Sportwoche 2018 vom 30.05. bis 02.06.2018


6. Grünbühler Elfmeterturnier am Mittwoch, 30.05.2018 ab 18:30 Uhr !!

Spielplan

FAIRPLAY CUP am Donnerstag, 31.05.2018 ab 09:30 Uhr

Spielplan Bambini

Spielplan F-Jugend

Mørt live am Freitag, 01.06.2018 ab 19:00 Uhr

Mørt, der eigentlich Martin Baur heißt, wird am Freitagabend ab 19:00 Uhr für Stimmung auf dem Festplatz hinter dem Vereinsheim sorgen. Er beschreibt sein Repertoire auf seiner Homepage mit folgenden Worten:

"Mein Songrepertoire setzt sich zusammen aus den Vorgaben der Großen der Rockgeschichte, zum Beispiel Johnny Cash, Pink Floyd, Eric Clapton, CCR, Bob Dylan, Barclay James Harvest, Albert Hammond, Smokie und vielen mehr. Ich kopiere sie nicht ! Ich interpretiere ihre Kunst auf meine Art. Ich bin oft solo unterwegs in ganz Deutschland und sogar im Ausland. Habe aber ebenso Auftritte mit meinen Bands "Six`N`Co" (Coverrock) oder "From Beyond" (Heavy Metal / eigene Songs), die ich beide vor einigen Jahren gegründet habe. "

Homepage: www.moert-online.de

E-Mail: moert@t-online.de

Samstag, 02.06.2018 ab 09:30 Uhr: internationaler "DDS Cup"

Spielplan

Berichte zu diesem Turnier finden sich auf einer eigenen Seite  ==>  hier

Simon Langs "Falsche Freunde" gewinnen Elfmeterturnier

Spät wurde es am ersten Tag der Sportwoche 2018 - mit dem Elfmeterturnier als Höhepunkt. In 3 Gruppen à 5 Mannschaften wurde die Vorrunde ausgetragen. Danach hatte die Turnierleitung Höchstleistungen der Konzentration zu erbringen, um die 8 Viertelfinalteilnehmer zu ermitteln - vor allem, da nur zwei von drei Gruppendritten weiterkamen. Zahlen ! Zahlen ! Zahlen !



Pech hatte das Team "Cpt. Frank & die Crew". Hätte der Käpt'n, das einzige geschlechtsfremde Wesen des Teams, im letzten Spiel getroffen, wären sie weitergekommen. So war's dann halt nichts.

Es gab noch ein weiteres Mädels-Team, in das sich ein männlicher Sportkamerad schlich - die "Brödels".

Die Viertelfinalpaarungen lauteten dann wie folgt:

Nüchtern spielen wir nicht - Cukur Spor
Falsche Freunde - LK Brasil
PEP Gorgonzala - Scheiß drauf
Kreisliga Legenden - Round Up

Im Halbfinale unterlag "Cuku Spor" der Mannschaft "Falsche Freunde" knapp mit 4:5, und "Scheiß drauf" gewann gegen die "Kreisliga Legenden" mit 3:2. Das "kleine Finale" um den 3.Platz sicherte sich "Cukur Spor" gegen die "Kreisliga Legenden" mit 5:3. Das Endspiel gewann "Falsche Freunde" gegen "Scheiß drauf". Letztere feierten, ihrem Namen alle Ehre machend, dennoch mit.

Das Siegerteam:

Grünbühler Bambinis gewinnen Fair Play Cup

Am Donnerstag traten ab 09:30 Uhr 7 Teams zum Turnier um den Fair Play Cup der Kleinsten an. Sieger wurde am Ende die Mannschaft des TSV Grünbühl. Das vorweggenommene quasi Endspiel war, betrachtet man die Abschlußtabelle, gleich die erste Partie unsere Grünbühler Youngster gegen SKV Eglosheim I, die mit 1:0 gewonnen wurde.

Endstand:

 
1. TSV Grünbühl 14 Punkte
2. SKV Eglosheim 12 Punkte
3. SKV Hochberg I 10 Punkte
4. MTV Ludwigsburg 10 Punkte
5. TSV Ludwigsburg 7 Punkte
6. SKV Hochberg II 5 Punkte
7. SKV Eglosheim II 3 Punkte


 

 

 

 

 

 
Unten sehen wir die glücklichen Turniersieger.

FC Winnenden ist Sieger der F-Jugend

Beim Turnier der F-Jugend gab es um den Turniersieger ein Kopf-an-Kopf-Rennen dreier Mannschaften, die am Ende alle 15 Punkte hatten. Dabei hatte aber der FC Winnenden das klar beste Torverhältnis. Lediglich der Zweitplatzierte, FV Markgröningen, konnte gegen die Winnender gewinnen (3:2), verlor aber seinerseits gegen den Turnierdritten TSV Ludwigsburg.

Endstand:

Die Siegerpokale überreichte Thomas Brückner, unser Sponsor von der Firma "Digital Druck Service", unterstützt durch "Landry Prince Kope".

Unten Impressionen vom zweiten Tag, die mit einer gut aufgeräumten Essensausgabe enden. Wir sehen auch die fleissig auf dem Rasenplatz trainierenden Jungs unserer polnischen Teams, die dem Turnier am Samstag entgegenfiebern.

Der Tag beginnt im Hotel Danuta

Frühmorgens waren schon unsere Küchenfeen Danuta, Barbara und Natascha fleissig, um das Frühstück für die polnischen Gäste (5 Mannschaften) vorzubereiten und auszuteilen. Sie nächtigten mit einer Ausnahme in der Turnhalle der Eichendorff-Schule. Hinzu kommen werden am Freitagabend die belgischen Freunde von Polyfoot Gent. Ein Team aus Polen wurde in den Räumlichkeiten der Katholischen Kirche untergebracht. Das Festgelände zeigte sich am frühen Freitagvormittag noch friedlich und verlassen, sowie genässt vom nächtlichen Gewitter.

Moert brachte viele lang nicht gehörte Klassiker

Leider war der Andrang am Freitag nicht so groß wie in den vergangenen Jahren. Das lag aber sicherlich nicht am Auftritt von Moert, der mit seiner markanten, durchsetzungsfähigen Stimme und der schmissig eingepegelten Gitarre vom ersten Song an lautstarken Beifall bekam. Und daß auch ein Mann allein mit seiner Gitarre das Publikum zum Tanzen bringen kann, zeigte der Abends ebenfalls. Wobei der Nachwuchs unseres Manuel Jakisch Vorreiter war. Viele lange nicht gehörte Klassiker brachte Moert auf seine eigene, immer für Abwechslung sorgende Art. Wir hörten "Lady D'Arbanville", "Folsom Prison Blues", "Days like this", "Breakfast at Tiffany's", "Whisky in the jar", "Wish you were here" und viele weitere Klassiker der populären Musik. Ohne Zugabe durfte er natürlich nicht "vom Hof". Moert ist übrigens beruflich Gitarrenlehrer. An der Bierbar ging's dann mit einer privaten Session weiter, als er eine unserer langjährigen belgischen Freundinnen u.a. zu einer imposant dargebotenen Version von "The Rose" begleitete. Die langen Gespräche nach dem Gig ergaben, daß "Moert" im August vielleicht in Gent bei einem Musikfestival auftreten wird. Interesse bei Experten fand auch seine Gitarre der Marke Takamine. Hinterher war man allseits der Meinung, daß er nächstes Jahr wiederkommen sollte.

Sehr gut an kamen die am Freitag und Samstag angebotenen "russischen Fleischspieße". Sie sahen nicht nur lecker aus (wie unten zu sehen), sondern sie schmeckten auch so.

Gelebte Integration

Überall auf dem Gelände sah man während der Sportwoche Leute, die sich ihre Wangen mit zwei verschiedenen Landesflaggen, der ihres Heimatlandes, und der deutschen, hatten schminken lassen. Man sah Kombinationen wie türkisch/deutsch, belgisch/deutsch, polnisch/deutsch, oder iranisch/deutsch. Zwei davon waren unser Seyed und der legendäre Erik aus Gent, wie sie unten sehen. Gibt es ein bildlicheres Beispiel für gelebte Integration ?

Sportwoche 2017 vom 14.bis 17.Juni

Mittwoch, 14.06.2017:     

17:00 Uhr:  Beginn des Sportfestes
19:00 Uhr:  Elfmeterturnier  |  Spielplan
20:30 Uhr:  Barbetrieb

Donnerstag, 15.06.2017:

09:30 Uhr:  FAIRPLAY CUPS  |  Spielplan F-Jugend

Freitag, 16.06.2017:

13:00 Uhr:  Beginn des Festbetriebs
19:00 Uhr:  Livemusik mit BERND STROHMAIER
20:30 Uhr:  Barbetrieb
20:30 Uhr:  Cocktailbar an der "Franz-Josef-Hütte"

Samstag, 17.06.2017:

09:30 Uhr:  internationales E-Jugendturnier um den CHARLETT CUP  |  Spielplan
                  (Siegerehrung ca. 17:00 Uhr)
20:30 Uhr:  Barbetrieb

Charles Jakob berichtet vom ersten Tag 2017

Bei sommerlichem Badewetter war der erste Tag der diesjährigen Grünbühler Sportwoche richtig gut besucht. Der Grund war sicherlich das immer spannende Elfmeter-Turnier mit 10 Mannschaften, der eigentliche Start der Sportwoche. 10 Mannschaften, darunter ein Damen-Team, schossen in zwei Gruppen um den Einzug ins Halbfinale bzw. Finale. Obwohl der allererste Elfmeter an diesem Tag gleich eine „Fahrkarte“ war, steigerten sich die Teilnehmer und es wurde nach Herzenslust geschnibbelt, geschlenzt, gescheiberlt, gelupft, herzhaft Vollspann abgezogen, mit der Pike gezielt, bis der Fuß schmerzt, gekickt (gute Besserung, Sandra ! ), kurz, alle Arten der Schusstechnik gezeigt, die kein Trainer der Welt trainieren lassen kann. Die Schützen provozierten tolle Torwartleistungen und trafen auch schon mal Aluminium, meist waren die „Dinger“ aber drin. Frau Hirschfeld donnerte in Abwesenheit ihres multiaktiven Eddie (er suchte Deep Purple’s Woman from Tokyo) das Leder ins Dreiangel, andere brachten den Ball nicht bis zur Torlinie und beim Team LA-Busch kam der Amerika-Auswanderer Klaus Labusch, zum 60sten seines Bruders Lothar angereist, in den Genuss seines ersten Elfmeters auf dem Grünbühler Kunstrasen ! Turniersieger aber wurde souverän wie 2016 SK Lation, sie verwandelten und ihr Torwart parierte die meisten Elfmeter und gewannen das Finale ohne Gegentor. Das Team Nüchtern-spielen-wir-nicht scheiterte am Sieger vermutlich aufgrund seines Namens, der eine Sportphilosophie propagiert, die zu einem starken Konzentrationsabfall im Finale geführt haben könnte.

AH-Abteilungsleiter Thomas Beller managte die Turnierleitung ganz allein, eine Mammutaufgabe für die früher zwei bis drei Leute benötigt wurden, und moderierte nebenbei das Geschehen. Immer wieder motivierte er die Teilnehmer durch leidenschaftliche, Mut machende Ausrufe und heizte in den Finalbegegnungen durch geschickt ausgewählte Musikuntermalung die Spannung an. Für Speis und Trank auf hohem Niveau war gesorgt, Spitzenköche aus Polen und Ouagadougou präsentierten nicht nur die obligatorische Bratwurst und Pommes, sondern auch leckere Hamburger und gut gewürzte Fleischspieße. Höhepunkt an diesem Abend war die auf dem Grill kaltgegarte Currywurst. Aber der gegen 20.00 beginnende Barbetrieb bügelte alles weg ……

Walter Heger berichtet vom zweiten Tag 2017

Bei hochsommerlichen Temperaturen durften am 15.06.2017 im Fairplay Cup ab 9:00 Uhr die Youngsters antreten. Sieger waren am Vormittag die "Sindelfingener Adler", die alle 5 Spiele gewannen und ein großartiges Torverhältnis von 30:0 erreichten. Zweiter wurden die "TuS LuBu Kickers", die mit 20:7 Toren bei 4 Siegen ebenfalls sehr schussfreudg waren und gegen die Sindelfinger ihren einzige Niederlage kassierten. Gewinner waren aber letztendlich alle, denn jeder Spieler, auch die der auf Platz 3 bis 6 platzierten Teams durften einen Pokal entgegennehmen.

Diese hießen:
Cannstatter Tiger
LuBu Bären 07
Eglosheimer Piraten
Grünbühler Löwen

Bei den Nachmittagmannschaften zeichnete sich bald ab, daß der spätere Turniersieger, die SpVgg Cannstatt, das beste Team ist. Einen spannenden Kampf um Platz 2 lieferten sich der SGV Murr und der TSV Grünbühl. Im direkten Aufeinandertreffen waren die Murrer ein wenig treffsicherer.

Ebenfalls mit dabei:
TSV Ludwigsburg
VfL Sindelfingen
TV Möglingen

Leider nicht angetreten ist, ohne abzusagen, die SpVgg 07 Ludwigsburg.

Gutes Wetter und reichhaltiges Angebot an Essen und Trinken sorgten für Laune. Wer leckeren, hausgemachten Kuchen wollte, war bei Annika und Irmgard Harbich richtig. Für Gespräche über die Musik der 60er Jahre stand unser Bauheld Cyril Threagust zur Verfügung. An der Turnierleitung sorgte Thomas Beller und sein Team für das korrekte Erfassen der Spielergebnisse, und zusammen mit Regina Orzechowski sorgte auch am Mikrofon für gute Unterhaltung. Landry sorgte für Getränkenachschub. Ganz besonderen Besuch aus Frankfurt hatte die Turnierleitung. Er war von der Anreise so erschöpft, daß er sich erst einmal zum Schlafen hinlegte. Im Spiel 2 gegen 5 bewiesen unsere Youngster der E-Jugend am Rande des Turniergeschehens, daß sie im schnellen Paßspiel mit den Großen mithalten können.

"Hang on sloopy" - Grünbühl in bester Laune

(Walter Heger berichtet) Am dritten Tag der Sportwoche 2017 sorgte Alleinunterhalter Bernd Strohmaier live für beste Stimmung. Noch bis spät in die Nacht wurde dem Motto "Hang on sloopy" gefröhnt, und die Tanzfläche war teilweise brechend voll. Nebenan kickten die polnischen und belgischen Fußballyoungsters, bis es dunkel wurde. Sehr guten Zulauf hatte auch die Cocktailbar des Teams Annika. Ein Comeback feierten die schmackhaften, gut marinierten Grillspieße, bei denen Vorbestellung geboten war.. Unter den zahlreichen Gästen an diesem wunderbaren warmen Sommerabend war auch wieder unser weit angereistes Gründungsmitglied Günter Falk aus Kiel. Bevor er ins Taxi stieg ließ er es sich nicht nehmen, unserem Grillmeister "Momo" auf die Schulter zu klopfen, und ihm alles Gute zu wünschen.

Am Samstag fand traditionsgemäß das internationale Jugendturnier um den Charlett Cup statt. Nach dessen Beendigung blieb das Festgelände noch erstaunlich lange gut besetzt. Mehr über den Charlett Cup  ==> hier

Man hat auch schon Jahre erlebt, in denen am Samstag ab 20:00 Uhr nichts mehr los war. So ging es aber bis nach Mitternacht, als der Pressewart aus der Ferne seines Zeltes gar mitbekam, daß jemandem ein Geburtstagsständchen gesungen wurde. Sonntagvormittag wurde dann fleissig aufgeräumt, und Josef Klostermann war einer der ersten, als er den Abfall auf dem Sportgelände einsammelte.

Sportwoche 2016 vom 25. bis 28.Mai

PROGRAMM:

Mittwoch 25.05.16

17.00 Uhr  Beginn des Sportfestes

19.00 Uhr  Turnier „11m-Schießen“

20.30 Uhr  BAR-Betrieb

Donnerstag, 26.05.16

9.30 Uhr  "FAIRPLAY-CUPs" Spielplan F-Jugend  |  Turnierbestimmungen 

11.30 Uhr  DFB-PAULE-SCHNUPPER-ABZEICHEN (für Kids ab 5 Jahren)

18:00 Uhr          Freundschaftsspiel der B-Jugend gegen den TSV Ludwigsburg

Freitag, 27.05.16

13.00 Uhr  Festbetrieb

19.00 Uhr  "FRANZ DIPPERT" Live-Musik

20.30 Uhr  BAR-Betrieb

20.30 Uhr  COCKTAIL-BAR in der Franz-Josef-Hütte

Samstag, 28.05.16

ab 9.30 Uhr  19. INTERNATIONALES E-JUNIOREN-FUSSBALLTURNIER um den CHARLETT-CUP 2016
(Siegerehrung ca. 17.00 Uhr)  |  Spielplan  |  Turnierbestimmungen

14.00 Uhr  MÄDCHEN-FUSSBALL, TSV Grünbühl-TSV Weilimdorf

20.30 Uhr  BAR-Betrieb

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – Der Vorstand

Ohne Helfer geht gar nichts

Die Betreuung und Verpflegung der in der Turnhalle übernachtenden ausländischen Gästekinder aus Belgien und Polen übernehmen Danuta Macionczyk, Natascha Vidačković, Kim Mössinger und Claudia Jakisch.
Am Donnerstag übernimmt Lukas Macionczyk gemeinsam mit Manuel Jakisch die Regie beim DFB Fussballabzeichen ...
 
Ihnen, und natürlich allen anderen fleissigen Helfern bei der Sportwoche gilt unser allerherzlichster Dank !!!!

Keine Sportwoche ohne "Putzete"

Am Samstag, den 21.05.2016 wurde auf dem Gelände des TSV Grünbühl wieder fleissig aufgeräumt und geputzt, um den Besuchern unserer Sportwoche ein angenehmes Umfeld bieten zu können. Allen Helfern sei herzlicher Dank ausgesprochen.

Heimteams dominieren beim Elfmeterturnier

Das beliebte Elfmeterturnier sah bei der Sportwoche 2016 eine Grünbühler Bezirksligatruppe als Sieger. SK Lation gewannen im Finale gegen das Team "Nüchtern spielen wir nicht 2" mit 5:3, wobei Angelo Vacarro-Notte zwei Elfmeter hielt. Wir sehen zusammen mit ihm die Sieger Nico Haamann, Chris Haamann, Seyit Midilli, Alexander Hoffart und Nadir Ay.

Die unterlegenen hießen Daniel Zieba, Sven Darvas, Robert Hyra, Andreas Orzechowski und Philipp Brodhagen.

Den dritten Platz belegte das Team "Gala", zu dem Muhammed Midilli, Suat Tasdemir, Tolga Adiyaman, Oguzhan Sahin und Daniel Jakisch gehörten. Sie gewannen im "kleinen Finale" gegen "Nüchtern spielen wir nicht 1" mit Eugen Weber, Lukas Macionczyk, einem Arbeitskollegen von Lukas, Berislav Vidackovic und Kordian Zieba.

Fotos vom ersten Tag schickten uns Charles Jakob und Nico Haamann.

Fair Play Cup am zweiten Tag

Die Bambinis aus Grünbühl gewannen den Fair Play Cup 2016 im Endspiel gegen die Markgröninger Bären.

Bei der F-Jugend wurde der 2.Platz hinter Turniersieger TuS Freiberg erreicht. Unten sehen Sie Ergebnisse und Tabelle der F-Jugend.

In einem Freundschaftsspiel gewann am Abend die B-Jugend des TSV Grünbühl gegen den TSV Ludwigsburg mit 3:2.

Grünbühler Juniorinnen zeigen sich ihrem Heimpublikum

Während auf dem Rasenplatz Spiele des Charlett Cups liefen, traten unsere TSV-Juniorinnen in einem Spiel gegen den TSV Weilimdorf an. Das Ergebnis wurde uns leider nicht übermittelt.

Hier, und auch vom Charlett Cup, machte im Auftrag des Pressewarts Rychard Maletycz nachfolgende gelungene Schnappschüsse.

Sportwoche 2015

03.06. bis 07.06.2015 Sportwoche 2015

Mittwoch, 03.06.2015, ab 17:00 Uhr:   19:00: Elfmeterturnier
Barbetrieb ab 20:30 Uhr

Donnerstag, 04.06.2015, ab 10:00 Uhr:  Fair Play Cup der F-Jugend und Bambinis
10:00 - 14:30 Uhr: DFB und Mc Donald's Fußballabzeichen (für Kids von 5-9 Jhren)

Freitag, 05.06.2015, ab 13:00 Uhr:  19:00: "S-Presso"  (Livemusik, Eintritt 3,-, Spende für die Kinder- und Jugendkrebshilfe der Sabine Dörges Stiftung)
ab 20:30 Barbetrieb und Cocktail-Bar an der Franz-Josef-Hütte

06.06.2015, ab 09:30 Uhr:  18.Internationaler Charlett Cup der E-Jugend
Siegerehrung 17:00 Uhr; Barbetrieb ab 20:30 Uhr
Der Charlett Cup hat eine eigene Seite

07.06.2015, ab 09:30 Uhr:  Saisonabschluß der Fußballer mit TSV Grünbühl II - TSV Ludwigsburg (13:15 Uhr) und TSV Grünbühl I - TV Aldingen (15:00 Uhr)  ==> zur Aufstiegsfeier unserer Fußballer

Herzlicher Dank geht an alle Helfer bei der Sportwoche 2015 !!!!

Der Pressewart hat einige tolle Tore und weitere Szenen von Spielen unserer F-Jugend beim Fair Play Cup 2015 auf You Tube hochgeladen. Das hat sich offenbar noch nicht so richtig herum gesprochen. Das Video von unseren tollen Youngstern finden Sie ==> hier

Falsche Freunde gewinnen Elfmeterturnier 2015

Drei Mitglieder der Siegermannschaft des Diezel Cup 2001 gehörten zum diesjährigen besten Team, Falsche Freunde, beim Grünbühler Elfmeterturnier - Dennis Kitzler, Mustafa Zivali und Pascal Hemmerich. Nach einer eher schlappen Vorrunde mit nur einem Sieg und einem Unentschieden waren sie ab dem Viertelfinale unaufhaltsam.

Sieger in der Gruppe A wurde die Mannschaft Popel in der Nase, gleichzeitig später der andere Endspielteilnehmer, zu der Cracks wie Sven Kirchner, Kevin Bernal und Christian Bleile gehörten. Ebenfalls ins Viertelfinale stieß der Gruppenzweite Wart kurz dess, eine Redewendung unter Jugendlichen, wie wir erfuhren. In der Gruppe B dominierte Nüchtern spielen wir nicht um Torhüter und Spaßvogel wie immer Lucas Macionczyk. Hier belegte die Ära Stolz den zweiten Platz, wobei sich Jürgen Stolz mit der Position des Managers begnügte. 4 + 1 hieß der Sieger in Gruppe C, der alle drei Vorrundenspiele gewann. Zweiter wurde der spätere Turniersieger Falsche Freunde. Als Gruppendritte kamen noch die Schlickhüpfer und SV Pattonville II ins Viertelfinale.

4 + 1 unterlag im Viertelfinale den Schlickhüpfern mit 3:4. Die Popel in der Nase ließen SV Pattonville II mit 5:3 keine Chance. Mehr Mühe hatten die Falschen Freunde mit Nüchtern spielen wir nicht und gewannen mit 4:3 knapp, wobei Lucas Macionczyk sich und seine Mitsieler und Konkurrenten immer wieder mit Flüssigkeitsnachschub versorgte. Wart kurz dess um unseren Rekordtorjäger Alexander Hoffart schlug im letzten Viertelfinale das Team Ära Stolz mit 5:3.

Spannend war das erste Halbfinale, und Popel in der Nase gewann gegen Schlickhüpfer erst mit dem letzten Elfmeter mit 4:3. Falsche Freunde waren ausgesprochen treffsicher gegen Wart kurz dess, die zum letzten Elfmeter gar nicht mehr antraten, da das Spiel mit 5:3 bereits entschieden war.

Letztere rehabilitierten sich dann in "kleinen Finale" und schlugen die Schlickhüpfer mit 4:3. Diese trafen einmal die Latte, und der letzte Schuss ging knapp daneben. Für Wart kurz dess glänzte Nadir Ay zum 3:2 mit einem wahren Kunstschuss.

Dramatisch war das Finale zwischen Popel in der Nase und falsche Freunde, vor allem, weil vor den letzten beiden Schüssen kein Ball mehr aufzutreiben war, da die auf dem Festplatz weilende Organisationscrew die Durchsagen von Stadionsprecher Charles Jakob wegen der lauten Musik nicht hören konnten. So wurde also Dennis Kitzler zum Helden, als er aufs Dach kletterte, wohin zuvor ein Schütze von Popel in der Nase den Ball befördert hatte, und das Spielgerät zurückholte. Da es nach 10 Elfmetern 3.3 stand, ging es in die Verlängerung. Sven Kirchner trat für die Popels an, und der Torwart parierte, der Ball jedoch bekam einen seltsamen Drall und ging letztendlich doch noch über die Linie. Der Treffer konnte nach einigen Diskussionen aufgrund der Regeln dann jedoch nicht anerkannt werden. Der nächste Schuss brachte dann die Entscheidung für Falsche Freunde.

Alle Ergebnisse

Anzumerken sei noch, daß unsere beiden Grünbühler Torhüter Sven Martens und Manuel Jakisch sich sowohl als mehrfache Elfmetertöter, wie auch als treffsichere Schützen präsentierten.

Fair Play Cup 2015

Kleinaspacher Piraten gewinnen Fair Play Cup 2015 bei den jüngsten

Der Fair Play Cup 2015 für Jahrgang 2008 und jünger fand bei herrlichem Sommerwetter am Donnerstag, den 04.06.2015 statt. Kinder und Eltern waren mit Begeisterung dabei. Das zweite Team aus Schwieberdingen konnte leider nicht antreten. Am Ende gab es ein spannendes Rennen um den Turniersieg. Die Kleinaspacher Piraten holten sich den Cup schließlich aufgrund des besseren Torverhältnisses vor der Mannschaft der Aldinger Tiger. Den dritten Platz erreichten die Schwieberdinger Adler. Letztendlich aber hatten alle Teilnehmer, auch die die nicht gewannen, große Freude, auch die Grünbühler Löwen und die unten abgebildeten Oststadter Kickers. Alle Ergebnisse

Die Siegermannschaft aus Kleinaspach

F-Jugend des TSV setzt Siegeszug fort

Der TV Aldingen und unsere Erfolgskicker des TSV Grünbühl triumphierten in Gruppenspielen, indem sie alle 4 Spiele gewannen. Unsere Jungs von Wojciech Wolny und Rafael Gogolewski erzielten dabei 26 Tore. In den Halbfinalspielen ging es dann wesentlich knapper zu. Der TV Aldingen verlor gegen den TV Pflugfelden denkbar knapp mit 0:1, und Grün-Weiß holte sich mit einem 3:2 gegen die SGM Weissach-Flacht den Einzug ins Finale. Im "kleinen Finale setzte sich der TVA mit 2:1 gegen Weissach-Flacht durch. TSV Grünbühl machte es gegen den TV Pflugfelden im Finale nicht so spannend wie in der Vorrundenbegegnung, die man 3:2 gewonnen hatte. 5:1 hieß das Endergebnis, und somit blieb der Pokal in Grünbühl. Ich muß sagen, es ist eine wahre Freude, unseren F-Junioren beim Spielen zuzusehen. Da haben die Trainer gute Arbeit geleistet, denn ein Haufen talentierter Spieler (und das sind sie) reicht alleine nicht aus. Man sah Kombinationen und sinnvolles In-Stellung-Laufen, wie es in dieser Altersklasse sicherlich nicht unbedingt üblich ist. Ich habe ein Spiel gesehen, da war fast jeder Angriff ein Tor. 34 Tore in 6 Spielen. Das ist eine sensationelle Ausbeute. Weiter so, Jungs !

Pressewart Walter Heger hat einige Tore und Torchancen beim Fair Play Cup auf You Tube hochgeladen

Alle F-Jugend Ergebnisse

Sportwoche 2014

Programm

Der internationale Charlett Cup der E-Jugend hat eine eigene Seite  ==>  hier

Nachbarn gewinnen Elfmeterturnier

Charles ehrt die Turniersieger

Die Nachbarn von "Pattonville 2" haben das in jeder Hinsicht unterhaltsame Elfmeterturnier am ersten Tag der Sportwoche 2014 des TSV Grünbühl gewonnen. Sie siegten im Finale nach Verlängerung mit 8:7 gegen die Truppe "Cicek Abbas" um die Grünbühler Fussballlegende Emrah Balaman. Im kleinen Finale siegte das "Team Stolz" um Dart-Abteilungsleiter Jürgen Stolz mit 4:3 gegen "LK Brazil", die unter mentaler Betreuuung von Ralph "Rambs" Frey standen. Besonders erfreulich war auch das Auftreten einiger weiblicher Akteure. Die "4 Engel für Sven" (der glückliche einzige Mann war Torhüter Sven Darvas) schafften 2 Unentschieden in der Vorrunde und schieden nur aus, weil sie das dritte Spiel ganz knapp verloren. Bei den "Holzfüssen Wüstenrot" traten ebenfalls zwei nette junge Damen an, eine davon die Tochter von Trainerlegende Manfred Jung. Zum besten Torhüter des Elfmeterturniers erkoren die Beobachter Elfmeterkiller Dennis Brüstle vom Team Stolz. Für die Torhüterfotos schickte Pressewart Walter Heger mit seiner Digi Rychard Maletycz los. Seine Schnappschüsse offenbaren, dass einige Torhüter noch an ihrer Körperhaltung arbeiten müssen.

alle Ergebnisse Elfmeterturnier  ==> hier

Café Beller und 4 Engel für Sven

Der erste Tag der Sportwoche bot außer dem Elfmeterturnier noch Public Viewing der WM-Spiele Niederlande gegen Australien (3:2) und Chile gegen Spanien (2:0). Nachfolgend ein paar Eindrücke vom Abend. Fleissige Helfer wie immer Leo Paluszkiewicz und Philip Brodhagen.

Fair Play Cup 2014

Turniersieger TSV Steinhaldenfeld

Die Youngster der F-Jugend des TSV Grünbühl setzten ihre Erfolgsserie der letzten Turniere fort und kamen auch beim Fair Play Cup in Grünbühl ins Endspiel. Dort war leider mit dem TSV Steinhaldenfeld, der mit 4:3 gewann, Endstation. Den dritten Platz erreichte TSV Georgii Alianz, die im "kleinen Finale" den TV Pflugfelden besiegten. Im Halbfinale hatten die Grünbühler Jungs den TV Pflugfelden mit 3:0 geschlagen. Zunächst traf der TVP die Latte, dann erzielte Florent im direkten Gegenzug das 1:0. Mit einem tollen Schuss aus riesiger Distanz schaffte Achilles das 2:0. Für den Schlußstand sorgte Mirkan mit dem dritten Treffer.

Im Finale zeigte der TSV Steinhaldenfeld gleich zu Beginn, dass sie ein harter Brocken werden würden. Kaum war angepfiffen, trafen sie den Pfosten. Durch einen direkten Freistoß gingen die Gäste in Führung. Kurz danach verfehlte Noel das Tor nur haarscharf, und ein Treffer von Florent wurde nicht gegeben, weil der Torhüter verletzt am Boden lag. Mirkan hatte nach 7 Minuten den Ausgleich auf dem Fuss, als er direkt vor dem Tor eine Flanke nur knapp verfehlte. Mit einem Freistoß und einem schnellen Konter zogen die Steinhaldenfelder auf 0:3 davon. Doch Grün-Weiß gab keineswegs auf. Noel spitzelte den Ball um Millimeter am langen Pfosten vorbei, und ein Kopfball von Achilles aus nächster Tornähe ging knapp drüber. Dann hielt der Torhüter einen Neunmeter von Florent. Es war zum Verzweifeln, aber kurz darauf gelang Florent das 1:3. Phillip schoss knapp daneben, und ein Tor von Florent wurde wegen zu langem Abschlag nicht gegeben. Steinhaldenfeld konterte und machte das 1:4. Das war natürlich die Entscheidung. In der etwas zu langen Nachspielzeit konnten Florent und Noel noch auf 3:4 verkürzen. Das war dann auch der verdiente Endstand. Diskussionen ob eines der Tore nicht hätte gegeben werden dürfen, ebbten schnell ab. Der TSV Steinhaldenfeld holte sich den Pokal und zeigte sich spontan bereit, am Samstag als F-Jugend bei unserem internationalen Charlett Cup für die E-Jugend einzuspringen, weil eine Mannschaft abgesagt hatte. Hierfür danken wir den Stuttgarter Vorstädtern herzlich.

Unten sehen wir Spielszenen aus den Partien TSV Steinhaldenfeld gegen TSV Ludwigsburg, TSV Grünbühl gegen SpVgg 07 Ludwigsburg und vom Endspiel.

Alle Ergebnisse des Fairplay Cup  ==> hier

Pressewart trifft TSV-Legenden

Günter Falk, Gründungsmitglied des TSV Grünbühl, Spieler der ersten Stunde, heute in Kiel lebend und jedes Jahr treuer Besucher der Sportwoche des TSV, freute sich ganz besonders, bei der Sportwoche 2014 Günter Friedrich persönlich zu treffen. Er hatte seinen Mannschaftskameraden aus den Anfangsjahren des TSV 2003, bei der 50-Jahr-Feier des TSV zuletzt gesehen. Unser genialer Stadionsprecher Charles Jakob gab die beiden über Mikrofon "zur Besichtigung" frei, worauf der Pressewart (und Schreiber dieser Zeilen, namens Walter Heger) sofort Richtung Festplatz lief, um sie zu begrüßen. Den Schnappschuss machte dann freundlicherweise Heiko Bofinger. Walter Heger wird im August Günter Falk in Kiel besuchen, und mit ihm u.a. gemeinsam das DFB-Pokalspiel Holstein Kiel gegen 1860 München anschauen.

Günter Falk und Günter Friedrich, TSV Fussballer der ersten Stunde

Jeremias Arndt schrieb uns, dass es heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist, dass Hamburger erstklassig sind. In Grünbühl war es dank Bernd Polziehn als Grillmeister, den er ablichtete, dieses Jahr so. Festwirt Werner Zahn war, wie immer, für die richtige Organisation auf dem Festplatz zuständig und war sich auch nicht zu schade, mal ein paar Kisten zu schleppen. Manuel Jakisch sorgte an der Bier-Bar dafür, dass niemand verdurstete. Diese Namen stehen nur stellvertretend für alle Helfer, ohne die ein Sportfest gar nicht möglich wäre. Wir danken natürlich ganz herzlich allen Helfern, nicht nur den genannten !

TSV-Mädels erstmals vor eigenem Publikum

Im Rahmen der Sportwoche 2014 des TSV Grünbühl wurde es endlich wahr: die Mädchen des TSV Grünbühl bestritten als Einlagespiel beim Charlett Cup der E-Jugend ihr erstes Heimspiel. Es ging gegen die Biegelkicker aus Erdmannhausen. Und alle waren mit Begeisterung dabei. Das Spiel wurde zwar knapp verloren, aber das ist auf jeden Fall zweitrangig. Die ersten 3 Fotos machte Edmund Hirschfeld, dem der Pressewart, der an der Turnierleitung des Charlett Cup beschäftigt war, einfach seine Digi in die Hand drückte. Darunter sind noch Fotos, die uns ein paar Wochen später eine Spielermama zur Verfügung stellte.

Sportwoche 2013

Alle Vereinsveranstaltungen 2013 standen unter dem Motto "60 Jahre TSV Grünbühl"

Programm der Sportwoche als Plakat

Schulhofkicker gewinnen Elfmeterturnier

Die Schulhofkicker waren die Sieger

Das erste vom TSV Grünbühl veranstaltete Elfmeterturnier war der Höhepunkt des ersten Tages der Sportwoche 2013 anlässlich "60 Jahre TSV Grünbühl". Gewinner wurden die Schulhofkicker, die im Endspiel das Team Hardcore Kickers besiegten. Auf dem Siegerfoto sehen wir von links Chris Haamann, Sven Martens, Viktor Zejnaj, Nico Haamann und Muhammed Midilli. Es fehlt Seyit Midilli, der nur in der Vorrunde antrat. Zum Finalgegner gehörten Joe Zmyslowski, der ehemalige zweite Vorsitzende des TSV, der sich als erstaunlicher Elfmeterschütze entpuppte, und dabei drei Grünbühler Torwartgrößen düpieren konnte, und die Ex-TSV-Akteure Alexander Kulczycki (extra aus Ludwigshafen angereist) und Torhüter Elijah Asante, der einzige Keeper weltweit, der ein Stadtpokalturnier (1994) ohne ein einziges Gegentor überstanden hat. Joe Zmyslowski spendete den gewonnenen Geldbetrag an die Abteilung Kinderturnen des TSV Grünbühl und überreichte das Kuvert Karl Macionczyk. Den dritten Platz belegte das auswärtige Team Viva Colonia, wobei man das Grünbühler Dreamteam Nüchtern spielen wir nicht um Andreas Orzechowski bezwingen konnte. Alle Ergebnisse

Der Pressewart entschuldigt für hektisches Verhalten nach Beendigung der Vorrunde. Er hatte zu spät einen Blick auf die seltsame Spielplangestaltung für das Viertelfinale geworfen, als ihn bereits ca. 33 Leute bedrängten und nach den Abschlußtabellen und Viertelfinalbegegnungen fragten. Es waren nicht, wie sonst üblich "Sieger Gruppe A", "Zweiter Gruppe B" etc. einzutragen, sondern "Bester Gruppenerster", "Drittbester Gruppenzweiter" "Zweitbester Gruppendritter" etc. Wäre ihm das vorher aufgefallen, hätte er sich sofort nach der Vorrunde für 10 Minuten ins Büro verzogen und alles in Ruhe ausgerechnet. Also, sorry Leute !

Alle Ergebnisse

Nun noch interessante Anekdoten und ein paar Fotos vom Elfmeterturnier

* Barbara Macionczyk ist die erste für Grünbühl angetretene Torhüterin. Sie gehörte zu "The Diamonds".
* Elfmeterkiller des Tages war Turgut Ag, der für "Voll daneben" im Tor stand. Leider reichte es trotzdem nicht
  zum Weiterkommen.
* Auch Karl Macionczyk (Team "Nüchtern spielen wir nicht") und Elijah Asante hielten mehrere Strafstöße,
  dabei sogar jeweils 2 im Halbfinale beim direkten Aufeinandertreffen.
* Der TSV Mühlhausen trat mit ein paar Fußballdamen, die eine hervorragende Schusstechnik hatten, an.
* Im Viertelfinale hält Sven Martens den entscheidenden, von Ralph Frey geschossenen, Elfmeter.
   Auch im Halbfinale hält er den entscheidenden Strafstoß. Und im Endspiel verwandelt er den

  entscheidenden. Ein echter Held des Tages !
* Charles Jakob, gewohnt redegewandter Stadionsprecher, kündigte einen Strafstoß von Ralph Frey mit den Worten
   "Wir bitten die neben dem Tor stehenden Zuschauer, sich Schienbeinschützer anzulegen" an.

Eine nette Episode ist sicherlich auch folgende von drei Elfmetern, die direkt nacheinander zu sehen waren:
Zuerst bezwingt Barbara Macionczyk ihren Bruder Karl, der im Tor stand, dann hält sie den von ihm geschossenen Strafstoß. Anschließend pariert Karl Macionczyk den Elfmeter seiner Frau Anette. Ein echtes Familienduell !

Die Bilder der Siegerehrung leiden unter der Tatsache, dass die Bühne nicht beleuchtet war.

Grünbühler Bambinis setzen Highlight am zweiten Tag

Die Grünbühler Bambini-Helden

Die Bambinis des TSV Grünbühl sorgten am zweiten Tag der Sportwoche beim FAIR PLAY CUP, der um 09:00 Uhr startete, für einen weiteren Höhepunkt, indem sie von insgesamt 6 Partien 5 gewannen, und nur einmal Remis spielten. Sie starteten mit einem 3:0 gegen die SpVgg 07 Ludwigsburg, dann hieß es 2:0 gegen TSV Ludwigsburg. Gegen die stets als starker Gegner auftretenden Jungs vom FSV Waiblingen musste ein 2:2 genügen. Gegen FSV Oßweil hieß es wieder 2:0, FC Marbach wurde mit 3:0 geschlagen, und den SKV Eglosheim distanzierte man im entscheidenden Spiel mit 4:0 deutlich. Eglosheim hätte bei einem Sieg die Waiblinger zum Turniersieger gemacht und wäre dann mit Grünbühl punktgleich gewesen. Turniersieger vor dem FSV Waiblingen, der ein weiteres Unentscheiden zu verzeichnen hatte (0:0 gegen FC Marbach) war also der TSV Grünbühl.

Die Grünbühler Tore erzielten:   Noel 12,  Florent 3, Edison 1

Endstand:

1. TSV Grünbühl  16 Punkte
2. FSV Waiblingen 14 Punkte
3. SKV Eglosheim 10 Punkte
4. FC Marbach 8 Punkte
5. FSV Oßweil 5 Punkte
6. TSV Ludwigsburg 3 Punkte
7. SpVgg 07 Ludwigsburg 3 Punkte

Alle Ergebnisse

Nachfolgend eine Bildergalerie, die wir Annika Harbich verdanken.

FSV Waiblingen Sieger bei der F-Jugend

FSV Waiblingen - F-Jugend Sieger beim Fair Play Cup 2013

Ab 13:00 Uhr war die F-Jugend dran. Und da wurde in 2 Sechsergruppen gespielt. Sieger der Gruppe A wurde der TuS Freiberg, der im Viertelfinale auf den zweiten der Gruppe B, SGV Hochdorf 2, traf und nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit nach 9m-Schiessen 5:6 unterlag. Der FSV Waiblingen war Sieger der Gruppe B und bezwang im Viertelfinale den Vierten der Gruppe A, SKV Eglosheim 2, mit 2:1. SGV Hochdorf 1 traf als Zweiter der Gruppe A auf den Dritten der Gruppe B, den SKV Eglosheim 1 und gewann nach 9m-Schiessen mit 7:6 (2:2). Im letzten Viertelfinalspiele unterlag der Zweite der Gruppe B, SV Salamander Kornwestheim, mit 0:1 gegen den Dritten der Gruppe A, FSV Oßweil. Somit standen zwei Hochdorfer Teams im Halbfinale. Die 2'er verloren gegen FSV Oßweil mit 2:3, und die 1'er o:3 gegen FSV Oßweil. So kam es im "kleinen Finale" zu einem internen Vereinsduell, das SGV Hochdorf 1 letztendlich mit 5:3 nach 9m-Schiessen gewann.

Das Finale begann mit einem zunächst erfolglosen pausenlosen Anrennen des FSV Waiblingen auf das Oßweiler Tor. Dann aber ging es Schlag auf Schlag, und innerhalb von 2 Minuten hieß es 3:0 für Waiblingen. Der Torhüter des FSV Oßweil verhinderte mit 2 guten Paraden zunächst weitere Einschläge. Eine wunderbare Kombination mit einem Volleyabschluß nach Flanke brachte aber dann doch das 4:0. Jetzt kam Oßweil erstmals vors gegnerische Tor, und wurde gleich mit dem Anschlußtreffer zum 4:1 belohnt. Kurz darauf hatten sie sogar noch eine weitere gute Chance. Oßweils Torwart glänzte noch einmal mit einer tollen Parade, aber kurz vor Schluß fiel das 5:1 , das den Endstand bedeutete.
Grünbühls F-Junioren starteten mit einem 1:1 gegen SGV Hochdorf 1, die später, wie schon erwähnt, Dritter wurden. Dann wurde zweimal ganz knapp mit 1.2 verloren gegen SKV Eglosheim 2 und TuS Freiberg. Einem 0:2 gegen den späteren Finalisten FSV Oßweil folgte dann noch ein 3:1 gegen TSF Ditzingen, was aber leider nicht zum Weiterkommen reichte. Unten sehen sie ein Bild der Grünbühler Jungs mit Trainer Muhammed Midilli, der im übrigen nachmittags im Auftrag des Pressewarts, der am Getränkeausschank im Einsatz war, zahlreiche gute Fotos schoss. Dafür vielen Dank !

Alle Ergebnisse F-Jugend

Ebenfalls am zweiten Tag konnten junge Fussballer ab 5 Jahren auf verschiedenen Parcours sich das DFB-Fussballabzeichen holen. Dort war der Andrang groß.

Ein spontan anberaumtes Freundschaftsspiel der E-Jugend gegen FC Pielenhofen endete 4:3 für den TSV Grünbühl. Die Tore erzielten 1x Marvin und 3x Tim. Es war als vorweggenommenes DFB-Pokalendspiel "Schwaben gegen Bayern" angedacht. Da waren wir ja dann auf samstagabend sehr gespannt.

Freitag kam der große Regen

Im Radio hörte man von Überschwemmungen und Sperrungen einiger Straßen wegen der heftigen Regenfälle - ein für Ende Mai völlig abnormales Wetter bei Temperaturen um die 10°C. Daher befürchteten wir beim TSV Grünbühl nicht nur eine starke Beeinträchtigung für den internationalen Charlett Cup am folgenden Samstag, sondern auch, dass kaum jemand den Weg auf unseren Festplatz finden würde, um der Band S-Presso zu lauschen, die für den Freitag engagiert worden war. Es füllte sich dann aber doch ganz gut, und die Jungs um Bandleader Angelo heizten mit einer klug gewählten Mischung aus Italohits, Schlagern und internationalen Klassikern gut ein. Besonders angenehm fiel eine "reggaefizierte" Version des alten Temptation-Hits "My girl" auf.

Der Pressewart kam im Verlauf des Abends mit "unserem Kieler" Günter Falk ins Gespräch, der das 18. eingetragene Gründungsmitglied des TSV Grünbühl ist, und regelmäßig von der Ostsee zur Sportwoche in den Ludwigsburger Süden anreist. Er hat unzählige Anekdoten aus den alten Zeiten auf Lager, ebenso viele Fotos in seinem Privatarchiv.. Und dann widerfuhr dem Pressewart so ein Zufall, der einem mitzuteilen scheint, dass es wohl Kräfte "von oben" geben muss. Eben hatte er sich mit Günter Falk verabredet, ihm in Kiel im September einen Besuch abzustatten, um im Archiv zu graben, da stieg Walter Heger (der besagte Pressewart) in sein Auto, um nach Hause zu fahren, und im Radio ertönte genau in diesem Moment "September" von Earth, Wind & Fire. Sowas gibt's doch nicht, oder ?

Echt Too Matsch - mieses Wetter am Samstag

Ausgerechnet am Samstag zum Höhepunkt der Sportwoche, dem internationalen Charlett Cup, öffnete der Himmel seine Schleusen, und es regnete bis in den Nachmittag hinein. Die Heizungen in unserem geschlossenen Festplatzbereich waren gefragte Objekte. Diesjähriger Turniersieger wurde der TSV Benningen vor FSV Waiblingen, TV Möglingen und dem FSV Oßweil. Den fünften Platz teilten sich Polyfoot Gent, AS Krotoszyn, TSG Niedererlenbach und der TSV Grünbühl. Leider wieder einmal ärgerliches Nebenbei waren drei kurzfristige Absagen bzw. Einfach-gar-nicht-kommen. Ausführliches zum Charlett Cup  ==>  hier

Ein stark frequentierter Ausklang am Samstagabend war das spannende DFB-Pokalfinale zwischen Bayern München und dem VfB Stuttgart. Unten sehen wir ein paar Impressionen von diesem Abend, und wie es draußen nach diesem regnerischen Tag aussah.

Sportwoche 2012

Sportwoche 2012

Teilnehmer des CHARLETT CUP 2012

Gruppe A (Löwen) Gruppe B (Tiger) Gruppe C (Bären)
Polyfoot Gent (Belgien)
SC Fürstenfeldbruck
TSV Münchingen
TSV Grünbühl 2
AS A. Krotoszyn 2 (Polen)
TSV Merklingen
VfB Tamm
AS A. Krotoszyn 1 (Polen)
SV Böblingen
TSV Niedererlenbach
SC Ludwigsburg
Sportvg Feuerbach
TSV Ludwigsburg
TV Aldingen
SF.10 Lukavac (Bosnien)
SpVgg Renningen
TSV Grünbühl
TSV Birkach (Stuttg.)
SV Fellbach
TV Möglingen
FSV Ossweil

Sportwoche 2012 startet bei bescheidenem Wetter

Das bescheidene, immer mit Regen drohende Wetter, sorgte dafür, dass der erste Tag der Sportwoche 2012 nicht mit besonders großem Andrang gesegnet war. Ab 18:30 Uhr spielte das FRANZ DIPPERT TRIO mit einem Mix aus deutschen und internationalen Hits, sowie altbekannten Titeln aus der Volksmusikkiste auf. Nachfolgend eine kleine Fotogalerie vom ersten Tag.

1 Regina und der Pressewart beim "sport info" - Kleben   2 Stadionsprecher Charles hat was auf dem Kasten   3 der Presseturm wird vorbereitet   4 der Turnierleitungslaster ist da

1 ManU und Rambs besprechen die nächste Saison   2  das Franz Dippert Trio heizt ein   3 an den Tischen wird kräftig mitgeschunkelt

FSV Oßweil und TSV Ludwigsburg Sieger beim Fair Play Cup 2012

Darum geht's - it's all about that

Bei sommerlich warmem Wetter begann am Donnerstag, 07.06. morgens um 09:00 Uhr der Fair Play Cup 2012 mit den Bambinis. Es traten 7 Mannschaften an, die "jeder gegen jeden" spielten. Nach insgesamt 21 Partien hatte der FSV Oßweil, der 5 Partien gewann, und nur einmal Unentschieden spielte, die Nase vorne. Nachdem nun also die "Großen" 1'er und 2'er in die Kreisliga A, respektive Kreisliga B, aufgestiegen sind, setzten die Bambinis jetzt noch einen drauf. Die Grünbühler Youngster waren größtenteils körperlich ein wenig unterlegen, schlugen sich aber wacker, und erreichten einen Sieg und ein Unentschieden und wurden Fünfter. Im letzten Spiel gegen den SKV Eglosheim, der immerhin Dritter wurde, unterlag man nur sehr unglücklich. Nachdem Florent die Eglosheimer Führung ausgeglichen hatte, verhinderte der tolle Emre im Tor mehrmals einen weiteren Rückstand, leider nur bis kurz vor dem Abpfiff, und Eglosheim konnte sich über einen späten Sieg freuen.

Jugendleiter Andreas Orzechowski und seine Turnierleitung
Sehr engagiert dabei war die Bambini-Trainerin des SV Böblingen
Unsere Grünbühler Bambinis
Die glücklichen Oßweiler Bambini-Turniersieger 2012 zusammen mit ihren 2'ern

Endstand Bambinis FAIR PLAY CUP 2012

    Tore Punkte
1. FSV Oßweil 24:3 16
2. TSF Ditzingen 21:5 14
3. SKV Eglosheim 12:6 11
4. SV Böblingen 13:8 10
5. TSV Grünbühl 8:12 4
6. TSV Ludwigsburg 4:16 4
7. FSV Oßweil 2 2:34 0

F-Jugend

Grünbühls Trainer Jürgen Bruckner engagiert dabei

Ausgesprochen spannend ging es ab 13:00 Uhr bei der F-Jugend zu. Gespielt wurde in zwei 6'er-Gruppen, wobei jeweils die beiden Erstplatzierten ins Viertelfinale vorstießen. Erfreulich war es, dass beide Grünbühler Mannschaften unter den letzten Acht waren, wobei sich die 2'er bis ins Endspiel durchspielten. In diesem trafen sie auf den TSV Ludwigsburg. Das Finale war an Spannung kaum zu überbieten. Zunächst ging Grün-Weiß durch Tim in Führung, die schußgewaltigen Youngster des "TuS" drehten es aber um und gingen mit 2:1 in Führung. Erneut war es Tim, der zwar zunächst am Torwart scheiterte, den Abpraller aber per Kopf hoch ins Tor beförderte. Bis zum Ende der regulären Zeit hatten unsere Jungs bei 2-3 guten Chancen viel Pech. Es kam zur fünfminütigen Verlängerung, in der aber kein weiteres Tor fiel. So musste das Neunmeterschiessen entscheiden, und das ist immer so eine Sache. Der TSV Ludwigsburg verschoss zweimal, Grünbühl leider dreimal. So siegte der TSV Ludwigsburg am Ende mit 5:4. Enttäuschend war, dass die SpVgg Bissingen nicht angetreten war. Im Viertelfinale kam es leider auch zu einem unerfreulichen Zwischenfall. Ein Spieler des FC Marbach prallte bei dem Versuch, ein Tor zu schiessen, mit dem Torwart zusammen. Ein Vertreter des SGV Hochdorf rannte auf den Platz, stieß den Marbacher Kicker um und beschimpfte ihn mit einem Wort, auf das wir hier verzichten wollen.
So etwas wollen wir auf dem Sportplatz nicht sehen !!! Erst recht nicht bei einem F-Jugend-Spiel !
Unten sehen wir Pressewart Walter Heger, der am Donnerstagmittag zusammen mit Thilo Brodhagen, der besonders fleissig als Helfer im Verlauf der Sportwoche war, für den Bierausschank zuständig war und RJ Melcher und Alex Hoffart, die unsere F-Jugend anschauen.

Fair Play Cup 2012 F-Jugend, Viertelfinalergebnisse

FC Marbach SGV Hochdorf 2:0
TSV Grünbühl 2 TSF Ditzingen 4:1
SKV Hochberg FSV Oßweil 1 1:5
TSV Ludwigsburg TSV Grünbühl 1 4:0

Halbfinale F-Jugend

FC Marbach TSV Ludwigsburg 1:4
TSV Grünbühl 2 FSV Oßweil 1 2:1

Finalspiele FAIR PLAY CUP F-Jugend 2012

um den 3.Platz FC Marbach FSV Oßweil 1 2:1
Endspiel TSV Ludwigsburg TSV Grünbühl 2 5:4 n. 9m-Schiessen
       
Szene aus dem spannenden Finale der F-Jugend
Die F-Jugend des TSV Grünbühl (Foto Jürgen Bruckner)

Alles über den CHARLETT CUP 2012 ist hier zu finden.
Die bereits am Donnerstag angereisten polnischen Gäste von AS Krotoszyn fieberten am Freitagabend natürlich der EM-Eröffnung Polen gegen Griechenland entgegen, die ja dann leider, glücklich für die Griechen, nur mit 1:1 endete. Das Spiel wurde im TSV-Vereinsheim nach dem gemeinsamen Abendessen angesehen. Pressewart Walter Heger sprach übrigens einen Betreuer der Polen an, dass er es nicht gut fände, dass die polnischen Jungs - wie geschehen - "Portugal, Portugal !" intonieren (bekanntlich der Auftaktgegner der deutschen Mannschaft). Der Angesprochene antwortete, sie hätten das nur getan, weil einige Grünbühler Jungs "Hellas, Hellas !" gerufen hätten. Also, liebe Leute: "wie man in den Wald hineinruft, kommt's zurück" (5 EURO ins Phrasenschwein), und immer erst nachfragen, bevor man sich ein Urteil über jemanden macht !

Jens & Rudi und Beat Boys einmal anders - D-Jugend schlägt Benningen

Jens und Rudi aus Pielenhofen

Exklusiv aus dem bayerischen Pielenhofen angereist waren übrigens die Trainer der dortigen E-Jugend, Jens und Rudi. Es freut uns beim TSV Grünbühl, dass da eine derartige Verbundenheit existiert. "Nächschd Joar simmer wiadr dabei", versprachen sie, ehe sie sich ebenfalls ins Vereinsheim begaben, um das Polen-Spiel anzusehen. Als die Beat Boys gerade ihren Soundcheck machten, fiel um 18:17 Uhr das 1:0 für Polen durch Lewandowski, was leider nicht zum Sieg reichte. Zuvor hatte die Grünbühler D-Jugend ein kurzfristig angesetztes Freundschaftsspiel gegen die Leistungsstaffelmannschaft des TSV Benningen überzeugend mit 5:3 gewonnen. Das Konzert der Beat Boys, obwohl ja in Grünbühl bekannt ist, wie gut sie sind, litt zumindest in der ersten Hälfte unter geringem Zuhörerzuspruch. Das erinnerte den Pressewart an ein Konzert seiner Lieblingsgruppe Fairport Convention, die einmal in Murray Bridge, Australien vor "4 Leuten und einem Hund" gespielt haben (wobei 2 Besucher von der Presse waren). Gegen später soll dann aber die Stimmung, und auch die Laune der Musiker, bestens gewesen sein. Der Pressewart musste frühzeitig nach Hause, da für den CHARLETT CUP am Samstag frühes Aufstehen angesagt war. Zum Abschluß machte er noch 2 Fotos von den Beat Boys. Da aber der Akku der Digi fast leer war, löste sie zu spät aus, und war danach überhaupt nicht mehr bereit, ein Bild zu machen. So sehen Sie nun also unten zwei ungewöhnliche Bilder von Gitarrist Heiko und Bassist Giuseppe. Mal was anderes ! Dafür folgt nun als Bonus die Setlist der Beat Boys bis etwa 21:30 Uhr: Who'll stop the rain / End of the line / Have you ever seen the rain / Lodi / Help / I should've known better / La Bamba / Rock & Roll music / Green onions / C'mon everybody / Wooly Bully / Bad moon rising / Blue suede shoes / Don't be cruel / I'm a believer / California dreaming / Wipe out / Hanky panky / Hello Mary-Lou / Can't buy me love / Bus stop / Poor boy / Be-bop-a-lula / Johnny B. Goode / Under the boardwalk / Charlie Brown / Teenager in love / (If paradise is) half as nice / I'm a wanderer / Blue moon / That'll be the day / My girl / Wig wam bam / Mony Mony
Als der Pressewart Bassist Giuseppe übrigens nach "Green onions" darauf ansprach, dass Donald "Duck" Dunn "ein Scheiss" sei, wusste der, was gemeint war.

Jens und Rudi singen VfB-Lied

Aufgrund einer verlorenen Wette mussten Jens und Rudi, unsere sympathischen Gäste aus Pielenhofen, nach Abschluß der Siegerehrung des CHARLETT CUP im Dress des VfB Stuttgart das VfB-Lied singen. Die Presseabteilung des TSV Grünbühl hat das natürlich bildlich und akustisch festgehalten. Hören Sie sich die Gesangskünste der beiden an ! ==> VfB Lied von Jens und Rudi

..

SPORTWOCHE 2011

Mittwoch, 22.06.2011: CUTE 'N DIRTY

Er spielt sich schon mal warm

Am Mittwoch wetteiferten mittags um 14:00 Uhr beim Soundcheck CUTE 'N DIRTY und "Radio Ludwigsburg". Erstere testeten mit großer Lautstärke die Anlage für den Abend, letztere die vom Landratsamt geliehene Anlage für den Donnerstagabend, damit auch ja nichts schiefgeht. CUTE 'N DIRTY, früher oft im "Concordia" zu hören, waren 15 jahre lang
nicht aufgetreten. Grünbühls Sportfest war so etwas wie die Nagelprobe, ob man wieder regelmäßig auftreten sollte. Der Pressewart meint hierzu:  "Unbedingt !!!" Sie spielen zum Großteil eigene Stücke, stilistisch würde ich sie zwischen Whitesnake und Tesla einordnen. Instrumental machen sie einen sehr guten Eindruck. Als Cover-Version gefiel mir ihre intelligente Abwandlung von "Gimme some loving", das man von der Spencer Davis Group von 1966 kennt. Nachfolgend ein paar grandiose Bilder vom Auftritt der Band, die Jürgen Bruckner geschossen hat. Das Bild rechts stammt von Pressewart Walter Heger.

Born to be wild

Born to be wild
Alte Fans von CUTE 'N DIRTY in passender Kluft

Weitere Schnappschüsse vom Mittwochabend

Walters Schwestern
Pressewart Walter Heger brachte seine eigens angereisten Schwestern aus dem fernen Odenwald, und dem noch ferneren Australien zum Konzert. "Rambs" erzählte von der "Route 66"
Katsche stressfrei
"Katsche" geniesst verdientermaßen seine erste stressfreie Sportwoche seit vielen Jahren - Steffi scheint nicht so begeistert

Donnerstag, 23.06.2011: FAIR PLAY CUP

Am Donnerstag wurde für Bambinis und F-Jugend der "Fair Play Cup" ausgespielt. Die Kleinsten spielten ab 09:00 Uhr, und es wurden von 10 Mannschaften insgesamt 27 Spiele ausgetragen. Das Finale um 12.15 Uhr erreichten der FSV Waiblingen 1 und die SpVgg Renningen. Es ging in die Verlängerung, und Waiblingen gewann mit 3:2. Im Spiel um den 3.Platz gewannen die Stuttgarter Kickers mit 4:0 gegen den SKV Eglosheim.
(Alle Bambini-Fotos von Annika Harbich)

Die Endplatzierungen bei den Bambinis:
Turniersieger:    FSV Waiblingen 1
Turnierzweiter:   SpVgg Renningen
3.Platz:   Stuttgarter Kickers
4.Platz:   SKV Eglosheim
5.Platz:   VfB Neckarrems
6.Platz:   TSV Grünbühl
7.Platz:   FSV Waiblingen 2  und TASV Hessigheim
9.Platz:  FSV Oßweil
10.Platz:   SKV Hochberg
Ergebnisse der Grünbühler Bambinis:
gegen TASV Hessigheim:    2:1
gegen FSV Waiblingen 1:     1:5
gegen SpVgg Renningen:   0:5
gegen SKV Hochberg:   5:0
 gegen VfB Neckarrems:    3:4  (Spiel um den 5.Platz)

Turniersieger bei den Bambinis 2011: FSV Waiblingen

Waiblingen Bambinis
Mit 35 Toren in 6 Spielen waren die Waiblinger die treffsicherste Mannschaft

Unsere Grünbühler Bambinis

Nachfolgend eine Bildergalerie vom FAIR PLAY CUP der Bambinis

1. Waiblinger Siegesgesang  2. Waiblingen und Renningen vor dem Endspiel
3. Hier fällt ein Grünbühler Tor  4. Die Jungs von der Turnierleitung

Noch mehr Bambini - Bilder

1. Die Jungs vom TASV Hessigheim freuten sich über zwei Unentschieden
2. Oßweils Bambinis freuten sich über den 9. Platz
3. Die Hochberger Bambinis verloren das Spiel um den 9. Platz gegen Oßweil, und waren dennoch happy

FAIR PLAY CUP F-Jugend 2011

Am Donnerstag ab 13:30 Uhr traten die F-Jugendlichen in 2 Gruppen à 5 Mannschaften an. Im Finale standen sich der TSV Ludwigsburg und FSV Oßweil gegenüber. Letztere siegten mit 2:1. Im Spiel um Platz 3 gewann der TV Aldingen nach 9m-Schiessen mit 3:2 gegen den TV Möglingen.

Die Turnierleitung bei der F-Jugend (Foto Annika Harbich)

Endplatzierung bei der F-Jugend:
Turniersieger:     FSV Oßweil 1
2.Platz:    TSV Ludwigsburg
3.Platz:     TV Aldingen
4.Platz:    TV Möglingen
5.Platz:    FSV 08 Bissingen
6.Platz:     SV Salamander Kornwestheim
7.Platz:   TSV Grünbühl
8.Platz:   FSV Oßweil 2
9.Platz:   SKV Hochberg
10.Platz:   FC Marbach

Ergebnisse der Grünbühler F-Jugend:
gegen SKV Hochberg:   5:2
gegen FSV Oßweil 1:    0:2
gegen FSV 08 Bissingen:     0:4
gegen TV Möglingen:    1:5
gegen FSV Oßweil 2:     4:0  (Spiel um 7.Platz)

Endspiel F-Jugend
Die Finalteilnehmer bei der F-Jugend: TSV Ludwigsburg und FSV Oßweil 1 (Foto Annika Harbich)

Die Jungs vom TSV Grünbühl

F-Jugend TSV Grünbühl
(Foto Annika Harbich)

Schnappschüsse vom FAIR PLAY CUP der F-Jugend

1. Während der kleine Marvin Bruckner seinem Gegner hinterherhechelt ....
2.  ... macht sich's der Vater an der Torauslinie gemütlich
3. Grünbühls Keeper hochkonzentriert
4. Der entscheidende Neunmeter beim Spiel um den 3.Platz. Aldingens Keeper hat das Nachsehen
(Fotos von Walter Heger)

Spieler - Mama

Ohne Spieler-Mamas gäb's keine Fussballjugend. Danke an Birsen und alle anderen Mamas !!! (Foto Walter Heger)

RADIO LUDWIGSBURG präsentiert sich - Golden Earring stieß auf wenig Interesse

Am Donnerstagabend präsentierte sich ab 18:00 Uhr "RADIO LUDWIGSBURG". Pressewart Walter Heger, seite Ende Januar wöchentlich Moderator seiner eigenen Sendung "Forever Young - Folk, Rock, Blues, Vinylträume", moderierte mit entsprechender Musik "50 Jahre Golden Earring - die beständigste Band der Welt". Die Band gibt es seit 1961, und seit Ende 1969 spielen sie in der gleichen Besetzung mit Barry Hay, voc,g,sax,fl, George Kooymans, lead-g, Rinus Gerritsen, bg,keyb und Cesar Zuiderwijk an den Drums. Das übertrifft keine andere Band. Der besondere Dank des Pressewarts, der sich mangels Interesse der Grünbühler vorkam, als moderiere er für sich alleine, geht an seinen einzigen Zuhörer, nicht aber an jenen Besucher, der Golden Earring mit Ram Jam (Black Betty) vergleichen wollte. Letztere gab es 2 Jahre, sie hatten einen einzigen Hit, und sie haben zwischen 1977 und 1979 nur 2 Alben herausgebracht. Eine Ohrfeige für "Golden Earring", damit verglichen zu werden !!! Platten-, CD- und DVD-Cover legte Walter Heger zur Ansicht auf mehreren Tischen aus. Danach präsentierte Herbert Friesendorff, der Gründer und Macher von RADIO LUDWIGSBURG einen gut ankommenden Mix aus Oldies und neueren Hits.

Noch ein paar Schnappschüsse vom Donnerstag

1. Toussaint feat. Nolli aka The Black & Green Connection. Zuerst ignorierten sie den Pressewart, dann drohte dieser seinen Rücktritt an, und als Jürgen Bruckner laut rief: "Ich komm' mit !", stellten sie sich bereitwillig zum Foto
2. Erika (sehen Sie dieses Lächeln ?) legt Hand auf, und Denis verneigt sich
sogleich ihr Ehre erbietend.
3. Nebenan gab's leckeren Kuchen und Kaffee.
4. Hier gab's attraktive und bunte Sportartikel.
(Fotos Walter Heger)

BEAT BOYS, FRANZ DIPPERT und NICOLE BURKL am Freitag und Samstag

Nicole Burkl - der kommende Musical-Star ?

Am Freitagabend kamen die BEAT BOYS natürlich wieder sehr gut an, und den gelungenen Abschluß am Samstagabend absolvierte die "Kapelle Franz Dippert". Als Intermezzo gab es einen Auftritt der Nachwuchssängerin NICOLE BURKL, die bald die Musical-Schule in Hamburg besuchen wird. Sie bekam sehr viel Beifall für ihren Mix von Abba-Songs u.a. gelungenen Interpretationen. Die Grünbühler Vereinsführung möchte die junge Dame auf jeden Fall für den NIKOLAUSBALL buchen. Zu hören sein wird sie auch beim Bürgerfest Grünbühl am 23. Juli.

Musikalischer Lebenslauf von Nicole Burkl:

Nicole Burkl ist 18 Jahre alt. Bereits im Kindergartenalter besuchte Sie regelmäßig die Musikschule in Freiberg am Neckar. Von 1996 bis 1999 erhielt sie eine musikalische Früherziehung. Kurz vor Ihrem 6. Geburtstag begann Sie mit dem Geigenunterricht. Dies führte Sie bis zum Herbst 2008 fort.  In der Grundschule besuchte Sie den Kinder/Schulchor. Im Jahr 2005 lud die Musikschule alle Schüler ein, an einem Kindermusical teilzunehmen. Anschließend begann Nicole auf Empfehlung mit dem Gesangsunterricht. In den kommenden Jahren wirkte sie im Schulorchester und Schulchor der Oscar-Paret-Schule Freiberg mit sowie in den Orchester und Kinderchor der Musikschule mit, sowie in verschiedenen Kindermusicals der Musikschule. Im Jahr 2009 nahm Nicole an dem Musikwettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Musical teil. Daraufhin begann sie im Herbst 2008 mit dem Ballett-  und Schauspielunterricht. Beim Regionalwettbewerb erlangte Sie den ersten Platz und somit die Teilnahme am Landeswettbewerb. Dieser fand 2 Monate später statt. Hier erreichte sie auf Grund eines technischen Problemes den zweiten Platz und verpasste somit knapp den Einzug in den Bundeswettbewerb. Im März 2009 wurde in der Ludwigsburger Kreiszeitung ein Musical Casting für die Tour „Musicalfieber“ ausgeschrieben. An diesem nahm sie teil, gewann es und durfte in der Show mitsingen. Zur gleichen Zeit machte sie ihren Realschulabschluss. Sie durfte bei Best of Freiberg 2009 und 2011 auftreten. Am Bürgertag 2010 wurde sie führ ihr Leistungen im  vergangenen Jahr geehrt. Im Moment steckt sie in den Proben für das neue Musical „Anatevka“ der Musikschule. Ihr Ziel ist es, nach ihrer derzeitigen Ausbildung zur Industriekauffrau eine weitere Ausbildung auf einer Musicalschule in Hamburg zu machen.

Besucher:490.955
Aktualisierung:16.07.2018