; Toussaint Yameogo; Denis Roßnagel; Achim Brutschin; Fatih Yildirim,; Alexander Hoffart

unten v.l.:  Davide Saponaro; Murat Topal; Jose Carneiro; Tolga Adiyaman; Markus Labusch; Bekir Kicir; Cesare Lupo; Berislav Vidackovic; Daniel Jakisch; Ralph Frey

vorne:  Stefan Baumann

50 Jahre TSV Grünbühl

Am 20.Juni 2003 feierte der TSV Grünbühl seinen 50. Geburtstag, was natürlich kräftig gefeiert wurde. Der Aufstieg der Fußballer kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Sportlicher Höhepunkt der Festwoche war das internationale Diezel-Cup Turnier. Erstmals genutzt wurde unser neuer Festplatz, den fleissige Helfer in monatelanger Arbeit aufgebaut hatten.

Unser 1.Vorsitzender Kurt Kriegisch schrieb, bezugnehmend auf die Gründung des Vereins 1953 und seine weitere Entwicklung, folgendes Grußwort für "sport info", Heft 196:

"In grün-weiße Gewänder gewickelt – die übrigens von der Firma Omnibus Jäger gestiftet wurden – zog das Baby aus, den Anderen das Fürchten zu lehren. Die Voraussetzungen waren nicht zu verachten! Ein ungarisches Herz, polnisches Blut, tschechische Gewitztheit, donauschwäbischer Übermut, sudetendeutsche Gründlichkeit, russische Sinnlichkeit, jugoslawisches Temperament, lettisches Feinfühligkeit usw., alles in allem ein internationales Ensemble, zusammengetrieben in den Nachkriegstagen. Aus Mittel- und Osteuropäern setzte sich der TSV zusammen – wie heute jeder weiß, waren es dann in der jüngeren Vergangenheit: italienische Lebenslust, spanische Rassigkeit, griechische Gelassenheit, türkischer Stolz, und natürlich auch schwäbische Sparsamkeit, die dem TSV Grünbühl seinen Stempel aufdrückten.

Der Grundstein eines vereinten Europas liegt also genau genommen in Grünbühl !

Zurück zur Realität:  geprägt durch ein wirres Durcheinander von Nationalitäten, war es in den ersten Jahren nach der Vereinsgründung nicht immer einfach für die Mannen um den 1.Vorsitzenden Hubert Weinhardt. Einer Ehe gleich, mußte man sich zusammenraufen und Vertrauen gewinnen. Besonders die unterschiedlichen Mentalitäten waren nicht immer für jeden so einfach zu verstehen. Heute blicken wir mit Stolz auf das, was diese kleine Gemeinschaft, was dieser kleine Verein geleistet hat - und ich versprech’s: auch in der Zukunft leisten wird !"

   


Ludwigsburgs Oberbürgermeister Christof Eichert schrieb folgendes Grußwort für unser "sport info":

"Fünfzig Jahre Turn- und Sportverein Grünbühl – zu diesem runden Jubiläum gratuliere ich dem Verein und allen seinen Mitgliedern recht herzlich. Seit seiner Gründung Anfang der Fünfzigerjahre ist der TSV Grünbühl fester Beststandteil des Stadtteillebens und der Ludwigsburger Sportszene. In diesen fünf Jahrzehnten haben viele Menschen ihre sportliche Heimat im TSV gefunden. Als Kind haben sie vielleicht ihre Bewegungsfreude beim Kinderturnen ausgelebt, als Erwachsene Fußball oder Tischtennis gespielt. Doch die Vereinsmitglieder identifizieren sich auch über den rein sportlichen Aspekt hinaus mit ihrem TSV Grünbühl. In fast vollständiger Eigenleistung haben sie beispielsweise Ende der Sechzigerjahre das Vereinsheim erbaut. Später wurde es an- und umgebaut und 1999 sogar um ein Geschäftszimmer erweitert. Respekt vor dieser Leistung und meinen herzlichen Dank für dieses große ehrenamtliche Engagement. Daß Engagement beim TSV Grünbühl großgeschrieben wird, zeigt außerdem das internationale Jugendfußballturnier, das der Verein seit einigen Jahren veranstaltet. Namhafte Mannschaften aus dem In- und Ausland spielen auch dieses Jahr wieder um den „Diezel Cup“. Das Turnier steht dabei unter dem besonderen Motto "Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit – nicht nur im Sport". Für die kommenden Jahre wünsche ich dem Verein und seinen Mitgliedern alles Gute, sportlichen Erfolg und gutes Gelingen für die Jubiläumsfestlichkeiten !  Ihr Dr. Christof Eichert"

In der Eichendorff-Turnhalle fand ein offizieller Festakt zum Vereinsjubiläum statt. Auch die Presse würdigte das Ereignis angemessen.

Zusammen arbeiten ist ein Erfolg

Zusammen sein sei schön, zusammen leben ein Fortschritt, aber zusammen arbeiten sei erst der Erfolg. Mit diesen nach Henry Ford I. zitierten Worten resümierte Kurt Kriegisch, unser 1.Vorsitzender, am Donnerstag, 19.06.2003, in seiner Rede zum offiziellen Empfang, was das Funktionieren eines Vereins ausmache. Mit freundlichen Grußworten würdigten OB Christof Eichert, der Vertreter des Stadtverbandes für Sport, Roland Glasbrenner, und Hans-Jörg Arnold als Repräsentant des WFV, Bezirk Enz/Murr, den TSV Grünbühl und brachten Geschenke mit. Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Manfred Koch und Otto Depré. Die Goldene Ehrennadel für langjährige Verdienste um den Verein erhielten Walter Fiala, Horst Graef (in Abwesenheit) und Armin Klostermann. Am weitesten angereist waren Ali Aksu Fehmu (aus Istanbul), Günter Falk (Kiel) und Helmut Steiner (Hannover). Große Freude mit ihrem Rahmenprogramm bereiteten den Gästen in der fast vollbesetzten Halle der Chor der Eichendorff-Schule mit drei gelungenen Liedvorträgen und die choreographisch großartige Vorführung der Gruppe Incognito , die es perfekt verstand, eine Brücke zwischen Gestern und Heute zu schlagen, indem sie Musik aus der Barockzeit (mit tollen Kostümen) und das moderne "Rock Me Amadeus" perfekt kombinierten.

Günter Falk wurde in den folgenden Jahren übrigens Stammgast unserer Sportwoche. Auf dem Foto links sehen wir ihn neben Günter Friedrich, dann im Kreise einiger Grünbühler Schönheiten, und ganz stolz mit TSV-Wimpel und -schal.

   

Freundschaftsspiel als Erinnerung an historisches Ereignis - Günter Friedrich führte Anstoß aus

50 Jahre zuvor war der SKV Großingersheim der erste Heimspielgegner des TSV Grünbühl gewesen. Dem Anlass entsprechend fand gegen genau diesen Gegner ein Freundschaftsspiel statt. Mit 5:2 schlugen unsere Fußballer zum Abschluß des Rahmenprogramms der 50-Jahr-Feierlichkeiten die Gäste aus Ingersheim. Je zwei Treffer erzielten Cesare Lupo und Davide Saponaro. Den fünften markierte (zum 2:2) Berislav Vidackovic. Den Anstoß zur zweiten Halbzeit führte (im Trikot !) Günter Friedrich aus, der vor 50 Jahren beim allerersten Heimspiel mit dabei gewesen war. Begeistert aufgenommen wurden die Cheerleaders, die Wild Cats aus Kornwestheim, welche vor dem Spiel und in der Halbzeit mit artistischen Vorführungen Szenbeifall herausforderten.

D-Jugend gewinnt 12:4

Dem Jubiläumsanlass angemessen gewannen unsere 10-12-jährigen mit einem unterhaltsamen 12:4 ein Einlagespiel gegen den TSV Ludwigsburg.

es waren dabei (in Klammer Tore):
Sven Martens; Pascal Hemmerich (2); Alperen Can (2); Marco Pietschmann (1); Nick Marek (1); Ferhat Tekcan (3); Christian Bleile; Enes Tasdemir; Oguzhan Sahin (1); Chris Haamann; Nico Haamann (2); Talha Ermen; Seyit Midilli; Can Karatas

Chris Haamann, Sohn von Trainer Andreas Haamann, wirkte als Noch-F-Jugendlicher mit.

Anschließend noch ein paar Impressionen zur Jubiläumssportwoche. Hier liegen uns leider keine Bilder in größerem Format mehr vor.

Diezel Cup 2003 - Gewinner FC Augsburg

Die beste Mannschaft in technischer und spielerischer Hinsicht, der FC Augsburg, gewann den "Diezel-Cup" 2003, der wieder unter dem Motto "Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - nicht nur im Sport" durchgeführt wurde, und sportlich im Mittelpunkt der Veranstaltungen zum 50-jährigen Jubiläum des TSV Grünbühl stand. Zweiter wurden die Youngster vom SSV Ulm, die als ein Jahr jüngerer Jahrgang im Endspiel nur knapp mit 2:1 geschlagen wurden.

Mit dabei war eine Mannschaft des tschechischen Erstligisten Slovan Liberec, die Belgier von Polyfoot Gent kamen bei ihrem zweiten Besuch in Grünbühl gleich mit 2 Mannschaften, weiterhin der VfB Stuttgart, die Stuttgarter Kickers, SpVgg Greuther Fürth, SSV Reutlingen, VfR Heilbronn u.a. Zerplatzt kurz vor dem Turnier sind die Pläne, die schon vorgesehenen Youngster von Hannover 96 ebenfalls zu begrüßen.

Wir sehen ein Foto vom Sieger FC Augsburg und eines der TSV-E-Jugend 2003, trainiert von Ralf Annen mit Unterstützung von Sascha Zmarlak. Mehr zum Diezel Cup 2003 + Fotos auf einer eigenen Seite ==>  hier

Das Rahmenprogramm war sehr attraktiv und kam gut an. Die Friseurgeschäfte Curly Sue und No Limits färbten auf Wunsch die Haare der Besucher in ihren Vereinsfarben. Der Erlös dieser Aktion ging genauso zugunsten der Ludwigsburger Kinderkrebshilfe wie der der Tombola der "Wüstenrot-Generalagentur von Obstfelder". Zusammengenommen kamen 500 EURO herein.

Besondere Würdigung hatte der Verein, namentlich Geschäftsführer Armin Klostermann, bereits einige Zeit vorher erfahren.

TSV Grünbühl erhielt Karl-Mommer-Preis 2003

Den begehrten Karl-Mommer-Preis, verliehen durch die Kreistagsfraktion der SPD, erhielt 2003 der TSV Grünbühl ! Der Staatsminister und Bundestagsabgeordnete Hans-Martin Bury hielt die Laudatio und übergab den Preis an verschiedene Projekte im gesamten Kreis Ludwigsburg. Zum ersten Mal war da der TSV Grünbühl beteiligt. Geehrt wurde die Aktion 'Gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit - nicht nur im Sport'. Die Aktion war 3 Jahre zuvor von Geschäftsführer Armin Klostermann ins Leben gerufen und wurde Motto des "Diezel-Cups". Zur Preisverleihung nahm Armin Klostermann die beiden befreundeten Grünbühler Jugendkicker Pascal Hemmerich und Mustafa Zivali als gelebtes Beispiel für unser Motto mit.

Besucher:578.703
Aktualisierung:19.10.2020