2003 - 2012

2004 erstmals Vereinsbesen |
Jahreshauptversammlung 2004
  |
2004: D-Jugend steigt in Bezirksstaffel auf |
Diezel Cup 2004:  viel Prominenz in Grünbühl; TSV in BILD Zeitung |
Saison 2004/2005: Zweite steigt auf, 3.Platz beim Hallenstadtpokal, Holger Boes bekommt eins auf die Rübe |
Mai 2005:  TSV ebnet TV Pflugfelden den Weg in die Bezirksliga |
Vereinsbesen 2005 |
Armin Klostermann wird vom Stadtverband geehrt |
Jahreshauptversammlung 2005  TSV gestärkt ins neue Jahr  |
2005 erstmals Grünbühllauf |
Diezel Cup 2005:  Serge Gnabry war in Grünbühl - TSV im Fernsehen  |
Sportwoche 2005:  20 Jahre "sport info", Pregel Street Boys live |
2005: C-Jugend steigt in Bezirksstaffel auf  |
Saison 2005/2006: knappes Scheitern in der Relegation  |
2005:  Grünbühlerin Tanja Labusch nimmt an Europameisterschaft teil |
2006:  erfolgreiche C-Jugend unter den besten 24 Mannschaften Württembergs |
Sportwoche und Diezel Cup 2006:  Gamsbart Trio, Jodelkönigin, Schweizer Erstligisten, Kempten Turniersieger |
Saison 2006/2007:  4.Platz  | 
eno cup 2006/2007:  erstmals Grünbühler Hallenturnier |
2007: Zweite wird Pokalsieger der Kreisliga B |
Diezel Cup 2007:  Abbruch wegen Unwetter |
Saison 2007/2008: 6.Platz  |
Hallenstadtpokalsieger 2008  | 
Diezel Cup 2008:  Turniersieger 1.FC Sonthofen |
Saison 2008/2009:  "Zurück bitte !" - polnischer Drittligakeeper belebt das Fußballgeschehen in Grünbühl;
 - Miran Rojko verabschiedet sich - viele Fotos |
Nikolausball 2008: stehende Ovationen für Kurt Kriegisch |
2009:  Manfred Bleile verabschiedet sich mit langer Rede als Fußballjugendleiter |
Diezel Cup 2009:   SSV Ulm Sieger ohne Gegentor - Torschützenkönig wird später Nationalspieler
Saison 2009/2010:  Pokalschreck TSV II; 1:9-Niederlage im Jubiläumsspiel  |
Diezel Cup 2010:  SSV Ulm verteidigt Titel; Armin Klostermann verabschiedet sich
A-Jugend Foto 2010  | 
Bambini in Pielenhofen 2010  |
knappe Niederlage im Stadtpokalendspiel 2010  |
Saison 2010/2011: 7.Platz mit vielen jungen Rückkehrern; Comeback Peter Seitz nach 10 Jahren
Gruß aus Costa Rica  |
E-Jugend 2010/2011:  Portraitfotos |
Charlett Cup 2011:  Sieger TV Möglingen; Hattab Yildiz Torschützenkönig
2011/2012:  Nico Haamann Spieler d. Jahres  |
Hallenstadtpokalsieger 2012  | 
Alexander Hoffart für 250 Spiele geehrt  |
David Unterreiner berichtet aus Australien  |
A-Jugend Foto 2011/12  |  B-Jugend 2011/12  |
D-Jugend verliert im Elfmeterdrama 2012  |
E-Jugend verliert Entscheidungsspiel 2012  |
F-Jugend 2011/12  | 
Bambini 2011/12
  | 
Charlett Cup 2012:  Sieger SC Fürstenfeldbruck
D-Jugend im Juni 2012  |
Saison 2012/2013:  Fünfter Platz mit jungem Kader; 10 Jahre Stadionsprecher Charles Jakob |
2013: D-Jugend steigt in Bezirksstaffel auf
E-Jugend 2012/13  Besuch in Mercedes Benz Arena | Staffelmeister durch Entscheidungsspiel

Fussballstatistik

Spielzeit Spielklasse Platzierung Besonderheiten
2003/04 Kreisliga A 8.Platz  
2004/05 Kreisliga A 8.Platz TSV II steigt in KrL B auf
2005/06 Kreisliga A 2.Platz 2.Relegation verloren
2006/07 Kreisliga A 4.Platz  
2007/08 Kreisliga A 6.Platz  
2008/09 Kreisliga A 5.Platz  
2009/10 Kreisliga A 11.Platz  
2010/11 Kreisliga A 7.Platz  

Kreisliga A 2003 / 2004 - Rettung am letzten Spieltag

Bilanz der Saison 03/04:     10 Siege,  11 Niederlagen,  7 Unentschieden
Gesamtbilanz seit 1953:   635 Siege,   451 Niederlagen,   276 Unentschieden
Punktspiele insgesamt seit 1953:    1362 Spiele

Das Mannschaftsbild wurde während des Trainingslagers in Rangendingen gemacht.

oben v.l.:  Davide Saponaro; José Carneiro; Berislav Vidackovic; Daniel Jakisch; Bekir Kicir; Markus Labusch; Cesare Lupo; Tolga Adiyaman
Mitte v.l:  Uwe seitz; Achim Brutschin; Toussaint Yameogo; Eugen Weber; Enes Dolovac; Bernd Klostermann; Miran Rojko
unten v.l.: Holger Boes; Christian Jakisch; Fatih Yildirim; Stefan Baumann; Manuel Jakisch; Winston Reimers; Denis Roßnagel; Daniel Iyassu

24.08.2003:  TSV Benningen - TSV Grünbühl  0:2
es spielten:  M.Jakisch; B.Vidackovic; Boes; Yildirim; Yameogo; Iyassu; D.Jakisch; M.Labusch; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Reimers (60.) für Boes;  Dolovac (73.) für Iyassu;  Hoffart (78.) für Labusch
Tore:  0:1 Kicir (28.) per Kopf;  0:2 Hoffart (82.)

27.08.2003:  TSV Grünbühl - ESG Kornwestheim  2:2
es spielten:  M.Jakisch; B.Vidackovic; Boes; Yildirim; Yameogo; Dolovac; D.Jakisch; M.Labusch; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt:  C.Jakisch (35.) für Boes;  Hoffart (48.) für Saponaro
Tore:  1:0 B.Vidackovic (2.);  1:1 (9.);  1:2 (48.);  2:2 Lupo (87.)

31.08.2003:  DJK Ludwigsburg - TSV Grünbühl  3:2
es spielten:  M.Jakisch; B.Vidackovic; Yildirim; Reimers; C.Jakisch; Iyassu; D.Jakisch; M.Labusch; Hoffart; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Dolovac (40.) für Iyassu;  Boes (50.) für Vidackovic;  Saponaro (60.) für Labusch
Tore:  1:0 (21.);  2:0 (45.);  3:0 (46.);  3:1 Kicir (61.);  3:2 Dolovac (72.)

07.09.2003:  TSV Grünbühl - TSC Kornwestheim II  3:0
es spielten:  M.Jakisch; B.Vidackovic; Yildirim; Yameogo; D.Jakisch; M.Labusch; Saponaro; Lupo; Kicir; Reimers; Dolovac; Hoffart; C.Jakisch; Weber
Tore:  Dolovac (2); Hoffart    (genaueres zu diesem Spiel ist leider nicht mehr bekannt)

14.09.2003:  TSV Asperg - TSV Grünbühl  5:1
es spielten:  M.Jakisch; B.Vidackovic; Reimers; C.Jakisch; Yameogo; Dolovac; D.Jakisch; M.Labusch; Hoffart; Lupo; Kicir;
eingewechselt:  Iyassu für Vidackovic;  Saponaro für C.Jakisch;  Yildirim für Reimers
Tor:  Hoffart   (genaueres zu diesem Spiel ist leider nicht bekannt)

Obwohl dieses Spiel natürlich keine Ruhmestat in der Geschichte des TSV Grünbühl darstellt, wollen wir Ihnen einige Schnappschüsse vom Spiel nicht vorenthalten.

21.09.2003:  TSV Grünbühl - SGV Murr  3:1
es spielten:  M.Jakisch; Yameogo; B.Vidackovic; Adiyaman; Yildirim; D.Jakisch; M.Labusch; Kicir; Lupo; Saponaro; Hoffart
eingewechselt:  C.Jakisch (60.) für D.Jakisch;  Reimers (70.) für Saponaro;  Dolovac (75.) für Lupo
Tore:  Saponaro;  Lupo;  Kicir  (genaueres zu diesem Spiel ist leider nicht bekannt)

28.09.2003:  VfB Tamm - TSV Grünbühl  2:0
es spielten:  M.Jakisch; B.Vidackovic; Yildirim; Yameogo; C.Jakisch; D.Jakisch; M.Labusch; Hoffart; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Dolovac (35.) für Hoffart;  Adiyaman (51.) für Labusch;  Iyassu (72.) für Vidackovic

03.10.2003 (Pokal):  SGV Freiberg II - TSV Grünbühl  7:2
es spielten:  Baumann; B.Vidackovic; Boes; Reimers; C.Jakisch; D.Jakisch; Iyassu; Dolovac; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt:  D.Roßnagel (63.) für Lupo;  A.Orzechowski (68.) für Dolovac;  M.Jakisch (72.) für Vidackovic
Tore:  1:0 (5.);  2:0 (25.);  2:1 B.Vidackovic (11m);  3:1 (32.);  4:1 (41.);  4:2 Kicir (44.);  5:2 (57.);  6:2 (71.);  7:2 (77.)

12.10.2003:  TSV Grünbühl - FV Ingersheim  1:1
es spielten:  Rojko; B.Vidackovic; Yildirim; Yameogo; C.Jakisch; Adiyaman; D.Jakisch; Hoffart; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Dolovac (55.) für Saponaro;  Reimers (65.) für C.Jakisch
Tore:  0:1(12.);  1:1 Hoffart (62.)

19.10.2003:  TSG Steinheim - TSV Grünbühl  2:0
es spielten:  M.Jakisch; B.Vidackovic; C.Jakisch; Adiyaman; Yameogo; Reimers; D.Jakisch; Dolovac; Hoffart; Saponaro; Kicir
eingewechselt:  Boes (40.) für Adiyaman;  Lupo (55.) für Vidackovic;  M.Labusch (62.) für Dolovac
Tore:  1:0 (31.);  2:0 (49.)

In diesem Spiel retteten die Steinheimer allein viermal auf der Linie, und Cesare Lupo setzte 74.Minute einen Elfmeter an den Pfosten.

26.10.2003:  TSV Grünbühl - TSV Affalterbach  3:1
es spielten:  Baumann; Boes; Yameogo; Yildirim; B.Vidackovic; D.Jakisch; Reimers; Kicir; M.Labusch; Saponaro; Lupo
eingewechselt:  Hoffart (65.) für Reimers;  Dolovac (71.) für Labusch;  Adiyaman (75.) für Jakisch
Tore:   Labusch;  Saponaro;  Lupo    (genaueres leider nicht mehr bekannt)

09.11.2003:  SV Poppenweiler - TSV Grünbühl  3:2
es spielten:  Baumann; Boes; Yameogo; Yildirim; Adiyaman; D.Jakisch; C.Jakisch; Kicir; Hoffart; Saponaro; Lupo
eingewechselt:  D.Roßnagel (57.) für Boes;  M.Labusch (73.) für Hoffart;  Gremplini (76.) für Saponaro
Tore:  0:1 Hoffart (4.);  0:2 Eigentor (28.);  1:2 (29.);  2:2 (55.);  3:2 (89.)

Von diesem Spiel veröffentlichte die Ludwigsburger Kreiszeitung das unten gezeigte Foto.

16.11.2003:  TSV Grünbühl - SB Asperg  1:1
es spielten:  Rojko; Yameogo; Yildirim; Adiyaman; C.Jakisch; D.Jakisch; Dolovac; Saponaro; Hoffart; Lupo; Kicir
eingewechselt:  M.Labusch (62.) für Hoffart;  D.Roßnagel (82.) für Adiyaman
Tore:  1:0 Yildirim (40., Elfmeter);  1:1 (70.)

Auch von dieser Partie gab es einen Schnappschuss in der Ludwigsburger Kreiszeitung

30.11.2003:  GSV Erdmannhausen - TSV Grünbühl  1:1
es spielten:  Rojko; Yameogo; Boes; Adiyaman; C.Jakisch; D.Jakisch; Dolovac; Saponaro; Hoffart; Kicir; Lupo
eingewechselt:  B.Vidackovic (25.) für Boes;  D.Roßnagel (46.) für saponaro;  M.Labusch (70.) für Hoffart
Tore:  0:1 Lupo (35.);  1:1 (60.)

06.12.2003:  TSV Grünbühl - FSV Oßweil  0:2
es spielten:  Rojko; D.Roßnagel; C.Jakisch; Yildirim; D.Jakisch; M.Labusch; Dolovac; Saponaro; Lupo; Hoffart; Kicir
eingewechselt:  Adiyaman (52.) für Roßnagel;  Gremplini (82.) für Saponaro
Tore:  0:1 (14.);  0:2 (88.)

13.12.2003:  TSV Grünbühl - TSV Benningen  1:2
es spielten:  Rojko; Boes; D.Jakisch; M.Labusch; Saponaro; Lupo; Kicir; Hoffart; C.Jakisch; Adiyaman; Weber; D.Roßnagel; Carneiro
Tor:  Labusch  (genaueres ist zu diesem Spiel leider nicht bekannt)

29.02.2004:  ESG Kornwestheim - TSV Grünbühl  0:0
es spielten:  Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; Weber; M.Labusch; C.Jakisch; Dolovac; Saponaro; Hoffart; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Boes 849.) für Weber;  Adiyaman (62.) für Saponaro;  Carneiro (73.) für C.Jakisch

Die Kornwestheimer Zeitung zeigte das nachfolgende Foto von dieser Partie. Ganz rechts erkennen wir Fermin Vera Marin, der Jahre später für den TSV auflief, außerdem natürlich Alexander Hoffart, dessen Stern erst noch richtig aufgehen sollte und Enes Dolovac.

07.03.2004:  TSV Grünbühl - DJK Ludwigsburg  2:1
es spielten:  Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; C.Jakisch; Weber; M.Labusch; Dolovac; Saponaro; Hoffart; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Adiyaman (70.) für Hoffart;  Boes (75.) für Labusch;  Sladkov (86.)
Tore:  0:1 (12.);  1:1 Hoffart (33.);  2:1 Sladkov (87.)

Was für ein Traumeinstand für den in der Winterpause von der 07-A-Jugend zu uns gekommenen Eugen Sladkov ! Er wurde in der 86. Minute eingewechselt, wurde kurz darauf von Davide Saponaro angespielt, und machte mit seiner ersten Aktion das verdiente Siegtor gegen eine DJK, die davor unzählige Male mit Fortuna im Bunde gewesen war.

14.03.2004:  TSC Kornwestheim II - TSV Grünbühl  2:0
es spielten:  Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; Weber; C.Jakisch; M.Labusch; Dolovac; Saponaro; Lupo; Hoffart; Kicir
eingewechselt:  D.Jakisch (30.) für C.Jakisch;  Sladkov (46.) für Lupo;  Adiyaman (55.) für Kicir

21.03.2004:  TSV Grünbühl - TSV Asperg  3:3
es spielten:  Baumann; Boes; Yildirim; B.Vidackovic; Weber; C.Jakisch; D.Jakisch; M.Labusch; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Adiyaman (68.) für C.Jakisch;  Hoffart (75.);  Ay (79.) für D.Jakisch
Tore:   1:0 Lupo (28.);  1:1 (46.);  2:1 Boes (47.);  2:2 (59.);  2:3 (70.);  3:3 M.Labusch (83.)

28.03.2004:  SGV Murr - TSV Grünbühl  0:1
es spielten:  Baumann; Boes; Yildirim; Weber; Adiyaman; C.Jakisch; M.Labusch; D.Jakisch; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Tozlu (46.) für Adiyaman;  Ay (70.) für C.Jakisch;  Uzbek (88.) für Kicir
Tor:  C.Jakisch

04.04.2004:  TSV Grünbühl - VfB Tamm  0:0
es spielten:  Baumann; B.Vidackovic; Boes; Yildirim; Weber; C.Jakisch; D.Jakisch; M.Labusch; Saponaro; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Hoffart /60.) für D.Jakisch;  Uzbek (75.) für saponaro;  Adiyaman (84.) für Boes

25.04.2004:  FV Ingersheim - TSV Grünbühl  2:3
es spielten:  Baumann; Boes; Yildirim; B.Vidackovic; Weber; M.Labusch; D.Jakisch; Saponaro; Hoffart; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Adiyaman (49.) für Boes;  Ay (73.) für Saponaro;  Türkkan (78.) für Lupo
Tore:  0:1 Lupo (22.);  1:1 (28.);  1:2 Eigentor (48.);  2:2 (61.);  2:3 Kicir (89.)

02.05.2004:  TSV Grünbühl - TSG Steinheim  5:1
es spielten:  Baumann; Boes; Yildirim; Adiyaman; B.Vidackovic; Weber; D.Jakisch; M.Labusch; Saponaro; Hoffart; Kicir
eingewechselt:  Ay (41.) für Boes;  Türkkan (72.) für Hoffart;  Tozlu (80.)
Tore:  0:1 (38.);  1:1 M.Labusch (45.);  2:1 Hoffart (54.);  3:1 Hoffart (65.);  4:1 Saponaro (82.);  5:1 Türkkan (89.)

Auf einem in der Ludwigsburger Kreiszeitung veröffentlichten Foto sehen wir Bekir Kicir im Luftduell. Die Zeitung taufte ihn um in "Berti Kirui".

09.05.2004:  TSV Affalterbach - TSV Grünbühl  4:0
es spielten:  Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; D.Jakisch; M.Labusch; Saponaro; Kicir; Hoffart; Weber; Adiyaman; D.Roßnagel; Tozlu; Türkkan; Ikican;   (mehr ist von diesem Spiel leider nicht mehr bekannt)

12.05.2004:  TSV Grünbühl - SV Poppenweiler  1:2
es spielten:  Baumann; B.Vidackovic; Yildirim; Weber; Adiyaman; M.Labusch; D.Jakisch; Dolovac; Saponaro; Hoffart; Kicir;
eingewechselt:  Lupo (60.) für Hoffart;  Ay (65.) für Kicir;  A.Orzechowski (72.)
Tore:  0:1 (56.);  0:2 (68.);  1:2 Lupo (78.)

16.05.2004:  SB Asperg - TSV Grünbühl  3:1
es spielten:  Baumann; B.Vidackovic; Boes; Yildirim; D.Roßnagel; M.Labusch; D.Jakisch; Dolovac; Ay; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Saponaro (46.) für Ay;  Hoffart (52.) für Labusch;  A.Orzechowski (72.) für Roßnagel
Tore:  1:0 (22.);  1:1 D.Jakisch (55.);  2:1 (61.);  3:1 (70.)

Nach drei Niederlagen in Folge war der TSV zwei Spieltage vor Saisonende plötzlich in Abstiegsgefahr, nur 2 Punkte vom Relegationsplatz weg.

23.05.2004:  TSV Grünbühl - GASV Erdmannhausen  2:1
es spielten:  Baumann; Weber; Yildirim; D.Roßnagel; C.Jakisch; D.Jakisch; Ay; Saponaro; Hoffart; Lupo; Kicir
eingewechselt:  Adiyaman (42.) für Roßnagel;  M.Labusch (46.) für D.Jakisch;  Türkkan (70.) für Saponaro
Tore:  1:0 Lupo (20.);  2:0 Ay (70.);  2:1 (87.)

In seinem 7.Spiel für die erste Mannschaft machte Nadir Ay sein erstes Pflichtspieltor - und dann gleich so ein wichtiges ! Aber selbst nach diesem Sieg würde ein Unentschieden im letzten Spiel beim FSV Oßweil nicht ausreichen. Murr lag zwei Punkte hinter uns, aber mit besserem Torverhältnis - das würde Relegation bedeuten. Bei Niederlage würde uns sogar der drei Punkte hinter uns liegende VfB Tamm noch überholen - und das wäre dann der direkte Abstieg.

29.05.2004:  FSV Oßweil - TSV Grünbühl  2:3
es spielten:  Baumann; Weber; Yildirim; C.Jakisch; Adiyaman; D.Jakisch; Saponaro; Ay; Hoffart; Türkkan; Kicir
eingewechselt:  Lupo (46.) für Hoffart;  M.Labusch (62.) für D.Jakisch;  Boes (67.) für Saponaro
Tore:  0:1 Türkkan (3.);  0:2 Kicir (5.);  1:2 (57.);  1:3 Lupo (62.);  2:3 (75.)

Am Ende musste noch eine Viertelstunde gezittert werden, dann aber war der laustark bejubelte Klassenerhalt geschafft. Am Ende belegte man gar den 8.Platz. Aber die Abschlusstabelle macht deutlich, daß man bei einer Niederlage als Drittletzter direkt abgestiegen wäre, und bei Unentschieden Relegation hätte spielen müssen.



Unten sehen wir auf dem letzten Bild die drei Torschützen vom Spiel in Oßweil, den vielköpfigen Grünbühler Anhang und Impressionen nach dem Abpfiff.

2004 erstmals Vereinsbesen

Auf Initiative von Armin Klostermann fand im Januar 2004 erstmals ein Vereinsbesen statt - gleichzeitig eine Bewährungsprobe für den mit einem Zeltdach verschlossenen neuen Festplatz. Wir wir auf den Bildern sehen, war es eine gelungene Veranstaltung.

Jahreshauptversammlung 2004

Am 27.04.2004 veröffentlichte die Ludwigsburger Kreiszeitung den Bericht von Pressewart Walter Heger über die Jahreshauptversammlung.

Mai 2004 - D-Jugend steigt in Bezirksstaffel auf

(der Bericht ist "sport info", Ausgabe 206 entnommen) Am 15.Mai 2004 stieg nach einem 4:2-Sieg beim TSV Schwieberdingen erstmals seit 1982 wieder eine Jugend des TSV Grünbühl in die Bezirksstaffel auf. Das Lob des Trainers der Schwieberdinger ("Ihr seid eine Klasse besser") kam kurz vor der Halbzeit zwar etwas voreilig, denn der zweite Durchgang wurde ziemlich verschlafen, der Sieg war aber am Ende dennoch ungefährdet. Ganz unglücklich begann die Partie gleich in der 1.Minute, als Kevin Bernal nach einem Foulspiel mit schmerzverzerrtem Gesicht von seinem Vater vom Platz getragen werden musste. Der eingewechselte Marco Pietschmann revanchierte sich bei den Schwieberdingern auf seine Weise und machte in der 3.Minute das 0:1, indem er den Torwart nach einem Sololauf tunnelte. Nico Haamann zwang den Torwart mit einem Weitschuss in der 15. Minute zu einer Glanzparade. Kurz darauf eine weitere Schrecksekunde, als Oguzhan Sahin und Torwart Sven Martens nach einem Mißverständnis am 16'er zusammenprallten und Sven mit dem Ball im Gesicht getroffen wurde. Nach kurzer Pause aber ging's unversehrt weiter. Mit einem sehenswerten und genau platzierten Lupfer von halbrechts gelang Pascal Hemmerich nach 18 Minuten das 0:2. Nico Haamann traf kurz darauf den Querbalken. Derselbe Spieler schickte in der 27. Minute Ferhat Tekcan mit einem schönen Pass auf die Reise, und dieser schoss scharf und flach genau ins Eck zum 0:3. Eine Minute später segelte ein langer Ball in den Strafraum der Schwieberdinger und sprang genau zwischen dem Keeper und Pascal Hemmerich auf. Letzterer kam eher an den Ball und köpfte zum 0:4 ein. Gleich nach dem Seitenwechsel gelang den Schwieberdingern das 1:4, und im Grünbühler Angriff tat sich nicht mehr sehr viel. Erst in der 45. Minute hatte Enes Cetin nach Flanke von rechts eine Chance und traf die Latte. Im Gegenzug zeigte Janosch Tölkes-Annen, der jetzt im Tor stand, eine feine Parade, indem er einen Distanzschuss schön herausfischte. Das 2:4 in der 57.Minute, ebenfalls aus großer Entfernung erzielt, bedeutete den Endstand, der den ersten Aufstieg einer Grünbühler Fußballjugend in die Bezirksstaffel seit 1982 bedeutet. Damals war es die A-Jugend, zu deren Reihen Manfred Bleile gehörte. Heute tritt sein Sohn Christian Bleile in seine Fußstapfen. Nach Spielschluß wurde natürlich kräftig gefeiert.

oben v.l.:
Sascha Zmarlak; Seyit Midilli; Ferhat Tekcan; Nico Haamann; Mustafa Zivali; Oguzhan Sahin; Kevin Bernal; Christian Bleile; Ralf Annen
unten v.l.:
??; Enes Tasdemir; Enes Kalan; Pascal Hemmerich; Sven Martens; Janosch Tölkes-Annen; ??; Marco Pietschmann

Viel Prominenz: Internationaler Diezel Cup 2004

Am 06.05.2004 kündigte die Ludwigsburger Kreiszeitung den in diesem Jahr sehr attraktiv besetzten Diezel Cup an. Unter den angemeldeten Teilnehmern fanden sich Teams wie die vom FC Augsburg, VfB Stuttgart, SV Waldhof Mannheim, Dynamo Dresden, SSV Ulm, FC St.Gallen, SSV Reutlingen, sowie neben den Freunden aus Belgien von Polyfoot Gent auch eine Mannschaft aus dem bosnischen Lukavac.

Einen Tag später kam der Diezel Cup sogar in der BILD und zeigte ein Foto von der Auslosung der Partien, die Ex-VfB Profi Hans "Buffy" Ettmayer durchführte, neben dem sich stolz unser Geschäftsführer und "Vater des Turniers", Armin Klostermann, präsentiert.

Mit einem 1:0 -Sieg im Finale des 7. Diezel-Cups 2004 gegen den VfB Stuttgart verteidigte der FC Augsburg seinen im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich. In einem packenden und spannenden Spiel behielten die Bayern die Oberhand. Der VfB hatte kurz vor dem Ende noch Pech, als ein Weitschuss an das Lattendreieck prallte. Erfolgreichster Torschütze mit 6 Treffern war Kenan Nukic von Radnicki Lukavac, bester Feldspieler Bastian Ungureanu vom VfB Stuttgart, und eindeutig bester Torwart Alexander Yazirliogu von SG 1883 Nürnberg-Fürth.

Von allen Seiten - und das Turnier war mehr als hervorragend besucht - erhielt Organisator Armin Klostermann Lob für die ausgezeichnete Ausrichtung der 7. Auflage des DIEZEL-Cups.

Vor allem die Begleiter des 1.FC Dynamo Dresden fielen auf: sprichwörtlich mit "Pauken und Trompeten" (und Fahnen) zogen die schwarzgelben Fans am frühen Samstagmorgen ins Stadion an der Pregelstraße ein.

Oberbürgermeister Werner Spec überreichte zusammen mit Armin Klostermann die Pokale und Preise. Die Vorsitzende der Sabine-Dörges-Krebsstiftung, Frau Ilse-Irmgard Dörges, war voll des Lobes, denn dem guten Zweck der Veranstaltung wurde in großem Maße entsprochen. So trugen vor allem die beiden Grünbühler Friseurgeschäfte, Curly Sue und No Limits, mit ihrem stets überfülltem Aktionsstand dazu bei, daß zahlreiche Spenden auf das Konto der Sabine-Dörges-Kinderkrebsstiftung gehen konnten. Kinderschminken und Haarefärben, sowie Kinderhaarschnitte zu günstigen Preisen waren DER Renner am Samstag ! Auch das Torschussmeßgerät war stets dicht umlagert. Jeder - ob Groß ob Klein - wollte seine Schußstärke demonstrieren und messen lassen.

TSV erhält Anerkennungspreis von Toto Lotto

Im Mai 2005 erhielt der TSV Grünbühl den Anerkennungspreis von Toto Lotto für das Projekt "Kinder spielen für Kinder" beim Diezel Cup 2004. Den Preis in Höhe von 300,- EURO nahm im Europapark Rust in Vertretung von Armin Klostermann unser erfolgreicher Jugendtrainer Ralf Annen entgegen. Er durfte anschließend mit seinen 3 Kindern, die alle im Verein kicken, einen Tag gratis im Europapark verbingen.

Wir sehen unten ein Foto von Turniersieger 2004 - FC Augsburg.

Mehr über unser Turnier auf einer eigenen Seite  ==> hier



Kreisliga A 2004 / 2005

oben v.l.: Trainer Miran Rojko, Markus Labusch, Tolga Adiyaman, Eugen Weber, Christian Jakisch, Cesare Lupo, Daniel Zieba, Fatih Yildirim, Manuel Jakisch, Bekir Kicir
vorne v.l.: Davide Saponaro, Berislav Vidackovic, Ali Türkkan, Alexander Hoffart, Andreas Orzechowski
ganz vorne: Stefan Baumann

3.Platz beim Hallenstadtpokal

Beim Hallenstadtpokalturnier in der Alleenstraße belegten die TSV-Fußballer am 29.01.2005 nach einigen sehr sehenswerten Spielen den 3. Platz durch einen Sieg im  Neunmeterschießen gegen den KSV Hoheneck. Zuvor wurde, unter anderem, gegen den TV Pflugfelden (2:0), die SpVgg 07 Ludwigsburg II (1:0) und gegen den FSV Oßweil (5:2) gewonnen. Im entscheidenden Zwischenrundenspiel unterlag man unglücklich 2:3 gegen die DJK Ludwigsburg, die im Endspiel die Schwarz-Gelben deutlich mit 6:1 bezwangen. Trainer Miran Rojko wechselte jeweils geschlossen einen Viererblock ein und aus. Alexander Hoffart mit 7 und Ali Türkkan mit 5 Treffern waren die erfolgreichsten Grünbühler Schützen. Letzten sehen wir unten auf einem in der Ludwigsburger Kreiszeitung veröffentlichten Foto im Spiel gegen den SKV Eglosheim.

TSV ebnet mit Sensationssieg dem TV Pflugfelden den Weg in die Bezirksliga

Lange mussten wir in der Saison 2004/2005 bangen, in den Abstiegsstrudel zu geraten. Erst mit einem unerwartet deutlichen 5:2 beim FSV Oßweil im April (torschützen 2x Hoffart, 2x Kicir und Ay) konnte man sich nach zuvor allzu vielen unnötigen Niederlagen einen beruhigenden 7-Punkte-Vorsprung auf den Relegationsplatz erarbeiten.
Am 14. Mai 2005 dann besiegten wir sensationell mit 6:2 den Tabellenführer TSV Asperg. Torschützen waren Hoffart (3), Orzechowski, Ay und Zieba. Hierdurch ebnete man dem TV Pflugfelden als Nutznießer den Weg in die Bezirksliga. Platzansager Charles Jakob kommentierte jedes Grünbühler Tor euphorisch mit den Worten "Und das ist gut so !".
Das merkten sich die Gäste, die später als Zweiter auch im Relegationsspiel um den Aufstieg scheiterten.

Die zweite Mannschaft feierte einen souveränen Aufstieg in die Kreisliga B, der schon lange vor Saisonende feststand. Dazu weiter unten mehr !

Bilanz der Saison 04/05:     12 Siege,  13 Niederlagen,  3 Unentschieden
Gesamtbilanz seit 1953:   647 Siege,   464 Niederlagen,   279 Unentschieden
Punktspiele insgesamt seit 1953:    1390 Spiele

Kreisliga A 2004/05, Abschlußtabelle

1 TV Pflugfelden 28 20 4 4 94 : 39 55 64  
2 TSV Asperg 27 15 5 7 56 : 47 9 50  
3 GSV Erdmannhausen 28 13 10 5 47 : 32 15 49  
4 DJK Ludwigsburg 28 13 6 9 64 : 46 18 45  
5 SV Gebersheim II 27 13 4 10 64 : 66 -2 43  
6 FV Ingersheim 28 10 11 7 51 : 40 11 41  
7 TSV Affalterbach 28 12 4 12 51 : 57 -6 40  
8 TSV Grünbühl 28 12 3 13 64 : 47 17 39  
9 FSV Oßweil 28 12 3 13 61 : 59 2 39  
10 SB Asperg 28 11 4 13 49 : 47 2 37  
11 SKV Hochberg 28 11 3 14 56 : 65 -9 36  
12 TSV Benningen 28 10 4 14 47 : 60 -13 34  
13 VfR Großbottwar 28 8 7 13 55 : 62 -7 31  
14 ESG Kornwestheim 28 9 1 18 50 : 83 -33 28  
15 TuS Freiberg 28 4 3 21 38 : 97 -59 15  

Statistik 1.Mannschaft 2004 / 2005 (Punkt- und Pokalspiele)

Spieler Einsätze Tore
Jakisch,D. 30 1
Kicir 30 8
Yildirim 28 0
Türkkan 28 5
Ay 28 8
Saponaro 26 4
Hoffart 25 22
Baumann 24 0
Yameogo 23 0
Adiyaman 23 0
Zieba 23 2
Weber 22 0
Tozlu 21 2
Vidackovic,B. 18 0
Dolovac 15 9
Lupo 12 2
Uzbek 9 0
Labusch, M. 9 3
Orzechowski. A. 7 4
Jakisch, M. 6 0
Boes 4 0
Jakisch, C. 1 0
Macionczyk, L. 1 1

2005: Zweite steigt in Kreisliga B auf

Zweite schafft Aufstieg 2005
Stolz wird der Meisterwimpel präsentiert
Trainer Holger Boes bekommt "eins auf die Rübe"

oben v.l.:
Samir Kamchen, Daniel Wassman, Thomas Drollinger, Caner Ikican, Zbigniew Skarczynski, Ömer Altuntas, Trainer Holger Boes
Mitte v.l.:
Daniel Hausser, Friedrich Kirchner, Jose Carneiro, Peter Seitz, Hans Gremplini, Klimis Karamanlis
vorne v.l.:
Erdem Tozlu, Andreas Orzechowski, Lucas Macionczyk

Holger bekommt eins auf die Rübe

Vor dem Heimspiel gegen VfR Großbottwar II wurde die zweite Mannschaft offiziell zur Meisterschaft beglückwünscht. Eine Woche zuvor hatte man, obwohl schon sicherer Meister, beim Tabellenzweiten Affalterbach II mit 2.1 gewonnen. Dem besonderen Anlass entsprechend wurde gegen Großbottwar mit 8:1 gewonnen. Dabei erzielte Alttorjäger Friedrich Kirchner gleich drei Treffer. Erdem Tozlu gelang das Kunststück, nicht nur in dieser Partie, sondern auch nachmittags beim Spiel der ersten Mannschaft, die 5:1 gegen den TSV Affalterbach gewann, ein Tor zu erzielen. Trainer Holger Boes bekam beim anschließenden Feiern "einen auf die Rübe" und musste sich im Klinikum verarzten lassen. Er nahm's jedoch mit Humor und feierte anschließend weiter. Dreizehn Grünbühler Tore waren ein gelungener sportlicher Ausklang der Sportwoche 2005. Es wurde bis spätabends gefestet. Alle Spieler bekamen von Abteilungsleiter Bernd Klostermann ein Ausgehshirt mit TSV-Wappen geschenkt. Auch Charles Jakob und Walter Heger erhielten für 20 Jahre Pressearbeit ein Präsent.

Abschlußtabelle Kreisliga C 2004 / 2005

PlatzMannschaftSp.guvTorverh.DifferenzPunkte
1. TSV Grünbühl II 22 19 0 3 67:29 38 57
2. TSV Affalterbach II 22 13 6 3 61:28 33 45
3. TSV Benningen II 22 14 2 6 79:38 41 44
4. Spvgg Bissingen II 22 14 2 6 76:42 34 44
5. TV Möglingen II 22 11 4 7 50:42 8 37
6. DJK Ludwigsburg II 22 9 4 9 55:51 4 31
7. SKV Hochberg II 22 9 2 11 49:65 -16 29
8. SC Ludwigsburg II 22 7 3 12 47:58 -11 24
9. Türk Gücü Möglingen II 22 6 3 13 30:63 -33 21
10. VfR Großbottwar II 22 5 4 13 42:70 -28 19
11. TSG Steinheim II 22 4 3 15 36:63 -27 15
12. FV Dersim Sport Ludwigsburg I 22 4 1 17 32:75 -43 13
13. SB Asperg III 0 0 0 0 0:0 0 0

Statistik 2.Mannschaft 2004 / 2005

Spieler Einsätze Tore
Macionczyk L. 24 6
Gremplini 22 5
Orzechowski A. 22 18
Kamchen 20 1
Hausser 20 7
Ikican 20 1
Wassman 20 0
Dudziak 19 7
Jakisch M. 18 0
Drollinger 16 0
Roßnagel D. 13 1
Tozlu 12 5
Uzbek 11 1
Skarczynski 10 6
Boes 9 0
Zieba 9 4
Serban 7 4
Melcher 6 0
Altuntas 6 6
Weber 5 0
Labusch M. 5 0
Kirchner 4 4
Rohatsch 4 0
Frey 3 0
Seitz 3 0
Saponaro 3 1
Jakisch C. 3 0
Lupo 3 3
Lang A. 2 0
Yameogo 2 1
Brutschin A. 2 0
Carneiro 2 0
Karamanlis 2 0
Weber B. 1 0
Türkkan 1 0
Ay 1 0
Baumann 1 0
Kurzawa 1 0
Adiyaman 1 1
Pieras 1 0

2005 Zweiter Vereinsbesen

Am 22. Januar 2005 fand der zweite Vereinsbesen auf dem Festplatz statt. Bei schmackhaftem Rebensaft vom Weingut Walter in Auenstein-Ilsfeld, besentypischen Speisen und Stimmungsmusik von DJ Walter war es ein gelungener kultureller Auftakt im Vereinsleben Grünbühls. Auf dem ersten Bild sehen wir den Bruder unseres Weinlieferanten mit Begleitung.

Armin Klostermann vom Stadtverband geehrt

Am 18. Februar 2005 wurde Geschäftsführer Armin Klostermann im Rahmen der Wahl zu den Sportlern des Jahres vom Stadtverband für Sport der Stadt Ludwigsburg für sein besonderes Engagement geehrt.  Er spielte alle Jugendmannschaften durch, war 10 Jahre lang Jugendtrainer (C- und A-Jugend), 8 Jahre lang Gesamtjugendleiter, mit 24 Jahren das jüngste Vereinsmitglied, das jemals so ein Amt bekleidete. Er war 9 Jahre lang aktiver Spieler, bis ihn eine schwere Verletzung im Alter von 27 Jahren zum Aufhören zwang. 8 Jahre lang (mit Unterbrechungen) war er Trainer der aktiven Fußballmannschaft, auch in der Bezirksliga. Ab 1996 war Armin Klostermann Geschäftsführer des TSV Grünbühl. Er initiierte ab 1998 ein internationales Fußballjugendturnier in Grünbühl, zunächst "Wüstenrot-Cup", dann "Diezel-Cup" genannt. Zuerst unter dem Motto "Gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus - nicht nur im Sport", dann zugunsten der Sabine Dörges Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche, setzt sich diese Veranstaltung finanziell für einen guten Zweck ein. 

Armin kommentierte seine Ehrung mit den Worten:

"Na ja, wenn man solche Preise bekommt, ist man eigentlich alt. Für mich wird da
der Verein gleich mitgeehrt, denn ohne die anderen Leute haste keine Chance"

Jahreshauptversammlung 2005 - Zmyslowskis Rücktritt vom Rücktritt

Auf der Jahreshauptversammlung im März 2005 erhielten Johann Schwarz (Mitglied seit 1.1.62), Gerhard Szygmunt (Mitglied seit 2.1.62), Slavko Kochan (Mitglied seit 25.02.65) und Josef Scherer (Mitglied seit 1.1.60) die goldene, sowie Ruth Müller und Uwe Esenwein die silberne Ehrennadel des TSV Grünbühl. 445,18 EURO kamen bei einer Sammlung unter den Anwesenden zusammen. Mit dem Geld wurde die Verpflegung der ausländischen Gäste des "Diezel Cup" mitfinanziert. Fußballabteilungsleiter Bernd Klostermann gab bekannt, daß die beiden Trainer Miran Rojko und Holger Boes eine weitere Saison in Grünbühl bleiben werden. Sascha Zmarlak erhielt ein Geschenk für den Sieg der D-Jugend bei der Hallenbezirksmeisterschaft. Die Homepage des TSV Grünbühl weist sehr hohe Zugriffszahlen auf. Am 11.03.2005 war Charles Jakob der Besucher Nummer 25.000, was er durch einen Bildschirmausdruck dokumentierte.

Die Ämterbesetzungen 2005 lauteten nach der Jahreshauptversammlung wie folgt:

1.Vorsitzender:  Kurt Kriegisch
2.Vorsitzender:  Josef Zmyslowski (Rücktritt vom Rücktritt)
Hauptkassierer:  Jürgen Bruckner
Geschäftsführer:  Armin Klostermann
Schriftführer:  Hermann Hable
Vergnügungswart:  Werner Zahn
Pressewart:  Walter Heger
Technischer Leiter:  Wolfgang Roßnagel
Kassenprüfer:  Gert Burk, Norbert Harbich
Vereinsrat:  Josef Klostermann, Alfred Stadtmüller
Platzkassierer:  Rudi Leins (neu), Rosi Pietschmann
Fußballjugendleiter:  Manfred Bleile (zuvor kommissarisch)
Fußballabteilungsleiter:  Bernd Klostermann
AH-Abteilungsleiter:  Jürgen Stolz (neu)
Abteilungsleitung Kinderturnen:  Rosi Pietschmann
Abteilungsleitung Frauenturnen:  Jutta Haamann (neu)
Abteilungsleitung Tischtennis:  unbesetzt

Erstmals "Grünbühler Lauf"

Bei leider regnerischem Wetter fand am 06.05.2005 der "1.Grünbühler Lauf", eine Initiative der Eichendorffschule und des TSV Grünbühl, mit anschließender Hocketse auf dem TSV-Gelände, statt. Es gab einen Lauf für Schüler und einen für ehemalige Schüler und Erwachsene. Startgebühr und Einnahmen durch Bewirtung brachten einen ansehnlichen Betrag für die Sabine Dörges Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche zusammen. Für jeden Läufer gab's eine Urkunde und ein T-Shirt, gesponsert von ENO Sports. Auch die MH Plus Krankenkasse unterstützte die Veranstaltung. Auf den Fotos sehen wir Grünbühls Schönheiten verfolgt von der Polizei und die Spendenübergabe an Frau Ilse Irmgard Dörges.

Diezel Cup 2005 im Fernsehen - Serge Gnabry war in Grünbühl

"Ludwigsburg ist stolz auf den TSV Grünbühl !". Ein schöneres Lob aus kompetentem Munde als das durch OB Werner Spec, der die Sieger-Ehrung des 8.internationalen Jugendturniers um den Diezel-Cup 2005 durchführte, kann es kaum geben. 1250,- Euro konnten an die "Sabine Dörges Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche" gespendet werden. Turniersieger 2005 war die SportVg Feuerbach, Zweiter die SG Nürnberg-Fürth, Sieger des "kleinen Finales", Siemens Karlsruhe und Vierter der SSV Ulm.

Zum besten Spieler des Turniers wählte die Jury (Turnierleitung in Zusammenarbeit mit den Schiedsrichtern) Serge Gnabry aus Feuerbach. Gleichzeitig erzielte er auch die meisten Tore. Der Diezel Cup in Grünbühl war also zweifellos einer von mehreren Meilenstein in dieser bemerkenswerten Karriere, auf die weiter unten näher eingegangen wird. Bester Torhüter war der Ulmer Patrick Bayer. Die ausländischen Gäste Radnicki Lukavac (Bosnien), Polyfoot Gent (Belgien), SV Kortsch (Italien) und Grasshopper Club Zürich schieden zwar, wie auch der Titelverteidiger FC Augsburg, der VfB Stuttgart, Karlsruher SC und Waldhof Mannheim, vorzeitig aus, gaben aber dennoch eine Visitenkarte guter Jugendarbeit ab. Grünbühls Youngster schieden in der Vorrunde unglücklich aus. Erfreulich war auch das Abschneiden des SKV Eglosheim, der in der Vorrunde drei Siege errang (u.a. gegen den VfB) und knapp am Weiterkommen scheiterte.

Armin Klostermann überreichte außer den oben genannten Geschenken auch noch 10 Fußbälle an den Trainer des FK Radnicki Lukavac als Mannschaft, die die weiteste Anreise hatte, und je 2 für Germania Ilmenau, Polyfoot Gent und SV Kortsch.

Doch der beste Spieler des Turniers war nicht das einzige Highlight 2005.

Der TSV war im Fernsehen

Der lokale Fernsehsender r.tv war beim Turnierund sendete einen Bericht.
Dieser ist auf YouTube zu bewundern ==>  hier

Damit war der TSV nicht nur 2004 zum ersten Mal in der BILD-Zeitung, sondern hatte bereits ein Jahr später Premiere im Fernsehen ! Beste Publicity für unseren Verein !!!

Serge Gnabry - eine besondere Karriere

Serge Gnabry fing beim TSV Weissach mit dem Fußballspielen an. Schon bald nach dem Grünbühler Diezel Cup holte ihn der VfB Stuttgart in seine D-Jugend. In der B-Jugend-Bundesliga 2010/11 schnürte er seine Fußballstiefel für den VfB. Dann wurde er zur Saison 2011/12 von Arsenal London verpflichtet. Zunächst im Nachwuchsteam, später sogar mit Einsätzen in der Premier League und Champions League, blieb er bis zum Ende der Saison 2014/15 bei Arsenal, die ihn zu West Bromwich Albion ausliehen, von wo er aber bald zurückkehrte. Bei Arsenal kam er dann aber nur noch in der U21 zum Einsatz. Zur Saison 2016/17 verpflichtete ihn Werder Bremen. Bei der Olympiade in Rio de Janeiro, 2016, wurde er zusammen mit Nils Petersen bester Torschütze und gewann mit seiner Mannschaft die Silbermedaille. Bei Werder wurde gleich sein erster Bundesligatreffer in der Sportschau zum "Tor des Monats" gekürt. Am 8.November 2016 debütierte er in der Nationalelf und erzielte drei Tore gegen San Marino. Mit der U21 wurde er 2017 Europameister. Nach Ende der Saison 2016/17 nahm in der FC Bayern München unter Vertrag, lieh ihn jedoch gleich an die TSG Hoffenheim aus. Dort wurde er Stammspieler und ging dann, wie vereinbart, zur Saison 2018/2019 zum FC Bayern. Vielleicht ging sein Stern beim Grünbühler Diezel Cup auf ?

Mehr zum Diezel Cup auf einer eigenen Seite  ==>  hier

C-Jugend 2005: Aufstieg in die Bezirksstaffel

C-Jugend 2005
Die Trainer Jens Edelmann (oben links) und Jose Carneiro (oben rechts) mit ihren stolzen Jungs

Sportwoche 2005 - 20 Jahre "sport info" - Pregel Street Boys

Zum Sportwochenauftakt 2005 war unsere Fußballmannschaft trotz einer Niederlage in Gebersheim vom Abstieg gerettet, und es konnte bei guter Laune gefeiert werden, zumal es ja auch den Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Kreisliga B zu begießen galt. Pressewart Walter Heger lud zusammen mit Charles Jakob zu einem Discoabend auf dem Grünbühler Festplatz ein. Gefeiert wurden "20 Jahre Ergüsse in die Spalten". So alt war nämlich mittlerweile das TSV-Vereinsblatt "sport info" geworden. Bühnenpremiere feierte die Boygroup Pregel Street Boys.

Kreisliga A 2005 / 2006 - knappes Scheitern in der Relegation

Der 2. Platz am Ende brachte uns in die Relegation zur Bezirksliga. Zunächst ging es in Pleidelsheim vor fast 1.000 Zuschauern gegen Croatia Bietigheim. Dieses Spiel wurde im 11m-Schiessen gewonnen, und Torhüter Manuel Jakisch war der Held. Dann ging es in Neckarrems vor ebenfalls großer Kulisse gegen den TSV Schwieberdingen II, der mit viel Glück die Oberhand behielt. Hinterher war man sicher, dieses Spiel gewonnen zu haben, hätte nicht Alexander Hoffart gefehlt. Der Gegner im dritten Relegationsspiel wäre VfL Gemmrigheim gewesen, der unter Auflösungserscheinungen litt.

Bilanz der Saison 05/06:     16 Siege,  6 Niederlagen,  4 Unentschieden
Gesamtbilanz seit 1953:   663 Siege,   470 Niederlagen,   283 Unentschieden
Punktspiele insgesamt seit 1953:    1416 Spiele

Kreisliga A, Staffel 1, 2005/2006, Abschlußtabelle

1 DJK Ludwigsburg 26 16 5 5 59 : 33 26 53  
2 TSV Grünbühl 26 16 4 6 59 : 37 22 52  
3 FV Ingersheim 26 14 4 8 41 : 36 5 46  
4 GSV Erdmannhausen 26 12 6 8 51 : 36 15 42  
5 FSV Oßweil 26 12 4 10 44 : 37 7 40  
6 TSV Asperg 26 10 7 9 44 : 41 3 37  
7 SpVgg 07 Ludwigsburg II 26 10 6 10 46 : 48 -2 36  
8 SKV Hochberg 26 10 4 12 47 : 47 0 34  
9 SB Asperg 26 10 4 12 31 : 41 -10 34  
10 SV Poppenweiler 26 8 8 10 46 : 44 2 32  
11 TSV Affalterbach 26 10 2 14 42 : 44 -2 32  
12 GSV Höpfigheim 26 8 6 12 36 : 49 -13 30  
13 SV Gebersheim II 26 7 5 14 50 : 68 -18 26  
14 TSV Benningen 26 4 5 17 23 : 58 -35 17  

Spieleinsätze 1.Mannschaft 2005 / 2006

Spieler Einsätze
Kicir 33
Saponaro, Zieba 32
Yildirim 31
Jakisch D. 30
Acikabak, Ay 29
Jakisch M. 28
Durmus A., Weber, Hoffart 27
Orzechowski A. 24
Adiyaman 23
Yameogo 18
Ikican 15
Labusch M. 13
Uzbek 10
Vidackovic B. 9
Gider I., Baumann 4
Chaaban 3
Rojko, Topal, Macionczyk L. 1

Torschützen 1.Mannschaft 2005 / 2006

Spieler Tore
Hoffart 26
Acikabak, Saponaro 8
Ay 7
Orzechowski A., Kicir 6
Durmus A. 5
Adiyaman, Zieba 3
Jakisch D. 2
Weber, Labusch M., Ikican, Yildirim 1

Abschlußtabelle Kreisliga B 2005 / 2006

PlatzMannschaftSp.guvTorverh.DifferenzPunkte
1. Türk Gücü Möglingen 24 18 3 3 78:40 38 57
2. TSG Steinheim 24 17 2 5 80:29 51 53
3. TV Neckarweihingen 24 16 2 6 67:34 33 50
4. ESG Kornwestheim 24 15 0 9 72:48 24 45
5. VfR Großbottwar 24 14 1 9 65:39 26 43
6. TV Möglingen 24 11 6 7 57:53 4 39
7. FV Ingersheim II 24 10 3 11 34:36 -2 33
8. SKV Eglosheim 24 9 4 11 46:49 -3 31
9. TSV Grünbühl II 24 8 5 11 46:59 -13 29
10. GSV Erdmannhausen II 24 6 5 13 31:49 -18 23
11. TV Kornwestheim 24 6 3 15 34:56 -22 21
12. TSV Affalterbach II 24 5 6 13 32:57 -25 21
13. VfB Tamm II 24 0 2 22 30:123 -93 2

Spieleinsätze 2.Mannschaft 2005 / 2006

Spieler Einsätze
Jakisch M., Dudziak, Karamanlis, Kirchner, Weber, Lang A., Gider A. 4
Vidackovic B., Hausser 13
Boes 21
Ikican, Chaaban, Uzbek, Roßnagel D. 14
Gremplini 18
Macionczyk L. 20
Orzechowski A. 16
Ay, Seitz 3
Serban, Yilmaz, Adiyaman, Tok 6
Wassman 23
Tozlu 24
Kamchen, Melcher 9
Drollinger 2
Baumann, Gider I. 7
Labusch M. 12
Carneiro, Topal, Altuntas, Ziverts, Saponaro 1
Yameogo, Derouiche, Gider K. 5
Skarczynski 2

Torschützen 2.Mannschaft 2005 / 2006

Spieler Tore
Vidackovic B., Dudziak, Chaaban, Serban, Tozlu, Yilmaz, Weber, Tok, Skarczynski 1
Boes 6
Ikican, Uzbek, Wassman, Hausser, Gider I. 2
Gremplini 5
Macionczyk L., Ay, Kirchner, Orzechowski A., Labusch M., Derouiche 3
   
   

Erfolgreiche C-Jugend - Pflichtspiel gegen VfB Stuttgart 2:2

Drei Spieler der von Jens Edelmann und José Carneiro trainierten erfolgreichen C-Jugend des TSV Grünbühl wurden am 24.10.2005 durch Bezirkstrainer und Talentsucher Bernd Schetetzka erstmals zum Auswahltraining ins Marbacher Leiselstadion eingeladen:  Nico Haamann, Christian Bleile und Pascal Hemmerich. Ein paar Monate später kamen Sven Martens, Ivano D'Ambrosio und Oguzhan Sahin dazu.

Die in die Bezirksstaffel aufgestiegene C-Jugend des TSV Grünbühl schlug sich dort prächtig, übernahm nach einem Sieg gegen die SpVgg 07 Ludwigsburg am 19.10. gar die Tabellenführung. Überwintert wurde dann auf einem großartigen 2.Tabellenplatz. Am Ende sprang der 3.Platz heraus, hinter Meister SV Illingen und dem FV Löchgau.

Auch die von Edmund Hirschfeld und Roger Fischer betreute C2-Jugend des TSV war erfolgreich und wurde Meister in der Kreisstaffel.

Beim ersten Spieltag der Hallenbezirksmeisterschaft am 30.10.2005 schaffte die Grünbühler C1 das Kunststück, gegen die SGV Hochdorf mit 12:0 zu gewinnen; macht bei 10 Minuten Spielzeit alle 50 Sekunden ein Tor. Wahnsinn !

Am 27.11.2005 qualifizierten sich zwei C-Jugendmannschaften für das Halbfinale der Hallenbezirksrunde im Januar 2006. Dort war nicht Endstation, denn die C1 schaffte es bis in den WFV Junior Cup, welcher am 12.02.2016 in Weissach startete. Dort erreichte man ein 2:2 gegen den VfB Stuttgart, der ansonsten alle Spiele haushoch gewann. Als Gruppendritter kamen die Grünbühler Jungs ins Finale der besten 24 Teams Württembergs eine Woche später in Leinfelden. Dort schied man als Gruppenvierter unglücklich in der Vorrunde aus.

Unten sehen wir ein Foto der kompletten C-Jugend 2005/2006.

oben v.l.:  Edmund Hirschfeld; Albert Kaiser; Ado Slejman; Alex Weiss; Marco Pietschmann; Nico Hirschfeld; Mustafa Zivali; Nico Haamann; Christian Bleile; Oguzhan Sahin; Seyit Midilli; Talha Ermen; David Bucher; José Carneiro; Jens edelmann

Mitte v.l.:  Roger Fischer; Ali Haydar; Mustafa Kilic; Enes Kalan; Pascal Hemmerich; Ivano D'Ambrosio; Muhammed Kalan; Gonzalo ?; Enes Tasdemir; Ibrahim Nur; Kevin Bernal; Ferhat Tekcan; Mazlum Gökcen

vorne v.l.:  Janosch Tölkes Annen; Sven Martens

Ausflug nach Gent

Wahrscheinlicher Höhepunkt der Saison war jedoch ein anderer: Beim internationalen C-Jugendturnier in Gent holte unsere C-Jugend, begleitet von einem Bus voller Grünbühler Fans, gegen renommierte Teams aus Belgien und den Niederlanden den Siegerpokal, und Nico Haamann wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. Den seinerzeit in "sport info" veröffentlichten Bericht lesen Sie ==>  hier

Die wunderbaren Fotos von diesem Belgien-Besuch machte Jürgen Bruckner.

Grünbühlerin Tanja Labusch nimmt an Europameisterschaft teil

Mit der Tanzgruppe "Dance4Fans" trat am 26.11.2005 mit Tanja Labusch, Tochter unseres langjährigen aktiven Spielers, tatkräftigen Vereinsmitarbeiters und -fotografen erstmals ein Vereinsmitglied bei Europameisterschaften (in Saarbrücken) an. Bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg im März des Jahres hatten sie sich hierfür qualifiziert. Erreicht wurde ein toller 5. Platz. Auf dem Foto sehen wir links Tanja mit ihrer Grünbühler Freundin Jessica Piskula.


DIEZEL-CUP 2006: Sieger FC Kempten, Schweizer Erstligisten zu Gast

Der FC Kempten bei der Siegerehrung

Bei Kaiserwetter über dem Pregel-Sportpark waren am 17.Juni 2006 die Bedingungen für einen kurzweiligen Samstag ideal. Von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr sahen wir eine spannende Gruppenphase. So schieden in Gruppe A die Jungs vom Grasshopper Club Zürich mit 10 Punkten nur äußerst knapp hinter VfL Sürth aus Köln und SG Nürnberg-Fürth aus. In Gruppe B unterlagen die für die absagenden Juventus Zürich eingesprungenen Fellbacher im entscheidenden letzten Gruppenspiel 0:1 gegen SSV Reutlingen, welche sich damit als Gruppenzweiter hinter den stark aufspielenden Jungs vom FC Kempten für das Viertelfinale qualifizieren konnten. In Gruppe C war es nicht weniger spannend. Zwar behielt der FC St. Gallen mit 5 Siegen eine blütenweiße Weste, um Platz 2 jedoch mußte die letzte Gruppenbegegnung zwischen Siemens Karlsruhe und dem Turniersieger von 2004, dem FC Augsburg, entscheiden, wobei sich unsere badischen Stammgäste durchsetzen konnten. Unsere Südtiroler vom SV Kortsch freuten sich über eine in diesem Jahr positive Bilanz als Gruppendritter mit 7 Punkten und 5:4 Toren.Gruppe D sah einen souveränen Karlsruher SC, der sich lediglich gegen den 1.FC Sonthofen einen Punktverlust leistete. Die Sonthofener kämpften im letzten Gruppenspiel gegen Titelverteidiger SportVg Feuerbach um den 2.Platz, wobei letzterer das 0:0 am Ende reichte. Unsere beiden Grünbühler Mannschaften konnten leider kein einziges Tor erzielen. Der jüngere Jahrgang, die E2, schaffte jedoch immerhin jeweils ein 0:0 gegen Polyfoot Gent und SKV Eglosheim. Unsere Belgier erreichten leider nur 4 Punkte. Da es sich um eine erst wenige Wochen vorher zusammen gestellte Auswahlmannschaft handelt, haben sie es immer schwerer als die anderen Teams, die schon seit langem in ihrer Formation eingespielt sind.

Die herrlichen Fotos stammen übrigens von Jürgen Bruckner

Wieder spielten spätere "Stars" bei Diezel Cup

Im Viertelfinale siegte SG Nürnberg-Fürth gegen SportVg Feuerbach unerwartet deutlich mit 4:1, wobei der spätere Torschützenkönig des Turniers, Brian Gallo, dreimal traf. Brian Gallo schaffte es später als Jugendspieler über den 1.FC Nürnberg bis in die U19 des FC Bayern München. Danach spielte er u.a. für die SpVgg Unterhaching, SpVgg Bayreuth und FC Amberg in der Regionalliga Bayern. Der FC Kempten gewann gegen Siemens Karlsruhe mit dem knappsten aller Ergebnisse. Im Spiel VfL Sürth gegen FC St. Gallen musste ein 9m-Schiessen zur Entscheidung herhalten, das die Schweizer, in deren Kasten der beste Torhüter des Turniers, Flavio Manser, stand, für sich entscheiden konnten. Flavio Manser mutierte Jahre später zum Stürmer für Zweitligist FC Goldach. Weniger Glück hatten sie dann im Halbfinale gegen den Karlsruher SC, der im Viertelfinale 1:0 gegen SSV Reutlingen gewonnen hatte. Nach 9m-Schiessen, das sogar in die Verlängerung gehen musste, hieß es 6:5. Der zweite Finalteilnehmer stand nach einem herrlichen Tor genau ins Tordreieck, erzielt durch den FC Kempten zum 2:1 gegen die SG Nürnberg-Fürth, fest. Im Spiel um Platz 3 siegte der FC St. Gallen 1:0 gegen die Nürnberger.

Das Endspiel war ausgesprochen spannend, und am Ende siegte der FC Kempten, erstmals zu Gast in Grünbühl, im 9m-Schiessen mit 4:2 gegen den Karlsruher SC. Die Karlsruher stellten mit Emanuele Giardini den besten Spieler des Turniers. Emanuele Giardini spielte später in der Oberliga Baden Württemberg für den SV Oberachern. Die Schweizer bedauerten übrigens das Nichtantreten von Juventus Zürich, die recht kurzfristig abgesagt hatten.


Die Turnierleitung war mit Jens Edelmann, Walter Heger, Charles Jakob und Ralph Frey, sowie dem Vertreter des WFV, Walter Junge besetzt. Die Schiedsrichter Daniel Jakisch, Heinrich Schäfer, Jose Carneiro und Achim Brutschin lieferten wie die jungen Kicker eine ganz besondere Leistung ab ! Trotz der Hitze behielten sie stets den Überblick und wurden von allen (!) Teams, Betreuern, Trainer und sonstigen Begleitpersonen besonders gelobt !


Am Rande des Turniers gab es vielfältige Unterhaltungsmöglichkeiten. Sehr stark frequentiert war der erstmals angebotene Quad-Parcours für Kinder, ebenso die Friseurstände von "Curly Sue" und "No Limits" und das Geschwindigkeitsschiessen. Begehrt waren auch die Lose für die Tombola, bei der zwischendurch immer wieder attraktive Preise (z.B. Originaltrikots unterschiedlichster Vereins- und Nationalmannschaften) vergeben wurden.


Der Erlös all dieser Aktionen wird am Ende der Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder zugute kommen. Bei der Siegerehrung überreichte ein Vertreter der Kreissparkasse einen symbolischen Scheck in Höhe von 1.000,- EURO, ausgestellt an "Diezel Cup und Sabine Dörges Stiftung". Frau Ilse-Irmgard Dörges überließ zur Dankesrede ihrem Sohn Professor Dr. Dörges, der ein erfolgreicher Arzt ist, das Mikrofon. Die anschließende Zerenomie nahm zusammen mit Sportamtsleiter Fröhlich (in Vertretung des im Ausland weilenden OB Spec) der Geschäftsführer und Turnierorganisator Armin Klostermann vor.

Mehr Infos und Fotos zu unserem Turnier finden sich auf einer eigenen Seite  ==>  hier

Sportwoche 2006 - Gamsbart Trio ist ein Quartett

Die Sportwoche vom 14. bis 17.Juni 2006 fand bei größtenteils hochsommerlichen Temperaturen statt. Am Mittwoch spielte die AH des TSV Grünbühl gegen die "Stoned Bombers" und gewann mit 7:3. Torschützen waren Skarczynski (3), Karamanlis (2), Dudziak und Holz. Abends stand das "große WM-Spiel" Deutschland gegen Polen an. Die Stimmung war großartig, und am Ende feierten alle gemeinsam und ohne Streitigkeiten.

Am Donnerstag spielte Grünbühls erfolgreiche C-Jugend bei tropischen Temperaturen gegen die Bezirksauswahl und verlor deutlich mit 0:5. Im zweiten Durchgang trugen Grünbühls Christian Bleile und Nico Haamann das Auswahltrikot. Nico schenkte seinen Vereinskameraden sogar das 0:3 ein. Die Auswahl setzte sich aus Spielern des SGV Freiberg (6), TSV Heimerdingen (2), TSV Grünbühl (2), SV Illingen, TSF Ditzingen und FV Löchgau zusammen.

Am Freitagabend begeisterte ab 18.30 Uhr das als Quartett antretende Gamsbart-Trio mit Laune machender Musik und ausgesprochen humorigen Zwischenansagen. Sensationell auch die Kondition der Musiker, die bis zur ersten Pause fast drei Stunden durchspielten. Als sie Togo zum Lieblingsteam der WM erkoren, stand Jens Edelmann, der das dazugehörige Nationaltrikot trug, auf und erhielt viel Beifall. Größter Fan der Band aus der Grünbühler Familie ist Werner Seemüller, der sie auch schon im Ausland hat spielen sehen. Als der WM-Sieg der Niederlande gegen die Elfenbeinküste bekannt wurde, spielten sie auf Wunsch der Mädels mit von Rychard Maletycz ausgeteilten Holland-Mützen den "Anton aus Tirol" und anschließend, ohne Verstärker mitten im Publikum ein holländisches Trompeten-Duett sowie ein Gänsehaut erzeugendes "Amazing Grace". Armin Klostermann spendierte eine Runde Schnaps, und sie versprachen ihm eine halbe Stunde lang auf Bayern München-Witze zu verzichten.

Ins Gamsbart Trio-Konzert wurden ein paar Ehrungen für verdiente Mitglieder eingeschoben, vorgenommen durch Kurt Kriegisch und Armin Klostermann. Präsente erhielten Lothar Labusch, Norbert Harbich, Wolfgang Roßnagel, Andreas Haamann, Donald Chlapczynski und Cyril Threagust.

Grünbühler Jodel-Königin wurde Brigitte Bleile, die das "Kufstein-Lied" dem Beifall nach am überzeugendsten vortrug. Beim Geschwindigkeits-Schiessen am Samstag gewann Alexander Hoffart mit 120 km/h vor Nadir Ay und Lucas Macionczyk (jeweils 117 km/h). Sieger der Altersklasse bis 14 Jahre wurde Marco Pietschmann mit für dieses Alter stattlichen 107 km/h.

Zahlreiche Fotos der Sportwoche finden sich auf einer eigenen Seite  ==>  hier

Kreisliga A 2006 / 2007 - vierter Platz

Bilanz der Saison 06/07:     15 Siege,  8 Niederlagen,  3 Unentschieden
Gesamtbilanz seit 1953:   678 Siege,   478 Niederlagen,   286 Unentschieden
Punktspiele insgesamt seit 1953:    1442 Spiele

Sehr viel gearbeitet haben unsere Fußballer unter den Trainern Miran Rojko und Holger Boes wie gewohnt beim Trainingslager in Fichtenberg, das leider ein frühes tragisches Ende fand für Daniel Jakisch, der beim Überqueren einer kleinen Böschung zwischen den beiden zur Verfügung stehenden Sportplätzen in ein tiefes Loch trat und sich einen Bänderriss zuzog. Unser Leistungsträger fiel mehrere Wochen aus. Im Rahmen des Trainingslagers fand die Wahl des Mannschaftskapitäns statt. Erneut wurde Fatih Yildirim erkoren, Bekir Kicir und Daniel Jakisch als Stellvertreter. Erfreulich war auch, daß der wiedergenesene Christian Jakisch unverletzt durchhielt und versprach, eine Verstärkung zu werden.Leider war die Saison für ihn nach dem zweiten Punktspiel schon wieder beendet.

Wir sehen ein beim Trainingslager gemachtes Mannschaftsfoto.

hinten v.l.:  Daniel Zieba; Fermin Vera Marin; Christian Jakisch; Andreas Orzechowski; Savas Eroglu; Ismail Gider; Berislav Vidackovic

Mitte v.l.: Sascha Zmarlak; Alper Uzbek; Daniel Jakisch; Alexander Hoffart; Emrah Balaman; Serkan Acikabak; Fatih Yildirim; Holger Boes; Miran Rojko

vorne v.l.:  Nadir Ay; Tolga Adiyaman; Manuel Jakisch; Peter Seitz; Benjamin Scherl; Davide saponaro; Ali Durmus

Gegen die beiden stärksten Mannschaften der Staffel, FV Ingersheim und SpVgg 07 Ludwigsburg II wurden die beiden ersten Saisonspiele verloren, und am 3.Spieltag gab es gegen den SB Asperg nur ein 3:3. Bis zur Winterpause blieb es durchwachsen, und im Bezirkspokal schied man in einem wahren Krimi gegen den SKV Ludwigsburg (Serbischer Kulturverein) mit 6:7 aus. Es war das erste Spiel des im Trainingslager schwer verletzten Daniel Jakisch.

Nach der Winterpause gab es eine kleine Erfolgsserie mit einem 1:1 gegen das Spitzenteam von SpVgg 07 Ludwigsburg II, und danach drei Siegen, darunter ein 11:0 gegen GSV Höpfigheim. Diese Serie fand leider ein jähes Ende durch ein 3:7 gegen den SV Poppenweiler und ein 2:4 beim GSV Erdmannhausen. Da nutzten dann auch 13 Punkte aus den letzten 6 Partien nicht mehr viel. Immerhin gewann man in der Saison 2006/2007 beide Spiele gegen den TSV Affalterbach.

Sensationelle Quote für Alexander Hoffart

Eine großartige Trefferquote konnte nach Saisonende Alexander Hoffart aufweisen. In 27 Einsätzen erzielte er 30 Tore. Wir sehen ihn im Einsatz gegen die SpVgg 07 Ludwigsburg II, eingefangen von Fotograf Jürgen Bruckner.

   

Zweite Mannschaft wird Pokalsieger der Kreisliga B

Erst in der 5.Runde des Pokals verlor die zweite Mannschaft des TSV Grünbühl, die sich auch frühzeitig den Klassenerhalt sicherte, gegen den mit 5 Bezirksligaspielern angetretenen GSV Pleidelsheim mit einem Tor in der letzten Minute der Verlängerung mit 0:1. Gegen den TSV Lomersheim II kam es dann am 09.05.2007 zum Endspiel der besten Mannschaften aus der Kreisliga B. Durch vier Tore von TSV-Youngster Nadir Ay wurde mit 4:1 gewonnen.

Die Zweite des TSV Grünbühl trat mit folgender Mannschaft an:
Melcher - L.Macionczyk - Zmarlak - Vidackovic - Tozlu - V.Zivali - Gremplini - Ay - Derouiche - Reimers - Orzechowski

eingewechselt:
S. Tasdemir (66.) für Zivali

Für ein Mannschaftsfoto präsentierte man sich zusammen mit dem Gegner. Daneben sehen wir Winston Reimers in Aktion.

  

Kreisliga A, Staffel 1, 2006/07, Abschlußtabelle

1 FV Ingersheim 26 20 3 3 69 : 30 39 63  
2 SpVgg 07 Ludwigsburg II 26 17 6 3 78 : 36 42 57  
3 SV Poppenweiler 26 15 5 6 61 : 39 22 50  
4 TSV Grünbühl 26 15 3 8 74 : 52 22 48  
5 SKV Hochberg 26 13 5 8 69 : 41 28 44  
6 GSV Erdmannhausen 26 13 3 10 45 : 39 6 42  
7 TSV Affalterbach 26 11 2 13 58 : 48 10 35  
8 TSV Asperg 26 10 4 12 46 : 54 -8 34  
9 FV Oberstenfeld I (SW) 26 8 5 13 44 : 62 -18 26  
10 FSV Oßweil 26 7 5 14 45 : 68 -23 26  
11 SV Gebersheim II 26 7 5 14 54 : 87 -33 26  
12 Türk Gücü Möglingen 26 7 3 16 49 : 69 -20 24  
13 SB Asperg 26 3 10 13 45 : 58 -13 19  
14 GSV Höpfigheim 26 4 3 19 29 : 89 -60 15  

Statistik 1.Mannschaft 2006 / 2007

Spieler Einsätze Tore
Hoffart, Alexander 27 30
Acikabak, Serkan 27 8
Durmus Ali 26 1
Ay, Nadir 25 8
Kicir, Bekir 25 4
Jakisch, Manuel 25 1
Balaman, Emrah 25 4
Saponaro, Davide 21 9
Uzbek, Alper 21 0
Yildirim, Fatih 20 1
Adiyaman, Tolga 20 1
Vidackovic, Berislav 18 0
Vera Marin, Fermin 16 1
Zmarlak, Sascha 15 3
Eroglu, Savas 10 0
Reimers, Winston 9 2
Koc, Levent 9 5
Zieba, Daniel 9 0
Jakisch, Daniel 8 0
Orzechowski, Andreas 5 0
Tasdemir, Suat 2 0
Jakisch, Christian 2 0
Tozlu, Erdem 1 0
Yameogo, Toussaint 1 0
Ikican, Caner 1 0
Scherl, Benjamin 1 0
Chaaban, M. 1 0
Melcher, Andreas 1 0
Macionczyk, Lucas 1 0

Abschlußtabelle Kreisliga B 2006 / 2007

PlatzMannschaftSp.guvTorverh.Diff.Punkte
1. SV Salamander Kornwestheim II 24 17 5 2 100:27 73 56
2. TSG Steinheim 24 17 3 4 79:30 49 54
3. TV Möglingen 24 15 4 5 72:44 28 49
4. VfR Großbottwar 23 13 4 6 58:40 18 43
5. FV Dersim Sport Ludwigsburg 23 10 6 7 36:31 5 36
6. TSV Affalterbach II 24 10 1 13 51:60 -9 31
7. TV Neckarweihingen 24 9 3 12 57:61 -4 30
8. SC Ludwigsburg I 24 9 3 12 53:70 -17 30
9. GSV Erdmannhausen II 24 9 3 12 36:61 -25 30
10. TSV Grünbühl II 24 8 4 12 63:62 1 28
11. SKV Eglosheim 24 7 7 10 41:42 -1 28
12. FV Ingersheim II 24 6 5 13 37:61 -24 23
13. Spvgg Bissingen II 24 0 2 22 26:120 -94 2

Statistik 2.Mannschaft 2006 / 2007

Spieler Einsätze Tore
Scherl, Benjamin 9 0
Macionczyk, Lucas 26 5
Boes, Holger 12 1
Wassman, Daniel 11 0
Ukshini, Enver 21 5
Tozlu, Erdem 21 2
Melcher, Andreas 21 0
Eroglu, Savas 14 1
Castellano Campillos, Francisco 14 3
Dudziak, Jan Rafal 8 1
Gremplini, Hans 22 4
Zieba, Daniel 22 1
Chaaban, M. 20 6
Gider, Ismail 20 2
Orzechowski, Andreas 29 22
Yameogo, Tousaint 17 2
Derouiche, Ahmed 16 4
Reimers, Winston 19 5
Zmarlak, Sascha 3 0
Uzbek, Alper 3 0
Jakisch, Daniel 2 1
Yildirim, Fatih 2 0
Koc, Levent 2 4
Acikabak, Serkan 2 0
Hoffart, Alexander 2 7
Kicir, Bekir 4 0
Adiyaman, Tolga 4 0
Ay, Nadir 6 7
Saponaro, Davide 6 0
Ikican, Caner 8 0
Vidackovic, Berislav 5 0
Zivali, Mustafa 5 0
Tasdemir, Suat 7 0
Vera Marin, Fermin 1 0
Balaman, Emrah 1 0
Roßnagel, Denis 1 0

Erstmals Grünbühler Hallenturnier "eno cup"

Glückliche Grünbühler Bambinis

Am 12.November 2006 veranstaltete die Jugendabteilung des TSV Grünbühl unter Leitung von Manfred Bleile, unterstützt von der Firma eno sports, erstmals Hallenturniere in den Sporthallen des Berufsschulzentrums am Römerhügel. Morgens ab 9.00 Uhr durften 28 D-Jugendmannschaften ran, ab 15.00 Uhr 12 Mannschaften der allerjüngsten, der Bambinis. Der TSV Grünbühl konnte sich glücklich schätzen, viele fleissige Helfer zu finden, die teilweise von frühmorgens bis spätabends für unseren Verein auf den Beinen waren. Wir sahen begeisterten, und auch oft spannenden, Fußballsport von insgesamt 40 Mannschaften. Stärken konnte man sich zwischendurch bei Kaffee, Kuchen und anderem Speis und Trank. Auf den Verkauf alkoholischer Getränke wurde bewußt verzichtet. Für die D-Jugend hatten 28 Mannschaften gemeldet, wobei die SG Nürnberg-Fürth (die den TSV Grünbühl ja bereits durch den DIEZEL-Cup gut kennt) und die hessischen Vertreter von TuBa Pohlheim und dem 1.FC Hanau (mit gleich 2 Mannschaften) die weiteste Anreise hatten.

Jeder teilnehmende Spieler erhielt eine Medaille und ein T-Shirt. Die jeweils vier bestplatzierten Mannschaften bekamen einen Pokal, und die Turniersieger zusätzlich den "eno sports - Wanderpokal", der dann beim nächsten Mal selbstverständlich zu verteidigen ist. Für Platz 5 bis 8 gab es einen zusätzlich einen Ball.

Sieger bei der D-Jugend, die in 6 Vorrundengruppen antrat wurde die TSG Heilbronn. Die Grünbühler Jungs schieden im Viertelfinale gegen den Lokalrivalen TV Pflugfelden nur knapp mit 0:1 aus. Trainer Andreas Haamann motivierte seine Spieler besonders originell: "Wenn Ihr verliert, geht ihr hin und gratuliert. Besser wäre es, wenn die uns gratulieren". Die Pflugfelder unterlagen im Endspiel den Heilbronnern mit 0:2. Den dritten Platz schaffte die TSG Backnang mit einem 5:4 gegen TSF Ditzingen.

Glückselig waren dann die Bambinis des TSV Grünbühl, die ihr eigenes Turnier gewannen. Held im Halbfinalspiel gegen den TV Möglingen war im Tor "Longshirt" Kevin Keil, der eigentlich gar nicht Torwart ist. Gleich dreimal parierte er im notwendig gewordenen Neunmeterschiessen. David Gitschel, Simon Klostermann und Tom Staack trafen, und somit ging es ins Finale gegen den FV Löchgau, das unerwartet deutlich mit 3:0 gewonnen wurde. Matchwinner war Hattab Yildiz mit 2 Treffern. Alle Grünbühler Spieler fielen dem Pressewart durch ihre ansteckende Begeisterung für das Fußballspiel auf. Nicht nur die Torschützen, sondern auch alle anderen, zeigten, daß der TSV Grünbühl schon auf unterster Ebene vielversprechenden Nachwuchs hat.

VfL Kirchheim Sieger bei der E-Jugend- VfB Stuttgart holt den Cup der C-Jugend

Am 26.11.2006 ging es um 9.00 Uhr mit dem Turnier der E-Jugend los. 24 Teams kämpften in 6 Gruppen um den Einzug ins Viertelfinale. Die TSG Backnang gleich mit beiden Mannschaften, SC Züttlingen, FC Marbach, TSV Eltingen und SV Fellbach schafften es als Gruppensieger, während der VfL Kirchheim als späterer Sieger sich als bester Gruppenzweiter der Gruppen D,E,F und der SC Ludwigsburg mit einem hervorragenden Torverhältnis von 10:1 als bester Zweiter der Gruppen A,B,C qualifizierten. Die Jungs des TSV Grünbühl 1 von Trainer Ralf Annen schafften es aufgrund des schußfreudigen SC Ludwigsburg trotz eines Torverhältnisses von 8:2 nicht, weiterzukommen. Im Viertelfinale siegte der VfL Kirchheim gegen TSG Backnang 2 mit 3.2, Züttlingen unterlag den Eltingern deutlich mit 0:5, der SC Ludwigsburg verlor 0:4 gegen den FC Marbach und TSG Backnang 1 behielt mit 1:0 knapp die Oberhand gegen den SV Fellbach. Den Einzug ins Finale sicherten sich VfL Kirchheim (2:0 gegen Eltingen) und der FC Marbach mit 1:0 gegen TSG Backnang 1. TSV Eltingen gewann das "kleine Finale" mit 3:0 gegen Backnang, und die Gäste von der Teck triumphierten im Finale mit 2.0 gegen die Schillerstädter. Die Spiele der E-Jugend standen unter der Leitung der Schiedsrichter Pascal Hemmerich, Christian Bleile, Martin Beuttler und Hansjörg Kaiser, der von Kornwestheim zum TSV Grünbühl kam.

Bei der C-Jugend traten ab 14.00 Uhr ebenfalls 24 Mannschaften an. Es setzten sich TSV Bernhausen, VfB Stuttgart, Stuttgarter Kickers, TSV Motor Erfurt-Gispersleben (Torverhältnis 13:0), SV Fellbach und der FC Stuttgart-Cannstatt (Torverhältnis 17:0) in ihren drei Gruppenspielen als Sieger durch. Im Halbfinale unterlag Bernhausen den VfB'lern mit 0:3, und die Cannstatter gaben sich den Erfurtern erst im Neunmeterschießen geschlagen. Den dritten Platz erkämpfte sich der TSV Bernhausen. Der VfB Siegte im Finale sehr deutlich mit 4:0 gegen die Gäste aus Thüringen. Die Spiele der C-Jugend standen unter der Leitung der Schiedsrichter Achim Brutschin, A. Loch, Thomas Utz und André Bierhals. Wir sehen unten Turniersieger VfB Stuttgart.

Unsere Hallenturniere haben auch eine eigene Seite mit mehr Infos und Fotos  ==>  hier

eno sports Cup 2007

im Viertelfinale unglücklich ausgeschieden

Am 11.02.2007 fand das im Vorjahr ins Leben gerufene Grünbühler Hallenturnier seine Fortsetzung. Und es waren einige Mannschaften dabei, die weit anreisten. Turniersieger bei der F-Jugend wurde ASV Feudenheim (Stadtteil von Mannheim), der im Halbfinale den TSV Ludwigsburg bezwang, siegte im Finale gegen den SV Sattelbach (aus dem Odenwald), der sich im Halbfinale mit 2:0 gegen Amicitia Viernheim durchgesetzt hatte. Im Spiel um den dritten Platz siegte Viernheim mit 2:0 gegen den TSV Ludwigsburg. Nach zwei Großchancen des ASV Feudenheim konterten im Endspiel die Sattelbacher und gingen in Führung. Feudenheim konnte aber am Ende gewinnen. Der Trainer des ASV mit türkischem Namen gratulierte seinen Schützlingen in breitestem Mannheimerisch: "Jungs, ich kennt eich alle abknutscha".

Bereits einen Tag nach dem Turnier schickten der Trainer der Sattelbacher und ein Betreuer des ASV Feudenheim großes Lob an unseren Turnierkoordinator Walter Junge bzw. direkt an den Pressewart des TSV Grünbühl.

Das Turnier der B-Jugend um den "eno sports cup" am 11. Februar 2007 bot zahlreiche ansehnliche Spiele, mit viel Kombinationsfußball und herrlichen Toren, wobei ab dem Viertelfinale bei fast allen Mannschaften eine hohe Nervosität zu spüren war, die zu teilweise aufkommender Hektik führte. Für viele überraschend, aber durchaus verdient, holte sich der TSV Ludwigsburg den Cup. In Gruppe A wurden die Jungs vom TSV Grünbühl souveräner Gruppensieger mit drei Siegen und 12:2 Toren. Der SC Ludwigsburg wurde überraschend Gruppenzweiter. In Gruppe B blieb es spannend bis zu den letzten beiden Partien, wo sich letztenendlich der SC Ludwigshafen durchsetzte. Die Gruppe C sah im TSV Ludwigsburg die schußfreudigste Mannschaft mit 10:2 Toren. Die KSG Gerlingen kam mit einem 1:0 gegen die Union Böckingen im letzten Spiel ebenfalls ins Viertelfinale. In Gruppe D waren alle Beobachter sicher, mit der SGV Freiberg den späteren Turniersieger gesehen zu haben. Die Bilanz von drei Siegen und 16:1 Toren kann sich sehen lassen. Die GSV Höpfigheim kam trotz 1:4 Toren mit 4 Punkten ebenfalls ins Viertelfinale. Ein 0:0 gegen Hoheneck und ein 1:0 gegen den TSV Botenheim reichten.

Im Viertelfinale traf zuerst der TSV Grünbühl auf den in C-Jugendzeiten in der Bezirksstaffel Konkurrenten um die vorderen Tabellenränge, den SV Illingen. Bereits nach 30 Sekunden wurde der Trainer der Illinger durch den Schiedsrichter aus der Halle verwiesen, da er das Spielgeschehen allzu heftig kommentiert hatte. Es wurde ein Spiel auf ein Tor, nämlich das der Illinger. Aber die Grün-Weissen spielten vielzu hektisch und ließen den Kombinationsfluß aus der Vorrunde vermissen. Dennoch kam es zu mehreren Siegchancen. In der Schlußsekunde lenkte der starke Keeper der Illinger einen abgefälschten Weitschuss gegen den Pfosten. Ein 9m-Schiessen mußte entscheiden, und da vergaben gleich drei Grünbühler Schützen. Ein bitteres Ende nach vielversprechender Vorrunde. In der zweiten Begegnung des Viertelfinales wurde es noch hektischer. Zwischen dem SC Ludwigshafen und SC Ludwigsburg gab es drei Zeitstrafen. Im dritten Viertelfinalspiel gab es den höchsten Sieg des gesamten Tages, als der TSV Ludwigsburg die GSV Höpfigheim mit 7:0 in die Schranken wies. Die vierte Partie der letzten Acht sorgte ebenfalls für Diskussionsstoff. Die hochfavorisierten Freiberger verloren gegen die KSG Gerlingen gleich in der Anfangsphase einen Spieler, der den Schiedsrichter zu etwas aufforderte, was man besser nicht sagt, wofür er Rot kassierte. Die Gerlinger siegten am Ende mit 2:1, nicht zuletzt auch dank ihres starken Schlußmannes. Im Halbfinale trafen zunächst die Illinger auf den TSV Ludwigsburg, das nach 10 Minuten 1:1 stand, was die TSV'ler ihrem über sich hinaus wachsenden Torhüter zu verdanken hatten. Im 9m-Schiessen versagten diesmal die Illinger, und der "TuS" stand mit 5.2 im Finale. Im anderen Semifinale siegte nach spannenden 10 Minuten der SC Ludwigshafen mit 1:0 gegen die KSG Gerlingen. Die Ludwigshafener waren übrigens mit ihrer zweiten Garnitur angereist; die B1 spielt in der Regionalliga.

Im Spiel um Platz 3 hatte die KSG Gerlingen mit 1:0 gegen den SV Illingen das bessere Ende für sich.

Das Endspiel nahm einen sehr spannenden Verlauf. Zunächst trafen die Ludwigshafener den Querbalken, dann rettete der TSV-Keeper mit einer Glanzparade. Das 1:0 für den "TuS" mit einem angefälschten Schuß von der Mittellinie war zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft. Im Gegenzug glänzte noch einmal der TSV-Schlußmann mit einem blitzschnellen Reflex und verhinderte den Ausgleich. Nach einer schönen Kombination aus der Defensive heraus markierte der TSV aus Nahdistanz das 2:0. Vier Minuten vor dem Abpfiff kam SC Ludwigshafen zum Anschlußtreffer, dann verhinderte erneut die Latte den Ausgleich. Es waren noch 2:30 Minuten zu spielen. Der SC Ludwigshafen drängte mit Macht und wurde 50 Sekunden vor Schluß nach einem Schuß aus 10 Metern halbhoch ins lange Eck mit dem 2:2 belohnt. In 5 Minuten Verlängerung (eine solche war nur für das Finale vorgesehen) hatte überraschenderweise nur der TSV Ludwigsburg Gelegenheiten zu Toren. Es blieb aber beim 2:2. Wieder kam es zum 9m-Schiessen, bei welchem die Ludwigshafener gleich den ersten verschossen. Danach trafen bis zum 6:4 alle Schützen. Als der TSV-Keeper den nächsten Schuss parierte, stand der Turniersieger fest, und der Jubel war natürlich riesengroß.

Wir sehen nachfolgend noch das Team TSV Grünbühl II.

Mehr zum Grünbühler Hallenturnier, mit vielen Fotos auf einer eigenen Seite  ==>  hier

Diezel Cup 2007 - Abbruch nach Unwetter

Von drei Seiten rumpelte es am Himmel über Grünbühl, als die Vorrundenbegegnungen des DIEZEL CUP 2007 abgeschlossen waren, und alle ausgeschiedenen Mannschaften ihre Pokale erhalten hatten. Das Unwetter wollte nicht enden, und nach einer Stunde Wartezeit entschloss sich die Turnierleitung in Absprache mit den Vertretern der noch im Wettbewerb befindlichen Vereine das Turnier abzubrechen, und die Sieger nach dem Punktestand zum Abschluß der Vorrunde zu bestimmen. So erhielt der SV Vaihingen den Siegerpokal vor dem SSV Ulm, Siemens Karlsruhe und Polyfoot Gent. Sportlich gesehen war es eines der attraktivsten Turniere, schieden doch Teams wie VfB Stuttgart und FC Augsburg bereits in der Vorrunde aus.

Alles zum DIEZEL CUP findet sich auf einer eigenen Seite  ==>  hier

Kreisliga A 2007 / 2008

Bilanz der Saison 07/08:     13 Siege,  10 Niederlagen,  3 Unentschieden
Gesamtbilanz seit 1953:   691 Siege,   488 Niederlagen,   289 Unentschieden
Punktspiele insgesamt seit 1953:    1468 Spiele

Kreisliga A, Staffel 1, 2007/08, Abschlußtabelle

1 SpVgg 07 Ludwigsburg II 26 18 5 3 77 : 23 54 59
2 FV Oberstenfeld I 26 17 3 6 53 : 26 27 54
3 SKV Hochberg 26 15 8 3 60 : 30 30 53
4 TSV Benningen 26 15 4 7 64 : 32 32 49
5 TSV Affalterbach 26 13 8 5 64 : 41 23 47
6 TSV Grünbühl 26 13 3 10 66 : 43 23 42
7 SV Poppenweiler 26 11 7 8 52 : 42 10 40
8 GSV Erdmannhausen 26 9 7 10 48 : 36 12 34
9 TSV Asperg 26 10 4 12 60 : 59 1 34
10 SV Sal. Kornwestheim II 26 8 7 11 39 : 40 -1 31
11 FC Marbach II 26 7 6 13 22 : 43 -21 27
12 FSV Oßweil 26 5 4 17 28 : 70 -42 19
13 Türk Gücü Möglingen 26 4 4 18 30 : 94 -64 16
14 SV Gebersheim II 26 2 0 24 26 : 110 -84 6

Spieleinsätze 1.Mannschaft 2007 / 2008

Spieler Einsätze
Jakisch M., Eroglu 16
Zieba, Ikican 14
Yildirim 21
Durmus F., Hoffart, Ay, Adiyaman 26
Kicir 29
Balaman, Saponaro, Uzbek 27
Macionczyk K. 23
Acikabak 24
Durmus A. 18
Zmarlak S., Jakisch D., Macionczyk L. 3
Topal, Melcher, Yameogo, Tozlu 1
Orzechowski A., Urtekin 12
Cakir 4

Torschützen 1.Mannschaft 2007 / 2008

Spieler Tore
Zieba, Durmus A. 2
Durmus F., Eroglu 3
Kicir, Balaman 1
Macionczyk K. 6
Acikabak 8
Saponaro 4
Hoffart 25
Ay 17
Orzechowski A. 5

Abschlußtabelle Kreisliga B 2007 / 2008

PlatzMannschaftSp.guvTorverh.DifferenzPunkte
1. VfR Großbottwar 26 19 2 5 83:49 34 59
2. TV Möglingen 26 18 2 6 89:46 43 56
3. TV Neckarweihingen 26 16 7 3 72:35 37 55
4. TSG Steinheim 26 13 6 7 61:42 19 45
5. SC Ludwigsburg I 26 11 6 9 71:53 18 39
6. SB Asperg 26 10 8 8 68:52 16 38
7. SKV Eglosheim 26 11 4 11 50:50 0 37
8. FV Ingersheim II 26 11 1 14 46:53 -7 34
9. SGV Freiberg II 26 9 6 11 63:54 9 33
10. FV Dersim Sport Ludwigsburg 26 7 7 12 44:56 -12 28
11. TSV Affalterbach II 26 8 4 14 47:64 -17 28
12. TSV Grünbühl II 26 9 1 16 54:97 -43 28
13. GSV Erdmannhausen II 26 7 6 13 34:53 -19 27
14. Spvgg Bissingen II 26 2 2 22 22:100 -78 8

Spieleinsätze 2.Mannschaft 2007 / 2008

Spieler Einsätze
Melcher 24
Uzbek, Koc 7
Tasdemir S., Orzechowski A., Gremplini 21
Vidackovic B., Altuntas 23
Topal 10
Yameogo, Eroglu 15
Ay, Cetin, Serban, Karamanlis, Adiyaman, Acikabak, Jakisch M., Hoffart, Balaman, Saponaro 1
Macionczyk L. 16
Gider I., Roßnagel D. 13
Zmarlak S., Zivali 9
Tozlu 27
Ikican 11
Zieba 14
Dudziak 4
Durmus F., Kirchner, Jakisch D. 2
Durmus A. 6
Yildirim, Kicir 3
Macionczyk K., Caki 5

Torschützen 2.Mannschaft 2007 / 2008

Spieler Tore
Altuntas, Topal, Ay, Ikican, Eroglu, Durmus F., Durmus A., Jakisch D. 1
Macionczyk L., Macionczyk K. 4
Orzechowski A. 10
Zmarlak S., Koc 5
Tozlu, Cakir 2
Gremplini 7
Acikabak, Hoffart, Kicir 3

Hallenstadtpokalsieger 2008

1.FC Sonthofen gewinnt Diezel Cup 2008

Wieder konnte durch den Diezel Cup eine beträchtliche Summe gespendet werden. Am 13.November übergab Geschäftsführer Armin Klostermann zusammen mit dem Chef bzw. Mitarbeiterinnen der Grünbühler Friseurgeschäfte "No Limits" und "Curly Sue" eine Spende für die Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche. Diese stammt aus den Erlösen des Diezel-Cups 2008, bei denen vor allem die Kreissparkasse Ludwigsburg, die genannten Friseure, der Motorradclub Affalterbach und viele andere ortsansässige Firmen und Privatpersonen geholfen haben. Immerhin konnte unser Geschäftsführer Frau Ilse-Irmgard Dörges, den Betrag von 1.500 € übergeben.

Der Wettergott hatte 2008, im Gegensatz zum Vorjahr, ein Einsehen mit den Teilnehmern des DIEZEL CUP. Während der Siegerehrung verdunkelte sich der Himmel über unserem bunt bevölkerten Sportgelände zwar bedrohlich, aber es blieb trocken. Höhepunkt war die Pokalübergabe an den Turniersieger 1. FC Sonthofen.

Leider gab es wieder einmal eine kurzfristige Absage zu beklagen. Die freudig erwartete Mannschaft von MOS Lubaczow aus Polen musste ihre Reise abblasen. Besonders ärgerlich war, daß aus Polen am Donnerstag telefonisch die Meldung kam, die Gruppe wäre bereits abgereist. Als dann Freitags bei bereits gedecktem Essenstisch keine Anzeichen für eine Ankunft zu spüren waren, ergab ein nachfragender Anruf, dass unsere Gäste gar nicht kommen würden. Die Turnierleitung unter Aufsicht von Verbandsvertreter Walter Junge beschloss in sportlicher Hinsicht, die Spiele mit 1:0 für den jeweiligen Gegner zu werten.

Mehr über unser Turnier auf einer eigenen Seite  ==>  hier


für krebskranke Kinder und Jugendliche

Kreisliga A 2008 / 2009 - "Zurück bitte !"

Piotr Zdziebkowski - höherklassiger Keeper aus Polen verstärkt TSV Grünbühl

alle Spielberichte 2008/2009

Mit einer personell stark umgekrempelten Mannschaft ging der TSV unter Trainer Miran Rojko in die Saison. Vom SC Ludwigsburg kamen die beiden Brüder Dmitri und Maxim Tscheprasow, sowie Paul Eurich, wobei zumindest erstgenannter eine Verstärkung für den Angriff war. Eugen Weber kam nach 2 Jahren ebenfalls vom SC Ludwigsburg zurück zum TSV. Eine Sensation war jedoch die Verpflichtung von Piotr Zdziebkowski, einem Torwart, der in der polnischen 3.Liga gespielt hatte und für einige Zeit in Deutschland beruflich tätig war. Er rettete dem TSV in der Folgezeit so manchen Punkt und sorgte für Lächeln auf den Gesichtern der Fans, wenn er nach einem Angriff stets die Spieler mit den weithin hörbaren Worten "Zurück bittää !" wieder nach hinten beorderte. Das klang zumindest witziger als Trainer Rojkos oft gehörte Aufforderung zum "Umschalten".

Nach einem Trainingslager in Freudenstadt, ermöglicht durch die Mithilfe von Manfred Bleile startete man mit einer Pokalniederlage gegen SV Salamander Kornwestheim in die Saison. Doch danach kam es zu einer von den meisten unerwarteten Erfolgsserie, während derer der TSV teilweise die Tabellenführung innehatte. Es standen grandiose Siege wie ein 5:3 gegen den Meisterschaftsfavoriten TSV Benningen und ein 5:0 gegen SV Poppenweiler, die man damit an der Tabellenspitze ablöste, zu Buche. Gegen Poppenweiler erzielte Alexander Hoffart 4 Tore. Über die bis dahin überraschend erfolgreiche Saison berichtete sogar die Ludwigsburger Kreiszeitung.

Bis zur Winterpause hatte man nur 2 Niederlagen auf dem Konto, darunter freilich ein deftiges 0:5 in Affalterbach. Auch im Frühjahr 2009 blieb man bis 6 Spieltage vor Schluß ungeschlagen, dann aber wurden sämtliche restlichen Spiele verloren. Eingeleitet wurde diese Serie durch eine 3:4-Niederlage bei SV Salamander Kornwestheim II, gegen die man bis zur 87.Minute durch 3 Treffer von Alexander Hoffart 3:1 führte, dann aber noch 3 Tore kassierte, und außerdem noch Fatih Yildirim durch Gelb-Rot verlor. Bei Sieg wäre man punktgleich mit dem Tabellenzweiten Benningen geblieben, während der TSV Affalterbach mit 10 Punkten Vorsprung die Tabellenspitze krönte. Daß dennoch mit dem 5.Platz abgeschlossen wurde, macht deutlich, was in dieser Saison ohne diese Niederlagenserie möglich gewesen wäre.

Nach der Saison verließ Trainer Miran Rojko den TSV aus beruflichen Gründen - zum Glück nicht für immer !

  

Bilanz der Saison 08/09:     11 Siege,  10 Niederlagen,  5 Unentschieden
Gesamtbilanz seit 1953:   702 Siege,   498 Niederlagen,   294 Unentschieden
Punktspiele insgesamt seit 1953:    1494 Spiele

Oben sehen wir ein während des Trainingslagers 2008 in Freudenstadt gemachtes Mannschaftsbild.

oben v.l.: 
Berislav Vidackovic, Davide Saponaro, Emrah Balaman, Eugen Weber, Daniel Jakisch, Miran Rojko
Mitte v.l:
Fatih Yildirim, Andreas Orzechowski, Alexander Hoffart, Piotr Zdziebkowski, Caner Ikican, Paul Eurich, Sven Mäder
vorne v.l: 
Dmitri Tscheprasow, Tolga Adiyaman, Nadir Ay, Suat Tasademir, Maxim Tscheprasow, Alper Uzbek

Kreisliga A, Staffel 1, 2008/09, Abschlußtabelle

1 TSV Affalterbach I 26 20 1 5 81 : 21 60 61  
2 TSV Benningen 26 15 6 5 72 : 39 33 51  
3 SKV Hochberg 26 14 5 7 60 : 37 23 47  
4 GSV Erdmannhausen 26 13 3 10 50 : 44 6 42  
5 TSV Grünbühl 26 11 5 10 51 : 51 0 38  
6 FSV Oßweil 26 10 6 10 47 : 49 -2 36  
7 FV Oberstenfeld 26 9 7 10 40 : 51 -11 34  
8 FC Marbach II 26 9 5 12 36 : 43 -7 32  
9 SV Sal. Kornwestheim II 26 9 4 13 42 : 58 -16 31  
10 VfR Großbottwar 26 9 4 13 40 : 61 -21 31  
11 TSV Asperg 26 9 4 13 37 : 59 -22 31  
12 SV Poppenweiler 26 9 3 14 44 : 59 -15 30  
13 TV Pflugfelden II 26 8 3 15 53 : 66 -13 27  
14 TV Möglingen 26 6 6 14 50 : 65 -15 24  

Statistik 1.Mannschaft 2008 / 2009 (Punkt- und Pokalspiele)

Spieler Einsätze Tore
Orzechowski A. 27 5
Balaman 26 2
Weber 26 1
Hoffart 25 18
Tscheprasow D. 23 8
Saponaro 22 0
Tasdemir S. 22 0
Uzbek 22 0
Ikican 21 4
Yildirim 20 4
Zdziebkowski 20 0
Adiyaman 18 0
Ay 18 6
Eurich 14 1
Arslan 12 0
Macionczyk L. 12 0
Jakisch D. 11 1
Tscheprasow M. 9 0
Melcher 7 0
Macionczyk K. 5 1
Sahin O. 4 0
Zieba 3 0
Kisikof 2 0
Karatas 1 0
Tekcan, F. 1 0

Kreisliga B, Staffel 1, 2008/09, Abschlußtabelle

1 TV Neckarweihingen I 24 18 4 2 62 : 15 47 58  
2 SGV Freiberg II 24 15 6 3 59 : 21 38 51  
3 TSG Steinheim 24 15 4 5 78 : 25 53 49  
4 SB Asperg 24 11 4 9 41 : 48 -7 37  
5 FV Ingersheim II 24 10 5 9 50 : 36 14 35  
6 TSV Affalterbach II 24 10 4 10 44 : 43 1 34  
7 Türk Gücü Möglingen 24 10 3 11 51 : 54 -3 33  
8 SKV Eglosheim 24 9 6 9 42 : 48 -6 33  
9 Dersim Sport Ludwigsburg 24 10 0 14 39 : 55 -16 30  
10 TSV Grünbühl II 24 8 5 11 54 : 61 -7 29  
11 SC Ludwigsburg I 24 8 3 13 43 : 54 -11 27  
12 TV Möglingen II 24 4 6 14 22 : 55 -33 18  
13 KSV Hoheneck 24 2 2 20 19 : 89 -70 8  

Statistik 2.Mannschaft 2008 / 2009

Spieler Einsätze Tore
Macionczyk K. 25 16
Zieba 25 3
Jakisch M. 23 0
Gremplini 20 5
Gider I. 19 4
Altuntas 19 1
Gider A. 18 0
Melcher 18 0
Dudziak 17 1
Yameogo 15 2
Dehrouiche 14 3
Macionczyk L. 14 1
Hyra 12 0
Eroglu 10 3
Roßnagel D. 8 2
Tscheprasow M. 8 1
Vidackovic B. 7 0
Eurich 6 4
Ermen 6 2
Kisikof, B. 6 0
Sahin O. 5 2
Lang S. 5 0
Tasdemir En. 4 1
Frey 4 0
Jakisch D. 4 0
Ay 3 0
Mäder 3 0
Ikican 2 1
Tekcan, F. 2 1
Balaman 2 0
Bruckner J. 2 0
Saponaro 2 0
Zdziebkowski 2 0
Hoffart 1 3
Orzechowski A. 1 1
Adiyaman 1 0
Durmus M. 1 0
Karamanlis 1 0
Karatas 1 0
Özevin, En. 1 0
Sezgin 1 0
Tasdemir S. 1 0
Temel 1 0
Uzbek 1 0
Weber 1 0

Nikolausball 2008 - Kurt Kriegisch erntet stehende Ovationen

Was lange währt, wird endlich gut - Kurt Kriegisch erhält die Goldene Ehrennadel

Geschäftsführer Armin Klostermann hatte so einen Verdacht gehabt. Hat Kurt Kriegisch, unser 1. Vorsitzender, etwa die Goldene Ehrennadel noch nicht ? Man muss wissen, daß beim TSV, insbesondere in den 70'er Jahren bis Mitte der 80'er keineswegs lückenlos Buch geführt wurde. Mit Vorwand und taktischem Geschick war Armin erfolgreich, und brachte in Erfahrung, dass es tatsächlich so war. All jenen, die hinterher sagten, sie hätten es auch gewusst, sei gesagt, daß sie sich vielleicht schon längst mal bei einem Ausschussmitglied hätten melden können. Der Kurt selbst hat das natürlich in aller Bescheidenheit nicht getan.

Und dann hielt Armin Klostermann als Überraschung und Höhepunkt des 33. Nikolausballs eine Gänsehaut erzeugende Laudatio auf unseren 1. Vorsitzenden. Der gesamte Saal stand auf, zuerst unsere Fussballer, und huldigte Kurt kriegisch mit minutenlangem Beifall. Da hing manch einem Vereinsmitglied ein Tränchen im Auge.

Kurt Kriegisch ist seit 1960 Mitglied des TSV, seit 1978 ist er ehrenamtlich tätig und Mitglied des Hauptausschusses des TSV. Kurt spielte als Jugendlicher jahrelang unter einem anderen Namen, da ihm sein Vater das Fussballspielen verboten hatte. Seine Mutter wusch die Klamotten heimlich. Bereits mit 17 Jahren spielte er dank einer Sondergenehmigung als großes Torwarttalent 1967/68 in der 1. Mannschaft, mit der er zahlreiche Erfolge feierte. Und dabei hätte er beinahe bereits nach seinem ersten Spiel für die Erste das Fußballspielen wieder aufgegeben. Nach einem Fehler, der zu einem Tor für die gastgebenden Aldinger führte, beschimpfte ihn Sportkamerad "Salek" derart, daß er das zunächst als das Ende seiner Torwartkarriere betrachtete. Aber Trainer Öchsle schlichtete, und Kurt lernte, daß Beschimpfungen auf dem Sportplatz nicht auf die Goldwaage zu legen sind. Als Youngster feierte er bereits in seiner ersten Saison den Gewinn des Stadtpokals, und ein Jahr später wurde nach einem Remis in Großingersheim vor 700 Zuschauern der Aufstieg in die B-Klasse gefeiert. Mit dazu beigetragen hatte der überragende Schlußmann Kurt Kriegisch. 1969 wollte ihn die SpVgg 07 Ludwigsburg abwerben. Aber er blieb lieber beim TSV. Nach einer schweren Schulterverletzung beim Spiel in Kirchheim am 28. August 1977 gab er keineswegs das Kicken auf. Nein: jahrelang spielte er Linksaußen in der 2. Mannschaft, und dann noch bis sage und schreibe 1996 in der AH. In den 70'er Jahren fungierte er als Vergnügungswart, führte das 25-jährige Vereinsjubiläum durch (1978) und war 1975, nebenbei bemerkt, der geistige Vater des Nikolausballs.

So war es alles in allem eine Selbstverständlichkeit, daß Kurt Kriegisch neben der verspäteten Ehrennadel noch einen Gutschein für ein gemeinsames Wochenende mit seiner Lebenspartnerin in Edenkoben in der Pfalz überreicht bekam. Hier hatten sich alle Abteilungen des TSV mit einer Geldspende beteiligt.

Ebenfalls die Goldene Ehrennadel erhielten an diesem Abend Friedrich Kirchner und Bernd Klostermann. Ausgezeichnet wurden außerdem Barbara Kirchner, Franz Bryk, Karlheinz Böhm, Ralph Frey und Miran Rojko. Eine Sonderehrung erhielt Walter Junge als Koordinator unserer Hallenfußballturniere und Turnierleitung beim DIEZEL CUP. Bernd Klostermann wurde außerdem noch der "Nikolausi", quasie der "Oscar" Grünbühls überreicht.

Beim wie stets gelungenen Unterhaltungsprogramm des Nikolausballs 2008 ernteten insbesondere Friedrich Kirchner und Alexander Lang als Pianoduo "Lang Lang" viele lacher und langanhaltenden Applaus.

Manfred Bleile legt Amt als Fußballjugendleiter nieder

Nach 5 Jahren als Fussballjugendleiter legte Manfred Bleile 2009 nun sein Amt nieder. "Manne" war Jugendspieler beim TSV Grünbühl, wanderte dann beruflich aus und kam 1992 als Spieler zurück vom TSV Großmehring (Region Ingolstadt). Bis zum Jahr 2000 schnürte er noch die Fussballschuhe für den TSV, war aber verletzungsbedingt immer wieder gehandicapt. 1999 spielte er noch fast die komplette Saison in der zweiten Mannschaft, und am 10. September 2000 verabschiedete er sich mit seinem letzten Spiel in der Ersten, einem 3:0 gegen FC Marbach II. In seiner Abschiedsrede (etwas verkürzt wiedergegeben) auf der Jahreshauptversammlung resümierte er seine 5-jährige Tätigkeit:

"Liebe Vereinsmitglieder, Funktionäre und Gönner des TSV Grünbühl,nach nunmehr 1.702 Tagen Jugendleitertätigkeit neigt sich mein ehrenamtliches Engagement dem Ende. Als ich am 16. Juli 2004 gemeinsam mit Jutta Haamann das Amt des Jugendleiters übernommen habe, galt unser erstes Augenmerk der Trainersuche und deren Findung. Lediglich 3 Trainer – Ralf Annen, Sascha Zmarlak und Andreas Haamann – standen für die neue Saison ab August / September zur Verfügung. Relativ schnell hatten wir dann eine schlagfertige Truppe zusammen, mit der wir das Abenteuer Jugendfußball durchleben wollten. Wer mich kennt, der weiß, dass ich oftmals eine 'große Klappe' habe. Kaum waren die Mannschaften mit Trainern besetzt, habe ich die Jutta mit folgender Aussage überrascht – weitere Überraschungen folgten natürlich: 'Ich möchte, dass jeder Jugendspieler des TSV Grünbühl, von den Bambinis bis zur C-Jugend (damals der älteste Jahrgang) mit einem einheitlichen Trainingsanzug ausgestattet wird'. Dies verkündigte ich auch am Stammtisch, was mir einige 'Lächler' einbrachte. Ein ausgelassenes Gelächter war dann der zweite Spruch: 'Darüber hinaus sollte jeder Jugendspieler ca. 10% seines Kleiderschrankes mit Klamotten unseres Vereins, inklusive Vereinswappen haben, um die Identifikation mit unserem Verein zu stärken'. Im März 2005 war es dann soweit ! Durch Ballspendeaktionen, Sammeln von Fahrgeldzuschüssen, Durchführung des Kinderfaschings und einen kleinen Eigenanteil der Eltern, konnten die neuen NIKE- Trainingsanzüge von KLEIN bis GROß verteilt werden. Inzwischen sind wir schon bei der zweiten Generation Trainingsanzügen von Bambinis bis A-Junioren angekommen. Auch die 10% Kleideranteil haben wir erreicht, wenn man die Kleiderschränke der Spieler betrachtet, die seit 2004 dabei sind ....... unsere größten Erfolge waren die Platzierung unter den besten 16 Mannschaften Württembergs bei den WFV Hallenmeisterschaften der Jahrgänge 91 und 92 (C-Jugend), und das damit verbundene Unentschieden im Pflichtspiel gegen den VFB Stuttgart. Die viertbeste Mannschaft Württembergs bei den diesjährigen Futsalmeisterschaften der Jahrgänge 94 und 95, und der damit verbundene 1:0 Sieg gegen den VFB Stuttgart, die im Anschluß an unser Spiel die Heimreise antreten durften .... weitere Erfolge waren unter anderem 2 Bezirksmeisterschaften (92/93), (94/95) ..... das alles wäre nicht möglich gewesen, hätte ich nicht immer die besten Trainer und Koordinatoren an meiner Seite gehabt, bei denen ich mich ganz herzlich für die Unterstützung und das Ertragen meiner Ideen und Launen namentlich bedanken möchte. Herzlichen Dank an: Silke Harbich, Annika Harbich, Karlheinz Böhm, Norbert Harbich, Regina Orzechowski, Peter Klostermann, Jürgen Keil, Stefan Wasik, Franz Dippert, Muamer Durmus, Kadir Ay, Tamer Temel, Ömer Gider, Andreas Haamann, Fritz Kirchner, Gerd Kröger, Edmund Hirschfeld, Peter Seitz, Jörg Weis und Torwarttrainer Piotr Zdziebkowski. Auch den Trainern, die nicht mehr dem aktuellen Trainerstab angehören, gilt mein Dank: Ralf Annen, Sascha Zmarlak, Mike Bernal, Jürgen Paul, Heinrich Schäfer, Andreas Orzechowski,Fathi Yildirim, Davide Saponaro, Beri Vidakovic, Lukas Macionzek, Roger Fischer, JensEdelmann und Leo Paluszkiewicz .... Dank an meine Koordinatoren Walter Junge, Jens Edelmann und Roger Fischer. Ganz besonderen Dank an die zweiten Jugendleiterinnen Jutta Haamann und Gitti Bleile. Ich denke, dass ich nicht nur Danke, sondern auch mal Entschuldigung sagen sollte für manch außergewöhnliche und schnellen Entscheidung, oftmals auch ohne Rücksprache. SORRY ! Gerade meiner Frau Gitti, die nun seit 3 Jahren das Amt des stellvertretenden Jugendleiters inne hat, möchte ich danken. ... der Erfolg gerade im wirtschaftlichen Bereich – ist alleine ihr Verdienst ! Weiterer Dank geht an meine Kollegen im Ausschuss. Vielen Dank an: Jürgen Bruckner für die schnelle Bearbeitung aller Abrechnungen und Überweisungen an den WFV,  Walter Heger für die permanente professionelle Berichterstattung der Geschehnisse in meiner Abteilung. Bernd Klostermann für die Unterstützung der letzten Jahre. Armin Klostermann für stundenlange Telefonate – wenn ich gerade mal im Stau war – und den vielen wichtigen Tipps die zu manchen Entscheidungsfindungen dienten. Kurt Kriegisch unserem Präsidenten, der alle Entscheidungen zu Gunsten der Jugend getroffen, und diese auch gegenüber Kritikern vertreten hat. Ganz herzlich möchte ich mich bei den Gönnern und Sponsoren der Jugend bedanken. Allen voran das Team des Kinderfaschings. Ohne Euer Engagement wäre all dieses nicht möglich gewesen."

SSV Ulm ohne Gegentor DIEZEL-CUP Sieger 2009

Der SSV Ulm war der Gewinner des 12. DIEZEL CUPS und stellt mit Moritz Schröter auch den besten Spieler des Turniers. Im Endspiel wurde die Mannschaft von DSK Devetac Lukavac, die somit ihr bisher bestes Turnierergebnis (bei Besuchen in Grünbühl) erzielte, mit 2:0 geschlagen. Die Ulmer, die das achte Mal in Grünbühl gastierten, waren bisher zweimal als Turnierzweite heimgereist (2003 gegen FC Augsburg verloren und 2007, als das Turnier wegen Unwetter abgebrochen werden musste).   Alle Ergebnisse

Die Bezeichnung "internationales Turnier" verdiente sich der DIEZEL CUP dieses Jahr ganz besonders. Unter den 8 Teams, die im Viertelfinale standen, waren 4 ausländische.

Vom Diezel Cup zum Nationalspieler

Erfolgreichster Torschütze war Roman Kasiar von der SpVgg 07 Ludwigsburg, die im Spiel um den 3. Platz gegen Polyfoot Gent unterlagen. Roman Kasiar wechselte nach dem Diezel Cup für 3 Jahre in die Jugend des VfB Stuttgart. Für die Stuttgarter Kickers spielte er 2017/18 in der Regionalliga Südwest, ehe er zum tschechischen Zweitligisten FK Pardubice wechselte. Er absolvierte 7 Spiele für die U19 Tschechiens. Zur Saison 2018/19 wechselte er zu Budissa Bautzen in der Regionalliga Nordost, ein Jahr später zu ZFC Meuselwitz (ebenfalls Regionalliga Nordost).

Mehr über unser Turnier auf einer eigenen Seite  ==>  hier

2009 / 2010 - Beinahe abgestiegen - Pokalschreck TSV Grünbühl II

Ralf Lentner - der neue Trainer

Ausgerechnet das blamable 1:9 gegen den TSV Benningen, eine der schlimmsten Niederlagen in der Geschichte des TSV Grünbühl war das 1500. Punktspiel in der Geschichte des TSV Grünbühl. Am Ende der Saison waren nicht wenige Fans der Meinung, daß wir wohl ohne Piotr Zdziebkowski im Tor abgestiegen wären. Der neue Trainer Ralf Lentner, der zuvor den SKV Erligheim gecoacht hatte, trat mitten in der Saison aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück. Für ihn übernahm vorzeitig Karl Macionczyk, der sowieso bereits für die darauffolgende Runde verpflichtet worden war.

Wie schon ein Jahr zuvor hat sich die Mannschaft mit einem Trainingslager in Freudenstadt vorbereitet. Sportliches Highlight des Trainingslagers war (ohne unsere Jungs beleidigen zu wollen) das eineinhalbstündige Fussballtennis und Neunmeterschiessen der offiziellen Begleitpersonen. Die insgesamt 20 Jahre jüngeren (und zudem besser trainierten) Ralph Frey und Achim Brutschin gewannen nur knapp gegen Abteilungsleiter Bernd Klostermann und Pressewart Walter Heger. Spaß hat's allemal gemacht.Unten ein paar Impressionen von Freudenstadt 2009.

Die zweite Mannschaft belegte einen hervorragenden 6.Platz in der Kreisliga B und entwickelte sich in der Saison 2009/2010 zum wahren Pokalschreck. Bis ins Viertelfinale ging es, wo man dann aber deutlich am späteren Pokalsieger Germania Bietigheim scheiterte. Vier von fünf Pokalsiegen wurden durch dramatische Elfmeterschiessen gewonnen. Für Unterhaltung war gesorgt.

Bilanz der Saison 09/10:     8 Siege,  11 Niederlagen,  7 Unentschieden
Gesamtbilanz seit 1953:   710 Siege,   509 Niederlagen,   301 Unentschieden
Punktspiele insgesamt seit 1953:    1520 Spiele

Alle Spielberichte 2009/2010

Kreisliga A, Staffel 1, 2009/10, Abschlußtabelle

1 TSV Benningen 26 18 4 4 74 : 30 44 58  
2 SGV Freiberg II 26 15 6 5 51 : 30 21 51  
3 TSV Asperg 26 12 7 7 45 : 39 6 43  
4 SKV Hochberg 26 12 5 9 66 : 49 17 41  
5 TV Neckarweihingen 26 12 3 11 49 : 38 11 39  
6 VfR Großbottwar 26 11 5 10 48 : 45 3 38  
7 GSV Erdmannhausen 26 9 9 8 38 : 40 -2 36  
8 SV Sal. Kornwestheim II 26 10 5 11 40 : 50 -10 35  
9 VfB Neckarrems II 26 10 3 13 51 : 52 -1 33  
10 DJK Ludwigsburg 26 10 3 13 47 : 61 -14 33  
11 TSV Grünbühl 26 8 7 11 46 : 63 -17 31  
12 FC Marbach II 26 9 3 14 51 : 55 -4 30  
13 FV Oberstenfeld 26 7 4 15 39 : 67 -28 25  
14 FSV Oßweil 26 4 4 18 37 : 69 -32 16  

Statistik 1.Mannschaft 2009 / 2010 (Punkt- und Pokalspiele)

Spieler Einsätze Tore
Hoffart 27 25
Weber 25 0
Balaman 24 1
Zdziebkowski 22 0
Eroglu 21 2
La Salandra 20 2
Sauseng 20 1
Adiyaman 19 0
Macionczyk L. 18 0
Reimers 17 4
Yildirim 17 0
Zieba 17 17
Uzbek 14 0
Orzechowski A. 13 2
Tscheprasow D. 12 4
Saponaro 11 0
Durmus F. 10 0
Tekcan, F. 7 2
Özevin, En. 7 1
Üzümcü 7 0
Macionczyk K. 6 1
Ay 5 2
Hyra 5 0
Jakisch M. 5 0
Jakisch D. 4 0
Sahin Og. 4 0
Kellner 3 0
Martens 3 0
Tasdemir En. 3 0
Tscheprasow M. 3 0
Derouiche 2 0
Kalan M. 1 0
Vidackocic B. 1 0

Kreisliga B, Staffel 1, 2009/10, Abschlußtabelle

1 SC Ludwigsburg 24 19 5 0 89 : 25 64 62  
2 TSG Steinheim 24 18 3 3 82 : 35 47 57  
3 TV Möglingen 24 15 3 6 74 : 31 43 48  
4 FV Ingersheim II 24 12 6 6 83 : 54 29 42  
5 TSV Affalterbach II 24 10 6 8 58 : 50 8 36  
6 TSV Grünbühl II 24 9 5 10 55 : 64 -9 32  
7 SKV Eglosheim 24 8 6 10 53 : 56 -3 30  
8 SGV Murr II 24 8 2 14 49 : 91 -42 26  
9 Dersim Sport Ludwigsburg 24 7 4 13 46 : 57 -11 25  
10 Türk Gücü Möglingen 24 7 4 13 42 : 66 -24 25  
11 TV Neckarweihingen II 24 6 3 15 36 : 71 -35 21  
12 SB Asperg 24 4 6 14 37 : 66 -29 18  
13 KSV Hoheneck II 24 5 3 16 41 : 79 -38 18  

Statistik 2.Mannschaft 2009 / 2010

Spieler Einsätze Einsätze
Vidackovic B. 29 4
Lang S. 25 0
Macionczyk K. 21 19
Kisikof, B. 21 0
Gremplini 19 8
Derouiche 18 3
Jakisch M. 18 0
Hyra 14 0
Martens 14 0
Orzechowski A. 13 8
Dudziak 13 2
Macionczyk L. 13 2
Zieba 12 5
Reimers 12 4
Üzümcü 12 3
Kellner 11 3
Sahin Og. 11 0
Durmus F. 10 1
Ermen 9 4
Roßnagel D. 9 0
Uzbek 8 1
Brüstle 8 0
Özevin, En. 6 2
Tscheprasow M. 6 0
Adiyaman 5 1
Pietschmann 5 1
Gider A. 5 0
Sauseng 5 0
Tasdemir En. 5 0
Tekcan, F. 4 3
Karatas 4 1
Ay 4 0
Zdziebkowski 4 0
Eroglu 3 1
Jakisch D. 3 0
Midilli, S. 3 0
Tasdemir S. 3 0
Brutschin A. 2 0
La Salandra 2 0
Hoffart 1 1
Kalan M. 1 1
Balaman 1 0
Saponaro 1 0
Temel 1 0

Diezel Cup 2010 - 24 Mannschaften aus 6 Ländern

Beim DIEZEL CUP 2010 haben 24 Mannschaften aus 6 Ländem teilgenommen. Aus dem polnischen Krotoszyn waren sogar 2 Mannschaften angereist. Bosnien / Herzegowina war ebenfalls mit 2 Mannschaften vertreten, der Fussballschule aus Bihac und S.F. 10 Lukavac (der Verein hat sich umbenannt). Stammgäste sind Polyfoot Gent (Belgien) und der ASV Kortsch (Südtirol). Der FC Hinwil aus der Schweiz ist jetzt zum dritten Mal nacheinander dabeigewesen. Ersmals dabei war der SC Fürstenfeldbruck, der mit MarceI Kosuch gleich den erfolgreichsten Torschützen dabei hatte. Sensationelle 17 Tore erzielte er in sieben Spielen.

Vom Diezel Cup bis in die Regionalliga Bayern

Marcel Kosuch blieb bis zur U19 in Fürstenfeldbruck, wechselte dann 2016 zum FC Memmingen, und von dort ein Jahr später zum FC Ingolstadt, wo er 2018/19 Stammspieler in der Regionalligatruppe des FC Ingolstadt II wurde.

Turniersieger wurde der SSV Ulm, der somit seinen Titel vom Vorjahr verteidigte. Im Endspiel hieß der Gegner Karlsruher SC.

Armin Klostermann verabschiedet sich

Seinen Abschied als Organisator des Turniers gab Armin Klostermann bekannt. Für seine Verdienste um den TSV Grünbühl wurde er anlässlich der Siegerehrung zum Ehrenmitglied ernannt. Nach langem Überlegen entschloss sich später unser 1.Vorsitzender Kurt Kriegisch, das Turnier weiterzuführen und lastete sich damit eine große Bürde an Arbeit auf.

Mehr zum Diezel Cup auf einer eigenen Seite ==> hier

A-Jugend 2010

Mannschaftsfoto

Bambini in Pielenhofen 2010

Saison 2010 / 2011 mit vielen jungen Rückkehrern

Stadtpokalfinale unglücklich verloren

Unser extrem verjüngtes Team spielte sich 2010 zum 100-jährigen Jubiläum des Veranstalters KSV Hoheneck ins Finale des Stadtpokals. Dort wurde gegen den Abonnements-Sieger TV Pflugfelden knapp mit 1:2 verloren.

Für Trainer Karl Macionczyk stellte sich 2010/2011 die schwierige Aufgabe, die jungen Spieler, von denen einige ehemalige Jugendspieler des TSV waren und jetzt vom höherklassigen SGV Freiberg zurückkehrten, so einzubauen, daß sie erstens nicht verheizt werden und zweitens die Erwartungen der dazugehörigen Eltern, die am liebsten alle gleich zu Stammspielern gemacht hätten, eingermaßen zu erfüllen. Sie schlugen alle gut ein - Nico Haamann, Kevin Bernal, Sven Darvas, David Unterreiner, Christian Bleile - aber Wunder durfte man nicht erwarten. Es war eine Saison der torreichen Spiele, wobei 3:3 so eine Art Lieblingsergebnis wurde. Überhaupt standen mit 10 erstaunlich viele Remis zu Buche. Worauf wie gewohnt Verlass war: die Torjägerqualitäten von Alexander Hoffart. Mit 25 Toren in 23 Spielen hatte er eine sensationelle Quote. Youngster Kevin Bernal folgte ihm an 2.Stelle der Torjägerliste mit 11 Treffern. Aber 54 Gegentreffer waren halt ein bißchen arg viel, und so sprang am Ende nur ein magerer 7.Platz heraus.

alle Spielberichte 2010 / 2011 - auch mit Fotos

Comeback nach 10 Jahren - Peter Seitz

Der Anlass war nicht gerade erfreulich. Bei der 1:6-Niederlage in Freiberg am 26.09.2010 kassierte Torhüter Benjamin Loparco nach einer halben Stunde Gelb-Rot, weil er gegenüber dem Schiedsrichter seinen Mund nicht halten konnte. Da sich niemand anderes anbot, und er ja sowieso als Torwarttrainer für uns aktiv war, stellte sich Peter Seitz 10 Jahre nach seinem letzten Spiel für den TSV wieder ins Tor. Und da die Ursache des Feldverweises ein Elfmeterpfiff gewesen war, durfte er sich dann gleich als Elfmetertöter beweisen. Der Schütze war nämlich derart irritiert, plötzlich einen ehemaligen Bezirksligatorhüter vor sich zu sehen, daß er daneben schoss. Leider kassierte Peter Seitz später in der Partie dann aber doch noch einige Gegentreffer. Für Bericht mit Foto, oben bei Spielberichte 2010/2011 klicken.

Bilanz der Saison 10/11:     9 Siege,  7 Niederlagen,  10 Unentschieden
Gesamtbilanz seit 1953:   719 Siege,   516 Niederlagen,   311 Unentschieden
Punktspiele insgesamt seit 1953:    1546 Spiele

Kreisliga A, Staffel 1, 2010/11, Abschlußtabelle

1 VfR Großbottwar 26 16 5 5 79 : 42 37 53  
2 TV Neckarweihingen 26 14 6 6 66 : 36 30 48  
3 SGV Freiberg II 26 14 6 6 57 : 31 26 48  
4 GSV Erdmannhausen 26 14 6 6 52 : 38 14 48  
5 DJK Ludwigsburg 26 14 2 10 61 : 56 5 44  
6 TSV Affalterbach 26 12 6 8 50 : 38 12 42  
7 TSV Grünbühl 26 8 10 8 56 : 54 2 34  
8 SKV Hochberg 26 9 6 11 61 : 61 0 33  
9 VfB Neckarrems II 26 7 12 7 46 : 51 -5 33  
10 TSV Asperg 26 8 6 12 44 : 59 -15 30  
11 FC Marbach II 26 7 8 11 47 : 50 -3 29  
12 SGV Murr 26 8 2 16 63 : 75 -12 26  
13 TSV Münchingen III 26 5 8 13 40 : 77 -37 23  
14 SC Ludwigsburg (SW) 26 3 3 20 35 : 89 -54 9  

Statistik 1.Mannschaft 2010 / 2011 (Punkt- und Pokalspiele)

Spieler Einsätze Tore
Sauseng 27 0
Bleile 26 1
Bernal, K. 26 11
Unterreiner 26 1
Haamann, N. 25 3
Ay 24 6
Hoffart 23 25
Martens 20 0
Yildirim 20 2
La Salandra 19 0
Reimers 18 5
Balaman 16 1
Darvas 14 0
Macionczyk, L. 13 0
Tekcan, F. 12 3
Adiyaman 10 0
Özevin, En. 10 0
Loparco 8 0
Türkkan 7 1
Tasdemir, En. 6 0
Jakisch M. 6 0
Orzechowski, A. 6 2
Pietschmann 6 1
Macionczyk, K. 5 1
Ermen 4 0
Uzbek 2 0
Hyra 2 0
Midilli, S. 2 0
Seitz 1 0

Kreisliga B, Staffel 1, 2010/11, Abschlußtabelle

1 SKV Eglosheim 22 18 3 1 90 : 11 79 57  
2 TV Möglingen 22 17 1 4 75 : 29 46 52  
3 FSV Oßweil 22 15 2 5 59 : 31 28 47  
4 FV Dersim Sport Ludwigsburg 22 14 1 7 51 : 40 11 43  
5 FV Ingersheim II 22 13 3 6 65 : 35 30 42  
6 TSG Steinheim 22 14 0 8 77 : 52 25 42  
7 TSV Affalterbach II 22 8 3 11 42 : 51 -9 27  
8 FV Oberstenfeld II 22 5 6 11 35 : 66 -31 21  
9 TSV Grünbühl II 22 6 1 15 30 : 61 -31 19  
10 Türk Gücü Möglingen 22 4 2 16 34 : 72 -38 14  
11 SpVgg Bissingen II 22 3 1 18 28 : 94 -66 10  
12 TV Neckarweihingen II 22 2 3 17 38 : 82 -44 9  
13 SB Asperg zg. 0 0 0 0 0 : 0 0 0  

Statistik 2.Mannschaft 2010 / 2011

Spieler Einsätze Tore
Kisikof, B. 21 0
Tasdemir, S. 19 1
Soran 19 1
Pietschmann 19 2
Orzechowski, A. 19 6
Uzbek 18 3
Brodhagen 17 1
Lang 16 2
Brüstle 14 2
Hyra 14 0
Hähnle 13 0
Dehrouiche 11 1
Loparco 11 1
Macionczyk, L. 11 2
Dudziak 10 1
Roßnagel, D. 8 0
Darvas 8 0
Jakisch, M. 8 2
Midilli, S. 8 1
Lipp 7 0
Martens 6 0
Zieba 5 2
Weber 5 0
Reimers 5 4
La Salandra 5 3
B. Vidackovic 4 0
Ermen 4 0
Adiyaman 3 0
Türkkan 3 0
Kellner 2 2
Hirschfeld, N. 2 0
Kirchner, F. 1 0
Holz, C. 1 0
Keil 1 0
Bernal, K. 1 0
Özevin, En. 1 0

Joel Hähnle grüßt aus Costa Rica

Joel Hähnle, in der Saison 2010/2011 noch Spieler unserer zweiten Mannschaft, und außerdem Schulkamerad von David Unterreiner, mit dem zusammen er dieses Jahr das Abitur "gebaut", und außerdem einen Sonderpreis im Fach Musik erhalten hat, weilte 2011 für die Organisation "Brot für die Welt" in Costa Rica, wo er Kindern und Jugendlichen mittels Fussballspielen Attribute wie "Regeln, Fairness und Kompromisse" beibringen sollte. Für ein ganzes Jahr war er im mittelamerikanischen Staat. Joel Hähnle hat uns einen Gruß, und ein Foto, geschickt. Das Motto des Bildes heißt laut seinen Worten "Grünbühl all around the world - Gruß an alle aus Costa Rica". Im November 2011 war bereits ein Artikel in der Ludwigsburger Kreiszeitung erschienen, allerdings ohne die Information, daß er zum TSV Grünbühl gehört. Diesen reichen wir nun hiermit ebenfalls nach.

Vorname Geburtsdatum Vorbild
Berkan 26.11.2001  
Berkay 08.03.2002  
Justin 22.01.2001 Messi
Kiril 11.03.2001 Cristiano Ronaldo
Enis 14.01.2001  
Kai 15.06.2001 René Adler
Marvin 27.01.2001 Schweinsteiger
Nikita 28.09.2002  
Sazan 02.04.2001 Robben
Tom 31.01.2001  
Yunus 15.03.2001  

Charlett Cup 2011 - Sieger TV Möglingen

Nachdem unser 1.Vorsitzender Kurt Kriegisch für die nicht mehr zur Verfügung stehende Firma Diezel mit der Firma Michel Charlett aus Ludwigsburg einen neuen Sponsor und Namensgeber für unser internationales E-Jugendturnier gefunden hatte, konnten wir 2011 als CHARLETT CUP an den Start gehen.

Sieger wurde der TV Möglingen, der im Finale gegen TSV Merklingen gewann. Unsere Grünbühler Jungs holten sich den 3.Platz mit einem Sieg gegen den SC Fürstenfeldbruck. Torschützenkönig wurde Hattab Yildiz vom TSV Grünbühl.

Mehr vom Turnier auf einer eigenen Seite ==>  hier

Spielberichte 2011 / 2012

Spielberichte 2011/2012

Trainer Karl Macionczyk bei einem Spezialtraining

auch der ganz junge Nachwuchs schaut interessiert zu

Weihnachtsfeier 2011: Nico Haamann Spieler des Jahres - "Beri" Vidackovic erhält Fairnesspokal

Anlässlich der Weihnachtsfeier unserer Fussballer wählten die Spieler traditionell ihren "Spieler des Jahres" selbst. Bei der Auszählung war lange Dennis Sauseng, der stets ein zuverlässiger Spieler war, vorne. Am Ende lag er aber "nur" auf dem 4. Platz. Vor ihm landete Thomas Orzechowski, der als Neuzugang prima eingeschlagen hat, und in der Mannschaft bereits zu so etwas wie einer Stimmungskanone avanciert ist. Alexander Hoffart, die letzten beiden Jahre der Inhaber der Trophäe, wurde diesmal Zweiter. Nico Haamann, unter den "Jungen" sicherlich einer der beständigsten, war der strahelnde Sieger. Er hat sich die Auszeichnung nicht zuletzt auch dadurch verdient, weil er in der Scorerliste ganz vorne ist als wichtiger Assistgeber knapp hinter Nadir Ay. Ganz vorne stehen in dieser Liste natürlich unsere beiden Torjäger aufgrund ihrer 19 bzw. 18 Treffer. Den Fairnesspokal durfte in diesem Jahr einer der fleissigsten im Verein, der ja auch noch zwei Ämter (2. Vorsitzender und Trainer der zweiten Mannschaft) einnimmt, entgegennehmen - Berislav Vidackovic. Wie gewohnt nahm sich unser 1. Vorsitzender, Kurt Kriegisch, das Recht heraus, seinen persönlichen Spieler des Jahres zu ehren. Hierzu erkor er dieses Jahr Andreas Orzechowski, der sich ebenfalls auf vielen Ebenen für den Verein engagiert. Er ist Schriftführer, stellvertretender Fussballjugendleiter, ab März dann hauptamtlicher wegen der zeitweiligen beruflichen Tätigkeit von Daniel Zieba. Er ist bei der Altpapiersammlung immer einer der aktivsten, natürlich seit Jahren als Spieler aktiv, und gewiss auch ein (ge)wichtiger Motivator innerhalb der Mannschaft. Außerdem war er, zusammen mit "Miss Sophie L. Macionczyk", der Moderator des unterhaltsamen Spielteils des Abends nach dem schmackhaften Essen. Aufgrund letzterem ernannte übrigens Charles Jakob unseren Vereinswirt offiziell zum "Feinkost Böhm". Zum Abschluss wurde zur Musik von DJ HJ Kaiser bis 3:00 Uhr kräftig abgetanzt.

Nico Haamann (links) ist der "Spieler des Jahres 2011", daneben Berislav Vidackovic, Gewinner des Fairnesspokals 2011. Andreas Orzechowski ist der persönliche Spieler des Jahres 2011 unseres 1. Vorsitzenden Kurt Kriegisch. Rechts sehen wir den als "Miss Sophie" bereits beim Nikolausball erfolgreichen Lucas Macionczyk.

Auch "die Presse" wurde beschenkt, mit dem baldigen Rekordtorjäger des TSV wurde angestossen, worauf alle "Hoch, die Tassen !" machten, und der Nico wirkt richtig stolz ob seiner Auszeichnung.

Rosa und Kalle in Vorbereitung eines Gelages

Savas musste 5 von 10 Schuhen einer Person zuordnen können - eine allzu strenge Forderung, wie der Pressewart findet. Dass er 2 Treffer landete, ist schon sehr bemerkenswert.

"Oh, wie ist das schön", meint der Josef

Charles verbrachte den halben Abend in netter Nachbarschaft auf der "Wetten Dass Couch". Unser Präsident einmal anders, eingewickelt von Stefan Schäfer, und die nette junge Dame durfte ungestraft als "die neue Jakisch" bezeichnet werden.

Lucas, zurück in seinem richtigen Leben, wird gleich hochgenommen. Zieba wurde Opfer eines mißlungenen "Rote Augen entfernen". Enes und Beri blicken gebannt zu Boden. Was haben sie nur entdeckt ? Die Stimmung war prächtig.

Kopf-an-Kopf-Rennen
Nico schaut ungläubig ins leere Glas - Hat das jetzt geschmeckt, oder nicht ?

Hallenstadtpokalsieger 2012

Alexander Hoffart für 250 Spiele geehrt

Das Spiel in Poppenweiler am 4.März 2012 war für unseren Torjäger Alexander Hoffart sein 250. Pflichtspiel für den TSV Grünbühl. Hierfür geehrt wurde unser Alex am 1. April vor der Partie gegen den TV Neckarweihingen. Er rückte nun in der Gesamtrangliste auf den 17. Platz vor, direkt hinter unserem 1. Vorsitzenden Kurt Kriegisch. In der Torschützenliste stand er damals noch ein paar Tore hinter Friedrich Kirchner. Ein paar Jahre später war Alexander Hoffart dann sowohl Rekordspieler als auch Rekordtorschütze.

David Unterreiner berichtet aus Australien

Am 1.April 2012 verabschiedete sich ja David Unterreiner für einen 6-monatigen Studienaufenthalt nach Australien. Nachdem er nun bereits 6 Wochen dort hinter sich hat, schickte er uns einen ersten Bericht und Fotos (anklicken zur großansicht):

"G’day liebe Grünbühler!

Hier mein erster Bericht aus ‚down under‘. Jetzt bin ich schon sechs Wochen in Australien, und die Zeit vergeht hier wie im Flug ! Am 13.4. bin ich in Sydney Airport angekommen, wo mich direkt meine Gasteltern abgeholt haben und mir die Skyline von Sydney gezeigt haben. Als wäre der 24h-Flug nicht schon genug gewesen ging die Reise am nächsten Morgen direkt weiter in Richtung Westen ins Outback! Acht Stunden im Zug + weitere acht Stunden im Bus nach Broken Hill durch das weite, flache und überraschend grüne Outback haben mir schon einmal einen ersten Eindruck von der Landschaft gegeben.

Diese erste Woche war der perfekte Start für mich – ich habe die anderen Freiwilligen aus der Schweiz, Japan, Deutschland, Frankreich und Dänemark , die mit der selben Organisation (AFS) wie ich in Australien sind, kennen gelernt. Wir haben in einer Schaffarm ‚gewohnt‘ und haben in Schlafsäcken im Freien geschlafen. Auf dem gesamten Grundstück (40km2 groß) ist nur die Farm und ein Wohnhaus. Das nächste bewohnte Haus ist 150km entfernt, das heißt, dass man auf nächtliche Spaziergänge und Verstecken spielen verzichten sollte.. Wenn man dem nicht wiederstehen kann und nicht mehr zurückfindet, kann man sich auf ein Leben allein mit den Kängurus einstellen.

Auf der Farm hatten wir kein fließend Wasser, das Duschwasser wurde durch ein Feuer erwärmt und Frösche, die auf einmal aus dem Wasserhahn oder der Dusche heraus kamen, waren keine Seltenheit. Nach einem Tag hat man sich aber daran gewöhnt und man genießt die Natur. Alles in allem war es eine super Erfahrung und auch wichtig den mit Abstand größten Teil (Outback) Australiens wenigstens ansatzweise zu erkunden. Ein Tour-Guide hat uns sogar gesagt, dass es noch immer Aborigines im Outback gibt, die noch immer in ihrem Stamm leben und nichts von der westlichen Zivilisation wissen.

David und seine Gastgeber

Wenn man sich vorstellt, dass Australiens Landmasse größer als Europa ist und nur ca. 22 Mio. Einwohner hat scheint das auch ganz plausibel. Von dem ziemlich spärlich bis gar nicht besiedelten Landinneren ging es für mich nach einer Woche wieder zurück in Richtung Blue Mountains, die ca. 70km westlich von Sydney und somit der Ostküste entfernt sind. Hier wohnen meine Gasteltern in einer kleinen Siedlung namens Faulconbridge.

Meine Arbeitsstelle ist die St. Paul’s Grammar School, die eine gute halbe Stunde mit dem Auto entfernt ist. Ich helfe dort den Sport- und Musiklehrern den Unterricht vorzubereiten und hin und wieder kann auch ich eine Klasse unterrichten. Im Musikbereich sind es meistens Gitarrengruppen oder kleine Bands, die ich unterrichte oder ihnen einfach weiterhelfe, wenn sie mit irgendetwas Probleme haben.

Den TSV Grünbühl kennt man nun auch in Australien

Im Sportbereich, in dem ich die meiste Zeit verbringe, helfe ich bei allen möglichen Unterrichtsinhalten wie z.B.: Leichtathletik, Fußball, Rugby, Football, Futsal oder Basketball. Außerdem bin ich der Coach der Fußball-und Futsalteams, die natürlich unglaublich erfolgreich sind seitdem ich dort arbeite. Ich habe grob eine 40h Woche, also habe ich abends auch noch immer Zeit um joggen zu gehen oder fürs Fußballtraining.
Vor zwei Wochen habe ich mit einem lokalen Club mittrainiert um mal zu sehen wie der australische Fußball ist. Es war eigentlich wie erwartet.. Da es ein eher unterklassiger Verein war, sind die Spieler alle ca. 1,90m groß und der Spielstil erinnert mehr an Rugbyspieler, die versuchen Fußball zu spielen. Nachdem der Coach mir dann gesagt hat, dass er es verstehen würde wenn ich nicht für den Verein spielen wollte, weil die Verletzungsgefahr zu hoch ist hab ich mich dann doch dazu entschieden nach einem anderen Club zu suchen.. Nächsten Dienstag habe ich ein Training bei einem Zweitligisten und da ich letzte Woche schon ein paar mal mit einem anderen Zweitligisten mittrainiert habe und schon ein bisschen den Spielstil verinnerlicht habe, freue ich mich schon sehr auf die Chance mich dort evtl. durchsetzten zu können. Wenn das klappt hat hat mein Arbeitskollege schon die Einbürgerungspapiere am Start und wir sehen uns bei der WM 2014 wieder. Das waren so ziemlich die ersten Eindrücke von meinen ersten sechs Wochen hier in Australien. Zum Schluss möchte ich dir, Karl und natürlich auch Annette ganz herzlich gratulieren! Ich hoffe du hast trotzdem noch genug Zeit die Jungs durch die Vorbereitung zu jagen, dass ich endlich mal Konkurrenz im Fitnesstest habe.. Sonst wünsch ich der ganzen Mannschaft noch ein erfolgreiches letztes Spiel gegen Marbach und mit ein bisschen Mithilfe von den anderen Teams wäre ja sogar noch der 5. Platz drin.

Viele Grüße, David"

Der Pressewart sieht schon die WM-Schlagzeile von 2014 vor sich: "Grünbühler Junge bringt DFB-Elf zur Verzweiflung". Wir wünschen dem David weiterhin alles Gute für seine Zeit "down under" ! Der Gitarrist und Songschreiber Brett Hunt, der ja letzten November auch in Grünbühl zu Gast war, wohnt übrigens in "Bondi Beach", östlich von Sydney am Meer, also genau entgegengesetzt wie David. Lieber David, wenn Du Kontakt mit ihm aufnehmen willst, melde Dich !
Und danke für Deine Außenwerbung für den TSV Grünbühl !

Abschlußtabelle Kreisliga A, Staffel 1, 2011/2012

PlatzMannschaftSp.Torv.Diff.Pkte
1. SKV Eglosheim 28 21 4 3 81:29 52 67
2. Spvgg 07 Ludwigsburg II 28 19 7 2 69:26 43 64
3. TSV Affalterbach 28 17 4 7 72:37 35 55
4. TV Neckarweihingen 28 13 9 6 68:48 20 48
5. VfB Neckarrems II 28 13 4 11 61:49 12 43
6. TSV Grünbühl 28 13 3 12 78:75 3 42
7. SGV Murr 28 13 2 13 74:63 11 41
8. GSV Erdmannhausen 28 12 3 13 65:48 17 39
9. SKV Hochberg 28 12 3 13 69:57 12 39
10. DJK Ludwigsburg 28 10 6 12 78:77  1 36
11. FC Marbach II 28 10 2 16 36:79 -43 32
12. SGV Freiberg II 28 10 1 17 76:97 -21 31
13. SV Poppenweiler 28 7 4 17 45:87 -42 25
14. TSV Asperg 28 6 3 19 52:93 -41 21
15. TSV Ludwigsburg 28 4 5 19 41:100 -59 17

Abschlußtabelle, Kreisliga B, Staffel 1, 2011/2012

PlatzMannschaftSp.Torv.Diff.Pkte
1. FSV Oßweil 24 19 2 3 86:21 65 59
2. TV Möglingen 24 17 4 3 81:25 56 55
3. TSG Steinheim 24 16 4 4 90:30 60 52
4. Dersim Sport Ludwigsburg 24 15 5 4 63:34 29 50
5. TV Aldingen 24 10 4 10 50:41  9 34
6. FV Oberstenfeld 24 10 4 10 52:57 -5 34
7. SC Ludwigsburg 24 9 4 11 47:29 18 31
8. TSV Affalterbach II 24 8 5 11 45:50 -5 29
9. Türk Gücü Möglingen 24 8 5 11 52:67 -15 29
10. TV Neckarweihingen II 24 5 7 12 30:53 -23 22
11. TSV Grünbühl II 24 7 1 16 32:72 -40 22
12. SV Sal. Kornwestheim III 24 4 3 17 24:97 -73 15
13. SpVgg Bissingen II 24 1 6 17 18:94 -76  9

Spieleinsätze 1. Mannschaft 2011 / 2012

Spieler Einsätze
Emre Özevin, Korkmaz, Reimers, Pietschmann, Türkkan 1
T. Orzechowski 31
Ay 30
Hoffart 29
E. Kalan 27
Bernal 24
Sauseng, Haamann 23
Martens 20
Darvas, Yildirim 19
Weber 18
Zieba, A. Orzechowski, Unterreiner 17
M. Kalan, Enes Özevin 16
L. Macionczyk 15
Bleile 14
Hyra 11
M. Jakisch, Midilli 10
Uzbek 9
E. Tasdemir 8
Adiyaman 7
K. Macionczyk 4
S. Kirchner 3
Loparco 2

Spieleinsätze 2. Mannschaft 2011 / 2012

Spieler Einsätze
A. Orzechowski 22
Lang 21
Loparco 20
Derouiche, , Uzbek 19
Emre Özevin, E. Tasdemir 18
B. Vidackovic, Kisikof 16
Adiyaman 15
Zieba 13
Pietschmann 12
L. Macionczyk 11
Brodhagen 10
Martens 9
Simsek, Hyra 8
Reimers, Enes Özevin, Türkkan, M. Kalan 7
Korkmaz 6
Weber, Midilli 4
Kitzler, Ermen, Tekcan, M. Jakisch, Bleile 3
A. Brutschin, Seitz, Keil 2
Temel, Erden, Hoffart, Schäfer, Darvas, Brüstle, E. Kalan, K. Macionczyk, Haamann, Bernal,
T. Orzechowski
1

Torschützen 1. Mannschaft 2011 / 2012

Spieler Tore
Darvas, Yildirim, Weber 1
Hoffart 27
T. Orzechowski 21
Ay 14
Haamann 6
Bernal, Unterreiner, Bleile 5
A. Orzechowski 4
M. Kalan, E. Kalan, En. Özevin 3

Torschützen 2. Mannschaft 2011 / 2012

Spieler Tore
Pietschmann 6
A. Orzechowski 5
Enes Özevin, M. Kalan, Bernal 4
B. Vidackovic 3
Dehrouiche, Emre Özevin, Reimers, Zieba 2
Hyra, Hoffart, Türkkan, Weber, L. Macionczyk, T. Orzechowski, Adiyaman, E. Kalan, Haamann, K. Macionczyk 1

A-Jugend in der Saison 2011 / 2012

Name Vorname Geburtstag Vorbild
Ben Slama Nader 18.09.1995 Mike Tyson
Haamann Chris   Xavi
Kalan Yusuf 26.10.1994 Alex De Souza
Koc Birhan   van Persie
Name Vorname Geburtstag Vorbild
Altintas Ömer 10.07.1994 Guiza
Ayhan Murat   Quaresma
Elsemann Marc   Henry
Erden Bayram 20.05.1994 Ricardo Caca
Name Vorname Geburtstag Vorbild
Kirchner Sven 16.01.1994 Ribery
Midilli Muhammed 14.02.1994 Gerard Piqué
Ntampakis Kosta 26.06.1995 Pepe
Erdem Seycan   Neymar
Name Vorname Geburtstag Vorbild
Tekcan Sitge Yasin 19.04.1994 Sabri Garioglu
Yildirim Aytac 26.01.1994 Diarra
Draganovic Arnel 16.01.1995 Messi
Erdem Cem 21.01.1995 David Villa
Name Vorname Geburtstag Vorbild
Yildirim Erhan 17.10.1994 Sergio Ramos

B-Jugend 2011 / 2012

Name Vorname Geburstdatum Vorbild
Durmus Mikail 29.09.1996 Cristiano Ronaldo
Elsässer Daniel 06.08.1998 Lahm + sein grosser Bruder
Erdem Sevcan 12.08.1996 Özil
Ermen Erdem 07.08.1997 Kevin Botaeng
Hirschfeld Steven 14.04.1997 Robert Lewandowski (Dortmund)
Kap Tolgahan 04.06.1996 Fabregas
Öztürk Mehmet 19.03.1997 Özil
Oruc Yunus 14.04.1996 Piqué (Barcelona)
Polat Burak 31.10.1996 Samir Nasri (Arsenal)
Sahin Orhun 26.03.1999 Turan (Galatasaray)
Schubert Daniel 24.05.1996 Arjen Robben
Tasdemir Emre 11.08.1996 Misimovic
Tomon Christian 09.11.1997 Fabregas
Yildiz Furkan 05.09.1996 Volkan Demirel (Fenerbahce)
Yildiz Samil 20.04.1996 Anelka

D-Jugend verliert im Elfmeterdrama

Der Schiedsrichter bittet zum gemeinsamen Einlaufen

Zweimal fünf Minuten Verlängerung und 20 Elfmeter waren nötig, bis der Sieger im Entscheidungsspiel der Kreisstaffel 5, Saison 2011/2012 gegen SV Salamander Kornwestheim feststand. Leider hatten die Salamanderstädter das bessere Ende für sich. 2:2 stand es nach der Verlängerung, und 8:9 nach den Elfmetern. "Wer braucht denn da England gegen Italien?", rief einer der Zuschauer. Es fehlte übrigens Simon, der zu einem Sichtungslehrgang des WFV in Ruit weilt.

Halbzeitbesprechung

Das Elfmeterschiessen war an Dramatik kaum zu überbieten.

Elfmeter Nr.1: Esad hält Elfmeter Nr.2: Tim verwandelt platziert zum 3:2 Elfmeter Nr.3: Kornwestheim gleicht zum 3:3. Esad war fast dran. Elfmeter Nr.4: Valmir vergibt, der Torwart kann abwehren Elfmeter Nr.5: Kornwestheim trifft den Pfosten; weiterhin 3:3 mit einem Schuss mehr.

Elfmeter Nr.6: Aleksandar trifft zum 4:3. Der Torwart schaut etwas entmutigt aus Elfmeter Nr.7: Kornwestheim gleicht zum 4:4; Esad im falschen Eck Elfmeter Nr.8: Hattab genau ins Eck zum 5:4 Elfmeter Nr.9: Esad macht sich lang; trotzdem 5:5 Elfmeter Nr.10: Omar vergibt. Es geht nochmal von vorne los, bis einer trifft, und der andere nicht.

Elfmeter Nr.11: Kornwestheim geht erstmals in Führung zum 5:6 Elfmeter Nr.12: Tim trifft zum 6:6; fast eine Kopie des 1:0 Elfmeter Nr.13: Esad fliegt weit, trotzdem 6:7 Elfmeter Nr.14: diesmal trifft Valmir halbhoch zum 7:7 Elfmeter Nr.15: Kornwestheim schiesst über das Tor, immer noch 7:7 und einen Schuss mehr

Elfmeter Nr.16: Aleksandar einen Tick zu hoch - Latte Elfmeter Nr.17: Kornwestheim trifft genau ins Eck - 7:8 Elfmeter Nr.18: Hattab macht das 8:8 gegen den verdutzten Torhüter Elfmeter Nr.19: trotz artistischer Aktion von Esad trifft Kornwestheim zum 8:9 Elfmeter Nr.20: Omar verlädt den Torwart, der Ball geht aber drüber. Der untröstliche Junge war zunächst kaum zu beruhigen.

E-Jugend verliert Entscheidungsspiel trotz zahlloser Torchancen

Gefühlt 30:15 nach Torschüssen, aber mit 4:7 im Ergebnis verloren unsere Youngster am 28.06.2012 das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Kreisstaffel 5 gegen FSV 08 Bissingen.

Bambini in der Saison 2011 / 2012

Ein Mannschaftsfoto vom Mai 2012
Vorname Vorbild
Achilles Raul / Messi
Jason Nauel Neuer
Mirkan Thomas Müller
Noel Mario Gomez
Bilkan -
David Manuel Neuer
Umutcan Cem
Cem Özil
Durmus-Emre David
Athina Jack Sparrow
Eren sein Papa
Philip -
Roman sein Bruder Alex

Bambini beim Grünbühler Hallencup 2012

Unsere Bambini beim Hallencup im Februar 2012

SC Fürstenfeldbruck gewinnt Charlett Cup 2012

21 Mannschaften aus 4 Ländern haben beim Charlett Cup 2012 in 71 Spielen 164 Tore erzielt. Auch Ilse Irmgard Dörges, Vorsitzende der “Sabine Dörges Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche” hatte es sich nicht nehmen lassen, mit dabei zu sein. Der SC Fürstenfeldbruck, in den beiden Jahren davor Dritter bzw. Vierter bei unserem Turnier, war 2012 die klar beste Mannschaft und holte sich den CHARLETT CUP 2012 nach einem 1:0-Sieg gegen Polyfoot Gent in der Verlängerung. Unsere belgischen Freunde waren nach 11 Jahren treuer Teilnahme in Grünbühl erstmals im Endspiel. Im "kleinen Finale" hielten die Jungs vom SV Böblingen die Ehre von Baden-Württemberg als einzige Mannschaft der Region unter den letzten Vier hoch, verloren aber nach 2:0-Führung gegen den SF Lukavac aus Bosnien noch mit 2:3. Die Bosnier waren zum neunten Mal in Grünbühl zu Gast, und nachdem sie 2009 Zweiter geworden waren, war der Sieg im "kleinen Finale" ihr zweiter großer Erfolg als am weitesten angereiste Mannschaft. Kuriosum in diesem Jahr war, daß das allererste Spiel des Turniers auf Feld 1 später dort dann auch das Endspiel war, und außerdem auch noch mit dem selben Ergebnis endete. Fürstenfeldbruck blieb im gesamten Turnier ohne Feldspielgegentor, bei 34 eigenen Treffern.

Mehr von unserem internationalen Turnier, mit vielen Fotos auf einer eigenen Seite  ==>  hier

Unsere D-Jugend im Juni 2012

27.06.2012: DFB-Mobil war in Grünbühl - Motivation für zukünftige Trainer

ein Zeitungsbericht von einem anderen Besuch

Jürgen Bruckner hat es geschafft, das DFB-Mobil nach Grünbühl zu locken. So kamen denn dann auch Steffi und Manu am 27.06.2012 nach Grünbühl. Manu, ein 23-jähriger Fussballer der SG Sonnenhof-Aspach, der in der Ausbildung zum Sportlehrer steht, führte das praktische Training mit der F-Jugend durch, das unter dem Schwerpunkt "Dribbeln" stand. Auf drei verschiedenen Feldern war für genügend Abwechslung gesorgt, zum Aufwärmen war "Schwänzchen fangen" angesagt, und zum Abschluß gab's ein Spiel. Steffi, eine ehemalige aktive Fussballerin, nahm sich Trainer und andere Interessierte zur Seite und besprach mit ihnen grundsätzliche Ansätze verschiedene Trainingsmethoden. Hierzu wurde eine Broschüre verteilt.

Auf dem Programm standen folgende Punkte:

  1. Praxistipps für ein modernes F-/E-Jugendtraining (Dauer: 90 Min.)
    • Im Mittelpunkt der praktischen Demonstration steht die einfache Organisation und Durchführung eines entwicklungsgerechten Trainings für Jungen und Mädchen.
    • Entscheidend hierbei: Die Vereinstrainer werden aktiv in das Demonstrationstraining eingebunden und ihre Fragen unmittelbar beantwortet.
  1. Informationen zu aktuellen Themen des Fußballs (Dauer: 45 Minuten)
    • Qualifizierung: Die Vereinstrainer bekommen die verschiedenen Informations- und Qualifizierungsmöglichkeiten im Breitenfußball aufgezeigt (von Training & Wissen online bis Trainer C–Lizenz). Weiterhin werden die Ansprechpartner im Fußballkreis genannt.
    • Mädchenfußball:  Der Mädchenfußball boomt, nicht erst seit der WM 2011. Wir geben Ihnen Anregungen, wie Sie diese Chance nutzen können.
    • Integration: Nirgendwo funktioniert Integration so gut wie im Fußballverein. Wenn man Sieg und Niederlage zusammen erlebt, fragt keiner nach Hautfarbe, Herkunft und Religion. Um die integrative Kraft des Fußballs weiter zu stärken, geht der Deutsche Fußball-Bund mit klaren Integrationsbotschaften auf seine Vereine zu.

      Kompletter Veranstaltungsablauf

Das Praxistraining wurde mit der F-Jugend durchgeführt. Bei der anschließenden Informationsveranstaltung im Nebenzimmer des Vereinsheims wurde u.a. über die Weiterbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten für Jugendtrainer gesprochen.

Schließlich suchen wir ja händeringend nach Jugendtrainern ! Und diese Veranstaltung trug ein bißchen zur Motivation bei, als Trainer einzusteigen. Teilerfolge hat übrigens Fussballjugendleiter Andreas Orzechowski bereits erzielt und einige neue Trainer für die kommende Saison gefunden. Mehr dazu zu gegebenem Zeitpunkt.

Die ganze Veranstaltung war übrigens für den TSV Grünbühl völlig kostenlos. Und da es den beiden Trainern in Grünbühl gefallen hat, wurde zugesagt, dass ein nochmaliges Kommen möglich ist, dann aber mit der Altersgruppe D- und C-Jugend.

Fünfter Platz 2012/13 mit jungem Kader

alle Spielberichte 2012/2013

Es war eine ziemlich durchwachsene Saison unter dem Trainergespann Karl Macionczyk und Savas Eroglu. Andreas Haamann löste als Torwarttrainer den an der Schulter verletzten Peter Seitz ab. Mehr als die Hälfte des Kaders der ersten Mannschaft war 20 Jahre oder jünger.

Deutlichen Siegen wie jeweils 5:1 gegen SGV Murr und SKV Hochberg und einem 6:1 gegen SV Salamander Kornwestheim II standen Schlappen wie ein 0:6 beim TV Pflugfelden oder gar ein 0:8 am letzten Spieltag beim FC Marbach gegenüber. In den letzten 3 Spielen der Saison kassierte man 19 Gegentreffer, und kurioserweise hatte man, obwohl Fünfter geworden, ein negatives Torverhältnis.

Torschützenkönig wurde Nadir Ay mit 13 Treffern, Alexander Hoffart und Thomas Orzechowski trafen jeweils 12mal.

Die zweite Mannschaft schaffte den 7.Platz in der Kreisliga B, versäumte aber eine noch bessere Bilanz durch 3 Niederlagen in den letzten Spielen - bei 18 Gegentoren. Torschützenkönig wurde Erdinc Korkmaz mit 11 Treffern vor Andreas Orzechowski (9).

Fazit: Zusammen 37 Gegentore an den letzten drei Spieltagen !!! Daran galt es in Zukunft zu arbeiten.

Jürgen Bruckner lieferte ab und zu wieder hochklassige Fotos von Spielszenen ab, wie hier zu sehen welche vom 3:3 gegen den SGV Freiberg II am 30.09.2012. Im Bild sind Kevin Bernal, Dennis Sauseng, Sven Darvas, Alexander Hoffart (gleich dreimal, davon 1 Tor, und Fatih Yildirim.

     

Fatih Yildirim für 250 Spiele geehrt

Eigentlich war er schon vergangene Saison dran mit 250 Verbandsspielen für den TSV Grünbühl. Aber dann verletzte sich Fatih Yildirim und musste länger aussetzen. Daß er mit seinen 35 Jahren sich nun noch einmal in die Mannschaft zurückgekämpft hat, ist eine tolle Leistung. Seine Routine war immer noch unverzichtbar. Auf die 250 Spiele kam er in den Jahren seit 2001. Damals kam Fatih, der aus der Grünbühler Jugend stammt, vom Landesligisten SpVgg 07 Ludwigsburg II zurück nach Grünbühl. Die Ehrung durch Bernd Klostermann und Ralph Frey erfolgte am 30.09.2012 anlässlich des Spiels gegen den SGV Freiberg II.

   

Zuerst Heirat dann Spieler des Jahres - Manuel Jakisch

Unser Torhüter Manuel Jakisch heiratete im Oktober Claudia (geborene Macionczyk) kirchlich, wobei als Pfarrer extra der Onkel von Claudia aus Australien anreiste, der das auch schon bei der Hochzeit von Karl Macionczyk getan hatte. Bei der Weihnachtsfeier 2012 wurde Manuel Jakisch dann von seinen Kameraden auch noch zum Spieler des Jahres gewählt. Hinter ihm platzierten sich Alexander Hoffart und Seyit Midilli.

     

Immer fleissig dabei - Alper Uzbek

Traditionell ehrte unser 1.Vorsitzender Kurt Kriegisch bei der Weihnachtsfeier seinen persönlichen Spieler des Jahres. 2012 war es Alper Uzbek, der nicht nur mehr als 200 Pflichtspiele für den TSV absolviert hat, sondern der fleissigste Teilnehmer bei der Altpapiersammlung ist, obwohl er "in Stuttgart wohnt, und mit dem Fahrrad kommt".

Beri hat den D(T)rollinger

Am 7.April 2013 überholte Berislav Vidackovic in Aldingen mit seinem 146.Pflichtspieleinsatz für die zweite Mannschaft den bisherigen Tabellenzweiten Thomas Drollinger. Ganz vorne liegt Andreas Orzechowski. Dem Anlass entsprechend schenkte der Pressewart unserem "Beri" eine Woche später eine Flasche guten Trollingers trocken vom Weingut Herzog von Württemberg.

   

Sieg gegen Meister und Aufsteiger TV Pflugfelden

Ein sehr erfreuliches Spiel war am 14.April 2013 der 2:1-Sieg (Tore durch Thomas Orzechowski und Domenico Succurro) gegen den späteren Meister und Aufsteiger TV Pflugfelden, womit man auch Revanche für die deftige Schlappe in der Vorrunde (0:6) nahm. Im Vereinsheim wurde hinterher natürlich gefeiert.

     

10 Jahre Stadionsprecher Charles Jakob

Anlässlich der Partie gegen den GSV Erdmannhausen am 28.04.2013, die 0:0 endete, feierte Charles Jakob den 10.Geburtstag als Stadionsprecher des TSV Grünbühl. Erstmals kam er 2003 beim Spiel gegen den TV Neckarweihingen, das den Aufstieg bedeutete, als "Lautsprecher" zum Einsatz. Wir sehen unten unseren Charles, das Mannschaftsbild von diesem Tag, sowie die Ersatzbank mit Simon Lang, Nico Haamann und Nadir Ay.

     

Aus der Kreisliga A, Staffel 1, abgestiegen sind nach der Saison 2012/2013 DITIB JSK Ludwigsburg, SGV Murr und VfB Neckarrems II. Retten konnte sich die DJK Ludwigsburg durch ein 3:1 im Relegationsspiel gegen GSV Pleidelsheim II. Aufsteiger in die Bezirksliga wurde der TV Pflugfelden. Der TV Neckarweihingen schaffte es nicht, er unterlag im Relegationsspiel gegen den SV Illingen.

Absteiger aus der Kreisliga B, Staffel 1 war der FSV Oßweil II. Meister und Aufsteiger wurde der TV Aldingen.

Kreisliga B, Staffel 1, 2012/2013, Abschlußtabelle

PlatzMannschaftSp.Torv.Diff.Pkte
1. TV Aldingen I 24 20 3 1 90:26 64 63
2. TV Möglingen 24 17 3 4 61:29 32 54
3. TSG Steinheim 24 17 2 5 87:33 54 53
4. TSV Asperg 24 15 1 8 67:50 17 46
5. SC Ludwigsburg 24 13 4 7 74:42 32 43
6. TV Neckarweihingen II 24 7 5 12 40:67 -27 26
7. TSV Grünbühl II 24 6 6 12 42:74 -32 24
8. GSV Steinheim 24 7 3 14 42:77 -35 24
9. FV Oberstenfeld (sW) 24 8 5 11 54:58 -4 23
10. Türk Gücü Möglingen 24 6 3 15 45:67 -22 21
11. Dersim Sport Ludwigsburg 24 6 3 15 43:67 -24 21
12. TSV Affalterbach II 24 6 3 15 36:66 -30 21
13. FSV Oßweil II 24 4 7 13 44:69 -25 19

Kreisliga A, Staffel 1, 2012/2013, Abschlußtabelle

PlatzMannschaftSp.Torv.Diff.Pkte
1. TV Pflugfelden 28 21 5 2 142:32 110 68
2. TV Neckarweihingen 28 20 4 4 87:44 43 64
3. SGV Freiberg II 28 18 7 3 99:43 56 61
4. Spvgg 07 Ludwigsburg II 28 14 5 9 68:52 16 47
5. TSV Grünbühl 28 11 9 8 65:67 -2 42
6. GSV Erdmannhausen 28 10 8 10 47:57 -10 38
7. SV Sal. Kornwestheim II 28 9 9 10 41:60 -19 36
8. TSV Affalterbach 28 9 8 11 52:53 -1 35
9. FC Marbach II 28 9 4 15 48:65 -17 31
10. FSV Oßweil 28 8 6 14 47:69 -22 30
11. SKV Hochberg 28 8 6 14 42:69 -27 30
12. DJK Ludwigsburg 28 8 6 14 53:85 -32 30
13. VfB Neckarrems II 28 8 5 15 47:66 -19 29
14. SGV Murr 28 5 9 14 49:72 -23 24
15. DITIB JSK Ludwigsburg 28 3 7 18 34:87 -53 16

Statistik 1.Mannschaft 2012 / 2013 (Punkt- und Pokalspiele)

Name Einsätze Tore
Cakir, Fatih 30 2
Succurro, Domenico 30 5
Darvas, Sven 28 0
Haamann, Chris 25 2
Ay, Nadir 24 13
Kalan, Enes 24 5
Sauseng, Dennis 24 1
Midilli, Seyit 23 4
Jakisch, Manuel 22 0
Kalan, Muhammed 22 5
Hoffart, Alexander 18 12
Bernal, Kevin 17 2
Orzechowski, Thomas 21 12
Yildirim, Fatih 15 0
Uzbek, Alper 13 0
Macionczyk, Lucas 10 1
Haamann, Nico 10 0
Sahin, Oguzhan 9 1
Lang, Simon 8 1
Kitzler, Dennis 7 2
Tasdemir, Enes 7 0
Haiduk, Kevin 6 0
Unterreiner, David 5 0
Zivali, Mustafa 5 0
Adiyaman, Tolga 2 0
Balaman, Emrah 2 0
Jakisch, Daniel 2 0
Martens, Sven 5 1
Eroglu, Savas 2 0
Erden, Bayram 1 0
Hyra, Robert 1 0
Kirchner, Sven 1 1
Orzechowski, Andreas 1 0
Reimers, Winston 1 0
Weber, Eugen 1 0

Statistik 2.Mannschaft 2012 / 2013 (Punkt- und Pokalspiele)

Name Einsätze Tore
Martens, Sven 24 6
Korkmaz, Erdinc 23 11
Orzechowski, Andreas 22 9
Haiduk, Kevin 19 0
Lang, Simon 19 0
Zieba, Daniel 19 1
Vidackovic, Berislav 18 3
Weber, Eugen 18 3
Adiyaman, Tolga 17 0
Pietschmann, Marco 17 2
Kisikof, Benjamin 16 0
Reimers, Winston 13 2
Uzbek, Alper 13 0
Derouiche, Ahmed 13 2
Hyra, Robert 11 0
Tasdemir, Enes 11 0
Özevin, Emre 8 0
Kitzler, Dennis 5 0
Balaman, Emrah 4 0
Bernal, Kevin 3 1
Broel, Sven 3 0
Unterreiner, David 3 2
Altuntas, Ömer 2 0
Eroglu. Savas 2 0
Herdt, Sven 2 0
Jakisch, Daniel 4 0
Brutschin, Achim 2 0
Krambeer, Falko 2 0
Macionczyk, Lucas 2 2
Zivali, Mustafa 2 0
Brodhagen, Philip 1 0
Bruckner, Jürgen 1 0
Darvas, Sven 1 0
Draganovic, Arnel 1 0
Frey, Ralph 1 0
Haamann, Nico 1 0
Kalan, Muhammed 1 0
Kirchner, Sven 1 0
Succurro, Domenico 1 0

2013 - D-Jugend steigt in Bezirksstaffel auf

Der Meisterwimpel ist unser

Das letzte Punktspiel der Saison 2012/2013 in der Leistungsstaffel führte unsere D-Jugend, zusammen mit dem Trainer- und Betreuerteam Lucas Macionczyk, Robert Hyra (assisitierte), Tamer Temel und Regina Orzechowski ins Stadion an der Tammer Straße zum Tabellenletzten SKV Eglosheim. Ein Punkt würde zum Aufstieg reichen, aber Eglosheim präsentierte sich als starker Gegner, dem lediglich ein gefährlicher Stürmer fehlte. Unsere Jungs gingen sehr früh durch Goalgetter Hattab (Yildiz) mit 1:0 in Führung, aber das war wohl Gift für den weiteren Spielverlauf, denn von Überlegenheit war lange nichts zu spüren, und vielleicht waren die Jungs ja auch ein bißchen nervös. Bis in die zweite Halbzeit hinein blieb wenigstens die Erkenntnis, daß die Abwehr um Hami (Keskin), Tom (Staack), Enis (Öztürk) und Berkan (Celik) stets im rechten Moment zur Stelle war. Ein schneller Konter kurz nach der Halbzeit brachte das vorentscheidende 2:0 durch Hattab (Yildiz). In der letzten Viertelstunde sahen wir ein wahres Anrennen unserer Jungs auf das Eglosheimer Tor mit zahlreichen guten Chancen. Dem 3:0 durch Enis (Öztürk) ging ein Lattentreffer voraus. Eglosheim konnte durch einen Elfmeter noch auf 3:1 verkürzen, aber in der Nachspielzeit gab es noch drei fast Hundertprozentige für Grünbühl, sodaß der Aufstieg nie in Gefahr geriet. Nach dem Abpfiff überreichte Staffelleiter Wolfgang Kraus den Meisterwimpel an Käpt'n Valmir (Muhaxheri). Unten sehen wir einige Szenen vom Spiel und mehrere Mannschaftsbilder, wobei der Betrachter selbst entscheiden kann, welches am gelungensten ist.

E-Jugend: Besuch in der "Mercedes Benz Arena"

Am Samstag, den 03.11.2012 waren unsere Spieler mit Trainer und Eltern bei einer Stadionführung in der Stuttgarter Mercedes-Benz Arena. Es war laut Jürgen Bruckner schon ziemlich interessant, alles mal aus der Nähe zu sehen. Für die Kinder war sicherlich die Umkleidekabine und der Einmarsch durch den Spielertunnel mit anschließendem Probesitzen auf der Auswechselbank das Beste. Aber auch sonst waren sie von allem sehr begeistert.

E-Jugend: Abschlußtabelle, Kreisstaffel 9, 2012/2013

PlatzMannschaftSp.Torv.Diff.Pkte
1. GSV Höpfigheim 8 6 1 1 40:12 28 19
2. TSV Grünbühl 8 6 1 1 33:12 21 19
3. Spvgg 07 Ludwigsburg 8 4 1 3 29:22 7 13
4. SKV Hochberg 8 2 1 5 29:25 4 7
5. TSV Oberriexingen 8 0 0 8 6:66 -60 0

E-Jugend gewinnt Entscheidungsspiel um die Meisterschaft

So sehen Sieger aus

Am Samstag, den 29.06.2013 ging es in Möglingen zum Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der Kreisstaffel 9. Gegner war der punktgleiche GSV Höpfigheim. In dieser Altersklasse spielt das Torverhältnis keine Rolle, in diesem Fall zum Nachteil der Höpfigheimer, die in den Punktspielen gegen Grünbühl 4:1 gewonnen und 2:2 gespielt haben. Im Entscheidungsspiel aber gewannen unsere Jungs verdient mit 4:1. Das Spiel begann gleich nach dem Anpfiff mit einer Schrecksekunde, als nach einem Fehlpass Höpfigheim zu einer Torchance kam. Aber Amir war rechtzeitig draußen. Dann aber stürmte Grünbühl drauf los, als wollten sie Höpfigheim überrennen. Zweimal startete Tim auf links einen Flügellauf, und es fehlte beide Male nicht viel, daß in der Mitte ein Grünbühler Fuss dran war. In der 5. Minute war es Tim selbst, der eine supergenaue Flanke von Berkay zum 1:0 über die Linie drückte. Schon eine Minute später verlängerte Marvin einen weiten Pass punktgenau weiter zu Berkay, der ganz cool zum 2:0 einschob. Es wurde weiter gestürmt, und Höpfigheim kam kaum zum Durchatmen. Zweimal scheiterte Rick mit Weitschüssen nur knapp, und einmal lief Alex auf den Torwart zu, der aber gut reagierte. Nach 20 Minuten kam Höpfigheim mit einer Halbchance zum Anschlußtreffer durch einen unglücklich ins eigene Tor abgefälschten langen Ball aus dem Mittelfeld. Bis zur Halbzeit, und dann noch 5 Minuten nach dem Seitenwechsel drückte Höpfigheim mit Macht. Ein GSV-Stürmer schlug 5 Meter vor dem Tor über den Ball, einmal rettete Amir mit einer guten Parade, und Berkay konnte mit dem Kopf auf der Linie retten. Ab der 35. Minute aber gab es wieder Grünbühler Torchancen zuhauf. Berkay nahm aus 15 Metern den Ball volley, und der Torwart musste sich lang machen, um zur Ecke lenken zu können. Kurz darauf stiebitzte Emre der Abwehr den Ball und sah sich allein dem Torwart gegenüber, der aber wieder gut zur Stelle war. Ein langer Sprint von Alex über den linken Flügel wurde mit einem Schuss aufs kurze Ecke abgeschlossen, aber auch dort war der Schlussmann im Weg. Zwischendurch rettete Emre bei einem schnellen Höpfigheimer Konter im letzten Moment zur Ecke. Tim hatte auch noch eine gute Chance, musste dann aber nach einem Foul mit Knieschmerzen ausgewechselt werden. Die Vorentscheidung besorgte zwei Minuten vor Schluss Kubilay mit dem 3:1, als er einen langen Pass von Alex perfekt verwertete. Kurz danach erkämpfte sich Marvin einen verlorengegangenen Ball zurück und zielte hoch ins Eck zum 4:1.

Nach dem Schlusspfiff erwiesen sich die Höpfigheimer als schlechte Verlierer und erschienen nicht zur Siegerehrung. Ein Grünbühler Spieler war den Tränen nahe, weil er die gesamte zweite Halbzeit lang als "Mongo" beschimpft worden war. So ein Kind weiß da nicht, wie ihm geschieht. Sportgeist sieht anders aus, liebe Höpfigheimer !

Besucher:534.643
Aktualisierung:17.09.2019